PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Heparin und Kaiserschnitt

Antwort von PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Frage:

Lieber Dr. Hellmeyer,

ich hab ihnen vor kurzem schon geschrieben wegen der Frage wie ich nach meiner Totgeburt 2012 (damals spontane Geburt,ohne PDA) jetzt wieder entbinden soll. Weil ich doch so Angst habe das sich während einer spontanen Geburt doch noch Blutgerinnsel/Plazentainfarkte bilden.

Nun hab ich überlegt und denke das ein Kaiserschnitt für mein Baby sicherer wäre. (Aktuell 32 SSW)
Eine Vollnarkose werde ich hoffentlich nicht kriegen. Ich will mein Baby gleich sehen und auch mitbekommen was so passiert.
Wie ist es den wegen dem Heparin das ich spritze (Clexane 80 mg)???
Vor einer PDA habe ich auch tierische Angst! Was gibt es noch für Möglichkeiten? Was ist wenn der Arzt mein Baby aus Versehen in den Kopf schneidet bei der OP???? Wie weiß man den wie tief man schneiden kann? Mein Wunsch ist es ja das mein Baby in der 37 + 1 SSW geholt wird! Ist das trotzdem problemlos möglich auch wenn ich Schwangerschaftsdiabetes habe (jetzt noch ohne Insulin)

Sollte ich mich schon möglichst bald in der Klinik vorstellen wenn ich früher entbinden will?

Herzliche Grüsse
und Vielen Dank

von Baby4önak am 13.02.2014, 08:20 Uhr

 

Antwort auf:

Heparin und Kaiserschnitt

Hallo, Ihre Angst ist total verständlich. Eine Spinalanästhesie ist bei Kaiserschnitt Mittel der Wahl, geht aber nur, wenn bis 12 Stunden vorher kein Heparin gegeben wurde. Aber das wird in der Klinik genau besprochen. Die Schwangerschaftswoche ist in Ihrem Fall auch durchaus ok. LG, wird alles gut gehen, dennoch ist die nroamle Geburt eigentlich das Beste. LG

von Dr. med. Lars Hellmeyer am 13.02.2014

Antwort auf:

Heparin und Kaiserschnitt

Kleine Änderung:

Komme grad eben vom Diabetologen. Ich soll ab heute mit Insulin anfangen.
Basal-Insulin. Soll jetzt um 22 Uhr 8 Einheiten spritzen.

Ich habe dem Diabetologen den Obduktionsbefund meines Kindes gezeigt.
Und da steht: Intrauterine Asphyxie, tiefe korpukuläre Fruchtwasser und Mekoniumaspiration, Tardieu-Blutungen im Bereich des Epikards und der Pleura, hämorrhagischer Ascites 100 ml, und hämorrhagischer Pleuraerguss beidseits!!!
Mazeration Grad III: Autolyse der inneren Organe

Er meinte es spricht irgendwie für eine Übertragung wenn von Mekoniumaspiration die Rede ist.
Ist das tatsächlich so????? Hab ich mein Kind vieleicht übertragen aber er war zu klein und war nur der 39 SSW entsprechend entwickelt???
Was denken sie?

Mein Kind war 2930 g schwer und 55 cm lang! Eigentlich ist mein Kind in der 39 + 1 ssw gestorben und 39 + 2 ssw habe ich mein Baby geboren.
Also Samstag-Abend hab ich mein Baby noch gespürt. Am Sonntag-Morgen nicht mehr. Montag-Abend hab ich mein Sohn geboren.

von Baby4önak am 13.02.2014

Antwort auf:

Heparin und Kaiserschnitt

Dr. Hellmeyer,

vielen Dank für ihre schnelle Antwort!

wegen der Mekoniumaspriration wollte ich noch ihre Meinung hören!

Was halten sie davon?

von Baby4önak am 13.02.2014

Antwort auf:

Heparin und Kaiserschnitt

Baby4önak, Mekonium scheidet das Baby aus wenn es Stress hat, viel Stress. Meist geschieht dies, wenn das Baby zu wenig Sauerstoff bekommt, was ja auch in deinem Bericht steht, dass das der Fall war.

Das ist eine Kettenreaktion, das Baby kann unterversorgt sein, also ein Mangel an Sauerstoff bekommen, es scheiden darauf hin aus Stress das Mekonium aus. Dieses vermischt sich mit dem Fruchtwasser. Die Aspiration ist ebenfalls eine Stressreaktion. Das ist ähnlich wenn uns jemand erschreckt, wir holen aus Reflex tief Luft. Wenn ein Baby unter Sauerstoffmangel steht wird es irgendwann aus Schock atmen, auch wenn es noch gar nicht außerhalb des Mutterleibes ist. Es dringt also in dessen Fruchtwasser inkl. Mekonium in die Lungen des Babys ein. Genau genommen ertrinkt ein Baby dann im Mutterleib, wenn es nicht schnell geboren wird und es behandelt wird.

