Verbleibende Fruchtbarkeit

Prof. Dr. med. Katrin van der Ven Frage an Prof. Dr. med. Katrin van der Ven Frauenärztin

Frage: Verbleibende Fruchtbarkeit

Hallo, ich wollte eine allgemeine Einschätzung zu meiner "verbleibenden Fruchtbarkeit". Bzw der Möglichkeit noch ein Kind zu bekommen. Ich werde bald 42 Jahre. Ich habe vor knapp zwei Jahren eine gesunde Tochter bekommen, die allerdings fast zehn Wochen früher aufgrund einer Plazenta praevia geholt werden musste. Schwanger geworden bin ich im ersten Übungszyklus. Ich habe neulich meine Blutwerte bestimmen lassen "aus Interesse. Mein FSH war als ich es zuletzt habe kontrollieren lassen vor drei Jahren bei 6,4. Diesmal bei 7,4. Das AMH ist leider von 3,24 auf 1,31 gefallen. Seit ich vor acht Monaten aufgehört habe zu stillen habe ich regelmäßige, aber kurze Zyklen (21 bis 23 Tage) mit Eisprung. Die kurzen Zyklen hatte ich vor der Schwangerschaft auch schon. Ich möchte schon noch ein weiteres Kind und weiß dass es schwieriger werden kann je länger ich warte. Allerdings merke ich schon dass ich noch etwas Zeit benötige, u.a. auch aufgrund der leichten Entwicklungsverzögerung meiner Tochter durch ihre Frühgeburt. Ich habe mit 35/36 Jahren in drei Zyklen 30 Eizellen entnehmen und per Social Freezing konservieren lassen welche lagern und theoretisch zum Einsatz kommen können. Eine natürliche Schwangerschaft wäre wohl dennoch besser. Kann ich mich wirklich zurück lehnen und sagen ich warte noch zwei oder drei Jahre mit der nächsten Schwangerschaft? Wie sind die Chancen dann mit den konservierten Eizellen? Das  Risiko dass sich die Plazenta praevia wiederholt ist laut Aussage meines Gynäkologen zwar vorhanden aber nur in geringem Maße höher als wenn dies vorher nicht aufgetreten wäre.   Vielen Dank.

von vas14 am 24.01.2023, 03:28



Antwort auf:

Verbleibende Fruchtbarkeit

Ihr FSH-Wert und auch der AMH Wert sind für 42 Jahre sehr gut. Bei verkürzten Zyklen würde ich darauf achten, wann der Eisprung stattfindet. Die Gelbkörperphase nach dem Eisprung sollte auf jeden Fall etwa 12 Tage betragen um gute Schwangerschaftschancen zu haben. Wenn der Eisprung später, also nach dem 12. Zyklustag auftritt wäre die Gelbkörperphase verkürzt und man müsste mit entsprechenden Hormongaben nachhelfen. Insgesamt liegt die Chance auf eine Spontanschwangerschaft mit 42 Jahren bei unter 10%. Dies heißt daß man schon etwas Geduld aufbringen muss. Dies können Sie sich bei ihrem jetzigen AMH Wert aber gut leisten und noch 1-1½ Jahre eine Spontanschwangerschaft anstreben. Da Sie durch Kaiserschnitt entbunden wurden sollte man gegebenenfalls mittelfristig an eine Überprüfung der Eileiterdurchgängigkeit denken. Die Schwangerschaftschancen durch ICSI mit ihren kryokonservierten Eizellen entsprechen denen anderer 35-jähriger.Dies ist dann immer noch eine gute Option falls keine Spontanschwangerschaft eintreten sollte.

von Prof. Katrin van der Ven am 24.01.2023


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Steigerung Fruchtbarkeit Adenomyso

Hallo, wie kann man die Fruchtbarkeit bei Adenomyse denn steigern? Geht das überhaupt? Ich hatte bei einem Podcast gehört, dass der Gynäkologe bei einer Patientin mit dieser Diagnose meinte "dann steigern wir noch die Fruchtbarkeit". Wie geht das? Ich habe ebenfalls Adenomyso und leichte Endometriode, es will einfach nicht klappen. In de...


Fruchtbarkeit nach einer Covid-Infektion

Sehr geerhte Frau Popovici, ich hatte im März dieses Jahres eine Totgeburt im siebten Monat. Mein Mann und ich wollten in diesem Zyklus wieder anfangen, an einem Geschwisterchen zu basteln. Leider wurden wir heute beide positiv auf Corona getestet. Ich habe gelesen, dass eine Covid-Infektion, wie auch andere Infektionen, die Qualität der Spermie...


Fruchtbarkeit Frau

Hallo Woran könnte es liegen das die Frau nicht schwanger wird wenn beim Mann alles passt? Gibt es Medikamente die die Fruchtbarkeit steigern können bei Fraun, oder andere tipps? Lg


Zyklus nach Entbindung - Fruchtbarkeit?

Sehr geehrte Frau Popovici, Unsere erste Tochter ist 2020 nach IVF wegen Pco und Endometriose geboren. Kurz darauf wurde ich wieder schwanger und unsere zweite Tochter ist bei uns. Vor den Schwangerschaften hatte ich endlos lange Zyklen; die Blutung konnte man kaum als solche benennen. Meist habe ich nur an einem Tag hellrote Tröpfchen gesehen. ...


Fehlgeburt - Fruchtbarkeit

Hallo Dr. Dorn, wir wünschen uns ein Baby und leider hatte ich vor ca. 2 Wochen eine Fehlgeburt. Da ich auch gerade 40 geworden bin. Hab ich Angst, dass es nicht mehr klappt. Wie ist die Wahrscheinlichkeit, dass man nach einer Fehlgeburt wieder schwanger wird? Ich nehme Folio Forte ein. Soll ich noch zusätzliche Nahrungsergänzungsmittel ei...


IVF, Spermienqualität + Fruchtbarkeit

Hallo Frau Prof. Dr. Sonntag, wir haben nun schon 5 Inseminationen und 1 IVF (mit Rescue-ICSI, leider hatten sich die befruchteten Eizellen nicht weiterentwickelt um noch weitere einzufrieren, 2 wurden mir eingesetzt) hinter uns und in 2 Wochen ist nun eine genetische Untersuchung (Bluttest bei mir und meinem Freund) sowie Scratching, um nach d...


ab wann sinkende Fruchtbarkeit

Hallo Dr.Grewe,ich (33 Jahre) befand mich im Vorzyklus des langes Protokolls,wir wollten eigentlich ab August mit der ICSI (2.Versuch) starten. Nun habe ich erfahren, dass unser Arbeitgeber uns betriebsbedingt entlassen muss (Betriebsschliessung). Jetzt muss ich den Kinderwunsch (2.Versuch) erstmal auf nächstes Jahr Herbst irgendwann verschieben un...