Frage: Astaxanthin Stillzeit

Lieber Dr Paulus, ich stille meine 2 Jährige Tochter noch morgens und abends, an einigen Tagen möchte sie gar nicht  mehr stillen bzw kuschelt auch mehr als dass sie effektiv trinkt. Ich habe leider rosazea und würde meine Haut gerne auf den bevorstehenden Sommer vorbereiten. Früher habe ich im Frühling angefangen MSM, OPC und Astaxanthin zu nehmen. Wäre das jetzt ohne Bedenken möglich? Ich muss dazu sagen, dass ich MSm letzten Sommer genommen habe weil gar nicht darüber nachgedcht habe und jetzt hat mir meine Schwester gesagt dass das in der Stillzeit nicht genommen werden sollte ich mache mir natürlich große Vorwürfe jetzt.Meine Tochter war zu dem Zeitpunkt etwa 1 Jahr alt. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

von meerlena84 am 19.04.2024, 11:50



Antwort auf: Astaxanthin Stillzeit

Methylsulfonylmethan (Dimethylsulfon) ist eine schwefelhaltige Verbindung, die in vielen tierischen und pflanzlichen Organismen und damit auch in der menschlichen Nahrung vorkommt. Die Substanz wird als Nahrungsergänzungsmittel für Menschen und Tiere angeboten, um einen Mangel an Schwefel im Organismus auszugleichen. Es werden ihr Effekte gegen entzündliche Reaktionen, Schmerzen, Erkrankungen der Gelenke und des Stützapparates, Verdauungsbeschwerden, Harnwegserkrankungen, Allergien und Autoimmunerkrankungen zugeschrieben. Da die Eiweißzufuhr hierzulande als hoch gilt, erscheint die ergänzende Gabe von schwefelhaltigen Verbindungen wie Dimethylsulfon nicht notwendig. Bei ausgewogener Ernährung gibt es keinen wissenschaftlichen Nachweis für einen Nutzen des Nahrungsergänzungsmittels (Gallagher et al 2015). OPC (oligomere Procyanidine) werden als Bestandteil von Nahrungsergänzungsmitteln auf den Markt gebracht. Das Bundesverwaltungsgericht hat festgestellt, dass OPC-haltige Mittel nicht generell als Funktionsarzneimittel einzustufen seien, da keine verlässlichen wissenschaftlichen Studien über eine signifikante Wirkung auf den menschlichen Organismus existieren und somit nicht von einer pharmakologischen Wirksamkeit ausgegangen werden dürfe. Studien zur oralen Anwendung in der Stillzeit liegen nicht vor. Astaxanthin ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Carotenoide mit starken antioxidativen Eigenschaften, der als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen wird. Es ist ein rotes Pigment aus Mikroalgen und dem Phytoplankton, das vielen Meerestieren ihre orange-rote Farbe verleiht und in der Fischzucht als natürliches Färbemittel verwendet wird. Astaxanthin ist ein lipophiles Carotenoid und gehört wie Lutein und Zeaxanthin zur Familie der Xanthophylle, die nicht wie Betacarotin zu Vitamin A metabolisiert werden. Für das stark antioxidative Astaxanthin werden antitumorale, antidiabetische, antihypertensive, entzündungshemmende und organprotektive Eigenschaften angenommen. Studien zum Einsatz von Astaxanthin in der Stillzeit liegen nicht vor. Da Sie Ihre zweijährige Tochter nur noch mit relativ geringen Milchmengen stillen, erwarte ich keine besondere Gefahr für das Kind durch die genannten Nahrungsergänzungsmittel.  

von Dr. Wolfgang Paulus am 19.04.2024



Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Rizinusöl Stillzeit

Guten Tag,  Darf man in der Stillzeit ein Shampoi mit Rizinusöl verwenden?   Danke und viele Grüße!


