Dezember 2020 Mamis

Dezember 2020 Mamis

Mein Postfach

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Tuubi am 15.02.2021, 22:28 Uhr

Schlechtes Gewissen(blöde Frage)

Hey ihr Lieben, wollte mal was fragen ob es nur bei mir so ist. Und zwar lasse ich die kleine (2 Monate) 1 mal die Woche bei ihrer Oma und Opa also meinen Schwiegereltern. Ich muss sagen die passen super auf sie auf also da habe ich keine Bedenken die lieben sie auch. Für mich ist es auch mal gut Zeit für mich zu haben Haushalt, Einkauf usw. Danach macht sie auch jedes Mal Abend essenund wir essen dort wenn wir. Die kleine abholen.


Nur ich denke manchmal ob die kleine sich dann denkt. Warum lässt mich meine Mutter gehen oder ob sie das versteht und ich vermisse sie natürlich auch sehr auch wenn es nur ein paar Stunden sind.
Sorry ist mein erstes Kind... Ich fühle mich dann immer komisch wenn ich sie abgebe.
Sie muss aber auch Bezugspersonen haben wo sie sich wohl fühlt, weil ich Ende des Jahres Teilzeit arbeiten gehen werde...

 
8 Antworten:

Re: Schlechtes Gewissen(blöde Frage)

Antwort von Sunny73 am 16.02.2021, 0:05 Uhr

Hi,
Ich habe im Oktober mein erstes Kind bekommen und bin alleinerziehend (Vater ist überhaupt nicht involviert). Als der Kleine auf die Welt kam war ich davon überzeugt alles alleine schaffen zu müssen. Der Kleine hat die ersten 5 Wochen nur gebrüllt, zum Teil über Stunden, Haushalt blieb liegen und die Nerven lagen blank. Erst als es einen Tag gab, als bei mir gar nichts mehr ging habe ich meine Mutter eingeweiht. Nun nimmt sie den kleinen jeden Tag für 1-2 Stunden, dann kann ich putzen, aufräumen oder auch mal schlafen. Es ist in unserer Gesellschaft leider so, dass alles nur an den Eltern hängen bleiben muss und es wird erwartet, dass man damit glücklich und zu Frieden ist. Eine Freundin von mir stammt aus Kenia, sie kennt es gar nicht anders, als das die ganze Familie sich um ein Baby kümmert. Nicht umsonst heißt es "es braucht ein ganzes Dorf um ein Kind zu erziehen"
Du machst alles richtig. Lieber zweimal bei Oma und Opa, als bei einer gestressten Mama. Wir sind immer noch auch Frauen und nicht nur Mütter, so sehe ich das zumindest

Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schlechtes Gewissen(blöde Frage)

Antwort von Sunny73 am 16.02.2021, 0:05 Uhr

Hi,
Ich habe im Oktober mein erstes Kind bekommen und bin alleinerziehend (Vater ist überhaupt nicht involviert). Als der Kleine auf die Welt kam war ich davon überzeugt alles alleine schaffen zu müssen. Der Kleine hat die ersten 5 Wochen nur gebrüllt, zum Teil über Stunden, Haushalt blieb liegen und die Nerven lagen blank. Erst als es einen Tag gab, als bei mir gar nichts mehr ging habe ich meine Mutter eingeweiht. Nun nimmt sie den kleinen jeden Tag für 1-2 Stunden, dann kann ich putzen, aufräumen oder auch mal schlafen. Es ist in unserer Gesellschaft leider so, dass alles nur an den Eltern hängen bleiben muss und es wird erwartet, dass man damit glücklich und zu Frieden ist. Eine Freundin von mir stammt aus Kenia, sie kennt es gar nicht anders, als das die ganze Familie sich um ein Baby kümmert. Nicht umsonst heißt es "es braucht ein ganzes Dorf um ein Kind zu erziehen"
Du machst alles richtig. Lieber zweimal bei Oma und Opa, als bei einer gestressten Mama. Wir sind immer noch auch Frauen und nicht nur Mütter, so sehe ich das zumindest

Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schlechtes Gewissen(blöde Frage)

Antwort von Sunny73 am 16.02.2021, 0:05 Uhr

Hi,
Ich habe im Oktober mein erstes Kind bekommen und bin alleinerziehend (Vater ist überhaupt nicht involviert). Als der Kleine auf die Welt kam war ich davon überzeugt alles alleine schaffen zu müssen. Der Kleine hat die ersten 5 Wochen nur gebrüllt, zum Teil über Stunden, Haushalt blieb liegen und die Nerven lagen blank. Erst als es einen Tag gab, als bei mir gar nichts mehr ging habe ich meine Mutter eingeweiht. Nun nimmt sie den kleinen jeden Tag für 1-2 Stunden, dann kann ich putzen, aufräumen oder auch mal schlafen. Es ist in unserer Gesellschaft leider so, dass alles nur an den Eltern hängen bleiben muss und es wird erwartet, dass man damit glücklich und zu Frieden ist. Eine Freundin von mir stammt aus Kenia, sie kennt es gar nicht anders, als das die ganze Familie sich um ein Baby kümmert. Nicht umsonst heißt es "es braucht ein ganzes Dorf um ein Kind zu erziehen"
Du machst alles richtig. Lieber zweimal bei Oma und Opa, als bei einer gestressten Mama. Wir sind immer noch auch Frauen und nicht nur Mütter, so sehe ich das zumindest

Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schlechtes Gewissen(blöde Frage)

Antwort von Kartoffelkohl am 16.02.2021, 6:21 Uhr

Hallo! Das ist doch ganz großartig!! Denn immerhin wird dein Kind wunderbar versorgt während dessen, gewöhnt sich schonmal an 1-2 andere bezugspeesonen (ist doch tollfalls es mal einen Notfall gibt oder du einen arzttermin hast der länger dauert etc, dann kannst du sicher sein dass alles gut geht), und dein kind bekommt eine erholte und entspannte Mama wenn es zurück kommt.. Besser geht es kaum. Ich gehe seit gestern auch wieder bisschen arbeiten, nur i-10h die Woche, da passt mein Mann oder meine Schwiegermutter auf und ich finde es so wahnsinnig erleichternd zu wissen dass auch 3h jemand anderer gut mein Baby versorgen kann.. Bekm großen hat mein mann bis er ein jahr alt war nie mehr als 1-2h auf ihn aufgepasst und es war oft mit viel gezeter etc verbunden und es war belastend zu wissen dass alles von mir abhängt..

Also ist doch toll und freu dich darüber, genieße es und gönne dir und dem Kind das

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schlechtes Gewissen(blöde Frage)

Antwort von Skorpion86 am 16.02.2021, 6:34 Uhr

Als erstes machst du alles bestimmt ganz toll und wenn du dein Kind abgeben kannst und es gut läuft, dann ist es auch vollkommen richtig und in Ordnung.

Das echte fremdeln kommt erst noch. Und wenn du jetzt von heute auf morgen ins Krankenhaus müsstest, dann hättest du wenigstens eine Gewissheit, dass dein Kind in super guten Händen ist und bleibt bis du wieder da bist.

Nur mach bitte nicht einen Fehler. Haushalt und Einkaufen, auch nicht duschen gehen an sich, sind keine Zeit für dich, es sind notwendige Dinge für die Familie.

Sie weiß mittlerweile, dass sie zu euch "gehört" und sie wird sich später auch noch bewusst werden, dass Mama und Papa eigenständige Menschen sind, die kommen und gehen können und weinen wenn du gehst, dann hast du Glück wenn Oma, Opa und Kind schon ein eingespieltes Team sind.

Ich habe mein erstes Kind, Stillkind mit damals 8 Wochen, mit abgepumpter Muttermilch bei seiner Patentante, unserer Freundin, gelassen und bin mit meinem Mann zum Fußball ins Stadion gefahren. Alles lief prima und er hat sich abends ganz problemlos stillen lassen.

Er hat mich bisher (3,5 Jahre) noch nicht gefragt was ich mir damals dabei gedacht habe

Allein, dass du dir Gedanken machst zeigt was für eine tolle Mama du bist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schlechtes Gewissen(blöde Frage)

Antwort von Chariva am 16.02.2021, 6:50 Uhr

Hallo
Ich kann dich voll und ganz verstehen! Mein Kleiner ist jetzt auch zwei Monate alt und ich gebe ihn auch manchmal ab. Meistens kommt einmal die Woche meine Mama vorbei, damit ich den Haushalt in Ruhe machen kann, einkaufen, Termine usw.
Schwiegermama kommt auch öfters vorbei, hauptsächlich um mit dem Kleinen spazieren zu gehen.
Ich bin froh über die „freie“ Zeit die ich dann habe, um in Ruhe alles erledigen zu können, aber auf der anderen Seite plagt mich ein wirklich schlechtes Gewissen, da ich auch manchmal denke, dass der Kleine sich vielleicht von mir alleine gelassen fühlt und ich vermisse ihn auch jedes Mal ganz fürchterlich was natürlich eigentlich Quatsch ist. Ich denke, dass die Omas die nächsten Hauptbezugspersonen sind und es ist ja auch wichtig, dass er sich an sie gewöhnt und von Anfang an richtig kennenlernt und ihnen auch vertraut.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schlechtes Gewissen(blöde Frage)

Antwort von lila281 am 16.02.2021, 9:26 Uhr

Ist doch super wenn das mit den Großeltern funktioniert. Da brauchst du sicher kein schlechtes Gewissen haben.
Bei mir war letztens zum Beispiel mein Freund mit der Kleinen zum impfen im Krankenhaus und ich hatte mal 24h frei. Das tat sehr gut.
Und die Eltern meines Freundes wohnen auch nur 2 Straßen weiter. Die Oma ist also oft da und kuschelt mit der Kleinen. Dann kann ich mal mit dem Hund kurz raus oder was im Haushalt machen. Die Oma hat Sophia auch schon ein paar Mal gefüttert. Wir werden das auch regelmäßig machen, damit sie helfen kann und Sophia sich bei ihr immer wohl fühlt. Ich find das super, wenn das so funktioniert und man im Notfall mal jemanden für das Kind hat und zwar nicht erst, wenn der Notfall eintritt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schlechtes Gewissen(blöde Frage)

Antwort von Tuubi am 16.02.2021, 12:22 Uhr

Vielen lieben Dank für die tollen Nachrichten

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzen 10 Beiträge im Forum Dezember 2020 - Mamis
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.