Rund-ums-Baby-Forum

Rund-ums-Baby-Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Pagoum am 06.04.2011, 11:21 Uhr

Vorschulchaos. Was sollen wir nur tun?

Halli Hallo,
seit gestern bin ich etwas down und verunsichert, wie es mit unserem Sohn ab dem nächsten Jahr weiter gehen soll. Ursprünglich sollte er das Vorschuljahr im KiGa verbringen, da er dort seine Freunde hat, Entwicklungstechnisch auf der Höhe ist und eigendlich schnell Anschluss findet. Nun habe ich gestern erfahren, dass so ziemlich alle seine Kumpels in die Vorschule gehen. Es bleibt lediglich ein Junge in seinem Alter da und vielleicht zwei Mädchen. Dazu kommt auch, dass alle, auch der übrigbleibende Junge eine andere Schule besuchen werden als unser Sohn.
Das allein sind nun Tatsachen, die mich ins Grübeln gebracht haben. Hätten wir ihn doch zur Vorschule anmelden sollen....
Nun kommt aber noch dazu, dass Sohnemanns Sozialverhalten einwenig dahin geglitten ist, dass er gern den Ton angibt und Oberbestimmer spielen will- jeder sollte am besten nach seiner Pfeife tanzen.... Wenn jetzt alle "großen" Kinder weg sind, hat er ja kaum noch jemanden in der KiTa der ihm Paroli bietet. Was soll das dann werden???? das wird doch dann nur schlimmer oder?
Nun weiß ich auch, dass die Zeit, um sich in der Vorschule anzumelden abgelaufen ist und ich weiß auch, dass seine zukünftige Schule soviele Anmeldungen hat- dass sie noch eine Vorschulklasse aufmachen können.
Weiß jemand, ob es Sonderfälle gibt, wo Kinder noch in die Vorschule rutschen können? Vllt. auch aus solchen Entwicklungsrisiken, wie das des Sozialverhaltens meines Sohnes?
Ich hab echt Angst davor, dass ihm nun das letzte KiTa-jahr so gar nicht bekommt. Oh Man.... was denkt ihr denn??

 
7 Antworten:

Re: Vorschulchaos. Was sollen wir nur tun?

Antwort von SaRaNi am 06.04.2011, 11:24 Uhr

Ich kenn mich damit gar nicht aus, bei uns ist die Vorschule im KiGa/KiTa, d.h. die zukünftigen Schulkinder werden im Jahr vor der Schule 2 mal wöchentlich aus ihrer Gruppe "rausgeholt" und bilden in der Zeit eine Gruppe und da wird dann Vorschulprogramm gemacht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vorschulchaos. Was sollen wir nur tun?

Antwort von mf4 am 06.04.2011, 11:26 Uhr

Sowas wie Vorschule gab es bei uns nicht. Die Kinder im letzten Jahr bekamen 1 mal in der Woche (für 1-2h) Vorschul-"Unterricht".

Ich machte mir anfangs Sorgen, weil meine Tochter als einzige nicht in die 1.Klasse kam ind er alle ihrer alten KiTa-Freunde kamen... völlig unnötig, Kinder finden ganz schnell neue Kontakte.

Wovor hast du Angst, wenn er offenbar der "Chef" ist?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

MF4

Antwort von Pagoum am 06.04.2011, 11:33 Uhr

Klar, ich denke auch, dass er schnell neue Kontakte findet. Nur denke ich, dass wenn er bei den kleineren noch weiter den Chef raushängen lassen kann, dass er dann in der Schule zu sehr aneckt und das mit den neuen Freundschaften vllt. doch schwierig wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: MF4

Antwort von mf4 am 06.04.2011, 11:36 Uhr

Das muss nicht sein... vielleicht mag ers ja auch der Große und vernünftigere zu sein und kann den Kleineren helfen. Meine beiden haben das immer toll gemacht, haben voll süß auf die Kleineren aufgepaßt, ihnen Dinge erklärt usw.
Mach ihm das mal so schmackhaft wie toll es ist, daß er dann sowas wichtiges tun darf.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: MF4

Antwort von Pagoum am 06.04.2011, 12:07 Uhr

Nee, dass ist nicht mein Kind. Mit den Jüngeren dort konnt er noch nie was anfangen. Und ich bin der festen Überzeugung, dass er ganz dringend Gleichaltrige nötig hat, die ihm nicht immer bestimmen lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: MF4

Antwort von dhana am 06.04.2011, 12:08 Uhr

Hallo,

wenn es ein guter Kindergarten ist, wird das sicher aufgefangen werden - ihm werden als Großer mehr Verantwortung übertragen, ...

Ich hab mir auch manchmal einen Kopf gemacht, weil ich meinen Sohn letztes Jahr zurückstellen lies - seine Freunde kamen alle in die Schule.
Dann zog noch sein bester Freund weg - und er bleib als einzige Vorschuljunge in seine Gruppe übrig.
Manchmal merkt man es schon, das er die Freunde - die Bande vermisst. Aber er hat auch viele neue Freunde gefunden - kommt jetzt auch besser mit den Mädchen aus. Und er hat ein Patenkind bekommen - einen 2jährigen, der am Anfang nur Blödsinn im Kopf hatte - da war er echt beschäftigt. Sein Patenkind, das nimmt er echt wichtig - den darf keiner ärgern oder bedrängen, er passt auf, das er am Maltisch die Stifte hat, das er mit ihm Brotzeit macht, .. richtig süss - vorallem weil mein Sohn nicht unbedingt der große Kümmerer ist, aber die Verantwortung als Ältester... das ist schon wichtig.

Den Hang den Chef raushängen zu lassen hat er auch, und dazu Selbstbewustsein für 3, aber es hält sich eigentlich noch in akzeptablen Grenzen.

Lg Dhana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: dhana

Antwort von Pagoum am 06.04.2011, 12:20 Uhr

das ist ein schönes Beispiel und wenn ich mir sicher wäre, dass in unsere KiTa ähnlich auf solche Situationen eingegangen wird, wäre ich sicherlich auch beruhigter. Nur sind die dort sehr verbohrt was "Erneuerungen" angeht und solche Ideen wie Patenkinder verteilen, werden dort ehr abgelehnt. Ich weiß halt, dass er dort einfach nur noch mitlaufen würde. Einmal die Woche darf er dann mit dem übrig gebliebenen Vorschulis Arbeitsblätter bearbeiten und sonst passiert da halt nicht viel..... Da gehts halt nach dem Motto: Die Mehrheit bestimmt den Weg.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.