3 und mehr

3 und mehr

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von sisiro am 24.03.2006, 20:14 Uhr

5. Kind

Hallo!
Ich wünsche mir ein fünftes Kind. Irgendwie habe ich aber Angst, dann als asozial zu gelten und schief angeguckt zu werden. Meine 4 Jungs sind 10, 9, 7 und 2 Jahre alt. Immer habe ich auf ein Mädchen gehofft. Vielleicht ist es jetzt auch nicht der Wunsch nach einem weiteren Baby an sich, sondern wieder nach einem Mädchen. Was mache ich dann aber,wenn ich wieder nen Boy bekomme.
Außerdem hatte ich nach dem 4. erstmalig eine schlimme Depression, die mit Tabletten behandelt wurde. Nun habe ich Angst, dass sich das wiederholt.
Mein Mann ist nicht generell dafür aber auch nicht dagegen. Deshalb weiß ich jetzt nicht, ob wir Nr. 5 in Angriff nehmen sollen oder nicht.
Viel Arbeit ist es ja, wenn man es gut machen will. Der Haushalt, die Wäsche, die Hausaufgaben, die Termine, die Krankheiten, die kleinen und großen Unfälle zwischendurch und und und.
Gibt es zuverlässige Maßnahmen zur Zeugung eines Mädchens? Wie denkt Ihr über 5 Kinder?
Alles Liebe
sisiro

 
24 Antworten:

Re: 5. Kind

Antwort von Dreiermama73 am 24.03.2006, 20:30 Uhr

Ich glaub nicht das du in unserer sonderbaren Gesellschaft mit 5 Kids mehr komisch angeschatu wirst als mit 4. Ist doch deine Entscheidung und ich find sie super. Kommst du denn gut mit deinen 4 KIds klar? Auch finanziell?
Also ich hab auch 3 und das klappt gut und ich hoff das ich auch noch eins krieg!
Also los du mußt wissen was du dir zumuten kannst und was du schaffst!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 5. Kind

Antwort von mami06 am 24.03.2006, 21:12 Uhr

Prinzipiell finde ich es toll, viele Kinder zu haben, denke aber, daß meine persönlichen Kapazitäten (sowohl finanziell als auch nervlich) mit dreien ausgeschöpft sind.
Auch wenn ich deinen Wunsch nach einem Mädel verstehen kann, kann das nicht der Grund für ein weiteres Kind sein, denke ich. So weit mir bekannt ist, gibt es bis auf Embryonalselektion (ist in Deutschland verboten) keine sichere Methode, ein Mädchen zu zeugen. Und selbst wenn, was wäre, wenn es klappen würde? Wie würden sich wohl deine Jungs fühlen? Du würdest doch wohl deine Freude kaum hinter dem Berg halten können, oder?
Ich denke, daß du genau überlegen solltest, welche Gründe hinter deinem Kinderwunsch stehen, bevor du eine Entscheidung fällst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 5. Kind

Antwort von 3Süsse am 24.03.2006, 21:14 Uhr

Hallo!
Ich bekam nun mein 5 Kind.Es war nicht geplant.Es ist unbeschreiblich,aber dieses Kind wird so geliebt und ist einfachne eine totale Bereicherung.
Finanziell geht es bis jetzt auch gut.
Meine Vorschreiberin hat Recht,anders als bei 4 wird man nicht mehr angeschaut.
Es kamen schon Sprüche wie :"Nun langts aber" oder "jetzt habt ihr euch aber sterilisieren lassen,oder?"
Ich würde es immer wieder so haben wollen.Mein Glück wuchs von Kind zu Kind mehr.Auch wenn es viel Arbeit ist und Kleinigkeiten zu Luxus werden,ich bin die glücklichste Mami,und du wirst deinen Weg gehen.......