Stillzeit und Botox

Lieber Herr Paulus. Ich stillt mein 2.5 jähriges Kind noch, vor allem zum einschlafen. Ich würde mir gerne geringfügig Botox in die Stirn spritzen lassen, bei einer HWZ von 10 h müsste es doch so sein, dass nach einer Stillpause nichts mehr in der MM sein kann, abhängig von der Molekülgröße des Medikaments? Angenommen diese Aussage können Sie unte...


Stillzeit und Bandscheibenvorfall

Sehr geehrter Herr Dr Paulus, Meine Tochter ist 15 Monate alt und ich stille noch neben der Familienkost nach Bedarf.  Leider habe ich jetzt einen Bandscheibenvorfall mit den entsprechenden Beschwerden.  Für die Schmerzentherapie wurde mir empfohlen eher abzustillen.  Wir beide sind dazu noch nicht so "bereit". Gibt es Schmerz und entzündungshe...


Thybon Stillzeit

Sehr geehrter Herr Dr. Paulus,    meine Tochter kam vor einer Woche  relariv überraschend in der 34. SSW auf die Welt.  Ich habe schon in der Schwangerschaft 237,5ug L-Thyroxin und 20ug Thybon genommen.  Kann ich mit den Medikamenten unbedenklich stillen? Auch weil sie sehr hoch dosiert sind (ich war  darunter euthyreot, soll jetzt 6 Woche...


Mykofungin in der Stillzeit

Guten Abend Dr. Paulus,   Ich bekam gestern von meiner Gynäkologin ein Mittel gegen Scheidenpilz verschrieben. In der Apotheke wurde mir dann ein Ausweichpräparat gegeben, das Mykofungin 3 Kombi. Meine Tochter ist 1 Jahr alt, wird aber am Tag noch 1-2 mal und in der Nacht bei Bedarf gestillt (aktuell sehr häufig).  Kann ich das Medikament oh...


Ubiquinol/Resveratrol in Stillzeit

Lieber Dr. Paulus, Meine Tochter ist durch eine ICSI NATURELLE entstanden. Zur Vorbereitung hatte ich damals täglich 100mg Ubiquinol sowie 100mg Resveratrol genommen. Da wir für das Geschwisterchen wohl den gleichen Weg einschlagen müssen, würde ich meinen Körper gerne rechtzeitig wieder mit Ubiquinol und Resveratrol vorbereiten. Allerdings ...


Rizinusöl auf die Wimpern in der Stillzeit

Sehr geehrter Herr Dr. Paulus, Ist die Anwendung vom Rizinusöl auf die Wimpern und Augenbrauen in der Stillzeit unbedenklich? Auf die Haut soll es ja nicht kommen.   MfG Emilia


Angina & Stillzeit: Alternative zu Tantum Verde

Sehr geehrter Dr. Paulus, ich habe eine Seitenstrangangina (nicht eitrig aber starke Halsschmerzen) und stille mein 11 Wochen altes Baby voll.  Ich soll Tantum Verde als Spray oder Betaisodona zum Gurgeln verwenden. Ich habe gelesen, dass in der Stillzeit bei beiden Präparaten eher zur Vorsicht geraten wird. Könnten Sie mich diesbezüglich beruh...


Kortisoncreme an Brustwarze in der Stillzeit

Sehr geehrter Herr Dr. Paulus, zunächst noch einmal vielen Dank für die Beantwortung meiner Frage während meiner Schwangerschaft. Nun meine aktuelle Frage: ich stille meine 5 Wochen alte Tochter voll. Wegen entzündeter Brustwarzen hat mir mein Hautarzt eine Kortisoncreme (Ecural Fettcreme) verschrieben. Meine Hebamme vertritt allerdings die Au...


Eisenmangel in Stillzeit

Guten Tag Herr Dr. Paulus. Ich hoffe ich habe mit Ihnen den richtigen Experten angeschrieben. Nach meinem Kaiserschnitt ist mein HB wert von ca 11 auf 9,2 gefallen. Meine Hebamme sah Anlass dazu Eisen zu supplementieren. Mein Frauenarzt erachtet dies nicht als nötig, empfahl mir dann aber, wenn ich es unbedingt möchte, Kräuerblut Floradix. M...