Frage im Expertenforum Hautfragen an Prof. Dr. med. Dietrich Abeck:

Hilfe bei „extremer Juckreiz in der Nacht bei Ekzem“

Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Prof. Dr. med. Dietrich Abeck
Facharzt für Dermatologie, Venerologie, Allergologie

zur Vita

Frage: Hilfe bei „extremer Juckreiz in der Nacht bei Ekzem“

Mahas

Sehr geehrter Herr prof. Abeck. Wir wissen so langsam nicht mehr weiter. Unser 11 Monate alter Sohn hat mit Neurodermitis und regelmäßig entzündeten Ekzemen zu kämpfen.  Es fing am Bauch mit trockenen Stellen an, diese hatten wir allerdings schnell mit der „Linola Fettcreme“ und einem „Nachtkerzenöl“ im Griff.  Bei Beginn des Abendbreis mit Vollmilch zeigte er eine deutliche allergische Reaktion, er bekam einen roten Ausschlag und es bildeten sich schnell Quaddeln. Der Kinderarzt riet uns dazu, auf Kuhmilch zu verzichten und weiterhin zu stillen. (Neben den Brei-Mahlzeiten wird er nachts noch gestillt. Ich konsumiere weiterhin reduziert Milchprodukte.) Bei einer Blutabnahme kam heraus, dass der Gesamt IgE (FEIA) im Referenzbereich liegt und der Nahrungsmittelscreen negativ ist.  Ein weiterer Versuch, Milch zu konsumieren, scheiterte allerdings. Dieses Mal war es ein Gläschen mit Magermilchpulver-er bekam direkt wieder einen roten Ausschlag und raue Stellen am Körper.  Aktuell hat er leider ganz schlimm entzündete Ekzeme an den Händen, sodass wir „Fucicort“ verschrieben bekamen. Kurzzeitig wurde es besser. Nach Absetzen der Creme, flammte es direkt wieder auf.  Ich habe mir eine „UEA“ Creme in der Apotheke anmischen lassen. Aber auch die brachte nach kurzzeitigem Erfolg keine Verbesserung.  !! Er wacht nachts mindestens jede halbe Std auf und juckt sich seine Hände, Füße, Kniekehlen und das Ohr. Teilweise weint er direkt beim Aufwachen, reibt sich die Augen und ist sehr unruhig. Er dreht sich ständig von einer auf die andere Seite. !! Unsere Kinderärztin verschrieb uns nun „Advantan“ und „Elidel“.  Wir haben zuletzt noch die „Dermasense vital Forte Junior“ und die „Cetaphil Baby“ gekauft und hoffen nun mit diesen Cremes eine geeignete Basispflege zu finden.  Bei einem Allergologen haben wir leider erst im Juli einen Termin bekommen.   Haben sie noch einen Tipp für uns?  Wir wären ihnen sehr sehr dankbar über eine kurze Antwort, da wir mittlerweile nicht mehr weiter wissen und die Nächte sehr kräftezehrend sind und wir unserem Sohn einfach nur helfen möchten.  Freundliche Grüße, Familie S.


Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Ihr Sohn hat eine klinisch relevante Milchweiweissallergie und muss hierauf konsequent verzichten. Sojaernährung ist keine Alternative!   Ihre betreuende Kinderärztin wird Ihnen eine Alternativformula rezeptieren. Ich würde Ihnen auch eine Beratung bei einer versierten Ernährungsbera. terin empfehlen v.a. unter dem Gesichtspunkt wie kann denn eine vollwertige Ernährung aussehen.   Ich gehe davon aus, dass der vollständige Verzicht auf Milcheiweiss-Produkte die Hautveränderungen wesentlich verbessern wird


Mahas

Nachtrag: Wir haben unserem Sohn gerade ein Brot mit ganz wenig Frischkäse gegeben. Nach ein paar Minuten fing er an, sich die Augen zu reiben und bekam rote Flecken im Gesicht. Könnte es trotz der Blutwerte eine Milchunverträglichkeit sein?  


Bei individuellen Markenempfehlungen von Expert:Innen handelt es sich nicht um finanzierte Werbung, sondern ausschließlich um die jeweilige Empfehlung des Experten/der Expertin. Selbstverständlich stehen weitere Marken anderer Hersteller zur Auswahl.

