Frage: Botulismus

Hallo ich bin zwar nicht mehr schwanger . Hab aber trotzdem eine Frage die mich sehr interessiert. Kann das Botulismus Gift in die Muttermilch über gehen und das Baby gefährden? Also wenn die Mutter schwer an Botulismus erkrankt, erkrankt das stillende Säugling mit , oder gelangt das Gift nicht in die Muttermilch ? Ich frag so doof , weil ich Gurken gegessen hab , wo das Glas abgelaufen war und es auch nicht geknackt hat beim öffnen. Danke und liebe Grüße

von Nickyta am 28.11.2023, 21:15



Antwort auf: Botulismus

Der Botulimus, also die Infektion mit dem Bakterium Clostridium botulinum bzw. die Folgen der von diesen Bakterien produzierten Neurotoxinen (Stoffe, die das Nervensystem angreifen) ist eine akute, sehr gefährliche Erkrankung, die sich nach wenigen Stunden bemerkbar macht und Lähmungserscheinungen verursacht, auch tödlich enden kann. Botulismus ist in Deutschland sehr selten, das Robert Koch-Institut berichtet, dass es zwischen 0-24 Fälle pro Jahr gibt. Das gilt für Schwangere und Nicht-Schwangere, zusammengezählt... Babys können an Botulismus erkranken, wenn Sie Honig essen. Daher sollte den Babys im ersten Lebensjahr kein Honig gegeben werden. Auch im unwahrscheinlichen Fall, dass Sie Gurken gegessen haben, die das Bakterium Clostridium Botulinum (Ursache des Botulismus) enthielten, dürfen Sie davon ausgehen, dass Ihre Darmflora die Bildung von Botulinumtoxinen verhindert. Daher ist die Übertragung über die Muttermilch auszuschließen.

von Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa am 29.11.2023