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 5. Kind

Antwort von sechsfachmama am 24.03.2006, 21:41 Uhr

wir haben fünf hier und eins im Himmel. Mit fünf fühle ich mich nicht anders als mit vier - wenn es um die Reaktionen der Umwelt geht. Bei uns im Dorf ist mir noch kein Gerede zu Ohren gekommen (und selbst wenn geredet würde, interessiert mich das nicht) und in unserem Freundes- und Bekanntenkreis haben auch viele viele Kinder.
Klar kommt man so an seine nervlichen Grenzen ab und zu, aber ich glaub, an die kommt man auch manchmal mit einem Kind ...
Zum Thema Mädchen/Junge kann ich nur von meinen Erfahrungen sprechen - bei uns hat es jedesmal hingehauen. Wenn man 2 - 3 Tage vor dem ES ins Bett hüpft, dann steht die Chance eher auf Mädchen, am ES oder kurz danach eher auf Junge. Wissenschaftlich ist das wohl nicht erwiesen, nur erwiesen ist, dass die XX-Spermien schneller und kurzlebiger und die XY-Spermien langsamer und langlebiger sind (ich hoffe, ich hab das jetzt nicht vertauscht) und eben somit "halten" sich die XY-Spermien länger - ich hoffe, ich hab das jetzt richtig erklärt ...
Naja, jedenfalls haben wir Junge, Mädchen, Junge, Mädchen, Junge (FG), Mädchen ...

Klar ist es eigentlich wurscht, ob Mädel oder Junge, aber da uns diese Theorie interessierte, dachten wir, man kann es ja mal testen - wenns nicht hinhaut, ists auch egal. Aber ein Versuch ist es wert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 5. Kind

Antwort von Benedikte am 25.03.2006, 1:29 Uhr

Ich wuerde an Eurer Stelle danach entscehdien, ob Ihr noch Kinderwunsch habt oder nicht. Da setzt jeder die Grenze anders.Wir wollten nie besinders viele Kinder haben, sind dann aber doch, Kind fuer Kind, bis zum vierten gekommen. Einfach weil der Wunsch danach da war.Und jetzt finde ich es schon traurig, wenn ich manche Sachen, die auch Nr.4 zu klein geworden sind, weglegen oder wegwerfen muss ( nach vier Kindern keinem mehr zuzumuten).Aber ich habe keinen Kinderwunsch mehr, mein Mann auch nicht.Der ist genauso weg, wie er vorher da war, und fuer uns werden andere Sachen wieder wichtiger.Beruf, ausgehen, Urlaub, alles, auf was man eben lange verzichtet hat.
Die Kinderzahl ist meiner Erfahrung nach auch nicht entscheidend dafuer, ob man komisch angeschaut wird.Ursula von der Leyen hat sieben Kinder und wird von keinem fuer asozial gehalten, ganz im Gegenteil,Tony Blair hat vier, dito, Lauterbach auch, habe ich gehoert und wir machen auch im ganz ueberwiegend positive Erfahrungen.Und eins mehr oder weniger- who really cares?
Ich habe zweimal mein Wunschgeschlecht "gekriegt", zweimal nicht- aber sobald ich das Kind dann hatte, wollte ich sofort dieses Kind nur haben und das Wunschgeschlecht war vergessen.Und so gerne ich eine zweite Tochter gehabt haette, ich wuerde keinen meiner Soehne missen wollen.Tut mir leid, die fehlende zweite Tochter, gerade wenn meine Tochter udn ich bei Abstimmungen zum Thema Essen oder Freizeitgestaltung unterliegen ( mein Mann und die beiden grossen Jungen gehen regelmaessig zu Fussball und Eishockeyspielen, damit kann man mich jagen)- aber es ist nur soe ein leichtes Bedauern, das ab und an hochkommt.

Ansonsten kenne ich die gleiche Theorie wie sechsfachmama- kann mir das aber irgendwie nicht ganz vorstellen, denn wenn der Zeitpunkt des Geschlechtsverkehrs das Geschlecht bestimmt, dann duerfte es keine Zwillinge verschiedenen Geschlechts gebe.Ausserdem herrscht in den meisten Grossfamilien, die ich kenne, ein Geschlecht vor.

