3 und mehr

3 und mehr

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Benedikte am 10.06.2007, 15:56 Uhr

Wann beschwert Ihr Euch?

Hi,
wir waren letzte Woche bei Ikea. Direkt vor dem Eingang gibt es parallel zur Hausfront etwa 30 Parkplaetze mit eindeutigen Schildern- auf einigen sind ein Mann, eine FRau und drei Kinder zu sehen und auf einigen Frauen, die Vierlinge erwarten ( jedenfalls haben die einen tierichen Bauch ).

Die anderen Parkplaetze liegen dann rechtwinklig dazu, sind also auch nicht wesentlich weiter entfernt. Wir sind natuerlich zuerst vorne vorbei gefahren in der Hoffnung auf einen Familienparkplatz. Vergeblich.

Auf einem der Parkplaetze luden zwei Frauen in den Fuenfzigern etwas ein.Die hinteren Sitze waren umgeklappt- also war voellig klar, dass die keine Kinder dabei hatten, die beispielsweise mal kurz noch im Smaland waren. Das Alter deutete auch nicht darauf hin, dass sie Kleinkinder haetten, fuer Enkel schienen sie mir zu jung. aber wie gesagt- Hintersitze umgeklappt und bei dem Zeug, was die einluden, waere auch kein Platz fuer mehr Personen gewesen.

Ansonsten war auf dem Parkplatz genug Platz, man musste nur etwas weiter laufen, aber relativ undramatisch.

Es war fuer uns auch kein problem- wir brauchen keinen Knderwagen mehr und sind alle gut zu Fuss, man muss halt nur etwas besser auf die Kinder schauen, weil man vom entfernten Parkplatz halt die Fahrwege ueberqueren muss und diekt vor der Tuer eben gleich in den Ikea reinfaellt.Kurz- fuer uns war es keine Existenzfrage oder Problem, eine klitzekleine Laestigkeit.

Trotzdem war ich sauwuetend, aber wirklich sauwuetend und war fest entschlossen, den Damen ordentlich Bescheid zu sagen. Mein Mann fand das wieder entbehrlich- weil das ben " so ist", weil wir ja keine Probleme hatten, weil er sich nur ungerne streitet, weil er seine Ruhe haben will.

Ich hatte mir ein paar megaspitze saetze zurechtgelegt- leider waren die Damen weg im naechsten geschaeft als wir dran vorbeikamen.Das Auto stand noch da.

Meine Frage: Was macht Ihr in solchen Situationen? Beschwert Ihr Euch? Oder ist Euch das dann auch zu viel, wollt Ihr kein aufsehen, nehmt es hin?

Benedikte

 
12 Antworten:

Re: Wann beschwert Ihr Euch?

Antwort von estelle77 am 10.06.2007, 16:08 Uhr

Ich hätte mich eventuell beschwert. Wenn ich gesehen hätte, dass die Damen nicht mehr so gut zurecht sind, dann wär es für mich ok gewesen. Wenn sie allerdings fit erschienen, dann hätte ich was gesagt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

sowas regt mich auch auf !!

Antwort von Heiki am 10.06.2007, 16:14 Uhr

Also ganz ehrlich , mich macht das auch sehr wütend !
Ich hatte ein ähnliches Problem vor zwei Wochen , da waren auch zwei junge Mädels fleißig am Einladen auf den Familienparkplätzen und ich bin mit meinen zwei Jungs (3 und 2 Jahre) und Zwillings-SS-Bauch (jetzt 26.SSW) über den halben Parkplatz gelatscht !
Beim Vorbeigehen habe ich nur gesagt , ob sie keine Schilder lesen könnten . Sie haben nur blöd geguckt und dann behauptet , sie hätten es nicht gesehen !
Im allgemeinen bin ich ein sehr ruhiger Typ und rege mich nicht schnell auf (mein Mann sich viel eher) , aber bei bestimmten Dingen ... kommt auch auf meine Tagesform an und die war und ist ja momentan nicht die Beste .
Es geht dir also nicht alleine so !
Euch noch einen schönen Sonntag !
Heike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: sowas regt mich auch auf !!

