PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Geburtsplanung

Antwort von PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Frage:

Sehr geehrter Herr Dr. Hellmeyer,

ich erwarte in Kürze mein 2. Kind. Die Geburt des 1.Kindes vor rund 3 Jahren endete nach 17 h heftigster Wehen in einem sekundären Sectio. Ursache: Geburtsstillstand (der Muttermund blieb trotz der starken Wehen bei 1 cm geöffnet) sowie ein Missverhältnis zwischen dem kindlichen Kopf ( 34 cm Umfang) sowie meinem Becken.
In einem Geburtsvorbereitungsgespräch mit der Klinik habe ich mich entschieden, die Geburt dieses Kindes dennoch zunächst spontan zu versuchen.
Meine Hebamme rät jedoch aufgrund der Vorgeschichte, nur bis zum errechneten Termin zu warten und spätestens nach etwa zwei Tagen einen Kaiserschnitt zu vereinbaren, sollte es bis zum errechneten Termin nicht zu Wehen kommen. Die Klinik wartet idR sieben Tage, würde jedoch dann nach den sieben Tagen auch einen Kaiserschnitt durchführen wollen.

Für mich klingt der Plan meiner Hebamme, es bis zum errechneten Termin spontan zu versuchen und sich nach dem Überschreiten für die Durchführung eines Kaiserschnitts zu entscheiden plausibel.

Dennoch würde ich gerne Ihre Meinung hierzu hören.

Vielen Dank und viele Grüße,

Ewa

von EwaK am 09.10.2012, 23:33 Uhr

 

Antwort auf:

Geburtsplanung

Hallo, nach Ihren Schilderungen klingen die Aussichten auf eine Spontangeburt leider nicht super, aber ich finde es gut, dass Sie dennoch motiviert sind, es noch einmal zu versuchen. Wichtig ist, dass man nach einem Kaiserschnitt möglichst keine Einleitung macht. Ich finde den Plan Ihrer Hebamme eigentlich sehr gut und würde ihn teilen. LG

von Dr. med. Lars Hellmeyer am 10.10.2012

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Donnerstag

Hier sind unsere acht anderen Experten
in der Schwangerschaft

* *
Frauenarzt Dr. med. Christian Karle

Dr. med. Christian Karle

Schwangerschaftsberatung

Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa

Prof. Dr. med. S.-D. Costa

Ernährung in der Schwangerschaft

Dr. Stefan Kniesburges

Dr. Stefan Kniesburges

Geburt

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Prof. Dr. med. B.-J. Hackelöer

Pränatale Diagnostik

Dr. med. Wolfgang Paulus

Dr. med. Wolfgang Paulus

Medikamente in der Schwangerschaft

Frauenarzt Dr. Helmut W. Mallmann

Dr. Helmut W. Mallmann

Entwicklung des Babys

Hebamme Silke Westerhausen

Hebamme Silke Westerhausen

Geburt

Hebamme Martina Höfel

Hebamme Martina Höfel

Hebamme

In welchem Monat wird Ihr Baby
zur Welt kommen?

Hier sind unsere Monatsforen:

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Dr. med. Lars Hellmeyer

Sehr positives Geburtsplanungsgespräch

Lieber Herr Dr. Hellmeyer, ich hatte in der letzten Zet schon einige Male geschrieben, da ich der Meinung war, dass mir meine alte KS-Narbe wehtäte. Gestern war ich (33.SSW) zum Geburtsplanungsgespräch in meinem KH und wollte nur schnell von dem total positiven Gespräch ...

von Murmel880 17.07.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geburtsplanung

Wie zuverlässig ist die Risikoeinschätzung bei Geburtsplanung?

Lieber Herr Dr. Hellmeyer, ich habe im Dez. 2010 per Sectio wegen Geburtsstillstand entbunden. Nun bin ich wieder schwanger und der ET ist Anfang September. Wenn ich dürfte, möchte ich gerne spontan entbinden, aber ich möchte natürlich auch kein Risiko eingehen. In der ...

von Murmel880 26.04.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geburtsplanung

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.