Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Forum Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Schlafchaos

Thema: Schlafchaos

Hallo ihr Lieben, meine Tochter wurde im Januar ein Jahr alt. Und damit begann das Schlafchaos.. Sie hat zwar nach ihrer Flasche eingeschlafen, wurde aber bis zu zehn mal nachts wach. Mein erster Versuch war, das Bettchen umzustellen. Sie schläft seit 4 Monaten im eigenen Zimmer. Das hat tatsächlich kurzzeitig Besserung gebracht. Ich dachte, das Chaos könnte nicht größer werden, sind wir mittlerweile im totalen Schlafchaos angekommen. Meine Kleine schreit, sobald sie ins Bett soll. Sie ist aber total müde (reibt Augen, gähnt, kuschelt sich an ihren Hasen). Wenn sie mal einschläft, dann nur auf meinem Bauch. Weglegen ist schwierig, ins eigene Bett unmöglich. Sie schläft also dann im elterlichen Bett. Der Papa ist schon ins Gästezimmer umgezogen und ich liege teilweise die ganze Nacht wach neben der Maus, weil sie sich immer mal wieder hinsetzt oder zum brabbeln beginnt. Das geht jetzt seit fast einer Woche so. Meine Nerven machen bald nicht mehr mit und mein Rücken sowie so nicht. Ganz abgesehen von dem extremen Schlafmangel. Habt ihr Tipps oder Erfahrungen? Ich muss noch dazusagen, dass die kleine Maus seit zwei Tagen auch noch erkältet ist. Ich danke euch, Viele Grüße von einer total übermüdeten Anna

Mitglied inaktiv - 01.02.2020, 20:41



Antwort auf diesen Beitrag

Solange sie krank ist geht wahrscheinlich eh nicht viel. Ansonsten sind Kinder - zumindest meine - Gewohnheitstiere und wenn das bettgehen immer gleich abläuft dann funktioniert das auch. Aber erst Mal musst du dir überlegen was du willst und da musst du dann auch dahinter stehen und das durchziehen wenn der Leidensdruck so groß ist. Wie soll denn euer Abendritual aussehen? Habt ihr überhaupt eines? Was machst du denn wenn sie nachts wach wird? Wenn sie schon vor Müdigkeit schreit bist du vielleicht zu spät dran leg sie doch mal früher hin. Bespaßung in der Nacht gibt's grundsätzlich nicht - die Nacht ist dunkel und langweilig. Veränderungen ohne Protest und von jetzt auf gleich kriegst du nicht aber wenn du konsequent dahinter stehst dann tut sich auch was.

Mitglied inaktiv - 02.02.2020, 08:40



Antwort auf diesen Beitrag

Wir hatten einen perfekten Rhythmus samt Abendritual. Um halb sieben haben wir auf der Couch eine Geschichte gelesen, dann würde bis 19.15 Uhr mit Mama und Papa gekuschelt und dann ging’s ab ins Bett. Die Milch gabs ca um 19.30 Uhr und dann hat die kleine Maus geschlafen. Meistens hat sie bis 24 Uhr durchgehalten, dann hat den Schnuller verloren, war der wieder drin, hat sie weiter geschlafen bis 3 Uhr morgens. Dann kam der kleine Hunger. Nach dem kleinen Fläschchen hat sie bis halb sieben weitergeschlafen. Wenn sie aufgewacht ist und bitterlich geweint hat, hab ich sie aus dem Bettchen geholt und getröstet. Danach ist sie meistens schnell wieder eingeschlafen.

Mitglied inaktiv - 02.02.2020, 10:36



Antwort auf diesen Beitrag

Hallo Anna, ich habe in einem anderen Beitrag, folgendes u.a. geantwortet. Mich würde interessieren, wie es euch in letzter Zeit ergangen ist? Über einen Austausch würde ich mich freuen. Hier mein Beitrag: Hallo, Uns geht es im Moment genau gleich. Wenn ich eure Kommentare lese, finde ich mich 1 zu 1 wieder Unser Sohn 14 Monate geht um 8:00 ins Bett, er schläft danm bis ca. 2 Uhr und dann ist er wach - für 2-4 Stunden. Er kann keine 2 Minuten ruhig liegen, setzt sich auf, krabbelt zu mir und legt sich zu mir hin. Aber nach 2 Minuten fängt alles wieder von vorne an. Wenn ich versuche ihn bei mir zu behalten, fängt er an zu weinen und wehrt sich - er muss dann wieder die Liegeposition wechseln... Ich mache kein Licht, summe oder singe ihm was vor - manchmal hilfts, manchmal nicht. Auch tragen bringt nichts - er schläft dann ein, aber ist nach 2 Minuten im Bett sofort wieder wach. Ganz ehrlich ich bin am Ende! Mein Sohn schläft eigentlich im eigenen Bett, aber wenn er dann aufwacht darf er zu mir ims Bett (ich hab ein Bett im Kinderzimmer). Sonst wäre nur geschrei... Mein Sohn war noch nie ein guter Schläfer, aber es war immer "erträglich". Vor 2 Wochem hatte er das 3 Tage Fieber, da hat es iW angefangen, mit dem langen Wachzeiten... Wir haben auch von 2-tages Schläfchen auf einen Mittagschlaf umgestellt,... dann kommen noch einige Zähne. Mich würde interessieren, wie es euch inzwischen geht? Ist es wieder besser geworden? Liebe Grüsse, Mercella

von mercella am 31.05.2020, 09:54