Prof. Dr. med. Volker Wahn

Einseitige Lymphknotenschwellung seit 3 Monaten - Kleinkind 18 Monate alt

Antwort von Prof. Dr. med. Volker Wahn

Frage:

Sehr geehrter Prof. Dr. Wahn,

bei meinem Sohn ist seit längerer Zeit auf der rechten Halsseite ein Lymphknoten geschwollen. Von der Lage her müsste es einer aus der Kette "posterior zervikal" sein.

Unsere Kinderärztin hat beim letzten Besuch im Oktober (wir waren wegen Pseudo Krupp bei ihr) auf meine Frage hin nur beim Hinausgehen gesagt: "das macht nichts, kann bei Kindern monatelang was geschwollen sein." Abgetastet oder gefragt wo, wie lange vorhanden etc. hat sie nicht, das fand ich etwas dürftig.

Der Knoten besteht seit ca. September, also mindestens 3 Monate. Soweit ich das als Laie beurteilen kann, ist er gut verschiebbar, die Größe dürft bei 10-15mm sein. Die Härte kann ich nicht beurteilen, er kommt mir schon hart vor, schmerzhaft scheint er nicht zu sein, auch nicht gerötet. Man kann ihn an der Halsseite als "Erbse" erkennen. Gewachsen scheint er nicht. Natürlich hat unser Sohn dauernd irgendwelche Infekte (Husten, letztens Mundfäule), allerdings scheint mir das Abflussgebiet dieses Knotens nicht unbedingt passend.

Ich bin was solche Dinge an geht ängstlicher als meine Frau und wollte einmal Ihre Meinung hören, ob die Sache bedenklich ist?

Lt. Internet ist ja "einseitig" und auch die Lage "dorsal des sternocleidomastoideus" eher ein Warnzeichen. Soll ich bei der Ärztin auf eine weitergehende Diagnostik bestehen oder noch eine Weile beobachten, weil etwas bösartiges in dem Alter sehr selten ist und sich z.B. eine ALL mit weiteren Symptomen gezeigt hätte?

Vielen Dank und beste Grüße

von rudikass am 12.12.2019, 08:45 Uhr

 

Antwort auf:

Einseitige Lymphknotenschwellung seit 3 Monaten - Kleinkind 18 Monate alt

Wenn es dem Kind gut geht, würde ich die Angelegenheit auch eher entspannt betrachten und beobachten, wie sich der LK entwickelt. Die häufigste Ursache sind sicher Infekte, wo der LK im Abflussbereich des Lymphsystems liegt. Solche LK können lange tastbar sein.
Leider gibt es vielleicht 50 verschiedene Ursachen für Vergrößerungen des LK. Die Diagnostik umfasst z.B. Ultraschall, Bluttests und ggf. die operative Herausnahme des LK. Bevor man dies aber dem Kind zumutet, muss man sich sicher sein, dass das Kind krank ist und diese Maßnahmen unumgänglich sind. Ich bin sicher, Ihre KÄ wird das so im Auge behalten.

von Prof. Dr. med. Volker Wahn am 12.12.2019

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Immunsystem von Babys und Kindern

Lymphknotenschwellung

Hallo, mein Kind (8 monate) hat seit Ca.1 Woche oder etwas länger,2 leicht geschwollene Lymphknoten, die direkt nebeneinander sind, hinter dem Ohr.Sonstige Krankheitszeichen gibt es keine.Ausser eventuell Zahnen.Er hat vor einer Woche eine Menigitisimpfung bekommen und vor 2 ...

von Aurore1201 02.12.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lymphknotenschwellung

Lymphknotenschwellung aufgrund Meningokokken B-Impfung?

Hallo, meine Tochter erhielt am 11.5. (Mittwoch) ihre Meningokokken B Impfung. Am 16.5. (Montag) hatte sie auf einmal in der rechten Leiste stark geschwollene Lympknoten und hohes Fieber. Dies hielt bis Donnerstags an. 1.)Kann das eine Impffolge sein? 2.)Müssten die ...

von mami084 30.05.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lymphknotenschwellung

Immer wieder Lymphknotenschwellung was kann der Grund sein?

Hallo, unser kleiner Sohn (20 Mon.) hatte im Juli Pfeifferisches Drüsenfieber. Anschließend hatte er immer wieder Infektionen, weshalb wir ihn seit September nicht mehr im Kindergarten haben. Er hat jedoch immer wieder geschwollene Lymphknoten. Jetzt auch wieder ohne jedoch ...

von TK2401 11.10.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lymphknotenschwellung

Welche Diagnostik ist bei Lymphknotenschwellung sinnvoll/notwendig?

Guten Abend, mein Sohn hat seit mindestens Dezember geschwollene Lymphknoten am Hals (etwas stärker an der rechten Seite). Zeitweise sind diese nicht nur sehr deutlich zu tasten, sondern bereits ohne besondere Einstellung des Kopfes zu sehen! Ansonsten zeigt er keinerlei ...

von 2010Zwillingsmama 28.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lymphknotenschwellung

Kann man trotz Lymphknotenschwellung impfen?

Guten Tag Herr Prof. Wahn Mein kind ist 4 monate alt, und hat mehrere lympknoten gechwollen( starke neurodermitis) soll Er trotzdem die 6 fach impfung bekommen?. Es ist nicht gefährlich wenn der kleine schon eine entzundung durchmacht,noch mehr Erreger zu geben? Vielen Dank ...

von jessypc 14.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lymphknotenschwellung

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.