Prof. Dr. med. Ulrich Wahn

Zink geben im Kindesalter

Antwort von Prof. Dr. med. Ulrich Wahn

Nur wenige Menschen mit nachgewiesenem Zinkmangel und mehr oder weniger schweren Krankheitszeichen benötigen gezielt Zink. In allen anderen Fällen reicht für den Körper und dessen gesunde Immunfunktion eine vollwertige Ernährung aus. Die Devise "viel hilft viel" gilt hier nicht; vor allem bei Kindern kann durch zuviel Zink - theoretisch - eine unerwünschte Imbalanz der einzelnen Körper-Komponenten unerwünscht sein. Es gibt daher keinen Grund, der Werbung auf diesem sensiblen Sektor ohne wissenschaftliche Begründung zu folgen. Gruß, Ulrich Wahn

von Prof. Dr. med. Ulrich Wahn am 13.01.2014

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Immunsystem von Babys und Kindern

Was halten Sie von einer Zinktherapie bei Herpes?

Hallo zusammen, ich habe eine fast 5 Wochen alte Tochter und stille voll...Jetzt habe ich leider das dritte Mal seit Oktober mit Lippenherpes zu tun. Ich bin völlig verzweifelt und habe immer Angst mein Baby anzustecken:-(. Leider gibt es erst am 9. Januar einen Termin bei ...

von kinderwunsch87 19.12.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Zink

Zink vorbeugend?

Hallo! Wenn mein Sohn einen Infekt bekommt, schlägt ihm das immer auf die Bronchien und Lunge. Zink hilft ja bekanntlich dem Körper bei Erkältungen schneller wieder fit zu werden. Ist das auch so, wenn man es vorbeugend einnimmt? Wir lutschen jeden Morgen eine ...

von rala_25 19.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Zink

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.