Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Chefarzt und Direktor der Universitätskinderklinik Wuppertal

Professor Dr. med. Stefan Wirth absolvierte seine Facharztausbildung in der Universitätsklinik Mainz und arbeitete dort als Oberarzt mit den Spezialgebieten Pädiatrische Gastroenterologie, Diabetologie, Endokrinologie und Neonatologie. Seit Oktober 1996 ist er als Direktor des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin des HELIOS Klinikum Wuppertal (Universität Witten/Herdecke) tätig. Forschungsgebiete sind vor allem chronische Leberentzündungen und chronisch entzündliche Darmerkrankungen. Prof. Wirth ist Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler Fachgesellschaften, Vorsitzender des Fortbildungsausschusses des Berufsverbands der Deutschen Kinder- und Jugendärzte sowie Leitlinienbeauftragter der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin.

mehr über Prof. Dr. med. Stefan Wirth lesen

Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Beschwerden passen nicht zusammen

Antwort von Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Das sind viele verschiedenen Sachen: Kinder mit einem hohen Grundumsatz nehmen viel zu sich und wenig zu. Trotzdem müssen sie auf ihrer Perzentile wachsen und zunehmen, das kann der Kinderarzt beurteilen.
Lymphknoten sind ja Abwehrorgane, sie können tastbar sein und verändern sich häufig nicht. Wenn er schmerzt oder schmerzlos größer wird, muss gehandelt werden.
Bauchschmerzen haben viele Kinder, das muss man im großen Zusammenhang sehen, ggf. ist eine Abklärung sinnvoll.
Gruss
S. Wirth

von Prof. Dr. med. Stefan Wirth am 08.03.2012

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.