Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von saulute am 09.03.2006, 21:04 Uhr

Zurück vom Hausarzt

Also, nachdem mich mein Hausarzt mich untersucht hat und er meine Blutwerte kennt, hat er Schlaganfall sofort ausgeschlossen, ich wäre zu gesund für Schlaganfall. er hat mir Überweisung zum Augenarzt (Verdacht auf Störung eines Augennervs) und zum Neurologen (großer Verdacht auf Migräne, ausgelöst durch großen Stress, und zwar meinen Umzug nach england).
Jetzt bin ich aber etwas beruhigt. Denn vor der visite zum Arzt hatte ich ganz schlimme Panikattacken mit Atemnot, weil ich Angts hatte, der Schlaganfall könnte jetzt jede Minute eintreffen. Bis ich zum Arzt angekommen bin, bin ich fast dreimal aus den Latschen gekippt. als der Arzt aber den Schlaganfall ausgeschlossen hat, sind die Panikattacken weg.
Vielen Dank nochmal an alle für eure Anteilnahme.

 
12 Antworten:

Re: Zurück vom Hausarzt

Antwort von Edda3 am 09.03.2006, 21:16 Uhr

Hey, das ist doch schon mal was.
Freu mich, dass es auf keinen Fall Schlaganfall ist. Supi.
Naja, Migräne sind wohl auch nicht toll, aber wenigstens stirbt man nicht dran.

Echt, du bist nach England umgezogen? Wohin denn da?
Meine Freundin ist nach Manchester gezogen, der Liebe wegen:-).

Liebe Grüße

Edda

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zurück vom Hausarzt

Antwort von tinai am 09.03.2006, 21:23 Uhr

Jo, Migräne ist scheußlich, aber wenn man weiß, wann und warum sie kommt, kann man schon viel zur Vermeidung machen. wenn sie da ist, ists aber gruuuuuusig.

Dann alles Gute.

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Edda3

Antwort von saulute am 09.03.2006, 21:28 Uhr

Ich bin auch froh, obwohl Migräne was schlimmes ist. Selbst wenn man von dem Schlaganfall nicht stirbt, aber wenn der unerwartet kommt und einem nicht sofort geholfen werden kann, kann man behindert bleiben. Das ist für mich die horrorvorstellung schlechthin.
Wir ziehen nach Südengland, Somerset, Nähe Taunton, Ende April. Und da dieser Umzug bei mir so viel mit Schmerz und Stress verbunden war (habe oft geweint), hat es wahrscheinlich diesen Migräneanfall ausgelöst.
Nächstes Mal, wenn ich die Sehstörung bekomme, werde ich wenigstens wissen, was es ist und werde mir den Kreislaufkollaps aus Panik ersparen können.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: tinai

Antwort von saulute am 09.03.2006, 21:32 Uhr

Wie? Man kann doch nichts zur Vermeidung des Migräneanfalls tun? Es kommt, wie es kommt. Irgendwie hoffe ich (hoffnung stirbt zuletzt), da ich weiß, wie grauenhaft Migräne ist, dass es einmalige Sache war. Und sollte ich sowas wie Migräne bekommen, dass ich sie dann nur einmal im Jahr kriege. Damit könnte ich leben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: tinai

Antwort von tinai am 09.03.2006, 21:47 Uhr

naja, Migräne ist nicht gleich Migräne und die Auslöser sind wohl auch unterschiedlich.

Ich bekomme fast immer am Anfang jeden urlaubs fürchterliche Migräne. Und nachdem ich lange überlegt habe warum das so ist, bin ich darauf gekommen, dass es einfach an der enormen Arbeitsbelastung vorher liegt, alles vor dem Urlaub noch fertig zu machen, in Bahnen zu lenken, ordentlich zu übergeben, die zeit nach dem Urlaub schon anzudenken, damit alles weiter läuft (im Beruf), dann darauf achten, das alles verpackt ist, für die Kidner alles dabei etc. etc. etc.

Also kann ich im akuten Fall zwar nichts mehr machen außer Ruhe und hoffen, dass es innerhalb von 24 Stunden vorüber geht, aber im Vorfeld kann ich versuchen, den Druck und den Stress (vor allem den negativen) zu entzerren. Abgesehen davon habe ich gelernt, dass es kein Drama ist, wenn man was vergessen hat, in fast allen Urlaubszielen gibt es Geschäfte :-) und lieber einen Badeanzug zu viel als deswegen Theater.

