3 und mehr

3 und mehr

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von GLÜCKSBÄRCHI am 01.09.2006, 9:41 Uhr

ich kann nicht mehr :-(

Huhu
Ich bin in der 12ssw und habe 2 kinder ima lter von 2,5 und 4,5jahren!
Der kleine 2,5 macht mich immoment richtig fertig!Bus fahren is eine qual,heute har er im bus wieder nicht gehört und ich habe ihm mal gesagt hörst Du nicht gehst Du in die Karre!Er hörte wiede rnicht also ab inne KArre!Dann hat er mich richtig heftig ins Gesicht geschlagen das es immer noch weh tut!Er tritt mich,haut,mich,spukt in den bus,schreit wie am spieß!ICh kann nichts mehr machen.Wenn ermich xmal gehauen hat hau ich ihm auchmal auf die finger weil ich kann mir das nicht ewig gefallen lassen!Er hört überhaupt nicht mehr ich bin am ende,habe eben schon geheult als ich kurz alleine war!Ich habe dauernd schmerzen und auch keinen der mir hilft da mein mann arbeitet und die family weit weg wohnt :-(.
Was soll ich denn machen?
Jetzt will er Bonbons ich habe ihn gesagt es gibt keine heute weil er nich lieb war,nun meint er er kann mamas aua wegpustenu und alles ist gut :-(.
Auch wenns es sich fies annhört ich habe manchmal keine lust mehr :-(.

bin für tipss sehr sehr dankbar!

lg jenny

PS:meine tochter resigniert auch nur noch und hat schrecklich dinge drauf :-( sie hört nicht mehr :-(

 
11 Antworten:

Re: ich kann nicht mehr :-(

Antwort von MultiMami am 01.09.2006, 9:52 Uhr

Hallo Glücksbärchi! Nun nicht den Kopf hängen lassen. Dein Sohn ist in der Trotzphase. Einfachstes Mittel: In in das Kinderzimmer bringen..Türe zu und sagen: Du kommst erst dann hier raus wenn Du dich beruhigt hast. Ende. Im Baus Gleiches Spiel. Ab in die Karre, keine Diskussion. Festschnallen und brüllen lassen. Klar werden Dich andere Leute anschauen, weil dein Kind brüllt.Aber da müssen die Leute durch. Und wenn dein Mann abends kommt soll er mal mit den Kindern bzw. mit dem Sohn toben damit du ein bisschen Zeit für dich und deine Tochter hast. Ansonsten: Augen zu und durch, das lässt nach- ganz sicher! Umarm Dich ganz fest und schick dir ne LKW-Ladung Kraft! LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@MultiMami

Antwort von GLÜCKSBÄRCHI am 01.09.2006, 10:02 Uhr

dankeschön :-)
zum thema ins zimmer!da leibt e rnicht und ich kann ihn ja schlecht einsperren!Er fängt dann an mir sachen hinterher zu shmeissen!
im bus is mir das auch echt sorry aber scheißegal was die anderen sagen ich dreh in dann auch weg mit der karre!

lg jenny

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @MultiMami

Antwort von sun1024 am 01.09.2006, 10:28 Uhr

So fies sich das anhört, aber ich hab da anfangs dann auch die Tür zugehalten.

Er muss merken, dass es Grenzen gibt...

Viel Kraft wünscht

sun

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @glücksbärchi

Antwort von TineS am 01.09.2006, 10:31 Uhr

weißte was bei meinem zornpinkel (im november wird der 3) am besten hilft - Ignorieren !!!

Er beruhigt sich am ehesten wenn ich ihn einfach stehn lasse oder gar nicht auf sein Gebrüll eingehe. Funktioniert natürlich am besten daheim. Wichtig ist nur, das er nix in Reichweite hat, was er wieder kaputtmachen kann. Wenn er damit anfängt kommt er zunot ins Gitterbettchen seiner schwester bis er sich beruhigt hat.