Antwort von fledermaus24 am 10.06.2007, 18:07 Uhr

Hallo, ich kann mich über sowas auch aufregen, aber ich hab mal irgendwo gelesen, daß der Steller des Parkplatzes nur Behindertenplätze extra kennzeichnen darf. Diese stehen in der Strassenverkehrsordnug. Frauen-und Kinderwagenplätze, da muß sich niemand dran halten. Weils nicht offiziell ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: also, wenns der Ikea doch sagt

Antwort von Benedikte am 10.06.2007, 18:33 Uhr

Fledermaus,
ich habe solche Schilder auch noch nie gesehen, dass die so landesweit nicht gebraeuchlich sind, glaube ich auch. aber- der Parkplatz gehoert Ikea und ist kein oeffentliches Gelaende. Sprich, da hat Ikea zu sagen. Und wenn man dann da einkaufen will, muss man sich dran halten.

Benedikte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: die eine war

Antwort von Benedikte am 10.06.2007, 18:38 Uhr

fett. Kann man nicht anders ausdruecken. Etwa einen Kopf kleiner als ich und bestimmt 100 kg schwerer.

Aber da kommt mir ein Gedanke- vielleicht hat sie das was verwechselt und die Frau auf dem Schild, die meiner ansicht nach mir Mehrlingen schwager war, war nicht schwanger, sondern strak uebergewichtig. Vielleicht hat sie das fuer einen Dickenparkplatz gehalten. Oder der fehler liegt bei mir- das war ein Parkplatz fuer Familien und Dicke. Wobei es hier viele Schwangerenparkplaetze gibt. Das normale Schild zeigt dann aber eine Frau mit einem Storch, der ein Handtuch im Mund haelt und darauf ein kleines Baby.

Wenn sich die gelegenheit ergibt, frag ich mal nach.

benedikte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich kann leider nie meinen Mund halten..

Antwort von AnnetteRuder am 10.06.2007, 18:58 Uhr

.. und frage dann meist schnippisch nach wie es denn den Kindern geht, ob es noch problematisch ist sie in den Kindersitz zu bekommen. Klar, dass die meisten sich etwas verarscht fühlen (sollen sie ja auch) Viele werden aber sehr frech.

Gruß Annette

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Oh ja, das ist MEIN Thema...

Antwort von Ulli* am 10.06.2007, 19:48 Uhr

Hallo Benedikte,

soetwas treibt meinen Blutdruck immer in eine hypertensive Krise, und ich kann da auch nicht meinen Mund halten. Mein Mann ist auch von der harmonieliebenden Sorte, der offenen Konflikten gern aus den Weg geht, und mich bei entsprechenden Situationen schonmal zurückpfeift. Aber normalerweise sage ich da sehr deutlich (zunächst freundlich aber bestimmt) meine Meinung. Finde ich auch wichtig, man muß nicht immer alles hinnehmen (Beispiel: in einem Parkhaus ohne Fahrstuhl mußte ich mal auf einem oberen Parkdeck parken und dann mit zwei Kleinkindern und Baby-im-Kinderwagen unter erheblichen Gefahren die gut befahrene Rampe runtergehen. Unten sah ich dann, wie ein Geschäftsmann in sein auf dem Eltern-Kind-Parkplatz geparktes Audi-Cabrio steigen wollte. Der konnte sich dann echt warm anziehen!)
Mädels, wehrt Euch!
Liebe Grüße, Ulli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Oh ja, das ist MEIN Thema...

Antwort von mani0405 am 10.06.2007, 20:02 Uhr

Hallo,
irgendetwas sagen würde ich auch.
An Benediktes Stelle würde ich eine Bemerkung machen.
An schwangerer Stelle, z.b. Heiki (schwanger + kleine Kinder) hätte ich gefragt, ob sie bitte den Parkplatz haben können .

Das ist auch mein Lieblingsthema und ein großer Grund, warum es mir hier in der Großstadt nicht mehr gefällt.
Niemand hält sich an Regeln.
Was hier in Berlin gehupt wird, weil sich irgendjemand falsch verhält , ist der Wahnsinn.
Rote Ampeln werden nicht beachtet, auch wenn kleine Kinder da stehen, Fahrradfahrer fahren auf dem Fußweg,Fußgänger latschen über die Straße, ohne zu gucken.
Das geht mir so auf den Sender.
Wie oft stehe ich mit meinen Kindern an der Ampel und muß ihnen erklären, dass manche Erwachsene die Ampel nicht beachten, Kinder aber bitte IMMER warten müssen.

Ich ärger mich sehr oft über solch 'banalen' Sachen.

Es fällt nicht auf, wenn es einer macht wie die dicke Frau bei Ikea aber stellt euch vor, es würden alle machen.

