August 2020 Mamis

August 2020 Mamis

Mein Postfach

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Mariposax3 am 28.05.2020, 18:46 Uhr

Stillen und Fläschen abwechselnd

Ich hab schon wieder eine frage an die Muttis. Eine frage die mich schon länger beschäftigt.
Ich möchte auf jeden Fall stillen, einfach weil ich das Gefühl habe dass ich das auch ganz dringend für die Bindung brauche. Aber ich habe auch eine ganz kleine minimale Sozialphobie in die ich mich gerne reinsteigere und dann solche Dinge meide. (Beispiel ist seitliches Einparken... wurde mal angehupt weil ich nicht schnell genug war und hab seither nie wieder seitlich eingeparkt sondern immer einen großen Parkplatz gesucht auch wenn das bedeutete 15-20 Minuten zu laufen). Ich weiß dass Stillen in der Öffentlichkeit oft kritisch gesehen wird was ja absoluter Schwachsinn ist, ich weiß aber auch dass mein Mann so stolz auf sein Baby sein wird dass er sich sobald es möglich und erlaubt ist auch gerne mit Leuten treffen möchte. Ich weiß nicht in wie weit ich es dann schaffe beim Stillen nicht so in Stress zu geraten dass es unterwegs nicht klappt. Auserdem finde ich irgendwie die Idee schön dass mein Mann auch mal das Fläschchen geben kann.

Es gibt wohl inzwischen immerhin Babyflaschen die sehr brustähnlich sind.

Meine Frage ist jetzt: wie würde das unterwegs denn ablaufen? Wenn ich jetzt weiß ich gehe essen mit Bekannten oder bin auf eine Feier eingeladen. Ich packe in den Wickelrucksack die Flaschen aber wenn man zum Beispiel im Restaurant ist, da hat die Flasche ja schon keine Temperatur mehr oder? Muss die nicht immer Busen-warm sein?

Wie machen das die Mamas die mitten im Freibad aus dem Wickelrucksack die Flasche ziehen und anfangen das Baby zu füttern... und wie lange hält so eine Muttermilchflasche überhaupt?


Ich weiß dass das Baby die Flasche vielleicht überhaupt nicht akzeptiert aber ich glaube für einen so unsicheren Menschen wie mich wäre es ein Versuch Wert.


Vielen Dank für eure Antworten! Ich bin ja so froh dass es das Forum gibt... das negative am googeln ist ja immer dass man die Seite "Pro babyflasche" und die Seite "Pro stillen" findet aber irgendwie nie handfeste Erfahrungen von richtigen muttis..

 
13 Antworten:

Re: Stillen und Fläschen abwechselnd

Antwort von Minztee am 28.05.2020, 19:02 Uhr

Ich habe keine Ahnung vom Stillen, aber ich möchte Dir sagen, dass Du nicht aus gesellschaftlichem Druck heraus meinen musst, Du müsstest in der Öffentlichkeit stillen und Dich damit zwingend gut fühlen.
Nur, weil etwas prinzipiell "natürlich" ist, muss man es ja nicht mit allen teilen. Auch als Mutter ist man noch Frau und - jetzt mal sehr launig ausgedrückt - nicht nur Milchkuh, der alle bedenkenlos auf's Euter glotzen dürfen. Ich bin auch peinlich berührt, wenn andere vor mir sehr freizügig stillen (auch Freundinnen) - normal beglotze ich andere Frauen ja auch nicht, z.B. unter der Dusche im Fitnessstudio. Da guckt man zumindest bei Fremden auch diskret weg (und Duschen ist auch ganz natürlich). Aber ich begucke mir auch bekannte oder befreundete Personen nicht, jeder hat ein Recht auf Intimsphäre, finde ich.
Also steh erstmal einfach zu Deiner persönlichen Schamgrenze.
Die momentane Stilldebatte ist für mich ein Beispiel für fehlgeleitete Emanzipation - sie stärkt nicht die einzelne Frau, sondern zwingt wieder in ein bestimmtes Verhalten.