also kurzum, ich wuerde auf meine innere Stimme hoeren

Benedikte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 5. Kind

Antwort von christinab24 am 25.03.2006, 9:25 Uhr

Hallo

Wir haben noch 4 Kinder, ebenfalls Jungs, 8,5,4 und 1. Nun bin ich Schwanger in der 10 Woche, der Wunsch nach einem Mädchen ist unbeschreiblich groß, dennoch mache ich mir nicht allzuviel hoffnung um später nicht enttäuscht zu sein.
Wir haben es diesmal nach der Eisprung Methode versucht(vor dem Eisprung sex=Mädchen und nach dem Eisprung =Junge) mal sehen ob es klappt...ich kenne einige die haben es so erfolgreich geschafft! aber es gibt natürlich keine Garantie. Hauptsächlich wünsche ich mir ein gesundes Kind! und wenns wieder ein Junge wird...naja, dann hab ich wenigstens alles da!!! ;-)
Ich wünsche Dir viel Glück und muß sagen...ich finds klasse das es noch Familien gibt die den Mut zu vielen kindern haben...ich bin Glücklich und die Kinderplanung ist bei uns auch noch nicht abgeschlossen!
Gruß Christina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 5. Kind

Antwort von sisiro am 25.03.2006, 10:01 Uhr

Hallo Christina!
Ich freue mich riesig, eine absolute Jungenmutter gefunden zu haben. Wahnsinn, Du bist sehr mutig. Denn ich habe festgestellt, man strebt nach einem Mädchen, weil man sich als Frau eher damit identifizieren kann und eher das Gefühl hat, das etwas von einem bleibt. Beim letzten Buben wußte ich nicht, was es wird. Als das Baby draußen war, habe ich auch gar nicht gefragt. Man ist doch froh, wieder mal alles geschafft zu haben und die Geburt überstanden zu haben. Dann hörte ich, es ist ein Junge. Ich habe aber nicht gehadert, sondern nur kurz gedacht: Schade. Mein Mann war eher geknickt, mir meinen Wunsch wieder nicht erfüllt zu haben.
Wirst Du es Dir sagen lassen, was es wird?
Habt Ihr denn auch so viele Verletzungen und Unfälle unter den Jungs?
Ich freue mich auf eine Antwort von Dir.
Gruß und alles Gute Silke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 5. Kind

Antwort von sisiro am 25.03.2006, 10:07 Uhr

Hallo!
So ähnlich war es bei uns auch. Das vierte Kind war ja ein Nachzügler. Die ersten drei kamen innerhalb von drei Jahren und dann nach fast 5 Jahren die Nr. 4. Die Brüder lieben ihn heiß und innig. Sie wachsen ganz anders mit ihm auf, freuen sich mind. genauso über seine Fortschritte wie wir Eltern. Der Große mit 10 Jahren, zieht ihn sogar an und wickelt ihn. Sie toben mit ihm und haben eine sehr enge Bindung, auch wenn er manchmal natürlich fehl am Platze ist. Das Erziehungsgeld fällt jetzt weg und ich denke, nun wird das Geld knapper. Wenn ich dann die politischen Diskussionen höre, Kindergartenplätze sollen nichts mehr kosten.
Das ist kein Entscheidungsgrund für Kinder. Die Familien bekommen einfach zu wenig finanzielle Unterstützung. Niemand bekommt ein Kind mehr, weil der KiTa Platz kostenlos ist. Mit 4 Kindern wieder arbeiten zu gehen, ist doch völlig utopisch, wenn man seinen Job als Mutter gut machen will. Wie siehst Du das denn????
Gruß sisiro

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 5. Kind

Antwort von schulmami am 25.03.2006, 11:58 Uhr

ich habe inzwischen auch 4 Jungs, und eigentlich ist es auch ganz schön so. Ich hatte mir auch erträumt, irgendwann mal eine Tochter zu bekommen, aber es wollten halt immer kleine Buben leben, und ich habe sie alles vier sooo lieb. Ich denke man sollte sein Glück keinesfalls von der Geschlechtszusammensetzung der Kinder abhängig machen. Vielleicht neige ich eben eher dazu, Jungs zu produzieren, und dann ist das auch okay so, solange andere Frauen dann die Töchter kriegen. Familien mit nur Töchtern kriegen oft ganz anderes von ihrer Umwelt zu hören, wie Büchsenmacher oder so, das finde ich unmöglich. Wenn du ein fünftes Kind kriegen solltest, würde ich dir raten, dich ganz bewußt auch auf einen weitern Jungen einzustellen, und dir vorzustellen, was an ihm besonders toll sein wird. Es ist wichtig für die Kinder , angenommen zu werden als die, als die sie geboren werden, ich denke es ist unsere Pflicht das zu tun. Bei Lichte betrachtet ist das auch nicht so schwer, schließlich sind Jungs ja kein Unglück, und man macht sich über andere Eigenschaften der Kiddies ja auch nicht so'n Kopf (z.B. Haarfarbe).
lg
Juliane

