Dr. med. Helmut Mallmann

THROMBOSE

Antwort von Dr. med. Helmut Mallmann

Die Frage, ob Sie die Pille weiter einnehmen können, müssen Sie dem Hämatologen stellen.
Soweit ich es aus der Ferne beurteilen kann, sollte man in der beschriebenen Situation nach einer Alternative zur Kombinationspille suchen.
In Abstimmung mit dem Hämatologen wäre z.B. eine Therapie mit einem antiandrogegen Gestagen zu erwägen.

Gruß Dr. Mallmann

von Dr. med. Helmut Mallmann am 07.09.2015

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Dr. med. Helmut Mallmann

maxim pille und thrombose

Hallo. Ich hab mal eine frage zwecks pille maxim und thrombose Risiko. ....ich habe gelesen das pillen der 3 und 4 Generation gefährlich sein sollen ? Wie sehen sie das muss ich da angst haben ? .....ich habe damals vom 14 bis 24 lebensjahr schon die pille genommen und ...

von casetri 22.06.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Thrombose

Welches Verhütungsmittel kommt noch in Frage nach einer Thrombose?

Hallo, Ich hatte einen Monat nach einem Kaiserschnitt eine Thrombose bekommen. Seitdem nehme ich Tabletten zur Blutverdünnung und muss Stützstrümpfe tragen. Ende September ist das halbe Jahr um und die Thrombose organisiert und der Arzt sagte, dass die Venen mittlerweile ...

von Vaaaani-Mami 12.09.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Thrombose

Thrombose-Risiko?

Hallo Herr Dr. Mallmann, ich bin 35 und habe viele Jahre die Pille genommen (verschiedene Präparate, u.a. eine Haut-Pille, von der ich den Namen nicht mehr weiß). Durch insgesamt 7 ICSIs haben wir mittlerweile zwei Kinder (eine Spontangeburt, ein Kaiserschnitt). Im Rahmen ...

von wilma 10.12.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Thrombose

Trotz Thrombosegefahr die Drei-Monats-Spritze?

Guten Tag Dr. Mallmann, ich hatte 2007 drei Lungenembolien hintereinander. Musste Macumar nehmen (nur ein Jahr lang), bei einer Gen Untersuchung wurde ein deffekt festgestellt. Die Thrombosegefahr liegt in der Familie, ist also erblich. Desweiteren wurde PCO bei mir ...

von Nia_80 27.08.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Thrombose

Besteht bei dem Stäbchen im Arm auch Thrombosegefahr?

Ich muss die Pille absetzen in einem Monat weil ich einen Magenbypass bekomme. 1. wegen Thrombosegefahr durchs viele liegen und 2. weil ich danach nicht mehr 100% geschützt bin. Wie ist das mit dem Stäbchen im Arm? Wenn ich mir jetzt einsetzen lasse, hab ich dann auch ...

von saskiaaaa 16.07.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Thrombose

Verhütung nach Thrombose

Hallo Herr Dr. Mallmann. Ich habe Anfang Oktober meine Tochter per Notkaiserschnitt zur Welt gebracht. Nach einer Woche wurde bei einer CT-Untersuchung ein Cava-Thrombus (4x1 cm groß) festgestellt, welcher sich aber inzwische laut Kontroll-CT wieder aufgelöst hat. Ich habe ...

von KleinesPuffn 28.11.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Thrombose

thrombose

Guten Tag ich war diese nacht erwacht da ich starcke schmerzen im linken unterleib hatte beim eierstock eileiter. die schmerzen taten so wahnsinnig weh das ich es kaum aushielt. nahm dann erstmal eine schmerztablette die dann den schmerz auch gelindert hat. ich muss dazu ...

von 3jungs-mama 29.03.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Thrombose

Pille YAZ - Thrombose

Ich hab die Pille Yaz verschrieben bekommen. Jetzt hab ich gelesen, bei hohem Cholesterinwert sollte man diese Pille nicht einnehmen. Nun bei meiner letzten Blutabnahme hatte ich einen Cholesterinwert von 240. Also erhöht, aber mein Hausarzt meint es sei kein Handlungsbedarf, ...

von sothoni 15.02.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Thrombose

thrombose welche verhütung

Hallo, ich hatte vor 4 wochen eine tiefe Beinvenenthrombose und darf seitdem die Novial nicht mehr nehmen. Meine Fä hat mir erst zur Cerasette geraten aber dann doch wieder nicht und meinte Kupferspirale oder Mirena. So nun hab ich meine Regel das 2 mal und eine Mirena zu ...

von teufelchen35 01.07.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Thrombose

Zweimal Thrombose - Verhütung Mirena oder Minipille

Lieber Herr Dr. Mallmann, ich habe gerade leider die zweite Unterschenkelthrombose - war wie auch beim ersten mal Verletzungs- und Immobilisationsbedingt. Genetische Veranlagung zu Thrombosen ist durch Gerinnungsfachärzte geklärt und bei mir negativ. Ich habe daher aktuell ...

von Tine01 02.04.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Thrombose

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.