Ich möchte so ganz freizügiges Stillen in der Öffentlichkeit für mich auch nicht und werde einfach ein großes Tuch dabei haben, um mich beim Stillen zu bedecken. Dazu vielleicht in eine ruhige Ecke setzen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stillen und Fläschen abwechselnd

Antwort von noah220819, 29. SSW am 28.05.2020, 19:12 Uhr

Ich habe mir bei DM oder Rossmann (??) als „Prämie“ das Stilltuch abgegrabbelt.
Ich werde es für mich ausprobieren. Ich bin prinzipiell niemand, der sich für Nacktheit schämt. Gehe FKK Baden usw. Klar guckt man mal kurz, wenn eine Mom da auf der Parkbank sitzt und stillt, aber man gafft ja nicht.
Bei meiner Freundin (sie hat das so geschickt gemacht) sah das immer so aus, als ob sie das Kind einfach im Arm wiegt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stillen und Fläschen abwechselnd

Antwort von Anni1500, 30. SSW am 28.05.2020, 20:21 Uhr

Hallo ich werde auch stillen. Ich habe meine Tochter schon gestillt. In der Öffentlichkeit hab ich es auch gemieden. Ich bin dann immer in Menschenleeren Ecken gegangen. Sei es mein Auto. Ich habe auch eine leichte Form von soziale Phobie und weiß wie scheiße die Gedanken um die Wirkung auf die anderen Menschen sind.
Du kannst es gerne so probieren. Aber eines muss dir dann bewusst sein. Die Flasche kann der Anfang vom Ende des stillens sein. Für viele Babys ist Flasche einfach bequemer, weil man da ja kaum was selber machen muss. Soweit ich weiß nehmen Flaschen Mamis immer heißes und kaltes Wasser samt pulver mit und mischen es dann wenn das Baby Hunger hat.
Ich wünsche dir alles Gute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stillen und Fläschen abwechselnd

Antwort von Mariposax3 am 28.05.2020, 20:24 Uhr

Oh also ich wollte mir schon auch etwas holen wobei man nicht sofort sieht dass ich da halb nackt sitze aber ich weiß eben auch dass es trotzdem Leute gibt die komisch gucken. Das meiste davon spielt sich in meinem Kopf ab.. das ist das lästige an dieser art von Phobie. Ist viel los denke ich automatisch dass jeder guckt. Ich werde dann super schnell super nervös und könnte mir vorstellen dass sich das aufs Baby überträgt. Wenn ich die Möglichkeit hätte für solche Situationen Flaschen zu nehmen dann würde ich das denke ich sofort machen.

Nur wüsste ich eben nicht wie ich dann die Milch aufwärmen soll aber mir sind schon öfter Mütter begegnet die mitten auf der Wiese eine Flasche aus der Taschen gezogen haben und das Baby fütterten. Die haben die Milch ja auch nicht aufgewärmt... aber das muss man doch oder?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stillen und Fläschen abwechselnd

Antwort von Hanna1234 am 28.05.2020, 20:36 Uhr

Alsooo, ich kann nur sagen dass man nicht zwingend so stillen muss, dass jeder die Brust sieht. Hätte ich auch als unangenehm empfunden. Ich hatte immer Stilltops die man nicht komplett öffnete oder nach unten zog sondern solche bei denen es unter Brusthöhe einen Spalt gibt oder zusätzlich eine Art „Vorhang“. Oder ein Tuch zum Verdecken benutzt. Das hat so ganz gut geklappt.
Ansonsten ist das Stillen gerade unterwegs super praktisch weil man nichts zusätzliches mitnehmen muss ;)
Muttermilch hält sich unterwegs nur begrenzt und das auch nur mit Kühlakkus. Da ist es aus meiner Sicht besser pre-Milch zu nehmen. Manche Flaschenwärmer haben einen Adapter fürs Auto, ansonsten haben wir, als nicht mehr gestillt wurde, meistens zuhause wasser vorgekocht, in eine (gute) Thermosflasche umgefüllt und dann vorort das Milchpulver, heiße Wasser und nach Bedarf noch kaltes Wasser vermischt. Kalte Milch geht nicht, zumindest nicht bei kleinen Säuglingen.
Was Flaschen betrifft soll die Medela ziemlich „stillähnlich“ sein. Unsere Tochter wollte sie allerdings nicht ;) wir sind mit Avent ganz gut gefahren. Allerdings erst nach einem halben Jahr und mit dann mit Eingewöhnungszeit, die unter Anderem beinhaltete dass ich ein paar Stunden arbeiten ging und es also zu Papa+Flasche gar keine Alternative gab ;)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stillen und Fläschen abwechselnd