Das beruhigen kann schon manchmal dauern. Seine heftigste Zeit hatte er mal da hat er mind 2 std am stück getobt und geschrien. Für die Nerven nicht wirkllich erholsam.

Du siehst du bist nichtalleine, probier etwas rum, was bei ihm evtl am besten ziehen könnte.

viele grüße

tine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich kann nicht mehr :-(

Antwort von Ulli* am 01.09.2006, 10:37 Uhr

Hallo Jenny,

ich kann Dir sehr gut nachempfinden, denn ich habe hier auch so einen kleinen Wutzwerg von 2,5 Jahre. Mein Ältester ist auch 4,5 Jahre und bringt manchmal heftige Sachen ("Mama, ich ruf die Polizei, damit sie Dich abholen und einsperren"). Da hilft nur eine große Portion Nervenstärke und ein gutes Mantra ("es ist nur eine Phase-es ist nur eine Phase- es ist nur eine Phase...;-)). Dummerweise hat man gerade in der Schwangerschaft ja nicht das stabilste Nervenkostüm. Ich kann Dir da leider auch nicht viel helfen, aber mach Dir bewußt, dass Dein Kind eine schwierige und wichtige Phase durchmacht, und nimm seine Übergriffe nicht persönlich. Ich weiß, ich weiß, leichter gesagt als getan. Meine Kids bekommen allerdings bei extremen Wutanfällen auch immer eine Auszeit verordnet: also, ab ins Zimmer oder wenn's nicht ganz so schlimm ist, auf die Treppe setzen und bis zehn zählen lassen. Oder Du gehst einfach mal kurz vor die Tür, atmest tief durch und sagst Dein Mantra auf (es ist nur eine Phase etc...) ;-). Eine riesen Portion Nervenstärke und eine dicke virtuelle Umarmung,
LG Ulli mit den drei Jungs

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich kann nicht mehr :-(

Antwort von maeusemama am 01.09.2006, 13:17 Uhr

unser drittes kind (allerdings ein mädchen) hat auch einen sehr stark ausgeprägten willen und fing sehr früh an trotzig zu werden. wutanfälle hatte sie immer, wenn ihr was nicht passte. sobald der spuk vorbei war, war sie wieder meine kleine kuschelmaus. mittlerweile ist sie drei und es ist schon viel besser geworden. manchmal wenn sie müde ist, dann ist sie unaustehlich wenn ihr was nicht passt. sie schmeisst dann auch alles um, was sie in die finger bekommt. manchmal wissen die kinder einfach nicht wohin mit ihrer wut. ich ignoriere so ein verhalten auch weitestgehend. dann verkriecht sie sich hinter der couch heult ein bissel und dann ist wieder alles gut, sie kommt an und kuschelt. ich weiß, das ist manchmal stressig, aber es wird wirklich besser. je nach willenstärke dauert es eben länger oder geht schneller vorbei. aber man kann es ja auch positiv sehen, fürs spätere leben ist ein kind mit einem starken willen sicher gut gerüstet und wird seinen weg gehen, ganz bestimmt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nur nicht laut werden...

Antwort von Tadewi am 01.09.2006, 16:53 Uhr

...das ist das wichtigste.

Wenn du mit den Nerven so am Ende bist, wieso schaust du nicht das du professionelle Hilfe bekommst?
Sowas wie die SuperMamas. :o)
Ich meine manchmal schafft man es aus einer solchen eingefahrenen Situation nur mit Hilfe eines Aussenstehenden heraus.

Ich wünsche dir viel Kraft und Ausdauer.

LG Tadewi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Respekt und positive Verstärkung

Antwort von eva+kids am 01.09.2006, 22:24 Uhr

Hallo,

zuerst empfehle ich Dir mal das Buch "Das Geheimnis glücklicher Kinder".
Für heutige Verhältnisse zwar ein sehr konservativer Ansatz, aber ein wirksamer.