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 5. Kind

Antwort von christinab24 am 25.03.2006, 13:03 Uhr

Ja ich habs mir immer sagen lassen.
beim 4. war der arzt 100%ig sicher das wir ein mädchen bekommen ich hab mich natürlich ersmal riesig gefreut,mich aber mit dem einkaufen zurückgehalten.später zuhause hab ich drüber nachgedacht und irgendwie hatte ich im gefühl, das es doch kein mädchen wird. Bei der Geburt war ich überhaupt nicht überrascht und hab mich trotzdem riesig gefreut.
Unfälle....gerade vor zwei tagen hat unser dritter mit dem Gesicht auf dem teppich gebremst.... sieht lecker aus, stirn, nase und lippe sind voll abgeschürft und verbrannt vom teppich... ist nicht ungewöhnlich, das klingt jetzt krass aber mit den jahren härtet man ein wenig ab. Meine Kids sind aber auch nicht grad zimperlich.
wenn Du magst, kanns du mich auch mal direkt anmailen, adresse ist hinterlegt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 5. Kind

Antwort von oberbuergermeisterin am 26.03.2006, 0:33 Uhr

Hi,

ich habe auc 4 Buben und ein Sternenkind.
Meine Männer sind 13,6½,5 und 2 Jahre
Es ist echt süß mit den Kinder, alle helfen den kleinen und mein Großer ist immer eine Hilfe.
Ich hofte auch auf ein Mädchen. 2003 hatte ich eine FG ... Weitere Kinder sind nicht in Planung. Mein Mann möchte keine weiteren Kinder.

Wenn dein Mann es noch will dann nur zu.
ob 4 oder 5 Kinder so weit ist der Unterschied auch nicht.... und asozial ist schon keiner mit Kindern.
Bekomme dein 5. Kind, es wird dir gut gehen ....

LG
Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 5. Kind

Antwort von Maike 4 am 26.03.2006, 8:17 Uhr

Hallo
Ich kann dich auf einer Seite gut verstehen,nur das ich keine Jungs habe,sondern vor 7 Wochen mein 4 Mädchen.Anfangs war ich auf eine Art und Weise ganz schön geknickt,als ich gesehen habe das es wieder ein Mädel ist,gerade weil meine Schwägerin ein paar Tage nach mir,nach drei Jungs ihr Mädchen bekommen hat.
Heute bin ich aber froh darüber das das 4te auch ein Mädchen ist,denn sie ist so ein freundliches liebes Mädel,das Nachts von Geburtan ihre 10-14 Stunden Nachts schläft,und an sonsten auch eigendlich immer nur am lächeln ist. Wer weiß,wenns ein Junge geworden wär,auch so ein sonnenschein geworden wäre.
Also Überlege es dir gut,und wenn ja,denn nicht weil du dir ein Mädchen wünscht,sondern ein Kind,das Geliebt werden will, egal ob Mädel oder Junge.

Gruß
Maike 4

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 5. Kind

Antwort von lucy&timon am 26.03.2006, 14:58 Uhr

Hallo!!
Wir haben drei Jungs und ich verspüre diesen Wusnch nach einem Mädchen auch, aber ich will realistisch gesehen kein Kind. Letzte Woche habe ich plötzlich den Gedanken gehabt: Du hast drei menschen das Leben geschenkt, gibt es etwas schönesres?? Das hat mich unendlich getröstet und richtig stolz gemacht. und wenn meine Jungs Mädchen kriegen, dann müssen die Schwiegertöchter sich mit viel rosa Klamotten anfreunden!!!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 5. Kind