Antwort von sonsuzmasalim, 27. SSW am 28.05.2020, 20:52 Uhr

Ich finde es schön dass du dich für das stillen entscheidest, soll jetzt aber nicht heißen dass ich dich attakiert hätte, wenn du es nicht wollen würdest. Jede Mutter entscheidet für sich und für ihr Kind das beste. Ich habe die ersten 11 Monate gestillt. Hatte auch oft abgepumpt damit wir mal zur Not was da haben und jemand anderes ihm dann die Flasche geben kann. Habe zicht Marken versucht, er hat aber alle Flaschen verweigert. Das Thema in der Öffentlichkeit zu stillen hatte mich auch eine lange Zeit beschäftigt, jedoch habe ich dann festgestellt, dass man wirklich überall stillen kann. Sobald wir mal in der Stadt oder im Restaurant waren, habe ich lieb nachgefragt und man hat mir immer ein stilles Örtchen gezeigt wo ich den kleinen anlegen konnte. Wenn wir mal im Park oder so waren hatte ich mein Stillschal dabei und konnte ihn dann auch so stillen. Meistens habe ich ihn kurz im Auto gestillt bevor wir ausgestiegen sind damit er auch satt ist. Ich hatte soviele Flaschen in der Schwangerschaft gekauft, was quasi umsonst war. Als ich dann erneut schwanger wurde, hat sich anscheinend der Geschmack von der Milch geändert, denn er hat sich dann von selbst abgestillt. Da er aber noch zum schlafen seine Milch brauchte, habe ich ihm Babynahrung geholt und die Flasche angeboten. Die ersten zwei male hat er sich verweigert und viel geschrieen. Am ende hat er dann aber bemerkt, dass er keine andere Wahl mehr hat, denn die Brust hat er auch verweigert und hat dann die Flasche angenommen. Ich habe ihn nie dazu gedrängt, habe es ihm einfach angeboten und irgendwann hat es dann auch geklappt. In der Zeit, als ich ihn gestillt habe, habe ich ihm auch öfters die Flasche angeboten, da hatte er sie aber komplett verweigert. Ich würde an deiner Stelle erstmals also keine Flaschen zulegen und es so ausprobieren. Falls du dich unwohl fühlst oder doch die Flasche benötigst, kannst du es ja immer noch besorgen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stillen und Fläschen abwechselnd

Antwort von mausebär2011, 31. SSW am 28.05.2020, 21:32 Uhr

Ich habe beides gemacht!

Zu Hause habe ich zu 98% gestillt. Nur wenn ich mal richtig fix und fertig oder sehr stark geblutet habe, gab's von Papa ne Flasche.
Unterwegs war ich aber auch nicht vom stillen überzeugt und habe meist eine Flasche gefüttert. Nur da wo ich mich gut zurück ziehen konnte kam das stillen in Frage. Also habe ich für unterwegs immer eine heiße Flasche Wasser mitgenommen (schön in Thermo damit es lange warm bleibt) und dann unterwegs eine Milch angemischt.
Ich weiß nicht wie lange das Wasser max warm geblieben wäre, für uns hat es immer gereicht.