Das passiert häufiger bei übertragenen Schwangerschaften, aber ist kein Garant dass es auch nicht früher passieren kann. Bei Frauen die eine unbehandelte oder schwer zu behandelnde Schwangerschaftsdiabetes haben passiert das sogar allgemein früher (daher wird meist zum ET spätestens eingeleitet). Deswegen habe ich trotz dass meine Diabetes gut behandelt war auch auf einen frühen KS Termin bestanden, der war bei 38+1.

Ich würde aber aufgrund des Vorfalles auch diesen früheren Termin anstreben, allein nur um beruhigter zu sein in der SS. Es kann zwar zu Anpassungsproblemen kommen, die werden aber leicht zu behandeln sein und somit auf jeden Fall besser als es erst anderweitig so weit kommen zu lassen.

Mein Sohn wurde 37+3 geholt und er hatte keinerlei Anpassungsprobleme aufgrund einer anfänglichen SS-Vergiftung.

Wünsche dir alles Gute!

von Trrr09 am 14.02.2014

Antwort auf:

Heparin und Kaiserschnitt

Hallo Trrr09,

danke für deine Antwort!
Dann hat mein Baby ein ganz grausamen Tod erlebt....
Dann war mein Sohn vieleicht schon über viele Tage unter Sauerstoffmangel wenn schon Mekonium im Fruchtwasser war. Ich kann es nicht ertragen mir vorzustellen was mein Baby duchgemacht hat. Der letzte Doppler war 13 tage vor seinem Tod. CTG 5 Tage vorher. und alles war in Ordnung......
Ich verstehe das alles nicht!!!!

Kannst du mir bitte von deinen Kaiserschnitten erzählen.
Wenn ich dich richtig verstanden habe hattest du bereits 2 Kaiserschnitte, richtig? Hattest du nach dem ersten Kaiserschnitt Probleme in der folgenden Schwangerschaft? Bist du problemlos wieder schwanger geworden? Hast du die Spinalanästhesie bekommen? Wie schnell kann man sich dann um sein Baby kümmern. Kann man sein Baby gleich halten? Und Wickeln? Wie lange dauert es bis die Wunde verheilt ist?
Ich hab total Angst vor der Anästhesie. Eine Nadel in die Wirbelsäule zu bekommen hört sich so gefährlich an........
Erzähl mir alles was dir einfällt, ok

Herzliche Grüsse

von Baby4önak am 15.02.2014

Antwort auf:

Heparin und Kaiserschnitt

Ich habe dir eine persönliche Nachricht geschrieben... ich hoffe sie ist angekommen, weil mir hier irgendwie der Postausgang es nicht anzeigt.

Wenn nicht, dann geb eben bescheid.

von Trrr09 am 15.02.2014

Antwort auf:

Heparin und Kaiserschnitt

Nein ich hab nix in meinem Postfach gefunden!
Ich weiß ehrlich gesagt bis jetzt noch nicht wie das mit den persönlichen Nachrichten funktioniert......
sorry..........

von Baby4önak am 15.02.2014

Antwort auf:

Heparin und Kaiserschnitt

Ah wie blöd... ich hatte so ein langen Text geschrieben, aber das hat mir auch schon so komisch angezeigt als ich es abgesendet habe.

von Trrr09 am 17.02.2014

Antwort auf:

Heparin und Kaiserschnitt

Antworte dann mal hier... denke es stört ja niemanden :)

Erst mal tut es mir sehr leid was dir passiert ist. Ich wollte dir jetzt auch nicht unter die Nase reiben wie schrecklich es gewesen sein muss, sondern nur erklären was die Wörter in etwa bedeuten.

Es ist wirklich merkwürdig, dass vorher nichts bemerkt wurde. Kann deine Angst nun total verstehen und würde da auch nicht all zu lange warten.

Ja genau, ich hatte 2 Kaiserschnitte. Waren aber gewünschte, auch wenn der erste dann doch ein medizinisch notwendiger wurde. Mein Sohn lag nämlich letzendlich bis zum Ende in Beckenendlage und ich bekam dann plötzlich sehr hohen Blutdruck und hatte leichte Wehen. Es bestand der Verdacht einer Schwangerschaftsvergiftung und man wartete nicht mehr bis zum eigentlich geplanten KS Termin sondern führte den KS spontan bei 37+3 durch. Der KS war allerdings in Vollnarkose weil die Spinale nicht wirkte. Dennoch war alles soweit okay. Schmerzen hatte ich anfangs beim bewegen, also beim Aufstehen und Laufen. Im Liegen hatte ich nichts.

