Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von JoVi66 am 13.12.2005, 11:08 Uhr

Was anderes: Ich stelle prinzipiell die verhängte Todesstrafe durch eine 12 Mensch-Jury in FRage!!!!!!

Weil:
Ich muss jetzt nicht unbedingt auf den Film "Die 12 Deschworenen" hinweisen Oder? Da will einer schnell verurteilen , weil er zu einem Baseball spiel noch will, der andere ist generell für Todesstrafe (TS) usw. Bur einer denkt nach.

Zum Fall Der Mann hat vilen Jugendlichen geholfen irgendwie ihrer Gangvergangenheit abzuschwören und ist damit schon gering sozialisiert/ rehabilitiert.

12 Mann/FRau fällen ein Urteil. Es ist immer leicht a la Leminge gemeinsam ins Wasser zu springen. Schade , da jeder sich rechtfertigen kann, wieso ich hab nicht allein schuld, waren noch 11 andere dabei ( oder 10 ist ja jetzt egal). Man folge der Mehrheit und ist fein raus. Wenn man weiß, wie in den USA oft zwischen den einzelnen Zuständigkeitsbezirken für Straftäter geschachert wird Oberstaatsanwalt geg. Oberstaatsanwalt, hilfst du mir den GDingfest zu machen, gehe ich einen Deal ein, der kriegt dann nur 5-10 J, dafür der andere evtl. 3-7J .Teilweise geht es in diesen Kreisen zu wie auf einem Arabischen Bazar.
Also: Sie haben sich natürlich auf Arnie eingeschossen, da er "gebürtiger" Ausländer ist und Actionfilme gedreht hat eines bestimmten Genres. Aber er hätte einmal ein Zeichen von Menschlichkeit setzen können.
Gruß Johanna

 
32 Antworten:

Wählerstimmen vor Menschlichkeit??

Antwort von Frosch am 13.12.2005, 11:16 Uhr

Hallo!

Ich denke, Schwarzenegger ging es rein um das Wählerpotential.
Da es wesentlich mehr Todesstrafenbefürworter als -gegner gibt, wird er "wählerkompatibel" entschieden haben. Da geht es wahrscheinlich als letzten Punkt um "Menschlichkeit", leider.

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

so einfach ist es auch nicht !

Antwort von Schwoba-Papa am 13.12.2005, 11:19 Uhr

Und in unserem Rechtssystem könnte ja der Richter oder der Schöffe ja "parteiisch" sein oder ?

Außerdem gibt es auch in den USA Revisionsverfahren, was aber auch bedeuten kann das es trotzdem zu Fehlurteilen kommen kann.

Recht haben und Recht bekommen sind zwei paar Stiefel, egal ob bei 12 Geschworenen, bei einem Richter oder mit oder ohne Schöffen.

Außer natürlich bei Barbara Salesch oder Alexander Hold, da gibt es Gerechtigkeit pur, da diese so bohren das zum Ende meist ein Geständnis rauskommt !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Frosch

Antwort von Schwoba-Papa am 13.12.2005, 11:23 Uhr

Herr Schwarzenegger ist
- Politiker
- Republikaner
- Hardliner
- in Californien

er musste so entscheiden, dafür haben sie ihn gewählt !

Das wäre ungefähr so wie einer Wespe vorzuwerfen daß sie fliegt, sticht und ein Nest baut !

Unbestritten sind die meisten Amis für die Todesstrafe und das ist das eigentlich erschreckende dran.

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

An Schwoba:

Antwort von Frosch am 13.12.2005, 11:27 Uhr

er musste so entscheiden, dafür haben sie ihn gewählt !

Hab ich was anderes geschrieben??

*Verwirrt*


Ja, auch die Tatsache, daß aufgrund Möglichkeit DNA-Analyse dutzende Unschuldiger aus den Todeszellen befreit wurden, hat anscheinend die allerwenigsten zum Nachdenken gebracht.

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:Wurde denn die Hinrichtung schon ofiziell bestätigt? o.T.

Antwort von saulute am 13.12.2005, 11:31 Uhr

.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was anderes: Ich stelle prinzipiell die verhängte Todesstrafe durch eine 12 Mensch-Jury in FRage!!!!!!

Antwort von Moneypenny77* am 13.12.2005, 11:37 Uhr

Das amerikanische Rechtssystem ist m.E. sowieso ein Farce... Prall gefüllt mit Willkür, Lücken und schlichtweg: Schwachsinn.

Das derartige Urteile von Laien gefällt werden, die sich beide Seiten noch mehr oder weniger aussuchen können entbehrt jeglicher fachlicher und juristischer Grundlage.

Ein Land, in dem nach wie vor die Todesstrafe vollstreckt wird ist soweit entfernt davon "entwickelt" zu sein, wie ein afrikanischer Buschstaat.