Meine Hebamme war damals fassungslos darüber. Wenn ich die Flasche gebe würde er nicht mehr an die Brust wollen.
War bei uns nicht der Fall. Er hat beides gleich gut angenommen.
Aber es stimmt schon, es war waghalsig. Es hätte tatsächlich das Ende der Stillbeziehung bedeuten können. Aber das Risiko habe ich damals in Kauf genommen. Auch wenn ich es sehr schade gefunden hätte.
Aber ich war von Anfang an immer wieder blutig an den Brustwarzen und bin einfach an meine Grenzen gestoßen.
Und so gut und gesund das Stillen auch ist, wenn es der Mama damit nicht gut geht, dann hat auch das Baby nichts davon.
Fühl dich also nicht unter Druck gesetzt. Mach es so wie es sich für dich gut anfühlt!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stillen und Fläschen abwechselnd

Antwort von Carinchen1105 am 28.05.2020, 22:03 Uhr

Ich still auch nicht, 1 Kind nicht und das 2 auch nicht. Ich kann es mit dem Eckel zu meinem Körper nicht überwinden in der Hinsicht. Auch wenn ich Stillende Mütter sehe, empfinde ich es als nicht schön. Und von daher, werd ich es nicht versuchen. Könnt heulen bei dem Gedanken, dass ich es machen müsste.
Dabei ist es was natürliches.
Ich geh auch nach 12 Monaten wieder arbeiten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stillen und Fläschen abwechselnd

Antwort von Mariposax3 am 28.05.2020, 22:18 Uhr

Vielen Dank für eure offenen und ehrlichen Antworten... ja ich bin echt schlimm. Ich würde am liebsten nur stillen aber alleine der Gedanke im Restaurant nach einem Ort zu fragen wo ich in Ruhe stillen kann ist für mich furchtbar. Das ist total witzig weil niemand das denken würde, ich bin ein unglaublich offener und selbstbewusster Mensch WENN es um Gespräche geht oder Leute kennenlernen. Ich bin ein Mensch mit dem man sich gerne unterhält und dennoch: wenn ich etwas mache dann darf mir dabei niemand zusehen. Egal was es ist (Einparken zum Beispiel) ich weiß noch dass ich mit 16 oder 17 meine Pfandflaschen immer über den Plastikmüll entsorgt habe... ich hatte viel zu viel Angst damit an den Automaten zu gehen. Tanken war ein riesen Problem! Aber ohne Sprit kein Auto und ohne Auto keine Arbeit also bin ich nachts tanken gegangen. Ich bin einfach ein so unsicherer Mensch wenn ich etwas tue dass ich es dann in dem Moment auch wirklich nicht hinbekomme. Am liebsten würde ich mich bei allem was ich mache einfach still und leise durchs Leben schleichen... ich hab einfach so große Angst vor der Situation dass ich nicht umhin komme zu stillen während Leute anwesend sind und sei es mit einem stillschal und dann nicht zu funktionieren. Baby schreit und hat Hunger... aber es wäre mir zu riskant dass das Baby danach die Brust verweigert. Unser Kind war nicht geplant und ist finanziell gesehen schon aktuell eine Herausforderung weil wir erst frisch gebaut haben. Stillen ist einfach die günstigste Lösung und noch dazu bin ich für mich alleine im stillen auch davon überzeugt dass es das beste für mich ist weil mir die Bindung sonst fehlen würde.


Danke auf jeden Fall für eure Geschichten! Das muntert mich ein bisschen auf. Ich werde es abrufen sobald ich in der Situation bin. dann denke ich daran dass auch andere unsicher sind/waren oder eben dass es halt was natürliches ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stillen und Fläschen abwechselnd

Antwort von Mika82 am 28.05.2020, 22:39 Uhr

Mir gehts da so wie dir
Ich will auch wieder stillen wie beim ersten Kind. Abet in der Öffentlickeit ist nicht mein Ding.
Bei unsrem Sohnemann hab ichs so gemacht, dass ich zu Hause gestillt habe und dann raus bin.
Oder woanders mir ein ruhiges Plätzchen gesucht habe. Bei Freunden bin ich in ein andres Zimmer. Noch nicht mal vor den Eltern würde ich meine Brust raisholen.
Wenns gar nicjt anders geht kann man ja mit Tüchern arbeiten.
Habe mir diesmal vorgenommen nur 3 Monate zu stillen. Mal sehen, aber Fläschchen und Stillen weiss nicht wie man das hinkriegen könnte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stillen und Fläschen abwechselnd

Antwort von mawi007 am 28.05.2020, 23:05 Uhr

Dir ging es darum, wie man MuMi auswärts mit der flasche geben kann, richtig?

