Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Schwoba-Papa am 15.12.2005, 11:42 Uhr

@maleja

1989 gabs im Osten auch noch keine SMS und Internet, ebenso 1789 in Frankreich, oder 1905 in Russland, die Liste könnte ich fortsetzen.

Allerdings haben die dortigen Protestierer ihr Leben riskiert, selbst bei den Montags-Demos 1989, der Osten war nicht zimperlich siehe Prager Frühling oder Aufstand DDR 1953.

Was haben Revolutionen gemeinsam ?

Den Menschen stinkte es gewaltig, sie waren mehr als eingeschränkt in ihren Rechten und zwar elementar !

Aber Angst hat noch keine Revolution verhindert, höchstens verzögert.

Schauen wir nach dem Iran. Hier haben wir 2 Probleme. Einmal die Menschenrechte (wie bei Deinem Vortrag referiert) und zum anderen den Anti-Zionismus.

Wir sollten uns mal einigen was die besagten 90% fordern ? Sind das die Gegner von Hosenzwang bei Frauen oder Gegener der feindlichen Einstellung Israel gegenüber ?

Wenn ich gegen die Burka bin muß ich deswegen nicht für Israel sein oder ?

Auch wenn ich die Referentin für glaubhaft halte, die 90% nehme ich ihr nicht ab!

Grüßle

 
4 Antworten:

Re: @maleja

Antwort von maleja am 15.12.2005, 12:21 Uhr

Tja, Schwoba, gute Frage. Das eine ist Religion, das andere Politik und das letzte sind Menschenrechte. Klar sind nicht alle bei allen Punkten derselben Meinung (=Gegner des Regimes), aber es ist nun tatsächlich so, dass 90% der Bevölkerung NICHT hinter ihrem Regime stehen. Wie sie dagegen gegenüber Israel sind...dazu kann ich keine Aussage machen.
Aber ich werde das mal versuchen zu klären. Der Papa eines sehr guten Freundes von Leon ist Iraner (und seine Frau Japanerin). Er kommt aus der oberen und gebildeten Schicht Irans. Hat in den USA studiert und denke, etwas offener der westlichen Gesellschaft gegenüber eingestellt (ist außerdem ein supersympathsicher Mensch, mit dem ich mich immer sehr gerne unterhalte)

Also, ich werde ihn mal fragen. Die Familie wird zu Ostern in Urlaub zu Oma nach Teheran fliegen. Dann werden sie mit den ultimativen News zurückkommen. Aber ich werde ihn schon das nächste Mal, wen ich ihn sehe fragen. Ok?

GRüßle
Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

An Maleja!

Antwort von Frosch am 15.12.2005, 13:15 Uhr

Hallo!

Zu einer der letzten Demonstrationen, bei der Ahmadinedschad "Rädelsführer" war, kamen über hunderttausend Menschen. Das können doch nicht nur die obligatorischen "Einpeitscher" gewesen sein?

Hab ich Dich gestern gefragt, aber hast Du vielleicht übersehen...?

LG ANtje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@frosch

Antwort von maleja am 15.12.2005, 13:35 Uhr

Tja, Antje, was soll ich dazu sagen? Ich habe nur weitergegeben, was die iranische Journalistin und ihr Mann uns erzählt haben. Und ich denke halt, dass die besser BEscheid wissen, was in ihrem Land los ist. Und wie gesagt, wenn ich mit Ali (der Papa von Leons Freund)gesprochen habe, weiß ich vielleicht auch mehr.

GRüßle Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @all, wegen Iran und Vortrag

Antwort von JoVi66 am 15.12.2005, 14:14 Uhr

.Rommel hat auch...seine Panzer kreisen lassen und die Alliierten waren bass erstaunt von dem deutschen Aufgebot!
Anderer Punkt:
Deutschland müsste in der Tat ein Zwangsstop bei import/export über den Iran verhängen, dieses Potential hat gerade die dt. Regierung.
Jetzt stell ich einfach noch einmal mein posting von gestern hier rein, weil´s wahrscheinlich eh keiner gelesen hat

Hi silvia, hab erst auf deine Hinweis von vorhin auf die Diskussion von heute nachmittag geschaut und gebe dir natürlich recht. Ich hab es mit eigenen Ohren gehört und auch das Buch gelesen. Mir anschließend noch mehr Hintergrund info geholt und auch mit meiner türkischen Freundin über dieses Thema und diesen Vortrag gemailt ( die hab ich schon öfter erwähnt. Die spricht Persisch, ihr Vater hatte unter Shahs Zeiten Handelsbeziehungen mit dem Iran) und sie hört gelegentlich Iranischen Funk.
Ihrer Meinung nach sei zwischen Amadinedschads und Hitlers Reden wenig Unterschied.
Dies ist meine Meinung:
Es sind beide Volksverhetzer wie sie im Buche stehen und machen sich die gleichen Probleme ihrer Länder ( Hitlers Deutschland 1933 und Iran heute) zu nutze: Die scheinbare Armut des Volkes. A. verspricht den arbeitslosem und augebeuteten Volk Arbeit, Macht und Reichtum, den die Juden „an sich gerissen haben“. So hat Gülsen auch mir geschrieben.

Und ich hatte mich nach dem Vortrag der iranischen Journalistin Solaleh Schirasi mit ihr noch etwas Unterhalten und sie hat auch bestättigt, dass es zumeist die arbeitslosen jungen Männer sind, die von A. mit Waffen ausgerüstet werden, die restlichen Volksteile tyrannisieren, besonders die Frauen. Ebenfalls meinte sie das Deutschland die allerbesten Möglichkeiten hätte, dem iranischen VOLK beizustehen, da Dtl. Der wichtigste Handelspartner des Irans sei um A. in die Knie zu zwingen.
Sie hat auch immer wieder betont, dass die Armut der Iraner eine künstliche, durch die Regierung provozierte Armut sei, da das Land genug Reichtum an Ölvorkommen hätte, doch ein reiches Volk ist zufrieden und lässt sich nicht so leicht aufwiegeln. A. spricht hauptsächlich junge Männer der Unterschicht an und damit hat er ein großes Potential, dass in die „Führung „ sichert.
Gruß Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.