Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von *Mare* am 19.10.2005, 14:12 Uhr

Umfrage!

Hallo!

Ich kann mir zwar denken, dass das Aktuell nicht das richtige Forum für diese Umfrage ist, aber ich weiß nicht, wo ich sie sonst hinschreiben soll.

Im Hauptforum gehts ja hauptsächlich um Kleinkinder und im Grundschul-Forum, wo's zwar auch um ältere Kinder geht, sollte es doch hauptsächlich um die Schule gehen..

Also.. sagt Bescheid, wenn die Umfrage hier stört, dann verzieh ich mich damit in ein anderes Forum...

Aber zum Thema:

Mein Sohn ist 11 Jahre alt und ich befürchte schon länger, dass "gewisse Fragen" auftauchen!
Vor einer Woche wars dann soweit...
er wollte wissen, wo die Kinder her kommen!

Ich hab ihn noch mal genau gefragt, was er denn genau wissen will und er wollte wissen, "wo die Kinder raus kommen"!
Also erklärte ich ihm die verschiedenen Arten von Geburten!
Damit war die Sache für ihn erledigt!

Aber ich denke, es dauert nicht mehr lang und wer wills genau wissen! Dann will er auch wissen, wie die Kinder in den Bauch rein kommen!
(Es gibt 11jährige, die kennen sich schon etwas aus.. aber mein Kleiner ist da noch etwas "unreif"!)

Ich hab also vor ein paar Tagen bei Amazon 2 Bücher bestellt, die sind gestern angekommen!
"Mein Körper und ich" (ab 5 J.) und
"Mein erstes Aufklärungsbuch" (ab 7 J.)

Ich hab die Bücher erstmal alleine durchgelesen. Sie sind eigentlich recht gut und schön geschrieben, es sind auch viel Bilder dabei!
Aber in jedem Buch ist der Geschlechtsverkehr sehr detailiert beschrieben! Und jetzt bin ich mir nicht sicher, ob ich ihm das zeigen soll...

Wie macht ihr das?
Habt ihr eure (älteren) Kinder schon aufgeklärt?
Wenn ja, WIE habt ihr das gemacht?
Wenn nein, WANN habt ihr vor, das zu tun?


Ich wäre dankbar, wenn jemand ein paar Tipps für mich hätte!

LG
Mare

Ich will nicht, dass mein Kleiner groß wird! *heul*

 
21 Antworten:

Re: Umfrage!

Antwort von Moneypenny77* am 19.10.2005, 14:20 Uhr

Ich habe da leider keinerlei Erfahrungen, kann Dir aber nur sagen, wie man es nicht machen sollte ;-)

Meine Mutter faßte sich damals kurz:

Punkt 1: "Wenn Männer und Frauen sich lieb haben, kriegen sie Kinder"

Punkt 2: "Frauen kriegen ihre Periode". Auf meinen Einwand, daß das ja ungerecht sei, was denn die Männer dafür bekämen, meinte sie "Die kriegen einen Stimmbruch."

Ich muß da so im Alter Deines Sohnes gewesen sein. Meiner Mutter war das Thema sichtlich peinlich und ich wußte gar nicht, was sie mir eigentlich sagen wollte.

Aber das mit dem Stimmbruch ließ mir keine Ruhe und so fragte ich meinen Papi am nächsten Tag: "Du, sag' mal, wieso merken wir es eigentlich gar nicht, wenn Du jeden Monat Deinen Stimmbruch bekommst?"

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage!

Antwort von witha am 19.10.2005, 14:22 Uhr

meiner ist erst 5 und stellt die Fragen schon ;-) ich habe ihm auch "mein erstes Aufklärungsbuch" gekauft. Aber ich finde das Buch ziemlich blöd, bes. die Bilder. Ich kann Dir aber nicht genau erklären, WAS ich da blöd finde. Mein Sohn findet es uninteressant. Er mag lieber Anatomiebücher(nicht für Kinder) ;-)
Zeigen solltest Du Deinem Sohn die Bücher schon, dafür sind sie ja geschrieben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage!

Antwort von vallie am 19.10.2005, 14:24 Uhr

meine tochter ist 10, sie weiß, wie die kinder in den bauch reinkommen und auch, wie sie wieder rauskommen. sie weiß, was schwul und lesbisch ist ( mehr aus der schule !) und sie weiß, daß man als frau alle 4 wochen blutet ( habe jeden tag angst, es könnte soweit sein !!)
leider gibt es im tv überall sexszenen auch im nachmittagsprogramm schon und da läßt es sich auf dauer auch nicht vermeiden ( haben letztens auch pretty woman zusammen angeschaut !) daß sie liebesszenen sieht.
hätte ich bücher, würde ich es ihr auch zeigen...
sie ist aber nicht sonderlich wißbegierig, was sexualität anbelangt, ganz im gegensatz zu mir in diesem alter....
ich verstehe dich gut, aber ich finde nichts dabei, ihm die bücher zu geben, zumal sie ja ab einem wesentlich jüngeren alter sind.
wahrscheinlich interessiert es ihn aber gar nicht ...wenn er jetzt erst fragt, wie die kinder rauskommen...:-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage!