was ich mal gelesen hab war, dass man die frisch abgepumpte milch 6 stunden ohne zu kühlen verfüttern kann. gekühlt hält sie glaub 2 tage.

wie andere das mit MuMi machen weiss ich nicht. ich hab MuMi nach dem abpumpen in diese speziellen MuMi-beutel gefüllt.
entweder hab ich die beutel dann gleich direkt am körper getragen und halt etwas kühler verfüttert - also gar nicht richtig abkühlen lassen. war dann natürlich nicht 37grad aber lauwarm und halt unkompliziert.
oder ich hab die beutel in einer kühltasche mit kühlakkus transportiert und dann halt kurz in eine thermoskanne mit heissem wasser gestopft.
hatte ein billiges fieberthermometer um die temperatur zu überprüfen.

mein kind hat die flasche mit MuMi problemlos zwischendurch genommen. pulvermilch hat er bis zur beikosteinführung nicht genommen.

ich könnte auch niemals offen vor leuten stillen (egal ob bekannte oder fremde). selbst vor meinem mann oder meiner mutter ist mir das echt unangenehm!... aber ich kann auch bestätigen, dass man eigentlich überall ein unbeobachtetes plätzchen zum stillen findet. im zweifelsfall im auto oder in der umkleide.

Du machst das schon!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stillen und Fläschen abwechselnd

Antwort von Cuci am 28.05.2020, 23:30 Uhr

Hallo aus dem September.

Also ich habe immer Milch abgepumpt, auch für Situationen, wenn mal die Großeltern oder Papa füttern mussten. Die habe ich eingefroren. entweder direkt in Glasflaschen, die ich ja eh nur brauchte im Notfall oder in Muttermilchbeuteln. Die hab ich dann gefroren mitgenommen. Zb hab ich mal im Restaurant an einer Feier teilgenommen und dann einfach eine Kellnerin gefragt, ob sie die Milchflasche bitte kurz erwärmen könnten. Ging problemlos. Und dann hat Papa ihr die Flasche gegeben.

Bei uns hat das auch nicht zur Verwirrung geführt.

Mit dem Stillen wird das schnell zur Routine. Wir waren mal mit Freunden zum essen verabredet. Haben extra einen Tisch abseits der Mitte bestellt.
Ich hab zum Fenster hin gesessen also nicht am Gang. Da war das Anlegen unterm Pulli problemlos und niemand hat es mitbekommen.

Wenn man sich bei dm beim Glückskind anmeldet, bekommt man in der "mein dm"-app einen Coupon für einen kostenlosen Stillschal. Der ist schön dünn uns verdeckt dann alles. Alternativ kann man auch ein Spucktuch drüber legen.


.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stillen und Fläschen abwechselnd

Antwort von Wunder5, 17. SSW am 29.05.2020, 14:48 Uhr

Hallo aus dem Novemberbus,
Weil ich leider immer zufüttern muss, hab ich Flasche und Stillen mit 4 Kindern hinter mir. 2 haben es ohne Probleme mit gemacht und bei 2 Kindern war das eine Katastrophe. Das Baby kann dann die Brust von heute auf morgen ablehnen. Jedes Kind ist anders.
Wenn man eine Flasche aus der Tasche zieht und gleich füttert, dann haben die Frauen sie bestimmt etwas zu heiß zu Hause fertig gemacht und wenn man im Freibad angekommen ist, hatte sie die richtige Temperatur. Wenn das Baby einen Rhythmus hat, kann man das gut planen. Ansonsten hab ich auch immer eine Thermosflasche mit heißem Wasser dabei gehabt. Zum mischen oder mit Gefäß zum erwärmen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen und Beiträge in unseren Foren rund um die Schwangerschaft:

Stillen?

