Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von SAKURA77 am 17.11.2009, 10:22 Uhr

@maleja u.a. Homöopathiekundigen: Metavirulent

Was haltet ihr von dem Mittel ? Vorbeugend, in Bezug auf H1N1 und anderen gripp. Effekten.
Ist es gefährlich mit Influenzanosoden vorzubeugen, wenn bereits eine (leichte) Erkrankung besteht ?

Ich habe es hier stehen und überlege, uns ( inkl.5jährigem Kind) prophylaktisch zu behandeln.


lg sakura

 
12 Antworten:

Re: @maleja u.a. Homöopathiekundigen: Metavirulent

Antwort von Sternchen Dezember am 17.11.2009, 10:27 Uhr

Bei Erkältungen schwöre ich eigentlich drauf. Meine Hebi hat es mir damals empfohlen und die ist Homöopathin. Aber ob es gegen grippale Infekte hilft...hmm...es stärkt bestimmt das Immunsystem. Ich nehme im Moment ein Vit. C/ Zink-Präparat und bin begeistert! Bis jetzt hab ich keinen Schnupfen der Kinder abgegriffen und das war die letzten Winter immer so!
LG, Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ja?

Antwort von dr.snuggles am 17.11.2009, 10:30 Uhr

zur prophylaxe? oder schon im akutfall?
würde meinem sohn, der zu bronchialgedöns neigt, auch gerne etwas zur prophylaxe bzw zur stärkung der abwehr geben.

fragt
snuggles

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ja?

Antwort von Fredda am 17.11.2009, 11:18 Uhr

Wir nehmen vorbeugend Oscillococciunim Globuli. Von Metavirulent ist mir mal entweder in der Schwangerschaft oder für Kinder abgeraten worden, ich kriegs aber nicht mehr zusammen, was und warum. Schlau machen vor dem Kaufen! (Und dann bitte hier verraten, danke.)

Lg

Fredda
grad ans Oscillo... erinnert

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ja?

Antwort von SAKURA77 am 17.11.2009, 11:25 Uhr

Komme gerade aus der Apotheke und habe nach einer sehr netten, gefühlt kompetenten aber wahrscheinlich nicht sehr objektiven Beratung 35 Flocken bezahlt um mich sicherer zu fühlen. ( Dieses Gefühl hat mich allerdings auch oft schon bedeutend mehr gekostet.......)
Ich habe 100ml Metavirulent - Tropfen und 250 g Cystus Bio Teekraut gekauft.
Wir werden sehen.
Selbst der Placebo-Effekt würde mir dafür reichen und wenns zusatzl. noch schön macht umso besser.

lg sakura

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Geh weiter mit der Homöopathie....

Antwort von like am 17.11.2009, 11:38 Uhr

... für mich allenfalls probierenswerte Placebo-Geschichte. Aber das Cystus-Zeugs scheint wirklich nicht schlecht: http://www.firmenpresse.de/pressinfo128920.html

Findet man auch weitere Studienergebnisse, so man googelt...
Hab's auch bereits bestellt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wer heilt hat Recht, hm?

Antwort von Fredda am 17.11.2009, 11:40 Uhr

Ich begreife immer nicht, wie man etwas in Bausch und Bogen verurteilen und ablehnen kann.

Mein Ansatz ist eher stadtschamanisch - freie Methodenwahl, da das Resultat zählt. Es werden halt nicht alle von derselben Methode gesund und wenn es stagniert, sollte man wechseln.

Aloha

Fredda

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Metavirulent

Antwort von LeRoHe am 17.11.2009, 11:48 Uhr

Geiles Zeug, fällt mir dazu erst mal spontan ein.

Ich hatte vor anderthalb Monaten einen heftigen Grippe-Anflug. Habe dann Metavirulent jeden Stunde 10 Tropfen genommen. Danach gings mir erst mal noch schlechter (nichts neues bei homöopathischen Mittelchen), aber kurz darauf war ich fast symptomfrei, außer dass ich noch schlapp war, war die Grippe weg. Meinem Sohn erging es ebenso...