Ähnliche Fragen

Hallo Herr Dr. Abeck, unser Sohn, 6 ½ Monate, kratzt sich etwa seit seinem vierten Lebensmonat sehr stark und sehr häufig, so dass er blutet. Anfangs hat sich an seinem Hinterkopf eine runde Rötung mit klarer Abgrenzung gezeigt, die im Verlauf immer größer wurde. Mit der Zeit sind immer mehr Stellen dazu gekommen, die sich am ganzen Körper verte ...

Hallo Hr.Dr.Abeck, meine Tochter ist 2 Jahre alt und hat seit dem Säuglingsalter Neurodermitis.  Sie hatte vor kurzem ein Ekzem am Hals. Dieses wollte ich mit Elidel behandeln, wobei sie an dieser Stelle mit Juckreiz oder auch Brennen reagiert hat. Nach dem Auftragen wollte sie sich ständig kratzen. Ich habe Nachts kein Auge zugemacht deswegen ...

Guten Tag Herr Dr. Abeck, mein Sohn (18 Mon) hat seit November immer wieder einen Ausschlag (kleine feste Pickel, manchmal mit durchsichtiger Flüssigkeit gefüllt und rotem Rand). Es beginnt mit einem einzigen Pickel, meist am Bein und 1-2 Tage später haben sie sich extrem vermehrt. Unsere Kinderärztin sagt jedes Mal etwas anderes und ignoriert meh ...

Guten Abend,   wir in der Überschrift erwähnt habe ich von drei verschiedenen Ärzten jeweils eine andere Diagnose zum Hautausschlag meines Sohnes bekommen ( 3 Jahre alt )   Vor vier Wochen hatte er eindeutige Anzeichen von Ringelröteln. Diese gingen auch im KiGa um. Wir haben den Ausschlag gut überstanden. Vor etwa zehn Tagen bekam er zu ...

Guten Tag, Herr Doktor, unser Sohn ist jetzt zwei Monate alt. Mit gerade mal vier Wochen mussten wir stationär ins Krankenhaus. Es bestand Verdacht auf eine bakterielle Infektion im Gesicht plus zusätzlich im kompletten Gesicht  und am Ohr, das seborrhoische Ekzem.    wir waren eine Woche im Krankenhaus und er wurde behandelt, mit einem Antibi ...

Hallo Herr Dr. Abeck Ich bin komplett ratlos und hoffe Sie haben noch einen Tipp für mich oder eine Idee, um was es sich handeln könnte. Meine Tochter (bald 2) hat schon seit Ewigkeiten ein Ekzem hinter einem Ohr. Einmal war es entzunden und sie hat Antibiotika bekommen gegen die Entzündung. Das hat für ein paar Tage geholfen. Das wars dann auc ...

Hallo Dr. Abeck, mein Sohn, 7 Jahre, spielt schon seit längerem Fussball hat aber jetzt erstmals nach dem Training eine Art Ekzem an den Schienbeinen entwickelt. Er trägt die Schienbeinschoner nun häufiger und sagte dass es gestern nach dem Training wohl stark gejuckt hat. Man sieht eine großflächige Rötung und Kratzspuren auf den Schienbeinen, ...

Hallo Herr Dr. Abeck, mein Sohn hatte mit 3 Wochen das seborrhoische Ekzem im ganzen Gesicht und am Kopf bekommen. Sehr viel am Kopf hatte er es !  Wir haben es gut weg bekommen am Kopf mit Babygene Gel und einem speziellen Shampoo ! Dauerte bestimmt einen Monat.  Im Gesicht sah es auch ganz furchtbar aus, aber ging sehr schnell weg. jetzt ...

Sehr geehrter Herr Dr. Abeck, da ich mit meinem 5jährigen Sohn mittlerweile schon bei 2 zwei Augenärzten und einem Kinderarzt war und keine eindeutige Diagnose gestellt werden konnte und ich mir bzgl. Herpes am Auge wirklich große Sorgen mache, möchte ich Sie als Hautexperten fragen: Wie kann man denn einen Herpes am Augenlid von einem Ekzem an ...

Guten Tag Herr Doktor, unser Sohn wurde Mitte Januar 2024 geboren und hat mit 3 Wochen das seborrhoische Ekzem bekommen. Das komplette Gesicht - Wangen , Ohren , Stirn sowie der ganze Kopf waren voll damit. Am Kopf war es extrem ! Sehr dick und großflächig.  Den Kopfgneis  haben wir mit viel Mühe mit Babygene Gel und speziellen Shampoo weg b ...