Antwort von lucy&timon am 26.03.2006, 14:58 Uhr

Hallo!!
Wir haben drei Jungs und ich verspüre diesen Wusnch nach einem Mädchen auch, aber ich will realistisch gesehen kein Kind. Letzte Woche habe ich plötzlich den Gedanken gehabt: Du hast drei menschen das Leben geschenkt, gibt es etwas schönesres?? Das hat mich unendlich getröstet und richtig stolz gemacht. und wenn meine Jungs Mädchen kriegen, dann müssen die Schwiegertöchter sich mit viel rosa Klamotten anfreunden!!!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Sicher ein Mädchen kriegst du nur über ein Verfahren in Amerika...

Antwort von Simonel am 27.03.2006, 6:01 Uhr

... wo sie die Spermien verschiedenfarbig markieren können und anschließend trennen. Dann wird dir entweder nur "Mädchen- oder Buben-Sperma" gegeben. Das Verfahren wird in Deutschland so weit ich weiß aber nicht auf bloßen Geschlechterwunsch angewendet, sondern nur falls Erbrkankheiten vorliegen die sich z. B. auf Mädchen vererben, auf Jungen aber nicht. Falls die Finanzen es zulassen, währe also ein USA-Urlaub die einzige 1000-Prozentige Lösung deines Wunsches, denn dort machen die Mediziner gegen bares fast alles...
Auch ich glaube, wenn du viel Wert auf den Kommentar "der Gesellschaft" legst, hättest du allerspätesten nach dem dritten Kind aufhören müssen. Jetzt haben sich alle schon eine Meinung über euch gebildet (gut oder schlecht), das 5. wird daran nicht mehr ändern als das 4.
Ich selbst bin nach zwei Brüdern das erste und einzige Mädchen. Meine Mama marschierte extra 3 Tage lang wallfahrten nach Alt Ötting "um weiblichen Kindersegen". Wenn ich dann wieder mal eine schlechte Schulnote heimbrachte, sagte sie schon mal so halbernst im Zorn: " Und für sowas bin ich 150 km gelaufen!"
Glaube aber sie ist ganz froh mich zu haben ;-) Zumal sie 37 Jahre alt war, mein Vati 48 und sie immer zu ihm sagte: "Das ist jetzt der letzte Zug. Wenn wir nicht hinmachen, fährt er ohne uns... ;-)

Lange Rede, kurzer Sinn: JEDES Kind wirst du lieben, egal ob ersehntes Mädchen oder ein weiterer, wieder einzigartiger und bestimmt großartiger "junger Mann". Lass den Zug nicht abfahren, das ist die schönste Reise die man als Frau machen kann. Und währe man am Ziel (bei der Geburt) nicht immer so kapputt, würde ich sie vermutlich jedes Jahr antreten... ;-)

Nur die besten Wünsche und alles Gute
Simone

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 5. Kind

Antwort von Pasarella am 27.03.2006, 12:55 Uhr

Würde ganz spontan sagen: Lass es! Ich finde es dumm wenn man auf ein Geschlecht hinarbeitet.... wenns dann doch ein Bub wird, dann bekommst Du vielleicht wieder Depris?!! Ich würde es nicht machen. Ich habe auch 4 Jungs, bin allerdins glücklich damit - ich brauche kein Mädchen. Klar, wäre schon schön gewesen wenn eins dabei wäre, aber es war mir nicht so wichtig!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 5. Kind

Antwort von verenaH am 27.03.2006, 13:11 Uhr

Hallo ! wie ich sehe gehts nicht nur mir so mit dem extrem starken wunsch auf ein mädchen... bei mir wäre es allerdings "erst" Nr. 3 nach zwei super süssen gesunden buben. Der Gedanke an ein drittes kind schwirrt bei mir momentan pausenlos im kopf rum, aber ich habe auch angst, dass es hauptsächlich der wunsch nach einer tochter ist. ich bin nun sogar so weit, dass ich mir am donnerstag meine spirale entfernen lassen möchte, um dann meinen zyklus ein paar monate zu studieren. und dann wird paar tage vor dem eisprung losgelegt. Ich schüttel immer wieder selbst über meine gedanken den kopf. aber wenns wieder ein junge wird, bin ich mir ziemlich sicher, dass ich kein problem haben werde. ich werde immer etwas traurig sein, kein mädchen bekommen zu haben, aber ich werde das neue lebewesen automatisch so lieben wie es ist. sagen wir mal so: ich stelle mich darauf ein, wieder einen jungen zu bekommen, lasse aber nichts unversucht ein mädchen hinzukriegen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 5. Kind

