Der erste Brei - die Beikost

Der erste Brei - die Beikost

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von sd0204 am 23.04.2007, 17:39 Uhr

Suche Mitleidende - Baby verträgt Beikost nicht

Hallo!

Meine Kleine ist 6 Monate und verträgt die Beikost überhaupt nicht. Von Kartoffeln, Reis und Kürbis bricht sie. Von Karotten und Pastinake bekommt sie rote Flecken aufm Bauch. Von Banane bricht sie und wird total wund.
Ich hab das alles innerhalb von einem Monat probiert mit Pausen dazwischen.

Ich suche Erfahrungsberichte von Mami´s, deren Babies das auch haben / hatten. Was war für Euch die Lösung?

Wir waren heute bei der Kinderärztin, aber die war nicht sehr hilfreich - sie meinte andere Babies würden in dem Alter schon vom Tisch mitessen ...

LG Sabine und die arme kleine Svenja, die jetzt mit knallrotem Popo schläft

 
4 Antworten:

andere Babies würden mit 6 Mon. vom Tisch mitessen???!?!?

Antwort von Jools am 23.04.2007, 17:52 Uhr

... was ist das denn für eine KiÄ???
Die solltest du schnellstmöglich wechseln. Es ist ja nun allgemein bekannt, dass das optimale Alter für den Beikostbeginn bei 6 Monaten liegt.
Allergiegefährdete Babies (wie ist das mit deiner Maus?) sind selbst dann oft noch nicht bereit und verweigern noch alles.
Ich kenne gerade so einen Fall - der Kleine hat mit neun Monaten noch nicht das leiseste Interesse.
Vielleicht bist du also einfach noch zu früh dran...?

Dass deine Maus allerdings so heftig mit Spucken reagiert (dann scheint sie ja vorher immerhin den Schnabel aufzusperren und runterzuschlucken) - dazu kann ich leider nichts sagen, aber hier gibt es einige Profis, die dir da noch sicher Rat geben können.

Alles Gute + LG
Jools

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Mitleidende - Baby verträgt Beikost nicht

Antwort von Sphynxie am 23.04.2007, 18:29 Uhr

Auch wenn du vielleicht eine andere Antwort erwartet hast, so lautet mein Rat: alles sofort sein lassen, und nur noch die gewohnte Babymilch geben. Stillst du? Dann ist es noch besser!

Du hast jetzt in einem Monat 6(!) verschiedene Lebensmittel eingeführt, das ist viel zu viel und auch viel zu früh, gerade bei empfindlicheren Babys. Und die Reaktionen deiner Tochter lassen darauf schliessen, dass sie Beikost generell noch nicht verträgt, oder auch, dass du sie überfütterst, denn beispielsweise Reis oder Kartoffeln verursachen eigentlich überhaupt keine Allergien; das Brechen spricht für mich also für "zuviel des Guten", was rausgehauen werden muss. Das ist auch ein Nachteil eines zu frühen Beikostbeginns, die Kinder haben noch nicht so gute Möglichkeiten, ihr Sättigungsgefühl EINDEUTIG zu erkennen zu geben, und werden dadurch eben oft überfüttert.

Deine Kinderärztin scheint auch nicht viel zu taugen, denn Babys essen frühestens mit 10 Monaten am Familientisch mit, und dann auch nur babygerechte Sachen (also nix stark gewürztes oder schwer verdauliches). Du solltest dir einen kompetenteren KiA suchen, der auch was von Allergien versteht...

Als Vorab-Info guck mal hier:

http://www.allergie-asthma-online.de/7-nahrungsmittelallergien.php?hlink=6&slink=0

Gruss
Sphynx

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Mitleidende - Baby verträgt Beikost nicht

Antwort von mikamaus am 23.04.2007, 19:53 Uhr

Hi,
ich muss Sphynxie recht geben.
Bleib doch mal bei EINEM Lebensmittel, und nur ganz wehnig. Ruhig mal über ein paar Wochen lang anbieten, auch wenn sie nur zwei Löffelchen ist.

Macht sie denn den Mund "mit Lust" auf, wenn der Löffel kommt, oder musst du rumtriksen um was in sie rein zu bekommen? Wenn das der Fall ist, dann lass es gleich mal sein und probiers lieber in nem Monat nochmal. Denn das spucken kommt dann mit sicherheit davon, dass sie garnichts braucht.

Wenn du was zum lesen möchtest, kann ich dir das Buch "Mein Kind will nicht essen" von Carlos González empfehlen. Mir hat es geholfen, mein Kind besser zu verstehen.

Stress dich nicht, sie muss ja noch keinen Brei essen.

Liebe Grüße
Sabine

PS Mika hat übrigens erst mit 8 Monaten angefangen gut zu essen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Mitleidende - Baby verträgt Beikost nicht

Antwort von MonaLisa07 am 23.04.2007, 20:36 Uhr

Booh, echt viel, was du schon ausprobiert hast, bleibt lieber bei einer Sache und nur ein paar Löffelchen und gaaaaanz langsam steigern, ohne Druck.
Ist vielleicht schwer,wenn man hört dass andere Babys schon ein ganzes Gläschen verschlingen.
Aber es ist halt immer unterschiedlich und lieber nichts erzwingen.
Habe bei meinen 2 Kindern nun total unterschiedliche Erfahrungen gemacht im Eßverhalten.
Wenn Dein Kind trotzdem noch extrem reagiert such Dir einen guten! Kinderarzt (Mangelware)!!
Eine Unverträglichkeit muß man über einen längeren Zeitraum beobachten, manchmal hat ein wunder Po auch andere Gründe z.B Zahnen.Vielleicht war es auch zuviel oder zu feste Nahrung wegen dem Brechen.
Hast Du selbstgekocht? Dann probier es mit dünnflüssigerer mit viel Wasser gestreckter Nahrung. Laß erstmal alles was stopft weg z.B Kartoffeln und Reis, nimm nur Gemüse.
Ist vielleicht einfach zuviel für den kleinen Magen.
Viel Erfolg
ML07

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Der erste Brei - die Beikost
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.