Hebamme Martina Höfel

Hebamme

Martina Höfel

   

 

Leider noch mal wegen Schlafen nachts :-(

Liebe Frau Höfel,

Ihnen und Astrid erst mal einen herzlichen Dank für die Antworten zu meiner Frage wegen des Schlafrhythmus weiter unten!!

Eine Frage habe ich dann zu diesem Thema doch noch - es beschäftigt uns leider sehr im Moment:
Tagsüber schläft unser Muck, wenn er müde ist - eine feste Schlafenszeit gibt es (noch) nicht. So schläft er meist ein, wenn wir unterwegs sind oder wenn er im Tragetuch bzw. in der Babytrage ist.

Nachts wird er jetzt leider zunehmend sehr unruhig, zappelt, strampelt, quakt, schreit auf oder brüllt. Er lässt sich dann auch kaum noch beruhigen - weder wenn ich ihn zu mir auf den Bauch hole (er soll jetzt eigentlich neben mir schlafen), noch wenn er den Schnuler kriegt (fliegt schnell wieder raus) oder wir ihn etwas tragen. Das einzige, was bislang geholfen hat, ist, ihn ständig an die Brust zu legen und an der Brust einschlafen zu lassen. So hat er vergangene Nacht immerhin auf meinem Bauch geschlafen und ist ca. alle 3 Stunden gekommen. In der Nacht davor war er allerdings von 3.00 Uhr bis morgens früh wach :-(.

Diese große Unruhe kann ich mir nicht erklären und bin auch ziemlich ratlos und frustriert deswegen. Vielleicht haben Sie eine Erklärung oder einen Tipp für uns!

Vielen Dank!!

von trompetchen am 23.02.2010, 15:07 Uhr

 

Antwort:

PuW war schneller! O.T.

o.T.

von Martina Höfel am 24.02.2010

Antwort:

Leider noch mal wegen Schlafen nachts :-(

Guten Morgen, Trompetchen,

ich kann deine Bedenken gut verstehen, weil man als junge Mama sich immer Gedanken macht, wenn die Kleinen so unruhig sind.

Da gilt als Allererstes: Ruhe bewahren!

Versuche mal, Deinen Alltag zu betrachten. Wie verläuft der? Gibt es feste Rituale? Ich habe die Erfahrung gemacht, daß gleichbleibende Rituale positiven Einfluss auf die Kinder haben. Auch, wenn Dein kleiner mit 3 Monaten nun wirklich noch klein ist,..... dennoch. Wenn er merkt, daß es IMMER nach dem gleichen Schema läuft, wird er bald lernen, diese Rituale als Sicherheit zu betrachten - als was Vertrautes.

Rituale können sein, daß Ihr morgens immer zusammen kuschelt, bevor Ihr aufsteht, ihr etwa zur gleichen Tageszeit spazieren geht, nach "aufregenden Dingen" (wie Einkaufen z.B.) immer eine Ruhephase einhaltet, wo wenig Reize auf ihn einwirken, abends eine sanfte Babymassage und Kuschelzeit für Euch,.... ein Einschlaflied o.ä.

Aber bitte: nicht gleich alles auf Einmal - sonst wird es wieder zu viel!

DesWeiteren würde ich mal schauen, ob der Alltag vielleicht zu "stressig" ist - also z.B. Einkaufen, Shopping, Besuche bei Freundinnen etc. - sind sehr sehr aufregend für die Kleinen. Allein, wenn man mal die Position im Kinderwagen sieht - auf Rücken - guckend nach oben an die Decke. Die Geschäfte sind hell erleuchtet - viele Menschen- Geräusche, Musik, die Wärme,..... das sind Reize, die die Kleinen erstmal verarbeiten müssen - und das tun sie leider oftmals mit Unruhe, Weinen, Brüllen,... und das Nachts,...

Von daher habe ich damals gesehen, daß ich das Nötigste mit Kind gemacht habe, und unwichtigere Dinge auf später verschoben habe - oder mal ohne Kind erledigen konnte. Ich habe auch "Reize" mit "Ruhephasen" abgewechselt und damit sind wir gut gefahren!!

Wichtig ist, daß Du nachts dafür sorgst, daß es trotz allem "Protest" ruhig bleibt und dunkel - so daß er ganz klar merkt: es ist nacht bzw. daß er merkt "nachts ist es dunkel - tagsüber hell". So lernt er (mit etwas Geduld) den Tag-Nacht-Rhythmus kennen!

Wenn er sich nur durch die Brust beruhigen läßt, dann kanst Du schauen, ob das für Dich eine Alternative ist. Viele Kleinen brauchen einfach die Geborgenheit, die Wärme, den Herzschlag, den Duft der Mama UND das Saugen an der Brust oder Nuckeln,... Wenn es Dich nicht weiter stört, würde ich es machen, um überhaupt selbst zur Ruhe zu kommen. Wenn es Dich stört, dann müsst Ihr wohl weiter auf die "Suche" gehen nach dem, was Euren kleinen beruhigt.

Ich habe die Erfahrung sammeln können, daß es wichtig ist, in einer Situation zu verharren. ich machte den Fehler, daß ich sie erst trug, dann hin- und her schunkelte, dann anlegte, dann wieder trug und das war VIEL ZU VIEL. Als ich sie dann einfach nur im Arm hielt und gar nichts gemacht habe - außer DASEIN, da wurde sie ruhiger,...