Antwort von Tanix am 27.03.2006, 14:51 Uhr

Hallo,

Dir geht's anscheinend genauso wie mir: nur Jungs zu Hause und dabei wäre ein bißchen weibliche Verstärkung sooo schön!

Wir haben zwar "nur" drei Jungs, aber nun haben wir uns unseren Nachzügler gegönnt - kommt im Juli. Mein Schatz ist wohl am meisten enttäuscht, daß es "wieder" ein Junge ist.
Klar, ein kleines Mädchen wäre toll: hab extra mein Puppenhaus aufgehoben und ein paar vn den Kleidern, die meine Mutter für mich genäht hatte... Aber ich hoffe jetzt einfach auf meine Enkelkinder und freue mich auf meinen 4. kleinen Racker!

Denn es ist doch so, wie schon einige vor mir geschrieben haben: man liebt seine Kinder so sehr - egal, welches Geschlecht sie haben!!

LG Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 5. Kind

Antwort von sisiro am 27.03.2006, 20:19 Uhr

Hallo!
Na schön, eine fühlt richtig mit mir. Ich würde einen Jungen ebenso lieben, aber ein Mädchen ist für eine Frau (denke ich) etwas besonderes wie der Junge für den Mann. Man identifiziert sich halt eher mit dem eigenen Geschlecht und glaubt, dass nur das Mädchen, die eigenen Wertigkeiten weitervererben kann. Ich sehe jetzt mit zunehmendem Alter (36 J.) auch, dass ich meiner Mama immer ähnlicher sehe. So wünsche ich es auch bei meinem Mädchen zu sehen. Der Wunsch ist einfach da und läßt sich nicht unterdrücken. Mein Mann spielt noch nicht so mit beim Kinderwunsch. Allerdings sagt er, wenns passiert, dann passierts. Ich muss sagen, wir verhüten mit Coitus interruptus.
Andererseits muss ja irgendwann mal Schluss sein. Ich habe schon beim vierten gesagt, dass ist das letzte Baby. Wie lange währt der Wunsch nach noch einem, noch einem und noch einem.
Liebe Grüße und viel Mut auch für Dich
Sisiro

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 5. Kind

Antwort von netti.bald5 am 28.03.2006, 12:29 Uhr

hallo,
wollt mich auch mal kurz dazu melden. Lese immer nur mal mit aber wollte dir mal Mut machen.
Mir geht es so änlich wie dir, bloß umgedreht. Ich habe 4 Mädchen und das 5. Kind war jetzt tatsächlich ein Junge. Wir sind alle Begeistert, und die Äußerungen von anderen Leuten tuen zwar weh, aber letzendlich geht es den Kindern gut und wir haben sie alle lieb, das ist das wichtigste. Was andere denken oder sagen ist also egal, du hast doch die aAbeit und nicht die Anderenn .

Meine Kinder sind übrigens 15, 13, 5, 3 und 9 Monate......

Liebe Grüße Annett

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 5. Kind

Antwort von sisiro am 28.03.2006, 13:38 Uhr

Vielen Dank für die aufmunteren Worte. Dumme Sprüche wird es wohl immer geben, aber haben denn bei Euch alle ein eigenes Zimmer? Das ist doch auch sehr wichtig, oder? Bei Dir geht vielleicht ja auch schon die erste aus dem Haus,wenn der kleinste ein eigenes braucht.
Ich bin aber auch schon 36 Jahre und habe bedenken, ob man das alles schafft. Wieder wenig Schlaf, Hausaufgabenbetreuung, Freizeittermine und und und. Wie schaffst Du das? Du musst dann doch die Kleinen immer mitnehmen, wenn du die Großen irgendwohin fährst. Melde Dich doch noch einmal.
Gruß Sisiro