Aber der Staat Amerika hatte ja noch nie Probleme damit, sich zigtausendfach am Leben anderer Menschen zu vergehen, da sind ein paar Hingerichtete nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Saulute: Ja, die Hinrichtung durch die Giftspritze wurde vollzogen. o.T.

Antwort von Moneypenny77* am 13.12.2005, 11:38 Uhr

.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was anderes: Ich stelle prinzipiell die Verhängung der Todesstrafe in Frage!!!!!!

Antwort von Leena am 13.12.2005, 11:50 Uhr

Für mich KANN es keinen Grund auf der Welt geben, dass ein Mensch legal einen anderen töten, sofern es nicht in echter Notwehr geschieht.

Ich bin der Meinung, niemand hat das Recht, über das Leben eines anderen Menschen zu entscheiden. Das Recht auf Leben ist ein Menschenrecht, und meiner Meinung nach ist es ein Menschenrecht, das nicht verwirkt werden kann.

Für mich ist es Anmaßung, wenn irgendein Staat auf der Welt sich das Recht nimmt, über Leben und Tot der Menschen in diesem Land zu entscheiden. NIEMAND hat den Tod verdient, bzw. kein Mensch darf sich das Recht nehmen zu entscheiden, wer den Tod verdient hätte oder nicht. Für mich ist die Todesstrafe nichts anderes als staatlich sanktionierter Mord... aus niederen Beweggründen, nämlich Rache.

Auch bei Mord - die Opfer werden nicht wieder lebendig, wenn der Täter getötet wird, aber vielleicht würde die Welt ein klitzekleines Stückchen besser, wenn dem Täter die Chance zur Resozialisierung gegeben würde.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Leena, @all

Antwort von JoVi66 am 13.12.2005, 12:08 Uhr

......"NIEMAND hat den Tod verdient, bzw. kein Mensch darf sich das Recht nehmen zu entscheiden, wer den Tod verdient hätte oder nicht".......

Genau, unterschrieben und meine vollste Meinung. Mit der Todesstrafe stelle ich mich auf die Stufe des Mörders ( nur unter dem Deckmäntelchen des "Staatsrechts")
Bleibt nichts hi9nzuzufügen, habe mir gestern Abend noch eine heisse Schlacht pro und contra Todesstarfe geliefert ( wg. Williams) war echt krass. Wir sind haarscharf an einer Ehekrise voprbeigeschrammt *g*
Gruß Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke @Leena

Antwort von maleja am 13.12.2005, 12:24 Uhr

Dein posting gibt mir ein bißchen Hoffnung. Wenn nur alle Menschen so wie Du dächten.

Liebe Grüße
Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nur zum Sachverhalt "Geschworene" und Urteil...

Antwort von tinai am 13.12.2005, 12:33 Uhr

...Die Geschworen sagen nur "schuldig" oder "nichtschuldig", das Urteil fällt der Richter.

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das Urteil fällt kein Laie!

Antwort von tinai am 13.12.2005, 12:38 Uhr

Das Urteil fällt auch in den USA ein Richter!

Die "Laien" Geschworenen entscheiden nur über "schuldig" oder "nichtschuldig". Der (übrigens Spitzenfilm) Film "Die zwölf Geschworenen" zeigt das auch.

Der Richter urteilt dann.

Und es ist völlig unsinnig, das amerikanische oder angelsächsische Rechtssystem mit unserem zu vergleichen. Wir haben ein Grundgesetz, dort gibt es das sogenannte "common law" das kann man nicht vergleichen und nicht pauschal von "Lücken" oder "Willkür" sprechen.

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nur zum Sachverhalt

Antwort von Moneypenny77* am 13.12.2005, 12:39 Uhr

Was aber wohl kein großer Unterschied sein dürfte, oder? Wenn ich als Geschworene in einem US-Staat, in dem die Todesstrafe verhängt werden kann, einen Schwarzen des vierfachen Mordes an Weißen (?) schuldig spreche, kann ich mir ja wohl an einer Hand abzählen, wohin seine Reise gehen wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das Urteil fällt kein Laie!

Antwort von Moneypenny77* am 13.12.2005, 12:43 Uhr

Wenn ich einen Fast-Food-Konzern auf Millionen verklagen kann, weil mein Kaffee heiß war, einen Mikrowellenhersteller, weil meine Katze darin geplatzt ist, statt nach dem Bad trocken zu werden (nur in der Anleitung nicht davon stand, daß eine Mikrowelle nicht zum Trocknen von Haustieren geeignet ist), dann willst Du mir ernsthaft sagen, daß das keine willkürlichen Urteile sind?

