Katrin Simon

Katrin Simon

Ausbilderin von Kinderkrankenschwestern

Frau Katrin Simon ist Kinderkrankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe und Mutter von zwei Kindern. Sie hat im klinischen Bereich in der Intensivpflege einer Hochschule gearbeitet, sowie als Dozentin zu div. Themen und als Elternberaterin in unterschiedlichen Einrichtungen. Im Rahmen der Elternzeiten und aktuell ergänzend bietet Frau Simon DELFI Kurse/ Präventions­kurse in einer Hebammenpraxis an.

Derzeit arbeitet Katrin Simon im Bereich der frühen Hilfen und in der Jugendberufshilfe mit jungen Frauen und ihren Kindern, die sich in kritischen Lebenssituationen befinden und eine kontinuierliche Begleitung benötigen. Bei Rund-ums-Baby betreut Frau Simon seit 2002 das Babypflegeforum.

Katrin Simon

Dentinox - Meinung gefragt

Antwort von Katrin Simon

Frage:

Hallo,

bitte um eine Meinung! Haben in der Babymassagestunde über Dentinox gesprochen. Dabei kam die Aussage, dass dieses Gel, oder Tropfen den Kiefer "nur" betäuben würden und da es so süß wäre die Kinder viel schlucken würden. Das allerdings soll zur folge haben, daß es den Rachenraum angreift und somit gefährden könnte. Also wird eigentlich seit neuestem Abgeraten?"!?!
Ist das jetzt nur dummes Geschnake, wie so oft, oder ist da wirklich was dran. Meine Meinung dazu ist, wenn ich es dem Baby nicht literweise einflöße, kann ich damit eigentlich nur helfen, nicht schaden. Diese Dame preißt natürlich auch Ihre Zahnungsketten aus Bernstein an, wovon ich nichts halte, da ich keine Minute die Augen von meiner Kleinen lassen könnte. (Angst dass Sie sich erdrosselt, oder so ein Steinchen verschluckt,....)

Bitte um Antwort. Vielen Dank im voraus.

Nicole mit Luna, die ganz dolle Zahnungsschmerzen hat. Möchte Ihr die Schmerzen am Liebsten abnehmen.

von colina am 29.10.2004, 18:59 Uhr

 

Antwort auf:

Dentinox - Meinung gefragt

Liebe Nicole,
Zahnungsbeschwerden sollten auf jeden Fall gelindert werden. Wie, das hängt im Grunde von den Symptomen und von jedem einzelnen Kind und seiner Verträglichkeit auf entsprechende Heilmittel ab.
Grundsätzlich plädiere ich auch zunächst für die möglichst sanftesten Maßnahmen. Beim Zahnen in den meisten Fällen die homöopathischen Anwendungen mit Chamomilla, Osanit, Belladonna...
Auch das Kauen auf einer Veilchenwurzel oder die Zahnfleischmassage und das Anbieten von einem Kühlbeißring.
Sind die Unruhephasen so extrem kann auch ein Zäpfchen wie z.B. Viburcol oder Passiflora helfen.
Dentinox ist deshalb umstritten, weil es die Zahnleiste betäubt bzw. alle Mundregionen, die mit dem Gel in Kontakt kommen. ALso Zunge, Wangentaschen ggf. auch die Halsregion.
Eine absolute gezielte lokale Anwendung ist daher nicht zu 100% zu gewährleisten .
In Ökotest 10/02 wurde die pharmakologische Wirksamkeit von Dentinox mit gut bewertet.
Kritik; daher ein Gesamturteil von ungenügend, gab es aufgrund bedenklicher Inhaltsstoffe.
- Alkoholgehalt von 10,5 bis 11%
( nicht im Beipackzettel daraufhingewiesen)
- zwei Lokalanästhetika im Präparat, was überflüssig ist und vor allem zu Nebenwirkungen führen kann.

Leider sind alle anderen aufgeführten Präparate in Öko Test entweder in der Wirksamkeit gut oder sehr gut, dafür aber im Gesamturteil ungenügend und schlechter oder umgekehrt getestet.
Ich denke, wenn die Schmerzen so arg sind und alle anderen Maßnahmen nicht mehr greifen, dann ist Dentinox noch eine mögliche Alternative.
Ich habe im übrigen einen Beitrag einer Mutter gelesen, die berichtete, dass Dentinox als Schmerzlinderung auf einen wunden Po gegeben werden sollte ( es war eine ärztliche Empfehlung!!!).
Vergleicht man die Resorbierbarkeit über Schleimhaut und Haut,dann ist die im Mund wesentlich höher und man erkennt deutlich, dass die direkte Wirksamkeit des Medikaments sehr sehr stark ist.
Versuchen Sie im auch, ob Ihr Kind die Nahrung u.U. beim Zahnen lieber kühler mag oder generell z.B. lieber Obst isst.
Von Bernsteinketten kann ich aufgrund der Gefahrenquellen auch nur abraten. Zudem wäre die Kette beim aktuellen Zahnen eh zu spät zum Einsatz gekommen. Sie hätten sie im Vorfeld tragen müssen, anschließend das Kind VOR dem Zahnen; dann wäre die volle energetische Wirkung erst aufgebaut.