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 5. Kind

Antwort von netti.bald5 am 29.03.2006, 14:49 Uhr

hallo, da bin ich noch mal, habe leider nur Mittags Zeit für den Computer.
Die Große soll auf alle Fälle noch eine weiterführende Schule besuchen und ihre Lehre oder Studium in aller Ruhe und ohne eigene finanzielle Ausgaben machen, das finden wir halt wichtig, solange bleibt sie noch zu Hause. Also die nächsten 5 Jahre bestimmt.
Bei uns haben die 15 jährige, die 13 jährige und der ganz Kleine ein eigenes Timmer. die 5 und 3jährige zusammen eins, da sie nur 1 1/2 Jahre auseinander sind und sich auch gegenseitig brauchen....
übrigens bin ich auch schon 33 Jahre und schlafe jetzt schon seit einem Knappen Jahr nicht mehr durch. Aber da gewöhnt man sich dran, zumindest macht mir das nix aus.
Was halt stimmt, ist das ich die drei Kleinen größtenteils zu Terminen usw. mitnehmen muß, also Logopäde usw. Wenn es Termine sind, die viel Ruhe erfordern, bringe ich die 3 und 5 jährige zu meinen Eltern für diese Zeit.
Bin auch sehr froh, das sie mich so unterstützen. Aber den Kleinen nehm ich eigentlich immer mit, es geht alles, dauert nur manchmal etwas länger als alleine. Da ich aber noch stile, ist auch für einen kleinen Imbiss unterwegs gesorgt.
Ich wollte schon immer so viele Kinder haben, es ist einfach schön zu sehen, wie jeder Einzelne sich entwickelt .

liebe grüße annett

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 5. Kind

Antwort von oktavia am 03.04.2006, 20:36 Uhr

Schön zu lesen, dass es einigen Frauen so geht wie mir... Dabei bin ich auch erst am Überlegen bezügl. Kind Nr. 3...
Ich habe 2 wunderbare Söne (7) und (1,5) und in letzter Zeit denke ich dauernd an ein weiteres Baby. Stelle mir dieses aber immer als Mädchen vor! Ich möchte mich dann bewusst "zwingen" mir einen Buben vorzustellen und schäme mich sehr für diesen inneren Wunsch nach einem Mädel. Eine Freundin hat kürzlich ein schwerstbehindertes Baby bekommen und ich weiss, dass einzig und allein Gesundheit zählt, dennoch schleichen sich immer wieder diese Gedanken an eine Tochter ein. Mein Mann möchte eigentlich gar keine weiteren Kinder mehr haben und meint ich wolle nur ein weiteres Kind, weil ich auf ein Mädchen hoffen würde. Ich dementiere das, bin aber nicht 100% sicher... Ich weiss, ich würde einen Buben genauso lieben, wenn er da ist, habe aber Angst, dass ich dann noch eines wollen würd..Freunde meiner Eltern haben das tatsächlich betrieben... sie bekamen 6 Buben, bis Nr. 7 (!) dann "endlich" ein Mädchen wurde..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 5. Kind

Antwort von sisiro am 04.04.2006, 13:31 Uhr

Hallo meine Liebe,
ich sehe, du hast mich voll verstanden. Eigentlich sollte auch bei uns nach dem 4. Schluss sein. Nun ertappe ich mich bei dem Wunsch, doch noch eins zu bekommen und weiß ich nicht, ob der Wunsch auf ein Baby an sich zielt oder auf ein Mädchen. Ich bin sicher, ein Junge wäre nach der Geburt genauso geliebt, aber kommt dann nach der Zeit noch wieder der Wunsch nach einem weiteren. Wann ist der Zeitpunkt gekommen, es zu akzeptieren, dass man die Jungs hat (gesund und munter) und ein Mädchen nicht dabei war.
Es ist so schwer abzuwägen, welcher Wunsch überwiegt. Baby oder Mädchen?
Vielleicht läßt du noch einmal von dir hören.
Tschau auf bald
Sisiro

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 3 und mehr
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.