Zu dem Bus:
ich würde ihm vorher erklären, dass er jetzt im Wagen bleibt, weil er sich ungezogen benimmt. Wenn er allerdings brav ist, bekommt er eine Belohnung - ein Bonbon etc.. Aber NiCHT AUSSTEIGEN!
Wagen rein, Sohn auffordern, einzusteigen, demonstrativ anschnallen.

Wenn er eklig wird, muß er sich, wenn ihr unter Euch seit, dafür entschuldigen und es gibt zusätzlich eine Strafe (nicht übertreiben).
Weigert er sich, sich zu entschuldigen, verschärfst Du die Strafe, er muß z.B. in sein Zimmer (Tür absperren!!!) und darf erst in 10 Minuten wieder raus und auch nur, wenn er sich entschuldigt.

Das entschuldigen ist sehr sehr wichtig bei Euch, er muß merken, dass Du eine Person bist, die er mit Respekt zu behandeln hat.

Wenn er sich im Bus jedoch gut benimmt, lobe ihn dafür und gebe ihm die angesagte Belohnung.
Ich würde ihn im Bus erst wieder aus dem Wagen lassen, wenn er sich wenigstesn 4 - 5x gut benommen hat.


Mit dem Schlagen.
Festhalten, aber so, dass er Deine Kraft spürt.
Entschuldigen lassen.
Falls nicht, wieder in`s Zimmer etc..

Grundsatzgespräch führen, Thema:
ich lasse mich von Dir nicht schlagen.

Auf die Finger klopfen bringt nicht viel, er muß Deine Überlegenheit spüren.
Sowohl als Elternteil (siehe oben), als auch körperlich - nicht schlagen!!!
In unangenehmer Position festhalten, nicht auslassen.
Wichtig ist auch, dass Du ihm Alternativen zum Schlagen bietest.
Ihm klar machen, dass er Dir SAGEN kann, was ihm nicht paßt, ohne, dass er schlagen muß.
GEh dabei auf ihn ein, hör`ihm zu, nimm`ihn ernst.
Wenn er es geschafft hat, einen Wunsch gewaltlos durch zu ziehen, lobe ihn dafür.

USW....

eva

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Respekt und positive Verstärkung

Antwort von Tamy am 02.09.2006, 22:51 Uhr

Huhu,

Meine Mittlere ist auch eine Person, die weiss was sie will und es durchzusetzen versucht ;).

Zuerst einmal finde ich es wichtig zu sagen: Deine Kinder sind volle Menschen! Mit Gefühlen und Gedanken und Meinungen.

Manche Methoden hier finde ich echt erschreckend! Einsperren, festhalten, bestrafen,..
Es tut mir leid, aber ich finde das nicht gut.

Ich habe auch 3 Kinder und gerade meine Mittlere (wird im Okt. 4 Jahre alt) ist sehr anstrengend und bringt mich an meine Grenzen.

Ich kann Dir die Bücher von jesper Juul empfehlen oder Thomas Gordon "Die Familienkonferenz". Da wird auch anschaulich beschrieben, weshalb Belohnung und Bestrafung nicht dauerhaft gut fünktionieren.

Kinder wollen führend begleitet werden. Sie brauchen uns Erwachsene als Vorbild und als Menschen, die wissen wo es langgeht. Bei uns hilft es auch ehrlich zu sein. Macht sie etwas wo ich nicht weiss was ich machen soll und nicht weiss, ob sie anders empfindet, dann sage ich ihr, dass ich nicht weiss, ob es der richtige Weg ist, aber wir das jetzt so ausprobieren werden.

Ein Beispiel aus früheren Zeiten: Sand essen. meine Kinder liebten es bis zum Alter von ca 2 Jahren Sand zu essen. Ich habe sie gelassen, Sand ist zwar nicht besonders toll, aber nur weil ich es eklig finde oder es mir nicht schmeckt, brauch ich es meinen Kindern nicht zu verbieten.