LG,Annette

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die schlimmsten sind aber auch oft

Antwort von mami06 am 10.06.2007, 20:03 Uhr

selber Mütter! Bei unserem Real habe ich es schon zweimal erlebt, daß Frauen mit Kindersitzen in den Autos aber ohne Kinder die Mutter-Kind-Parkplätze blockiert haben. Als ich die erste ansprach, antwortete sie nur schnippisch: Na und? Ich habe ja einen Kindersitz im Auto!" und fuhr dann los (sie war fertig mit dem Einkauf).
Der zweiten habe ich beim Einparken zugesehen und dann einen Zettel ans Auto gemacht auf dem stand, daß das Schild dort oben "Mutter-Kind-Parkplatz" und nicht "Mutter-Kinderautositz-Parkplatz" bedeutet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die schlimmsten sind aber auch oft

Antwort von schulmami am 10.06.2007, 22:22 Uhr

Zur Zeit regt mich sowas nicht so auf, weil ich die Plätze auch momentan nicht so dringend brauche. Aber ich kann mich noch gut erinnern wie das im Januar 2006 war, als mein Kleinster neugeboren war und Nr. 3 einen angebrochenen Knöchel hatte, und somit auch getragen werden mußte. Ich finde es nicht so schlimm wenn jemand diese Plätze benutzt, der sie genausogut brauchen könnte, also gehbehindert oder so, aber ich finde, die kräftigen, unbelasteten sollte immer daran denken, dass jemand anderes den Parkplatz vielleicht echt benötigt. Und da kann man dann auch mal was sagen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wann beschwert Ihr Euch?

Antwort von klopfer3 am 11.06.2007, 10:16 Uhr

Das Problem ist, daß man sich zwar einerseits über das Falschparken aufregt, aber meistens noch mehr über die doofe Reaktion der Leute, wenn man die darauf hinweist. Oft werden die frech oder unverschämt und am Ende merke ich immer, daß ich hinterher total schlecht gelaunt bin von der blöden Art der Leute, und die selbst sich ins Fäustchen lachen. Und am Ende ärgere ich mich am meisten, dass ich mir von solchen Idioten wieder den Tag habe vermiesen lassen.

Letztens habe ich mich aber auch sehr gefreut, denn zwei Autos vor mir wurde ein Frauenparkplatz frei und ein Ehepaar wollte gerade einparken, als ein Typ vom Parkhaus vor das Auto sprang und die Leute (auf mich und meine 3 Kinder zeigend) wieder rausgelotst hat. Nachdem ich dann in den Parkplatz reingefahren bin, bin ich noch durchs halbe Parkhaus dem Typen hinterhergelaufen, habe dem etwas verdutzen Mann die Hand geschüttelt und gesagt, von seiner Sorte könnten sie da gerne mehr hinstellen.

Was mich aber noch eher ärgert ist, wenn ich im unteren Stockwerk vom Einkaufcenter stehe, wegen des Kinderwagens auf den Fahrstuhl angewiesen bin und 100erte von Leuten mit gesunden Beinen den Fahrstuhl blockieren, statt die Rolltreppe oder die Treppe zu benutzen. Der Fahrstuhl fährt dann mehrmals auf und ab, bis ich endlich reinkomme. Mittlerweile verschaffe ich mir mit lauter Stimme Gehör und sage, ob nicht mal ein zwei Gesunde die Rolltreppen nehmen könnten, damit ich mit meinen Kindern da nicht noch bis Ostern warten muß.
Die Leute gucken dann alle ganz erstaunt, aber meist klappt es.

Genauso das Thema Tür aufhalten: Haben das eigentlich alle verlernt, daß man sich mal kurz umschaut, ob nach einem noch einer kommt ? Ich habe schon mehrfach mitten in der Tür festgehangen und den Leuten dann mit sehr lauter Stimme hinterhergerufen, wie nett sie die Tür aufgehalten haben. Meist ist denen das peinlich, weil alle Leute sonst es auch gehört haben.

Eigentlich gibt es hier noch 1000 andere nette Beispiele zu unserer wunderbar kinderfreundlichen Gesellschaft, aber wir wollen hier ja nicht den Rahmen sprengen.....

LG,
klopfer3

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

sage mittlerweile haüfiger etwas...

Antwort von juli2004 am 11.06.2007, 13:34 Uhr

Hallo,
mittlerweile sage ich häufer etwas, früher habe ich mich nur stundenlang darüber geärgert.

Das letzte Mal habe ich ein junges, durchaus mobiles Päarchen beim Einsteigen "entsetzt" darauf hingewiesen, dass sie ja ihr Kind vergessen hätten. Zumindestens sind sie rot geworden und die Schwangere, die hinter mir ging, hatte ein schmunzeln auf den Lippen.

;-) Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 3 und mehr
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.