Haustiere

Haustiere - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von SnowWhite02 am 29.03.2011, 19:07 Uhr

:o(

http://www.rund-ums-baby.de/forum/Was-kann-das-sein_3545614.htm

http://www.rund-ums-baby.de/forum/Ergebnis_3546690.htm

 
8 Antworten:

Re: :o(

Antwort von Incor am 29.03.2011, 20:13 Uhr

Hallo Jacquie,

ach Menno, das tut mir so leid, wo ihr euch doch so gefreut habt.
Da gab's ja wirklich keine andere Möglichkeit.



Lieben Gruß
Incor

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: :o(

Antwort von mama von Joshua am 29.03.2011, 21:19 Uhr

Ist es denn sicher, daß du allergisch auf DEINEN Hund warst ?
Ich verstehe es nicht, daß man sowas nicht testen lässt bevor man sich einen Vierbeiner holt.

Der arme kleine Kerl....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: :o(

Antwort von SaRaNi am 29.03.2011, 21:28 Uhr

Hattest Du denn nie vorher Kontakt zu Hunden ???

Das wäre mein fast persönlicher Super-Gau, wenn ich oder einer von meiner Familie eine Hundehaarallergie hätte oder gegen Wellesittichfedern allergisch wäre.

Der arme Hund :-(, nun ist er wieder im Tierheim. In welchem Tierheim ist er ?? Gerne PN.

LG
Nicci

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @mama von Joshua

Antwort von Mandy2 am 30.03.2011, 10:44 Uhr

Hallo,

meine Katzenallergie trat erst ein halbes Jahr nach dem Kauf unserer Katze auf, meist entwickelt sich so eine Allergie erst, wenn man einen engen Kontakt zum Tier hat, leider.

Lg. Mandy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: :o(

Antwort von kia-ora am 30.03.2011, 15:10 Uhr

Das tut mir echt leid. Bei Allergie helfen nur Pudel - es gibt sowohl Hunde- als auch Pferdepudel. Und bevor ich gar kein Tier hätte, würde ich lieber eines mit Locken nehmen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ mama von Joshua

Antwort von SnowWhite02 am 30.03.2011, 16:30 Uhr

Es ist ziemlich sicher, dass es unser kleiner Racker war - leider. Denn ich habe es ja selbst auch "getestet", in dem ich mit ihm raus zum Pullern gegangen bin. An der frischen Luft ging es mir gut - trotz Pollen. Dann hab ich ihn auf den Arm genommen und ihn die Treppe hoch getragen - dabei merkte ich schon, wie ich wieder ein Kribbeln in der Nase bekam, die Augen fingen wieder extrem an zu jucken und dieses pelzige Gefühl im Hals wurde auch stärker. In der Wohnung dann beim Rumtollen und Schmusen wurde es immer schlimmer. Und wir haben wirklich nichts anderes geändert seit den ersten Symptomen.

Ich habe heute auch mit meinem HNO (gleichzeitig auch Allergologe) telefoniert - d.h. mit der Sprechstundenhilfe - und sie gefragt, was im vergangenen Jahr bei mir alles getestet wurde. Ich war ja beim Allergietest aufgrund meiner Nahrungsmittelunverträglichkeiten, die durchaus für Kreuzallergien sorgen können. Sie sah in den Unterlagen nach und sagte mir, dass man alle Tiere durchgetestet hat (also Hamster, Hunde, Kaninchen, Katzen, Meerschweinchen, Pferde, Rinder) sowie Frühblüher, Gräser und Getreide, Mittelblüher, Kräuter, Milben, Federn und Pilze. So und auf Wellensittich und Pferdehaar habe ich sehr gering reagiert. Auf Hund gar nicht. Der Test ist vom letzten Jahr, also noch gar nicht lang her.
Ich habe auch vorher schon immer mal Kontakt zu Hunden gehabt - mein Chef hatte einen Golden Retriever, mein Cousin hat einen Beagle, Bekannte von uns haben einen Kernterrier, im Nachbarhaus ist ein Dalmatiner, in unserem Wohnhaus ein Dobermann. Zu allen Hunden habe ich mehr oder weniger Kontakt und es war nie etwas. Seit Samstag jedoch hatte ich nur Kontakt zu unserem Sammy. Die Sprechstundenhilfe erklärte mir, dass eine Allergie manchmal auch erst im Laufe der Zeit zum Vorschein kommt, wenn man ununterbrochen mit dem Allergen in Berührung kommt. Und je länger dieses Allergen aufgenommen wird, desto heftiger wird dann auch die Reaktion. Sie meinte ebenfalls, dass unsere Entscheidung so richtig war. Anders hätte es nicht funktioniert. Selbst wenn ich mich hätte unmittelbar vor dem Kauf (vorige Woche) testen lassen, würde das nicht bedeuten, dass der Test eine Hundehaarallergie (was eigentlich völlig falsch ist, da man nicht allergisch auf die Haare an sich, sondern auf Urin, Schweiß, Speichel und Hautschuppen, reagiert) bewiesen hätte, weil ich noch keinen ausreichenden intensiven Kontakt hatte.