Guten Morgen, Peinigt mich ruhig. Die kleine wird ja mein 2 Kind. Das erste habe ich damals mit 17 Bekommen. Ich habe direkt im Krankenhaus Abgestillt. Da ich nicht vor meinem Vater oder auch unterwegs das Kind anlegen konnte. Auch jetzt ist es so, ich bin dann 33 bei der ...

von Carinchen1105, 25. SSW 02.05.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   stillen

Stillen

Hallöchen, Habt ihr euch schon Gedanken dazu gemacht, ob ihr stillen wollt? Ich möchte auf alle Fälle wieder stillen. Bei meiner großen hab ich leider nur 12 Wochen abgepumpt weil sie einfach zu schwach war (10 Wochen zu früh), bei meinem kleinen hab ich 3 Wochen gepumpt und ...

von Bliblablub, 20. SSW 11.03.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   stillen

Frage wegen stillen und Schilddrüsenunterfunktion

Hallo meine lieben. Da ich jetzt in der 3 ss nochmal versuchen wollte zu stillen, lese ich im mom viel im Internet und bin dabei auf folgendes gestoßen.Bei einer sd unterfunktion kann es sein das die Milch gar nicht erst kommt oder viel viel zu wenig ist.Bei meinem ersten Kind ...

von Sarina2014, 21. SSW 21.03.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   stillen

Stillen - an alle die schon mehrere Kinder haben

Ich hab eine Frage die mich im Bezug auf das Stillen beschäftigt. Ich möchte auf jeden Fall auch unser zweites Kind stillen. Nun frage ich mich ob es am Anfang beim zweiten Mal wieder so wehtut. Zum einen sind die Brustwarzen natürlich die ungewöhnliche Beanspruchung nicht ...

von CaribeanLemon, 7. SSW 02.01.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   stillen

Stillen

Hallo Ihr Lieben, habt ihr euch schon Gedanken zum Stillen gemacht? Ja oder nein? Muß man die Brust darauf "vorbereiten"? Kauft ihr schon Fläschchen oder Stillhütchen vorsorglich? Macht jemand einen Stillkurs vorher? Bin gerade etwas verunsichrt da ne Freundin von mir seit ...

von Lottchen78, 29. SSW 20.05.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   stillen

stillen ja oder nein ? verwirrt

Hallo liebe mamis und werdende mamis. Erstmal ein dickes sry da ich kaum noch aktiv aber mir geht's im moment echt nen bissl schlecht. Nun meine frage oder mein bedenken. Ich möchte soo gerne stillen und das auch soo lange wie mòglich. Ich möchte aber nicht in der ...

von kathrin92, 30. SSW 17.05.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   stillen

Stillen in der Schwangerschaft

Hallo zusammen Auch ich fahre seit drei Tagen in Augustbus mit und freue mich riesig. Ich habe zwar noch keine Bestätigung von dem FA, aber drei Mal positiv getestet. Ich habe eine 19 Monate alte Tochter und stille sie immer noch sehr oft, so wie sie es sich halt wünscht. ...

von Mila-2012 14.12.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   stillen

Apropos Öl und Körperpflege.. An alle die stillen wollen

Kleiner Tipp für alle die stillen wollen, achtet darauf dass ihr beim eincremen nach dem baden und Duschen die Brustwarzen nicht mit eincremt. Berufserfahrung!!! Die Brustwarzen sollen nicht weich und geschmeidig sein sondern durch natürlichen Talg abgehärtet werden. Erleichtert ...

von Duhastunsnochgefehlt, 9. SSW 06.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   stillen

Stillen?

Hello! Ich weiß, vielleicht ist es ja etwas zu früh für diese Frage, aber mich würde interessieren, ob ihr stillen wollt! Ich habe eigentlich immer gesagt, dass ich es nicht möchte. Hat sich bis jetzt noch nicht wirklich geändert. Was meint ihr dazu? ...

von ROSA84, 12. SSW 16.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   stillen

@Martina - würd dich gern was fragen wegen Stillen

Huhu Martina, kann ich dich mal wegen Stillen nerven? Ich habe im Handbuch für die stillende Mutter (LLL) gelesen, dass man mit sog. Brustwarzenformern die Brust auf das Stillen vorbereiten kann, insb. bei Hohlwarzen. Ich habe zwar keine Hohlwarzen, dennoch hat bei Emil das ...

von Caro345 05.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   stillen

Die letzen 10 Beiträge im Forum August 2020 - Mamis
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.