Sozialpädagogin Sylvia Ubbens

Kindererziehung

Sylvia Ubbens, Dipl.-Sozialpädagogin

   

Antwort:

freiwillige Zurückstellung der ersten klasse abgelehnt

Das Problem ist eher die festgestellte Geistige Behinderung hat. Das Wiederholen der Klasse wird daran nichts ändern und auch, das deine Schwester mit ihm nicht von Beginn an geübt hat, ist nicht der Grund für die Behinderung.
Die Direktorin hat zwei - wie ich finde - richtige Vorschläge gemacht: entweder eine Schule, die auf Kinder mit geistiger Behinderung eingestellt sind und entsprechend fördern können - oder aber er bleibt mit Notenbefreiung.
Macht euch bitte klar, das er keine Noten in der Regelschule bekommen kann. Er scheint von der Art der Behinderung so eingeschränkt für den normalen Schulstoff zu sein, dass Noten keinen Sinn machen.
Und insofern macht auch ein Wiederholen keinen Sinn. Die Behinderung wird dadurch wie gesagt nicht verschwinden.

von cube am 02.07.2019, 17:44 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Fragen im Expertenforum Kinderziehung
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.