Klar, sein Baby kann man von Anfang an sofort halten, also kuscheln, stillen/füttern ist auf jeden Fall möglich. Tragen und wickeln ist natürlich immer unterschiedlich. Ich konnte es die ersten 2 Tage nicht wirklich, ich war aber mehr von der Schwangerschaft geschwächt als vom KS. Hatte starken Eisenmangel und immer noch Bluthochdruck. Die Wunde war irgendwie sofort verheilt. Da hat nichts gesickt oder nachgeblutet. Da waren lediglich ein paar Mini-Krusten drauf die nach 7 Tagen abgefallen sind und dann war es auch schon perfekt. Aber ich habe eine allgemein super Wundheilung, trotz das ich Diabetikerin bin.

Ich bin beim ersten Kind direkt im ersten Übungszyklus schwanger geworden. Habe 8 Jahre die Pille genommen, abgesetzt und war schwanger. Beim zweiten Kind war es nicht wirklich geplant. Ich hatte schon länger die Pille abgesetzt, da ich sie nicht mehr vertragen hatte. Aber quasi in der ersten anderweitigen Verhütungspanne ist es passiert. Bin also quasi auch wieder direkt schwanger geworden. Probleme wegen des Kaiserschnittes hatte ich in der Schwangerschaft keine. Hab die Narbe nie gemerkt. Hat noch nichtmals geziept.

Diesmal war es ein reiner Wunsch-KS, ich hatte zwar SS-Diabetes, aber meine Kleine wurde klein geschätzt und mein ersten KS lag fast 4 Jahre zurück. Ich wollte es aber nicht, aus Angst vor den Risiken die das Kind betreffen. Der KS war dann bei 38+1 geplant und es verlief alles nach Plan. Die Spinale wirkte auch, (war übrigens beide male kein bisschen schlimm. Blut abnehmen ist schlimmer) und nach diesem KS war ich unglaublich schnell wieder fit. Ich bin am Abend aufgestanden und klar hats n bissl weh getan, aber nicht der Rede wert. Ich konnte mich sofort um alles selbst kümmern, klar langsam aber es ging.
Auch diesmal eine super Wundheilung. Bin nach 3 Tagen nach Hause.

Ich war mit beiden KS super zufrieden und vor allem der letzte war ein Klacks. Das sind nun aber nur meine Erfahrungen, ich denke es gibt auch negative Erfahrungen. Ich find immer, man muss damit im reinen sein, ein KS kann auch wunderschön sein, wenn man eben nicht so voreingenommen ist.

Ich hatte jedenfalls keine Probleme, auch nicht beim Stillen. Milcheinschuss kam ein Tag später und das nicht Ohne. Meine Hebamme meinte, ich hätte keine Milch, sondern Sahne :)

Ich bin was meine Kinder angeht ein totaler Schisser und vielleicht auch eine kleine Übermutter. Aber ich kann die Angst vor den Risiken die das Kind betreffen nicht abschalten. Daher war für uns die WKSe das beste. Meine Babys hatte auch sichtlich gute Werte, waren beide top fit. APGAR 10/10 und NA-ph Wert 7,37 und 7,31.

Ich wünsche dir alles alles Gute!!

von Trrr09 am 17.02.2014

Antwort auf:

Heparin und Kaiserschnitt

Hallo,

Ich hatte auch schon 2 Wunschkaiserschnitte, einen bei 37-3 und einen genau bei 38+0.

es ist alles optimal verlaufen, die Naht sieht man auch nach 2 Kaiserschnitten nicht, und ich bin auch problemlos schwanger geworden.

Lieben Gruß.

von anni1002 am 18.02.2014

Antwort auf:

Heparin und Kaiserschnitt

Hallo,

danke für eure Berichte über eure Kaiserschnitte.
Ich muss noch paar Wochen durchhalten und hoffe
ich hab dann auch ein komplikationslosen Kaiserschnitt......


Liebe Grüsse

von Baby4önak am 18.02.2014

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Donnerstag

Hier sind unsere acht anderen Experten
in der Schwangerschaft

* *
Frauenarzt Dr. med. Christian Karle

Dr. med. Christian Karle

Schwangerschaftsberatung

Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa

Prof. Dr. med. S.-D. Costa

Ernährung in der Schwangerschaft

Dr. Stefan Kniesburges

Dr. Stefan Kniesburges

Geburt

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Prof. Dr. med. B.-J. Hackelöer

Pränatale Diagnostik

Dr. med. Wolfgang Paulus

Dr. med. Wolfgang Paulus

Medikamente in der Schwangerschaft

Frauenarzt Dr. Helmut W. Mallmann

Dr. Helmut W. Mallmann

Entwicklung des Babys

Hebamme Silke Westerhausen

Hebamme Silke Westerhausen

Geburt

Hebamme Martina Höfel

Hebamme Martina Höfel

Hebamme

In welchem Monat wird Ihr Baby
zur Welt kommen?