Ich mache mir selbst die größten Vorwürfe, weil wir den kleinen Kerl nicht behalten konnten. Aber was hätte ich ändern können? Medikamente sind nicht angezeigt wegen meiner schlechten Leberwerte (die ich übrigens der Pille zu verdanken habe). Ich darf im Moment einfach kaum Medikamente nehmen. Und wir haben uns die Entscheidung wahrlich nicht einfach gemacht. Sammy fehlt mir unendlich, ich vermisse ihn sehr, obwohl ich ihn erst so kurze Zeit hatte. Ich hoffe und wünsche mir von ganzem Herzen, dass er ein gutes neues Zuhause bekommt. Wir haben gestern hier wirklich rumtelefoniert, ob nicht doch jemand unseren Sammy aufnehmen kann, da es mir den Magen umgedreht hat bei dem Gedanken ans Tierheim. Aber NIEMAND wollte ihn oder konnte ihn nehmen. Ich habe hier Rotz und Wasser geheult gestern, weil ich mich nicht von ihm trennen wollte und es dennoch musste. Wer mich persönlich kennt oder auch der ein oder andere im Hauptforum oder in bestimmten Unterforen, der weiß, dass ich niemals irgendwelche leichtfertigen Entscheidungen treffe, sondern immer nach Alternativen suche. Ich habe auch heute deshalb in der Praxis angerufen, weil ich einfach wissen wollte, ob es nicht doch irgendeine Lösung gäbe ... gibt es aber nicht ohne Medikamente. Genauso kann es sein, dass sich diese Allergie in ein paar Jahren wieder abbaut. Aber das werde ich nicht bewußt testen lassen, denn noch einmal kann ich das nicht. Es tat und tut unendlich weh, sich vorzustellen, dass Sammy jetzt vielleicht im Tierheim liegt und auf uns wartet. DAS sind für mich die schlimmsten Gedanken - dass er uns vermisst und dass wir eben nicht wissen, ob es ihm jetzt gut geht, ob er schon ein neues Zuhause hat etcpp. Er war einfach ein Traumhund, hat Samstag Abend schon auf seinen Namen reagiert, hat in der 1. Nacht grad zweimal nachts raus gemusst, in der 2. Nacht auch und in der 3. (und letzten) dann nur noch 1 Mal. Er war anhänglich, verschmust, total lieb und einfach nur zuckersüss. Die kleinen braunen Knopfaugen, die Lakritznase und sein Bettelblick, wenn er unbedingt aus seinem Körbchen wollte ... er fehlt mir ... auch wenn wir nur so kurze Zeit miteinander hatten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ SaRaNi

Antwort von SnowWhite02 am 30.03.2011, 16:46 Uhr

PN

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ mama von Joshua

Antwort von mama von Joshua am 31.03.2011, 9:37 Uhr

Ok, dann wars wohl tatsächlich von dem Hund. Wenn du keine Medis nehmen kannst, gabs ja dann keine andere Möglichkeit.

Leider hab ich schon öfter erlebt, daß eine Allergie vorgeschoben wurde, wenn man dann doch gemerkt hat, daß ein Welpe mehr Aufwand/ Arbeit macht als man sich das vorgestellt hat von daher fiel meine Reaktion so aus.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Haustiere - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.