Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Forum Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Angewöhnen an Nachtlicht

Thema: Angewöhnen an Nachtlicht

Hallo Mamas, Ich suche Mamas, die auch Nachtlichter im Kinderzimmer nutzen. Meine Lena (20 Monate) hat immer wieder Einschlaf- bzw. "Ins-Bett-bringen" -probleme. Wir haben schon viel probiert und weil es oft so ist, dass sie, kaum ist die Tür zu, zu weinen beginnt. Aber wird die Tür auch nur einen Spalt weit geöffnet, ist wieder alles o.k.. Wir haben jetzt ein Nachtlicht gekauft mit Abschaltautomatik (nach 45 Min.),das Sternen an Decke und Wand projeziert. Wer hat auch sowas? Und wie habt ihr eurem Kind daran "gewöhnt"? Einfach ins Zimmer gestellt und das wars? Zum "Kennenlernen" haben wir Lena 2mal schon morgens im noch dunklem Zimmer, nach dem Aufwachen das Nachtlicht mal hingestellt, da ist sie dann so interessiert daran, sie steht nur im Bett und zeigt drauf und redet ununterbrochen in ihrer Babysprache. Wenn ich mir vorstelle, dass das abends auch so läuft, weiß ich nicht, wie ich das machen soll. In meinem Kopf ist der GEdanke, Lena wird sich dann halt ins Bett stellen, das Nachtlicht länger betrachten und irgendwann halt hinlegen. Ist der GEdanke richtig? Wie war das bei euren Kids? Danke für Tipps, Anregungen und Hinweisen!

von Dunilein am 19.01.2020, 15:33



Antwort auf Beitrag von Dunilein

Mal eine Frage. Wenn alles okay, wenn die Tür einen Spalt auf ist, wieso lasst ihr sie dann nicht einfach auf? Dann wären doch alle Probleme gelöst und ihr müsst sie nicht an so einen Sternenhimmel gewöhnen, den ihr später vlt wieder abgewöhnen wollt. Wir haben bei unserem Sohn (ähnliches Alter) auch immer die Tür auf, manchmal sogar ganz, weil er sonst Wein. Dann muss man zwar leiser sein, wenn man im Flur etc läuft. Aber Hauptsache er schläft und fühlt sich gut.

von Babyborn18 am 19.01.2020, 19:29



Antwort auf Beitrag von Babyborn18

So gesehen versuchen wir ja leise zu sein. Der Fernseher wird recht leise gestellt, und Bad nebenan, naja, die WC ist recht laut, aber zum Glück stört die nicht. Wir wollten halt mal mit Licht versuchen, damit Lena außerdem sich nicht dran gewöhnt, wenn mal Leute da sind, immer rummacht oder sich dran gewöhnt, dass man immer gleich da ist, wenn was ist. Das versuchen wir ihr schon immer, dass sie sich das nicht aneignet

von Dunilein am 21.01.2020, 10:19



Antwort auf Beitrag von Dunilein

Wir haben auch ein Nachtlich (von Reer 2in1) das ist die ganze Nacht an. Das haben wir damals zur Orientierungshilfe gekauft, da sie sonst auch nicht geschlafen hat. Ihren Mittagsschlaf bekommt sie ohne Licht hin. Ja, wir haben es einfach ins Zimmer gestellt und gut war's. Außerdem bleibe ich wenn sie im Bett liegt nicht etwas im Zimmer und halte ihre Hand oder wie meine.... Nach ca 5 Minuten geh ich dann. Man hört es an ihrer Atmung wenn sie anfängt einzuschlafen.

von Lemonice am 20.01.2020, 16:41



Antwort auf Beitrag von Lemonice

Lemonice, wir haben es gestern abend mal so gemacht, das Nachtlicht in Zimmermitte gestellt. Dann Lena reingebracht, die aber auch recht müde war. Sie hat sich gleich mit Rücken zur Zimmermitte auf die Seite gedrecht, ich bin nicht sicher, ob sie das Licht überhaupt gesehen/bemerkt hat. Und dann war schon Ruhe. Wir hatten rotes Licht, also auch sehr dämmrig, eingestellt. Mal sehen, wie es dann heute klappt.

von Dunilein am 21.01.2020, 10:15



Antwort auf Beitrag von Dunilein

Warum muss das Kind bei geschlossener Tür schlafen? Das verursacht doch das Gefühl "weggesperrt" zu sein. Mein Kind musste noch NIE bei geschlossener Tür schlafen. Sorry, aber das finde ich ganz schrecklich. Zum Einschlafen von Mama und Papa abgeschnitten...

von Summer80 am 23.01.2020, 18:08