Wir nehmen Metavirulent nicht zur Vorbeugung, sondern wenn der Infekt da ist. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass, wenn man es zur Vorbeugung nimmt, man sich trotz Gesundheit schlapp fühlt. Würde es erst nehmen, wenn das Kind krank ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wer heilt hat Recht, hm?

Antwort von Kalli36 am 17.11.2009, 11:53 Uhr

Das sehe ich auch so.
Ich verstehe auch nicht, wie man halb im Sterben liegen kann (sich jedenfalls so fühlt) und keine Alternative zur Schulmedizin ausprobiert, obwohl es angeblich nur "Placebo" ist.

Dass Homöopathie keinen Placebo-Effekt hat, belegen viele Faktoren:
z.B. sie wirkt bei Tieren und bei Babys, die ja oft gar nicht wissen, dass sie ein Medikamnet bekommen und außerdem folgt der Heilungsverlauf insb. bei chron. Krankheiten immer nach bestimmten Regeln (wer googlen will: Heringsche Regel), die dem Patienten in der Regel unbekannt sind.

Was das Metavirulent betrifft, halte ich als Homöopathin nichts davon. Es ist wie ein Schuss ins Blaue. Homöopathie sollte immer individuell erfolgen und mit Einzelmitteln. Komplexmittel haben oft den Effekt, dass sie nicht helfen und anschließend behauptet wird: "Homöopathie bringt nichts!"
Die Influencinum-Nosode (als Einzelmittel) wird vielen immungeschwächten Leuten empfohlen und ist auf jeden Fall besser verträglich als eine Impfung.

LG
Kalli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich habe sogar schon Leute

Antwort von Fredda am 17.11.2009, 11:56 Uhr

ganz im Sterben liegen sehen und alles verweigern, was entfernt irgendwie alternativ aussieht...

Krebspatienten, die sich ohne mit der Wimper zu zucken den schlimmsten Therapien aussetzen aber meinen, von Bachblüten müßten sie brechen.

Und vieles mehr.

Jeder geht halt seinen Weg. Darf er. Nur dann soll er die anderen auch gehen lassen.

Sprich: Selbst von der Homöopathie weggehen und nicht die anderen weggehen heißen.

lg

Fredda

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich lass euch doch....

Antwort von like am 17.11.2009, 12:06 Uhr

...und nichts ist mir ferner als zu missionieren. Probiere ja selber immer wieder mal mit Homöopathie, auch wenn ich mich prinzipiell den Ausführungen im folgenden Artikel anschließe: http://www.handrick-net.de/homoeopathie/homoeopathie.html

Aber eigentlich wollte ich nur sagen, dass das Cystus wirklich vielversprechend scheint.....
ICH bin halt ein Anhänger der Pflanzenmedizin. ( Also nicht der Homöopathie sondern der Pflanzenmedizin, in der auch wirklich was von der Pflanze drin ist, und nicht nur die "Informationen", die beim Verschütteln und Verdünnen von den Atomen übrgigbleiben.)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ok :-)

Antwort von Fredda am 17.11.2009, 12:08 Uhr

Foren sind halt Brutstätten für Mißverständnisse!

Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @maleja u.a. Homöopathiekundigen: Metavirulent

Antwort von Linguine am 17.11.2009, 12:44 Uhr

Ich schwöre drauf ... aber erst bei beginnendem Infekt nehmen bzw. geben. Am besten in kurzen Intervallen ca. 10 Tropfen. Bei mir und den kids hilft es wirklich immer, wenn eine Erkältung im Anmarsch ist.

Ob´s gegen Grippe hilft - keine Ahnung, aber sobald erste Anzeichen (Schnupfen, Halsweh, Kribbeln in der Kehle, heißer Kopf) sich zeigen, nehme ich etwas und ich war in den letzten 4 Jahren nur 1 x wirklich krank. Außer Magen-Darm, da rufe ich sofort "Hier" - also wenn hier jemand noch ein gutes homöopathisches Mittelchen hätte - bitte Info an mich.

Also .... viel Erfolg.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.