Wenn man in Utah verknackt werden kann, weil man ohne Socken Sex hat? Wenn sich jeder Depp eine Knarre kaufen und damit um sich ballern kann, um "sein Leben zu schützen", dann sind das keine seltsamen Gesetze?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Produkthaftung

Antwort von tinai am 13.12.2005, 12:53 Uhr

Nein, das ist keine Willkür, jeder weiß, wie hoch der Produkthaftungsanspruch in USA ist. Man möchte meinen, der Amerikaner ist per se ein unmündiger und unfähiger nicht urteilsfähiger Bürger. Deswegen gibts wohl auch so viel Dicke dort, weil sich noch nicht rumgesprochen hat, dass Weißmehl, Zucker und Fett als Dauerernährung ungeeignet ist.

Das ist aber keine Willkür.

Das mit den Socken wusste ich nicht, aber das scheint prüde zu sein und da habne die Amis wohl ohnehin ein massives und gestörtes Verhältnis in manchen Landstrichen. Bigott.

Dass jeder rumballern darf ist nach unserem Verständnis unmöglich, aber unter Lücken und Willkür verstehe ich was anderes.

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nur zum Sachverhalt

Antwort von tinai am 13.12.2005, 12:56 Uhr

Vielleicht kein großer Unterschied, aber es ist einer.

Und hier liest man immer, dass 12 Laien ein Urteil fällen. Wenn man sich mit so einem ernsten Thema auseinander setzt, sollte man sich um klare Formulierung und Trennung von Urteil und Schuldspruch bemühen.

Aber bevor es in eine akademische Diskussion ausartet (und damit sinnlos), gebe ich auch schon Ruhe.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke @Leena

Antwort von Tima am 13.12.2005, 12:56 Uhr

Hallo,

kann mich da ebenfalls anschliessen, obwohl ich zu dem Thema nix sagen wollte, denn es gibt einen Fall an dem ich mich erinnere der Fall Bachmeier, wo ich das Urteil der Mutter nachempfinden konnte, aber das ist ein anderes Thema.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hat das nicht jemand in D versucht??

Antwort von Frosch am 13.12.2005, 13:03 Uhr

Hallo!

Hat nicht ein Mann in D geklagt, weil er von Snickers so dick geworden ist? Und ist mit Pauken und Trompeten untergegangen?

Oder bin ich da falsch informiert?

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Produkthaftung

Antwort von Moneypenny77* am 13.12.2005, 13:12 Uhr

O.k.: Storno "Lücken und Willkür", neu "In sich nicht schlüssig".

Es gibt einige "Sockenähnliche" Gesetze in den USA bzw. in einigen Staaten. Hatte das mal als Email, man glaubt es kaum.

Was mich einfach stört ist, daß so viele Amerika als das Land der Gerechtigkeit und des Fortschritts hinstellen, was es nunmal schlichtweg nicht ist!

Ich bin jedenfalls sehr froh, daß der Richter, der Masterfoods in D verklagt hat, weil er Diabetiker ist, nachdem er über Jahrzehnte mehrere Marsriegel gefuttert hat und keine Warnung darauf stand, daß Zuckerkonsum in hohem Maße zu Diabetes führen könnte, kläglich gescheitert ist.
Und das Klagen gegen Zigarettenkonzerne, weil man Lungenkrebs hat, aussichtslos bei uns sind, spricht in meinen Augen ebenfalls eher für als gegen unser Rechtssystem.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nur zum Sachverhalt

Antwort von Moneypenny77* am 13.12.2005, 13:18 Uhr

Aber liest der Richter nicht vor "Das Urteil der Jury lautet..."?

Somit legt der Richter "nur" das Strafmaß fest.

Laien bleiben die Geschworenen dennoch und zwar von den Anwälten ausgesuchte Laien. Denn über jeden einzelnen Geschworenen entscheiden die Anwälte, die sie ablehnen können (wenn sie davon ausgehen, daß sie ihnen nicht zugetan sind). Da wird sich quasi die Liste des Einwohnermeldeamtes geschnappt, drauf gepinnt, wen wir denn heute mal als Geschworenen nehmen und der MUSS dann da hin, ob er will oder nicht. Nun bedeutet das natürlich nicht, daß sie nicht in der Lage sind, objektive Urteile zu fällen, aber wie bereits gesagt wurde, sind sie sicherlich anfälliger für eine gute Show eines Anwaltes, als wie z.B. bei uns, ein Richter, der die "Tricks" wesentlich besser zu beurteilen weiß.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Deswegen werden amerikanische Urteile hinsichtlich Produkthaftung

Antwort von tinai am 13.12.2005, 13:22 Uhr

in Deutschland nicht vollstreckt!