Schlöagen, hauen, Beissen ist natürlich überhaupt nicht schön. Du willst nicht geschlagen und gehauen werden, aber was machst Du dann?
Überlege Dir abends einmal was Du ab sofort machen möchtest, wenn er das wieder tut. Ich sage in solchen Momenten "Ich möchte nicht gebissen werden, es tut mir weh!" und entferne mich. Manchmal läuft sie mir hinterher , dann schaue ich warum und was sie will. Meistens fehlt ihr dann auch meine Aufmerksamkeit und kuscheln oder etwas zusammen machen (malen, basteln, rausgehen,..) hilft dann ganz gut.

Er spürt Deine Unsicherheit und Deine Angst, nicht zu wissen was Du tun sollst. Sobald Du einen festen Weg gefunden hast wird es besser werden. Es dauert allerdings auch dann noch Wochen, denn die neuen grenzen werden auch getestet. Er will wissen wie ernst Du es meinst ;).

Ich wünsch Dir alles Gute!
Tamy mit den 3 Mädels

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gebe Tamy VÖLLIG recht

Antwort von Bobbiesue am 03.09.2006, 9:59 Uhr

Erschreckend und erniedrigend finde ich die Vorschläge von den Vorrednerinnen.

Kinder sind Menschen wie du und ich. stellt euch mal vor IHR werden festgehalten, IHR werdet ins Zimmer geschickt. Ich glaube das sollte niemandem angetan werden, auch nicht Kindern ( und wenn sie noch so trotzig sind).
Kinder wollen wissen ob man sie TROTZ dieser Provokationen, TROTZ dieser Wutausbrüche lieben kann. Und sie ins Zimmer zu schicken, oder sie fest zu halten, gar auf die Finger zu schlagen ( halte das für keine geeignete Vorbildfunktion)ist nicht die Art von Zuneigung die man sich als Kleinkind in dieser Situation erhofft.

Ich habe die Erfahrung gemacht ( 20 Jahre Erfahrung in Kleinkinderkrippen sollten da wohl reichen)
Das Ablenkung erstmal ein gutes Mittel ist aus der verfahrenen Situation zu kommen, und im Anschluß wenn sich das Kind beruhigt hat darüber reden.

Etwas was ich noch zu gerne anbringen möchte.

seht euch mal zu Hause um, fast jede Familie ist was technische Haushaltsgeräte, Fernsehen und Telefonie, PC und Auto auf dem neuesten Stand und lässt sich gerne auf Newues ein.

WARUM allerdings bleiben die Menschen was erzieherische Maßnahmen anbelangt so gerne auf dem Stand wie von vor 40 Jahren stehen? Und meinen auch noch....Was mir nicht geschadet hat bringt dich auch nicht um!

Wacht auf, Erziehung hat auch neue Erkentnisse und Überlegungen auf den Markt gebracht. macht euch schlau und werdet modern. Ihr seid doch Junge Mütter die gerne in vielen Belangen mit der Zeit gehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gebe Tamy VÖLLIG recht

Antwort von saraanna am 03.09.2006, 19:17 Uhr

hi

also erstmal wünsche ich dir ziemlich viel kraft für die trotzphase

also meine mittlere 2 jahre und sieben monate kommt da gerade rein und wenn sie so richtig tobt mit schreien,hin schmeißen usw dann lass ich sie erstmal kurz in ruhe denn wenn ich sie dann anspreche tickt sie nur noch mehr aus

wenn sie sich dann etwas beruhigt hat versuche ich mit ihr über die sache zureden bzw ihr zu erklären warum sie das oder jenes nicht durfte


ich bin mit der methode gut bei meiner großen gefahren und nun versuche ich es bei der mittleren genauso mal schauen ob es klappt
(kostet natürlich auch nerven bzw kraft das gebe ich zu)

mmmmh also ich persönlich finde es nicht schlimm sein kind mal kurz in sein zimmer zu bringen damit es sich etwas beruhigt denn wenn wir richtig wütend sind verlassen wir ja auch den raum und machen erstmal die tür hinter uns zu damit wir mal etwas runter kommen*zwinker*

lg steffi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 3 und mehr
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.