Vielleicht schreibst Du Dir täglich paar Stichpunkte auf: was an dem Tag so "los war", wann er geschlafen hat, wie die Nacht war.
Manchmal findet man auf diese Weise Rätsels Lösung.

Und mein Tipp: hast Du Oma/Omi/Freundin/,... die mal mit dem Kleinen eine Runde drehen kann? Wenn ja, nutze es - lege Dich selbst ein Stündchen hin und ruh Dich aus - damit Du die anstrengenden Nächte "gelassener" nehmen kannst. Deine Ausgeglichenheit überträgt sich positiv auf den Kleinen.

ich wünsche Dir wirklich ganz viel Geduld und Kraft. Es ist manchmal eine Durststrecke - aber die übersteht Ihr bestimmt!!!

Alles Gute
Puw

von PuW am 24.02.2010

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Hebamme Martina Höfel

Wird Nachts wach und will nicht mehr schlafen

Hallo,mein sohn wird bald 10 mon. und seit ca. 1 monat ist es meist so das er um 19.00 gut einschläft,und ab 1.00 gar nicht mehr schlafen will,haben schon viel versucht,seine Milch trinkt er aber dann schreit er stellt sich hin,tee möchte er nicht,haben ihn auch ne halbe ...

von londonaftermidnight 31.08.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: schlafen, nachts

Nochmal wegen Schlafen + Flaschen Nachts

HAllo nochmal, sie haben mir weiter unten folgende Antwort geschrieben: Liebe Jessi, ja, das Milchflaschentrinken verliert sich von alleine oder mit Trick der Verdünnung, aber nicht mit 8 Monaten! Haben Sie mal überlegt, beide Kinder in ein Zimmer zu tun? Wirkt manchmal ...

von Finje 07.08.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: schlafen, nachts

schlafen + trinken nachts

ich hätte mal eine frage zum thema schlafen und trinken nachts: mein sohn ist jetzt 3 monate alt und wird voll gestillt. er schläft inzwischen abends recht gut ein - meist zwischen 20:30 und 21:00 uhr. in den letzten wochen hatte sich als ziemlich fester rhytmus eingependelt, ...

von frauherr 24.11.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: schlafen, nachts

Ich kann Nachts nicht mehr schlafen

Hallo, ich kann Nachts einfach nicht mehr richtig durchschlafen. Ständig werde ich von irgendwelchen Alpträumen geplagt. Ich verliere das Baby,oder ich sterbe bei der Geburt uvm. Das einschlafen ist kein Problem, liege nicht mal 5Minuten, aber alles was dann kommt macht ...

von Ronjamaus 18.06.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: schlafen, nachts

Flaschenkind und Schlafen

Hallo Frau Höfel, habe eine Schlaffrage! Meine Tochter ist 5 Monate und Flaschenkind. Sie bekommt abends gegen 19.30 Uhr ihre Flasche und dann stecken wir sie ins Bett. Gegen 23 Uhr kommt sie meist mit Hunger und gegen 2 Uhr und gegen 5 Uhr - ist das normal?? Jetzt kam sie ...

von wuselmaus78 23.02.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schlafen

Pressgeräusche beim Schlafen in der Nacht

Hallo, unsere Tochter ist 2 1/2 Wochen alt und macht Nachts sehr laute Pressgeräusche. Tagsüber hat sie einen sehr ruhigen Schlaf. Warum macht sie nachts nur diese Geräusche? Da diese so laut sind, können mein Mann und ich natürlich auch nicht wirklich schlafen. Hängt das ...

von sandrawienen 17.02.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schlafen

schlafen mit Polster

hallo, ab wann ist das schlafen mit einem Polster ungefährlich? mein Kind 1,1 Jahr, ist jetzt erkältet und atmet schwer, ich gab ihr eienen kleien Polster ins Bettchen, damit sie etwas höher liegt. ihr bekommt das auch recht gut, aber ich habe kein so gutes ...

von helu 11.02.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schlafen

schlafen gerne an alle

Hallo, also mein sohn ist jetzt 15 monate alt und er will einfach nicht alleine schlafen /einschlafen. ich war vor 3 wochen 5 tage im Kh, klar da war er auch traurig.aber er hat vorher auch schon nicht alleine geschlafen, war sicher ein fehler aber sein vater hat sich halt ...

von angelvicky2311 09.02.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schlafen

Schmusetuch nachts für 4,5 Monate altes Baby gefährlich?

Hallo Frau Höfel! Habe heute wieder eine Frage. Unser Kleiner schläft seit 2 Wochen in seinem großen Bett, vorher war er in der Wiege. Ich habe ihm dort so ein Schmusetuch-Bärchen mit reingelegt, das gebe ich ihm auch in den Arm wenn ich ihn hinlege zum schlafen. Er ...

von Mama0909 04.02.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: nachts

Noch mal zum Thema Schlafen - gern an alle

Liebe Frau Höfel. mittlerweile ist unser Sohn 4,5 Wochen alt. Seit ca. drei Tagen ist es so, dass er nachts nach dem Trinken lange braucht, um wieder in den Schlaf zu finden. Im Stubenwagen geht es gar nicht, da fängt er sofort wieder an zu weinen. Nehme ich ihn zu mir, ...

von trompetchen 04.02.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schlafen

Die letzten 10 Fragen an Hebamme Martina Höfel
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.