Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Angel28 am 15.02.2006, 8:57 Uhr

Vogelgrippe

"na Bravo" Die Vogelgrippe hat Rügen erreicht- der Verdacht wurde bestätigt.
Mir wurde ganz übel.

LG

 
20 Antworten:

Und nun müssen wir alle sterben ?

Antwort von Schwoba-Papa am 15.02.2006, 9:22 Uhr

Wir sollten bedenken, das außer der Irak-Entführung und den Olympischen Spielen grad nicht viel für die Medien als "Futter" zur Verfügung steht. Deswegen wird das Thema etwas aufgebauscht !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und nun müssen wir alle sterben ?

Antwort von Angel28 am 15.02.2006, 9:36 Uhr

Nee das meinte ich nicht- aber mir wird bei sowas ganz mulmig....

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Es war nur eine Frage der Zeit

Antwort von tinai am 15.02.2006, 9:42 Uhr

und es ist auch nur eine Frage der Zeit, bis der Virus mutiert, aber für mich ist es trotzdem nicht mehr als eine Meldung.

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Entschuldigung

Antwort von tinai am 15.02.2006, 9:42 Uhr

überflüssiges Posting, das steht doch zwei Threads weiter unten schon.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Naja...

Antwort von Frosch am 15.02.2006, 10:05 Uhr

Hallo!

...ist das so überraschend?! Mir war klar, daß das Virus um Deutschland keinen Bogen machen wird.
Solange es nicht mutiert, mache ich mir keine Gedanken.

Pest zB. ist auch ein Virus, der von Ratte zu Mensch und irgendwann von Mensch zu Mensch übertragbar wurde.

Es wäre also nicht das erste Mal, daß ein Virus so mutiert...

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und nun müssen wir alle sterben ?

Antwort von kleinmäuschen am 15.02.2006, 11:11 Uhr

Ich habe zu diesem Thema vor kurzem einen sehr guten Artikel bei Telepolis gelesen, von Björn Clauss vom 19.01., mit dem Titel "AI, reloaded". Reinschauen schadet nicht ;-)Zu finden bei Telepolis ( -->ältere Artikel) oder über google.
LG,I.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vogelgrippe

Antwort von Glücksbaerli am 15.02.2006, 11:31 Uhr

Also mir wurde auch übel.
Und ich habe auch Angst!Ich denke die Angst ist auch nicht ganz unberechtigt! Natürlich hat da jeder seine eigene Meinung und Auffassung!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vogelgrippe

Antwort von -Ramona am 15.02.2006, 12:07 Uhr

Bei uns wurden nur ein paar km von hier (Ö) endfernt tote Schwäne gefunden aber noch ist das Virus nicht bestädigt, aber angst hab ich trotzdem (noch) keine.

lg.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Na dann mal ran an die Hoffmann-La Roche- Aktien...

Antwort von asya am 15.02.2006, 12:15 Uhr

o.w.t.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @antje

Antwort von JoVi66 am 15.02.2006, 12:35 Uhr

Pest wird nicht durch einen Virus übertragen sondern durch ein Bakterium ( Yersina pestis) und ist mit Antibiotika zu behandeln ( heute).
Gruß Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hmmm

Antwort von Frosch am 15.02.2006, 12:43 Uhr

Hallo!

Ja, - aber im Grunde genommen ist es doch ähnlich? Daß das Bakterium erst mutieren mußte, um von Mensch auf Mensch übertragbar zu werden? Oder stimmt das nicht?

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hmmm....können

Antwort von Tathogo am 15.02.2006, 12:56 Uhr

...Bakterien mutieren?Oder bilden die nicht Sporen???
Ich weiss es auch nicht genau...dachte immer Bakterie ist Bakterie...Viren sind "fieser" da die sich geschickt verändern,tarnen oder eben auch mutieren können??!

Nun denn.Bei mir isses derzeit so:PANIK hab ich vor der"ordinären" Vogelgrippe nicht-ABER ich denke es könnte vielleicht brenzlig werden wenn die Krankheit von Mensch zu Mensch übertragen wird....und da die Zeit quasi reif ist für ne Pandemie(die letzte schwerste des 20.Jahrhunderts war meines Wissens nach die "spanische Grippe "die 1918 wütete-übrigens durch ein reines,genetisch verändertes Vogelgrippevirus verursacht)wird einem schon etwas mulmig,oder?
LG
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frosch

Antwort von Alba am 15.02.2006, 13:01 Uhr

"Daß das Bakterium erst mutieren mußte, um von Mensch auf Mensch übertragbar zu werden? Oder stimmt das nicht?"

Es gibt viele Bakterien deren Spektrum weit genug ist um Ratten oder Menschen gleich gut zu befallen. Sägetiere sind sich ähnlich genug. Y. pestis befällt auch andere Säuger, löst aber nicht unbedingt dort auch Pest hervor. Das hat eher was mit der Physiologie des Opfers zu tun als mit Mutationen des Erregers.