Gruß Tina

Ich finde das amerikanische System auch nicht besser oder schlechter. Und zur Zeit findet ja auch zumindest außenpolitisch eine nicht nachvollziehbare Auslegen internationalen Rechts statt, so dass im Einzelfall sicherlichnach Willkür gefragt werden kann. Nicht aber generell.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

was jedenfalls gegen Richter spricht :-)

Antwort von Schwoba-Papa am 13.12.2005, 13:26 Uhr

kurzes Veto bei den Klagen gegen Zigarettenkonzerne und zwar folgendes :

Im Gegensatz zu Zigaretten wissen wir was im Schokoriegel ist ! Wenn Du von Mars oder Snickers abhängig wirst weil Masterfoods da Koks oder Crack reinpanscht und es verschweigt wären Klagen bei uns sicher auch gerechtfertigt !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Strafmaß war das richtige Stichwort

Antwort von tinai am 13.12.2005, 13:27 Uhr

Der Richter legt das Strafmaß fest. DAmit gibst Du die Antwort selbst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke, aber der Unterschied war mir auch vorher klar. o.T.

Antwort von Moneypenny77* am 13.12.2005, 13:29 Uhr

.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

DVD Tipp zum Thema

Antwort von Schwoba-Papa am 13.12.2005, 13:32 Uhr

http://www.kultur-insel.de/dasurteil_dvd.htm

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: was jedenfalls gegen Richter spricht :-)

Antwort von Moneypenny77* am 13.12.2005, 13:33 Uhr

Ja, der Drogenbosse wegen Geschäftsschädigung, denn wo kriegste schon einen Riegel Koks für 1 € am Kiosk? ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: DVD Tipp zum Thema

Antwort von Moneypenny77* am 13.12.2005, 13:34 Uhr

Ist das der mit Gene Hackman und Dustin Hoffman in der eine Frau einen Waffenkonzern verklagt, weil ihr Mann mit einer Waffe von denen erschossen wurde?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke, aber der Unterschied war mir auch vorher klar. o.T.

Antwort von tinai am 13.12.2005, 13:38 Uhr

Liebe Moneypenny,

jetzt nervst Du aber :-)

Dass Dir das schon von Anfang an klar war, ist mir auch klar!

Aber es wurde in allen Postings in der Formulierung falsch verwendet! Und nun denk mal, wer das alles liest und nachher mitdiskutiert und dann geht es irgendwann am Thema vorbei.

Ich warte schon die ganze Zeit darauf, dass einer die Geschworenen auch gleich hängen will(so wie die Anwälte von Kinderschändern ja auch schon zu Freiwld hier erklärt wurden....) uh ich schweife weit ab und beschwöre womöglich noch etwas hinauf, was ich nicht heraufbeschwören will.

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Dann mache ich auch gleich weiter mit der Nerverei!

Antwort von Moneypenny77* am 13.12.2005, 13:47 Uhr

Deine Worte:

"Das Urteil fällt auch in den USA ein Richter!

Die "Laien" Geschworenen entscheiden nur über "schuldig" oder "nichtschuldig". Der (übrigens Spitzenfilm) Film "Die zwölf Geschworenen" zeigt das auch.

Der Richter urteilt dann."

Nach unserer Erarbeitung der Fachtermini somit ebenfalls falsch, da wir ja nun wissen, daß die Geschworenen das Urteil (Schuldig oder Nichtschuldig) fällen und der Richter im Anschluss das Strafmaß (z.B. Verurteilung zum Tode) im Sinne des Urteiles und im Rahmen der im zur Verfügung stehenden Gesetze festlegt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Zwinkerer ";-)" zur zwischenmenschlichen Entschärfung vergessen :-) o.T.

Antwort von Moneypenny77* am 13.12.2005, 13:48 Uhr

.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Jau ! :-) o.T.

Antwort von Schwoba-Papa am 13.12.2005, 14:27 Uhr

.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was anderes: Ich stelle prinzipiell die verhängte Todesstrafe durch eine 12 Mensch-Jury in FRage!!!!!!

Antwort von saulute am 13.12.2005, 22:31 Uhr

Moment! dieses Justizsystem mit Geschworenen ist nicht heute entstanden. Damals hatte dieser Schritt einen Pioniergeist, wie alles, was damals amerika in Richtung DEmokratie tat. Es wurde einem Täter eine gerechte (für damalige Verhältnisse) Möglichkeit gegeben, durch einfache 12 amerikanische Bürger über seine Schuld abgestimmt zu werden, und nicht durch Geld, Macht oder Einfluß, wie es in Europa noch üblich war.
Aus heutiger Sicht finde ich dieses System zu gefährlich und unzuverlässig. Ich möchte nicht einer Mutter und Hausfrau ausgeliefert sein, die auf ihre unerledigte hausrabeiten und 5 Kinder denkt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.