Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe

Prof. Dr. B.-Joachim Hackelöer studierte von 1965–1971 Medizin in der Universität Marburg, promovierte dort 1972 mit einem Thema der Endocrinologie, erhielt 1977 seinen Facharzt für Gynäkologie, habilierte in 1978 und wurde 1981 Professor. Seit Mai 2013 ist Prof. Hackelöer bei "amedes experts-hamburg" im DEGUM III (Pränat/Gyn/Mamma), sowie in seiner eigenen Praxis in Hamburg tätig. Sein Schwerpunkt ist heute die Früherkennung fetaler Erkrankungen und Behandlungen im Mutterleib. Die Geburtshilfe der Klinik gehört mit 2700 Geburten pro Jahr zu den größten in Deutschland.

mehr über Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer lesen

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

PolyhydramnionFruchtwasserindex

Antwort von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Frage:

Lieber Herr.Dr.Hackelör,
ich war gestern beim zweittrimesterscrenning und organisch war alles gut habe aber einen fruchtwasserindex von 23.9. Was hat das für mich zu Bedeuten, muss ich mich sehr sorgen das meinem baby was passiert.
Danke für ihre Einschätzung

von Nessy83 am 09.01.2013, 23:53 Uhr

 

Antwort auf:

PolyhydramnionFruchtwasserindex

Hallo Nessy83,
FW-Messungen sind nicht sehr standardisiert und daher kann man das nur beurteilen,wenn man auch die gesamte Situation selber gesehen hat.Ihr Arzt hätte Ihnen eigentlich einen Kommentar dazu abgeben müssen-wenn nicht,fragen Sie Ihn.Es gibt vermehrtes Fruchtwasser bei verschiedenen kindlichen Besonderheiten,aber auch ohne nachweisbare Gründe.Es sollte aber immer eine qualifizierte Feindiagnostik(Praenatalspezialist) erfolgen um organische Besonderheiten beim Kind,aber auch Erkrankungen bei Ihnen(Infektionen/Diabetes) auszuschließen.
Alles Gute
Prof.Hackelöer

von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer am 10.01.2013

Antwort auf:

PolyhydramnionFruchtwasserindex

Danke für ihre Antwort.ich war beim Organscreening und es war alles unauffällig nur der fruchtwasserindex nicht.ich weiß auf was das hindeuten kann, das hab ich dort schon nachgefragt.es kann auch ideopathisch sein.
Ich wollte nur erst mal gerne wissen ob sie meinen Index für sehr hoch halten? Sollte ich nicht mehr arbeiten und ruhen, damit es zu keinen wehen kommt? Hab doch gerade erst die 24 Ssw fertig?

von Nessy83 am 10.01.2013

Antwort auf:

PolyhydramnionFruchtwasserindex

Hallo.

Ich hatte in meiner SS auch einen sehr großen Fruchtwasserindex. Ich hatte sogar 24. Hatte natürlich auch Panik, dass mit meinem Sohn etwas nicht stimmt. Er ist schon fast 4 Monate alt, unser Sonnenschein und die Panikmache seitens der Ärzte war auch völlig umsonst. Mein Sohn entwickelt sich super. Ok, er hat einen Herzfehler, ABER dieser hat nix mit dem Fruchtwasser zu tun! Er lebt damit total normal.

Letztlich wurde noch 5 Wochen vor ET ein SS-Diabetes festgestellt. Vermutlich daher das vermehrte Fruchtwasser. Aber wissen tut's keiner. In 9 von 10 Fällen kann man keine Ursache feststellen.

Ich musste übrigens nicht liegen usw. Bin bis zum Mutterschutz arbeiten gegangen. Konnte auch bei der Geburt trotz Blasensprung rumlaufen (wg. Panikmache vonwegen Nabelschnurvorfall). Dafür hatte ich zwei Zimmer nass gemacht.

LG und alles Gute

von MVgirl1986 am 10.01.2013

Antwort auf:

PolyhydramnionFruchtwasserindex

Nein,nur ,falls Sie deutliche körperliche Beschwerden haben,muß darauf reagiert werden.Die Entwicklung muß kontrolliert werden-sonst nichts.
Alles Gute
Prof.Hackelöer

von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer am 15.01.2013

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.