Es gibt einige Mikroorganismen die völlig harmlos sind aber durch die Aufnahme von zusätzlichem genetischem Material, sogenannte "pathogenicity islands" (in Form von Plasmiden oder Viren) pathogen werden. Bei E. coli kommt das häufig vor.
Auf die gleiche Art werden zB auch Antibiotikaresistenzen und ähnliches weitergegeben.

VG,
D

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tathogo

Antwort von Alba am 15.02.2006, 13:14 Uhr

..Bakterien mutieren?Oder bilden die nicht Sporen???
Ich weiss es auch nicht genau...dachte immer Bakterie ist Bakterie...Viren sind "fieser" da die sich geschickt verändern,tarnen oder eben auch mutieren können??!


Alles was DNA hat kann auch mutieren. Das ist wichtig damit Lebewesen sich an neue Umweltbedingungen anpassen können.
Viren haben jedoch, da hast Du völlig Recht, höhere Mutationsraten. Die meisten Viren bauen "bewusst" Fehler ein wenn sie ihr genetisches Material verdoppeln. Dadurch habe sie die Chance sich schneller zu entwickeln als das Immunssystem ihrer Opfer darauf reagieren kann.

Vg,
D

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Alba:Oh Dankeschön,jetzt bin ich schlauer! ;o)) LG oT

Antwort von Tathogo am 15.02.2006, 13:24 Uhr

**

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vogelgrippe

Antwort von Moneypenny77* am 15.02.2006, 14:10 Uhr

Da ich selten mit Schwänen knutsche und anderes Federvieh bereits den Löffel abgegeben hat, wenn es unsere vier Wände erreicht sehe ich das relativ entspannt.

Mir tun nur die armen Ärzte und Arzthelferinnen leid, die jetzt schon wieder überfallen werden, weil die Patienten darauf bestehen "geimpft" zu werden.

Meine Schwägerin arbeitet bei einem Internisten und wir schmeißen uns abends immer weg, wenn sie erzählt, was sie sich von morgens bis abends anhören muß:

"Geben Sie es doch zu: SIE haben den Impfstoff und behalten ihn nur für sich und ihre Privatpatienten!"

"Hören Sie: ich bin quasi Risikopatient. Ich habe einen Wellensittich."

"Ich habe gestern bei Chinesen Ente gegessen. Können wir einen Schnelltest machen, um zu sehen, ob ich nun infiziert bin?".

So geht das den ganzen Tag. Ihr Standardspruch: "Wir können hier nur gegen die normale Grippe impfen, aber die Impfung schützt nicht vor der Vogelgrippe, bringt Ihnen also nichts. Ansonsten kann ich Ihnen nur empfehlen, einen Tierarzt aufzusuchen: vielleicht kann der Ihnen ja was geben!"

Solange es Krankheiten wie Krebs gibt, habe ich echt andere Ängste als die Vogelgrippe.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vogelgrippe

Antwort von Tathogo am 15.02.2006, 14:18 Uhr

Ha-das kenn ich-das war schon immer bei den "normalen" Grippewellen so(ich hab bis vor 2 Jahren in einer Notaufnahme im KH gearbeitet)dass die Leute mit den wahnwitzigsten Vorstellungen und Forderungen kamen*g*....
Da kann ich mir direkt vorstellen wie das JETZT abgeht;o)
LG
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nun, .......

Antwort von JoVi66 am 15.02.2006, 14:52 Uhr

Zum Thema Bakterium hat Alba eigentlich schon alles gesagt, auch das Bakterienstämme gegen diverse Antibiotika resistent werden können.

Aber es gibt da noch einen Aspekt zu beachten:
Angenommen eine Person hat Influenza A und steckt sich auch mit H5N1 an, dann kann es durchaus geschehen, das H5N1 zu einem sog "Supermutanten wird und Epidemien oder sogar Pandemien auslösen kann

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nun, .......

Antwort von Witha am 15.02.2006, 14:56 Uhr

das ist ja die große Angst. Ich könnte mir auch vorstellen, daß es diesen Virus schon gibt. Wie sieht es eigentlich z.Z. in China aus? Man liest nur noch von Vogelgrippe in Europa und Baltikum, aber im eigentlichen Entstehungsland ist es vorbei? das kann ich mir nicht vorstellen.
Vielleicht ist er dort ja sogar schon mutiert und man erfährt es nicht

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich weiß nicht, Geheimhaltung in so einem Fall......

Antwort von JoVi66 am 15.02.2006, 18:13 Uhr

...... da würden sich die chin. Ärzte und Forscher ans eigene Bein pinkeln, denn jepubliker es wird, desto mehr Arbeitsgruppen entstehen dann, die sich mit dem Problem auseinandeersetzen. Zumindest der Info- Fluß zwischen den Universitäten ist mit sicherheit gewährleistet.
Gruß Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.