Frage: Milchallergie?

Guten Tag, unser Sohn ist 4 Wochen alt und ich stille ihn voll.  er hat am Freitag einen ganz schlimmen Ausschlag im Gesicht bekommen. Wir sind am Samstag zur Notaufnahme und wurden stationär aufgenommen - Verdacht auf bakterielle Infektion. Er bekommt alle 8 Stunden eine Antibiotika Infusion 10 mg.  Heute ist nun der dritte Tag mit Antibiotika. Und der Ausschlag ist nicht besser geworden. Es hat sogar heute sein Höhepunkt erreicht. Der Arzt geht wahrscheinlich nicht mehr von einer bakteriellen Infektion aus.    er rät mir erstmal alle Milchprodukte weg zu lassen weil er vermutet, dass unser Sohn dadurch allergisch ist.  meine Frage an Sie:  wenn dem so ist und nicht Milchprodukte weg lass , wann müsste eine Besserung  ersichtlich sein?    vielen Dank   

von Pusteblume2020 am 19.02.2024, 21:33



Antwort auf: Milchallergie?

Offenbar ist die Diagnose für die behandelnden Ärzte derzeit nicht definitiv geklärt. Der Vardacht auf eine Kuhmilchallergie lässt sich durch eine einfache Laboruntersuchung klären: IgE-Antikörper auf Kuhmilchallergene. ich vermute, Ihre Ärzte haben dies bereits veranlasst. Gruß, Ulrich Wahn

von Prof. Dr. med. Ulrich Wahn am 20.02.2024



Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Reibeisenhaut durch Milchallergie?

Sehr geehrter Herr Dr. Wahn, Bei meinem 1 Jahre altem Kind wurde in seinen ersten Lebensmonaten eine Kuhmilcheiweiß Allergie festgestellt. Er hatte damals blutige Stühle und reagierte auf die Muttermilch, da ich damals Milchprodukte konsumierte. In Absprache mit unserem Kinderarzt soll ich wieder anfangen Milchprodukte zu mir zu nehmen und ihn st...


Neocate Milchallergie

Guten Abend, Mein 9 monate alter Sohn, hat seit er 4 monate alt ist eine Milcheiweisallergie und bekommt Neocate, die milch trinkt er von Anfang an schlecht, sodass wir ziemlich früh mit Beikost starten mussten. Jetzt, da er immernoch schlecht milch trinkt, bereite ich die Getreidebreie anstatt mit Wasser alle mit Neocate zu. Damit er auf sei...


Wie lange strikte Diät bei Milchallergie Spätreaktion

Sehr geehrter Herr Dr. Wahn Meine Tochter hat seit Beikoststart eine Milchallergie, die aber erst letztes Jahr im Sommer mit 5Jahren entdeckt worden ist. Sie hat eine Spätreaktion, und reagiert 1-3 Tage später und bekommt ein Ekzem. IgE konnte darum keine nachgewiesen werden. Die Hautärztin hat uns damals geraten auf Milch zu verzichten, kleine ...