Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Forum Schlafen, einschlafen, durchschlafen

schnarchen und Atemaussetzer

Thema: schnarchen und Atemaussetzer

Mein Kleiner (4 Monate) röchelt schon seit der Geburt ziemlich stark beim Schlafen (nachts besonders - er liegt auf dem Rücken im Beistellbettchen, kühler Raum, Schlafsack, Kopf auf Babydorm-Kissen also minimal erhöht). Seit dem 2. Lebensmonat hat er richtig zu schnarchen begonnen. Auch Atemaussetzer waren immer wieder dabei (soll ja bis 15 Sekunden wirklich normal sein) - allerdings hatte er jetzt zweimal die Situation, dass er regelrecht nach Luft rang, die Augen schlagartig aufriss und sich sein Brustkorb nach oben drückte. Auch seine Ärmchen riss er hoch. Ich habe ihn natürlich sofort hochgenommen - dann ging es wieder. Die Kinderärztin hat uns Säuglingsnasentropfen verschrieben und eine Überweisung zum HNO Arzt ausgestellt mit dem Vermerk "Verdacht auf Schlafapnoe". Heute waren wir also beim HNO; vergrößerte Mandeln, Polypen oä. konnte er ausschließen. Er meinte das würde sich schon wieder geben und ich würde das ja Dank Mutterinstinkt sicher merken, wenn er wieder nach Luft ringen sollte... Um so länger ich über unseren Besuch nachdenke, umso unzufriedener bin ich nun. Hätte er hinsichtlich des Verdachts aus Schlafapnoe nicht noch etwas anders untersuchen müssen? Ich bin sehr besorgt, dass mein Sohn 1. vielleicht doch im Schlaf unbemerkt erstick, 2. sein Schlaf für ihn nicht erholsam ist und vor allem 3. dass wir als Eltern kaum noch ein ruhiges Auge zu tun können, weil wir ständig mit einem Ohr nach seiner Atmung horchen... Gibt es Tipps für seine Atmung? Sollte ich vielleicht doch nochmal die KiÄrztin nach Schlaflabor etc ansprechen? Geht es jemandem ähnlich? LG :)

von chris110919 am 17.01.2020, 13:02



Antwort auf Beitrag von chris110919

Hallo, ich habe zwar keine ähnlichen Erfahrungen gemacht aber ich schreibe dir mal trotzdem. Mich würde die Situation auch sehr beunruhigen. Hast du schon mal hier bei den Experten nachgefragt? Ich bin der Ansicht, dass eine zweite Meinung gut wäre. Schon allein damit ihr etwas ruhiger seid. Sag doch der Kinderärztin, dass du eine Zweitmeinung bzw. genauere Untersuchung möchtest und sie dir eine Überweisung zu einem anderen HNO Arzt bzw. zum Schlaflabor o.ä. ausstellt. Kann sie dir doch eigentlich nicht verweigern, oder? Hoffe es wird alles bald besser! Viele Grüße Lena

von Lena0105 am 21.01.2020, 23:00



Antwort auf Beitrag von Lena0105

Danke dir für deine Antwort :) Daran habe ich tatsächlich jetzt auch gedacht & werde das auch machen. Meine Hebamme meinte, dass es auch mit der Luftfeuchtigkeit zu tun haben könnte - wir haben recht trockene Luft. Mein Sohn bekommt jetzt auch jeden Abend Nasentröpfchen...

von chris110919 am 22.01.2020, 08:17



Antwort auf Beitrag von chris110919

Hallo Zusätzlich könntet ihr Matten von Angel Care unter die Matratze legen. Die schlagen Alarm, wenn das Babys länger nicht atmet. Dann könnt ihr wenigstens ruhiger schlafen. Ich fand die sehr beruhigend. Viele Grüße

von DaniD am 25.01.2020, 17:17