Elternforum Aktuell

Zwangsehen usw.

Aktuell
Zwangsehen usw.

Mitglied inaktiv

Es ist wohl bekannt das der "Islam" für vieles "Schlechte" vorgeschoben wird, wie z. B. Zwangsehen bis zu 4 Frauen, Kindstötung (weitverbreitete Praktik um unerwünschte Töchter loszuwerden), Frauenkammern (verbreitet im saudischen Raum), Mutá (temporäe Ehen die nur 1 Stunde oder nur wenige Tage dauern), Purdah (Brauch in einigen muslimischen Ländern Frauen zu einem isolierten Leben in ihrem Haus zu zwingen), Beschneidung der Frau ... es wird alles auf den Koran geschoben "es steht so geschrieben so geschehe es o. ä. Ich kann vieles nicht nachvollziehen (genauso geht es mir mit der Kath. Kirche)was sich die "Gläubigen" zusammenglauben. Im Koran steht nicht: Trage Kopftuch oder Thobe oder Burka, sondern "wahre deine Keuchheit" ist also auslegungssache. Genauso ist es mit der Bibel. Wenn z. B. die Zeugen Johovers (schreibt man das so?) glauben, wenn man Blut erhält bekommt man auch die Seele des Menschen... dann sollen die es "glauben". Mir soll es recht sein, so lange sie mich in Ruhe lassen. Ich habe einige Muslime als "Freunde" (Türken, Perser uws.) und auch Christen, Juden usw. wenn sie "normal" mit mir umgehen, dann gehe ich auch ganz "normal" mit ihnen um. Bekehren lasse ich mich nicht. Jeder soll das "Glauben" was er/sie möchte. Ich glaube an Gott (könnte auch anders heißen) und glaube an das GUTE eines Menschen. Wenn ein Mensch "Gutes" tut, dann wird ihm auch GUTES widerfahren. Dem Gott ist es bestimmt "egal" ob man 5 mal in der Moschee betet oder jeden Abend in die Messe geht. Der Mensch und seine Taten zählen vor Gott (Allah)...


Mitglied inaktiv

Antwort auf diesen Beitrag

du bist auf dem richtigen Weg. Wenn jemand an Gott glaubt, und daran glaubt, dass Moses, Jesus, Mohammed (und viele andere noch wie Abraham, Noah usw.) Gottes (also Allahs) Gesandte sind, dann ist man schon ein Moslem (ein Gläubiger). Moslem bedeutet nicht, den Islam so zu leben, wie vorgeschrieben. Ich bin auch Moslem, trage kein Kopftuch, bete nicht 5 mal am Tag (nicht weil ich es ablehne, sondern weil ich einfach nicht dazukomme :))) ) Du glaubst auch an Sachen, die ich glaube, praktizierst aber nur dass, was für dich logisch klingt. Was du nicht nachvollziehen kannst, lässt du dir auch nicht einreden. Richtig so. Jeder Mensch ist für sich selbst verantwortlich. Und wenn Du noch daran glaubst, dass du nach dem Tod Allah (Gott) Rechenschaft darüber geben musst, warum du zu Lebzeiten dies und das so und nicht so gemacht hast, dann bist Du eine von den wenigen, die erkannt hat, dass es eben einen Gott und somit nur eine Religion (und zwar die, die er mit verschiedenen Propheten an die Menschen gebracht) gibt. Nur wurden die Regeln dieser einen Religion, der damaligen Zeit und dem Volk angepasst. lg Nevin