Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Forum Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Weiterschlafen in seinem Bettchen

Thema: Weiterschlafen in seinem Bettchen

Hallöchen, vielleicht kann mir ja hier jemand helfen oder Tipps geben. Ich stille meinen 10 Monate alten Sohn und er schläft in unserem Zimmer aber in seinem Bettchen. EIGENTLICH, denn seit Wochen schläft er höchstens 2,5 Stunden und weint dann. Er war noch nie ein guter Schläfer und hat sich meistens nach ca. 3 Stunden gemeldet zum Stillen. Aber nun lässt er sich nicht mehr beruhigen. Auf meinen Arm schläft er ruck zuck wieder ein aber sobald ich Ihn wieder in sein Bett legen will, weint er. Das geht dann so lange bis ich mich mit Ihm in unser Bett lege. Dann ist alles gut. Aber nur wenn ich dabei bin, wehe nur der Papa oder ich steh irgendwann wieder auf. Das er mit in unserem Bett schläft ist überhaupt kein Problem und sogar schön aber das er sich nach so einer kurzen Schlafphase meldet ist schade. Am Anfang der aktuellen Situation hat er sich erst Nachts gemeldet und wollte zu uns. Wenn ich danach wieder stillen musste konnte ich ihn Problemlos wieder in sein Bettchen legen... Meint ihr das ist nur eine Phase? Er ist im Moment in nem Schub und bekommt seinen ersten Zahn. Das ganze geht aber nun bestimmt schon 8 Wochen so... Vielen lieben Dank für Hilfe

von Muni88 am 29.01.2020, 19:48



Antwort auf Beitrag von Muni88

Es ist leider einfach normal, dass Babys unterschiedliche Schlafverhalten haben und oft schlechte Schlafphasen. Meine Kinder waren beide so. Der Große hat erst mit 4 bis 4,5 Jahren überhaupt durchgeschlafen. Davor war alles dabei, von zweimal wach werden pro Nacht bis zu sieben Mal wachwerden oder mit Wachphasen nachts. Der Kleine ist jetzt 1,5 Jahre alt und schläft immer noch maximal 3 Stunden am Stück. Bei ihm gibt es Nächte, in denen er stündlich aufwacht oder bis zu 3 Stunden einfach nicht mehr weiterschläft. Er liegt auch in meinem Bett, da ich nicht ständig aufstehen will. Er isst nachts auch gar nichts mehr, weil er von sich aus gar nicht essen will. Trotzdem wird er wach. Ich denke nicht, dass es etwas gibt, das hilft, außer die Zeit. Irgendwann lernen sie selber weiterzuschlafen und bis dahin muss man viel Geduld und Durchhaltevermögen haben. Es lohnt sich in den meisten Fällen. Mein Großer schläft mittlerweile total brav und geht auch alleine in seinem Bett in seinem Zimmer schlafen. Alles Gute!

von sunnydani am 30.01.2020, 09:11



Antwort auf Beitrag von Muni88

Um den ersten Geburtstag rum tut sich ganz ganz viel bei den Mäusen. Die einen sind etwas früher dran, die anderen etwas später. Und Zähne obendrauf. Ich würde das Beistellbettchen Beistellbettchen sein lassen und ihn erstmal dann zu mir nehmen. Wenn du merkst, dass er insgesamt ruhiger schläft, kannst du ihn ja langsam wieder rüber schieben. Das würde ich aber vom Kind abhängig machen und nicht von einem Zeitplan.

von Phila83 am 01.02.2020, 04:51