Hier sind unsere Monatsforen:

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Dr. med. Lars Hellmeyer

Heparin und Kaiserschnitt - Gegenmittel Heparin falls Sturzgeburt?

Hallo sehr geehrter Herr Dr. Hellmeyer, nun habe bislang "nur" einen sehr sehr großen Kinderwunsch und möchte mich gerne vorab etwas absichern, um nicht später in der "Zwickmühle" zu sitzen. Ich habe ein Faktor V Leiden und eine Lipoprotein A Erhöhung het.und würde ...

von 123hop 23.04.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kaiserschnitt, Heparin

Kaiserschnitt besser wenn man Heparin spritzt?

Hallo, ich hab da mal ne Frage, und zwar bin ich mit meinem zweiten Kind schwanger, das erste ein Mädchen kam spontan zur Welt, ich hab aber bei der Geburt recht viel Blut verloren hat man mir damals gesagt. In den letzten Jahren hatte ich Trombose und muss jetzt während der ...

von MiriamJunglas 03.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kaiserschnitt, Heparin

geplantern Kaiserschnitt Heparin / HB Wert

Hallo, ich bin in der 38 SSW, heute 37+1. Da das Baby sich nach wie vor nicht gedreht hat und in BEL liegt haben wir einen Termin zum Kaiserschnitt am 09.10. Am 08.10 stelle ich mich morgens in der Klinik vor um alles nötige für den Kaiserschnitt am nächsten Tag zu ...

von seepferdchen 02.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kaiserschnitt, Heparin

Heparinallergie

Hallo, ich hatte bereits 2 Kaiserschnitte (2005 und 3/2012). Nach dem letzten Kaiserschnitt bekam ich einige Zeit nach den Heparinspritzen Ausschlag und starken Juckreiz an den Einstichstellen. Der Hautarzt diagnostizierte eine Allergie auf das Heparin. Wenn ich nun ...

von carla10 11.02.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Heparin

Wie nach Kaiserschnitt verhalten?

Sehr geehrter Herr Dr. Hellmeyer, meine erste Geburt war ein geplanter Kaiserschnitt und jetzt sieht es auch wieder so aus, als ob es ein Kaiserschnitt werden wird. Da ich ja jetzt schon ein Kleinkind zu hause habe, wüsste ich gerne, wie ich mich nach der OP am besten ...

von sabrina3001 11.02.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kaiserschnitt

Kaiserschnitt?

Hallo, ich habe im 4 Monat eine kleine Wulst an der re Seite zwischen Leiste und re Schamlippe festgestellt. Mir wurde dann von Ärzten gesagt, es sei ein Leistenbruch u man würde da jetzt nix machen. Alles schön u gut.......aber dann im 6 Monat fing diese Aussackung an weh zu ...

von nickie3003 11.02.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kaiserschnitt

Kaiserschnitt Nr. 3?

Hallo Dr. Hellmeyer! Ich bin zur Zeit hin und her gerissen. Ich bin jetzt in der 38. Schwangerschaftswoche. Gleich zu Beginn meiner Schwangerschaft hat mir meine FÄ gesagt, dass ich nur per KS entbinden darf/sollte. Ich habe schon 3 Kinder. Das erste Kind kam spontan 9 ...

von Sullira 04.02.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kaiserschnitt

der Bauch nach dem Kaiserschnitt

Sehr geehrter Herr Dr. Hellmayer, im September wurde bei mir ein KS durchgeführt. Die Wunde ist gut verheit, der Bauch / Bauchdecke ist allerdings nicht mehr so wie er/sie mal war... Über der Narbe hatte sich eine dicke Wulst gebildet und ca. 5 cm unter dem Bauchnabel ist ...

von campisek 30.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kaiserschnitt

Geplanter Kaiserschnitt

Schönen guten Tag Herr Dr.Hellmayer , da ich meinen ersten Sohn schon mit Problemen und Sauglocke zur Welt brachte und mein Becken verschoben ist ,hatten mir die Ärzte zu einem KS geraten...Zudem hatte ich vorletztes Jahr noch 2 Bandscheibenvorfälle in LW 4 und LW 5.Sie ...

von Silasmami 30.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kaiserschnitt

Wann findet der Kaiserschnitt statt?

Mein Sohn wurde vor 2,5 Jahren per Kaiserschnitt geboren, da er in der 42ten Woche trotz einigen Versuchen der Ärzte nicht in die Geburtposition runterrutschte. Nun bin ich mit unserem zweiten Kind schwanger und gehe davon aus wieder einen Kaiserschnitt zu haben. Die Frage ist ...

von moskaumama 30.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kaiserschnitt

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.