Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

ARSA (aberrant right subclavian artery)

Antwort in der Beratung Pränatale Diagnostik

Hey also ich bin keine der beiden Mamis von Oben, meine Tochter hat aber auch die Diagnose ARSA bekommen in der Feindiagnostik. Am 7.01.21 kam sie dann zu Weit, ich habe mich bewusst für ein KH zur Entbindung entschieden, weil man über diese Diagnose ziemlich wenig in Erfahrung bringen kann. Die Ärzte im KH hat die Diagnose kaum interessiert, es war alles wie bei einer normalen Geburt. Ich war insgesamt 3 Tage im KH am letzten Tag habe ich darauf gedrängt das bitte nochmal ein Herzsono gemacht wird. Die Auswertung ergab, ja Sie hat 3 Abgänge aber keine Verängung sichtbar, was hinter der Luft & Speiseröhre liegt konnte man nicht sehen. Dafür müsste man CT Aufnahmen machen. Zwecks strahlenbelastung erst Ratsam wenn meine kleine Probleme aufweist. Ich habe am Anfang nur sehr darauf geachtet das sie so wenig wie möglich schreit, und sie mit in meinem Bett schlafen lassen, für den Fall das etwas ist. Ich glaub die Ärzte sehen es gelassener, als wir, welche diese Diagnose bekommen.. ansonsten entwickelt sich meine Tochter super.

von MaLou78 am 04.05.2021, 18:50 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Mittwoch ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer - Pränatale Diagnostik:

Arsa

Hallo, Bei der feindiagnostik kam leider heraus, dass unsere kleine eine aberrierende Rechte Arteria subclavia hat. Sonst ist alles unauffällig. Was können sie aus ihrer Erfahrung heraus sagen: wie groß ist das Risiko eines down-Syndroms? Wie sieht es mit ...

von ZwergNase1 16.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: ARSA

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.