Viele Grüße und alles Gute für die Zahnmaus von Katrin

von Katrin Simon am 30.10.2004

Antwort auf:

Dentinox - Meinung gefragt

hallo also das ist nach meiner meinung dummes zeug. dentinox hilft super dagegen das andere nicht (hab ich ausprobiert)unser kinderarzt hat unsgewarnt das das kind sich erdrosseln könntund es ja sowieso keine linderung verschaft alles nur ein aberglaube. die gewisse dame will daran nur geld verdienen also vorsicht

liebe grüße martina mit
fabienne (7.monat)

von blaubeere am 29.10.2004

Antwort auf:

Dentinox - Meinung gefragt

Hallo Namensvetterin ;-)

erst mal bin auch ich der Meinung, daß das mit dem "schädlich" absoluter Quatsch ist, denn..... uns giht es doch auch gut, oder? Ich weiß das ich die Tropfen als Kind auch bekommen habe.

Aber ich für mich denke, das die Tropfen nur "kurz" bzw. zu kurz für die Dauer der Schmerzen helfen.
Ich bin überzeugt von den Osanit-Kügelchen, sie haben Angelina SUPERGUT geholfen.
Bei uns kamen die ersten 4 Zähne ohne Probleme, die schlaflosen Nächte kamen erst danach.
Versuche es mal mit den "Osanit"-Kügelchen, die bekommst Du in der Apotheke. Die Kügelchen sind homöopathisch, schaden überhaupt nicht und sind einfach klasse - wie gesagt für Angelina.
Wenn ich merke, das meine Tochter (2) ständig die Fäuste im Mind (letzten Backenzähne fehlen noch) hat oder unruhig wird, gebe ich Ihr immer diese Kügelchen. Du gibst sie alle Halbe Stunde - je 8 Stk.
Zum einen beruhigen sie im allgemeinen und zum anderen geht es mit dem Zahnen auch besser.
Versuch es einfach mal aus - die Nächte und auch die Tage waren für die Maus und auch für mich viiiiel angenehmer.

Zum Thema Kette - ich denke auch sie möchte sie verkaufen und vergrault natürlich jede andere Hilfe. Das ist wie mit den Magnetarmbändern für uns.... wenn man dran glaubt - vielleicht hilft´s.

So, ich hoffe ich konnte ein wenig helfen und hoffe das es Deiner Maus bald besser geht und hoffentlich dauerts nicht allzu lange....

Liebe Grüße und alles Gute,

Nicole & Angelina *22.10.2002

von AngelinaMama am 29.10.2004

Antwort auf:

Dentinox - Meinung gefragt

Hallo
Ich hoffe ich kann ein wenig helfen, mein Sohn (16 Monate) zahnt auch mit Schmerzen,aber die Bernsteinkette wirkt gut. Man braucht auch keine Angst zu haben, weil in der Nacht die Kette abgelegt wird. Nur echte Zahnungsketten verwenden, nicht das Erbstück von der Oma, dann paßt die Länge und alles ist o.K. Bei mit hat meine Schwägerin (klassische Homöopatin) auch sehr gut geholfen.Nicht einfach so alles in das Kind schütten, den auch hom.Arzneien sind Medikamente und sollten mit bedacht verabreicht werden und nur von Fachleuten.Wir arbeiten schon Jahre nur hom. auch bei uns Erwachsenen aber 8 Globolis alle halbe Stunde haben selbst wir nicht bekommen und unsere Körper sind wesentlich größer.Lieber eine Fachkraft konsultieren so teuer muß das gar nicht sein, denn es ist ganz wichtig welcher Typ das Kind ist, nicht jedes Mittel eignet sich für jedes Kind!

Viele Grüße Nicole und Niklas mit z.Z. 11 Zähnen

von Mäusetiger am 09.11.2004

Anzeige

Pflichtangaben
Lefax® Pump-Liquid
Wirkstoff: Simeticon
Anwendungsgebiete:
Bei übermäßiger Gasbildung und Gasan­samm­lung im Magen-Darm-Bereich (Meteorismus) mit gastro­intestinalen Beschwerden wie Blähungen, Völlegefühl und Spannungs­gefühl im Ober­bauch; zur sympto­matischen Behandlung bei Säuglingskolik (3-Monats-Kolik); bei verstärkter Gasbildung nach Operationen; zur Vor­bereitung diagnostischer Unter­suchungen im Bauch­bereich zur Reduzierung von Gas­schatten (Sonographie, Röntgen); als Sofort­maßnahme bei Ver­schlucken von und Vergiftungen mit Flüssigseifen (Tensiden).
Hinweise:
Enthält Sorbinsäure und Kaliumsorbat. Pack­ungs­beilage beachten!

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungs­beilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apo­theker.

Bayer Vital GmbH, 51368 Leverkusen, Deutsch­land
Stand: 07/2013

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.