Eine Rolle spielt auch die Regelmäßigkeit. Wenn ich viel geschäftlich unterwegs bin, nicht mehr regelmäßig esse (ich habe selten wirklich Hunger, deswegen achte ich nicht so sehr darauf) und vor allem das Trinken vergesse, über mehrere Tage zu wenig Schlaf habe, endet das immer in einem Migräneanfall.

Starke psychische Belastung führt auch dazu.

Aber es kündigen sich manchmal eben doch Warnsignale an und wenn ich dann gleich reagiere, kommt es nicht so schlimm. Ich habe es jetzt längst nicht mehr so oft wie noch vor zwei Jahren.

Leider habe ich noch kein mittel gefunden, das im akuten Fall hilft, aber ich habe es auch noch nie untersuchen lassen (außer zur Krebsvorsorge und zum Impfen gehe ich nie zum Arzt).

Es scheint aber auch familiär belastet zu sein bei uns. Meine Schwester hat ganz ähnliche Anfälle wie ich, die sich auf der gleichen Kopfhälfte auf die immer gleiche Weise ankündigen und manifestieren.

Aber soviel wollte ich von mir eigentlich gar nicht schreiben.

Hoffe, Du bleibst in Zukunft davon verschont! pass auf Dich auf.

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: tinai

Antwort von saulute am 09.03.2006, 21:56 Uhr

danke für dieses Posting. es läßt mich jetzt vieles überdenken. Denn ich hatte in meinem Leben noch nie so einen Stress gehabt wie jetzt mit dem Unzug und so unglücklich war ich auch noch nie, abgesehen von dem Liebeskummer in meiner Jugend. :-)
Ich hatte bis jetzt instinktiv in meinem Leben Stress gemieden und wenn ich großen Kummer hatte, hat mein Unterbewußtsein es auch immer irgendwo verdrängt, bis ich nötigen Abstand davon hatte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Bin auch Migränikerin

Antwort von Danny mit Max am 09.03.2006, 22:27 Uhr

Hallo,
allerdings die Variante ohen Aura. D.h. ich hab keine Sehstörungen o.ä. vorher, sondern bei mir fängt der Schmerz gleich im Kopf an.

Ich hab monatelang ein Migränetagebuch geführt und weiß nun wann ich Anfälle bekomme. Wenn man mal gelernt hat wie und wann man reagieren muss, bekommt man die Anfälle gut in den Griff. Die Medis heutzutage sind klasse.

Alles Gute - auch für den Umzug!!!

LG
Danny.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zurück vom Hausarzt

Antwort von CoolMan am 09.03.2006, 22:58 Uhr

grüß mir meine heimat und viel glück beim umzug.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:CoolMan

Antwort von saulute am 09.03.2006, 23:37 Uhr

wo kommst aus England her? Und was denkst du über Somerset, Taunton, the village Cotford ST. Luke?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Edda3

Antwort von Edda3 am 10.03.2006, 8:42 Uhr

Oh Somerset, schööööön *einbisschenneidischguck* (War schon mal in Glastonbury und Bath)
Kann mir vorstellen, dass das Stress ist, ein Umzug ins Ausland mit dem gesamten Hausstand??? Das möcht ich auch nicht planen müssen und dabei mach ich sowas eigentlich gerne. Aber Umzug ansich ist ja schon Horror, finde ich.
vielleicht bleibt es ja bei dem einen Anfall, wenn du dann zur Ruhe kommst ist alles wieder gut.

Mein Ex-Schwiegervater hatte einen Schlaganfall und seine Frau auch. Seine Frau ist dran gestorben und er war danach halbseitig gelähmt. Ist schon ätzend so möchte man auch nicht unbedingt leben, da hast du recht.

Liebe Grüße

Edda

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Gott sei dank ich hoffe mal das man nix schlimmes findet lg o.t. claudia

Antwort von flo03 am 10.03.2006, 10:46 Uhr

.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:CoolMan

Antwort von CoolMan am 10.03.2006, 21:08 Uhr

bin aus birmingham.

somerset? ui...krieg wieder heimweh.

eine sehr schöne und abwechslungsreiche landschaft erwartet dich da, mit tausend sehenswürdigkeiten...taunton... *seufz* ja... ich beneide dich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.