Antwort von Jenny78 am 19.10.2005, 14:25 Uhr

Ich finde Dein Sohn ist eh schon ganz schön spät mit der Frage dran. Hat er in seiner kindlichen Neugier wirklich noch nie danach gefragt oder bist Du dem Thema lieber aus dem Weg gegangen? Tja, jetzt noch mit Bienchen und Blümchen anzufangen, wäre wohl nicht das richtige;-)! Ich denke er ist jetzt in einem Alter, wo Du ihm auch direkt und ohne irgendwelche Verniedlichungen sagen kannst, wie Geschlechtsverkehr von statten geht. Wenn ich bedenke, dass mittlerweile viele Jugendliche schon mit 12 Jahren die ersten sexuellen Erfahrungen haben...!
Ich denke, die Bücher sind schon gut geeignet zur Aufklärung. Aber Dein Sohn müsste doch sowieso bald Sexualkunde in der Schule haben, oder?! Bis dahin sollte er schon ein gewisses Grundwissen haben:-)


LG Jenny

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage!

Antwort von emmal j. am 19.10.2005, 14:26 Uhr

Wir hatten damals das Buch "Peter Ida und Minimum"

Hab da gute erinnerungen dran, kenne aber keine Einzelheiten mehr...
War allerdings glaub ich eher was für größere Geschwister, die ein Brüderchen/Schwesterchen bekommen.

lg!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage!

Antwort von maleja am 19.10.2005, 14:30 Uhr

Wir haben damals, als Jakob unterwegs war, Leon war da 5 Jahre alt, das Buch "Peter, Ida und Minimum" gekauft. Kommt glaub aus Schweden und geht ganz zur Sache. Kennt kaum tabus, ist richtig gut erklärt alles.
Also, wenn man es danach nicht weiß, dann weiß ich auch net....

Marius war, als er so ca 6 Jahre alt war im Aufklärungsstück vom Rote Grütze Theater: "was heißt denn hier Liebe?2 oder war´s ein anderes? naja, auf jeden Fall ein Aufklärungsstück für Kids.

Er kam dann zurück und hat mich aufgeklärt, dass er damals das Rennen gewonnen hätte...grins

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage!

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 19.10.2005, 14:30 Uhr

Wie bitte? Er ist 11 Jahre alt und hat noch nie gefragt??? Sogar mein 4jähriger kennt sich da ja besser aus.

Fumi hat dieses Schuljahr (4. Klasse) Sexualkunde. Die Klasse wird dafür nach Jungs und Mädel getrennt, was ich sehr hilfreich finde. Es gibt davor noch einen extra Elternabend, wo wir über den "Umfang" und die Methoden informiert werden.

Aber im Grunde kennt Fumi (9 Jahre) sich schon damit aus und weiß sowohl, wo die Kinder herkommen als auch, wie sie reinkommen *grins*. Mir ist das auch deswegen wichtig, weil sie im Grunde jederzeit ihre Tage bekommen könnte. Spätestens dann müßte ich mir sonst ja wirklich Sorgen machen.

Aber ich hätte es auch nicht verhindern können, daß meine Kinder das wissen. Da ich grundsätzlich jede Frage meiner Kinder altergemäß, aber vollständig beantworte, fand und findet Aufklärung praktisch "ongoing" statt.

Aber ich weiß, daß das anderen Eltern offensichtlich schwerer fällt. Die Mutter von Temis KiGa-Freund ist schwanger. Als ein anderes Kind bei einem Treffen lang und breit erklärte, wie das Kind da reingekommen ist, wollte sie nicht, daß ihr Sohn das mitbekommt. Als ich mit Temi schwanger war, habe ich Fumi ihre Fragen ehrlich und so ausführlich, wie sie das wollte, beantwortet. Wir haben auch diverse Bücher dazu.

Fumi hat mich auch mal an der Kasse im Supermarkt gefragt, was Kondome sind. Ja, die Situation war merkwürdig, aber ich habe es trotzdem in aller Öffentlichkeit erklärt *grins*. Da sie die Grundzüge schon kannte, mußte ich auch gar nicht so sehr ins Detail gehen ;-).

Als Fumi mich mal zum Frauenarzt begleitet hat, durfte sie auch gemeinsam mit der Ärztin mal "reinschauen". Die Ärztin hat mich vorher gefragt, ob mir das recht ist, ich fand es okay.

Hmm, das klingt jetzt so, als ob Sexualität bei uns Dauerthema ist, das ist es natürlich nicht. Ich behandle das nicht anders wie Fragen zu anderen Themen auch. Meine Kinder fragen viel und gerne, und ich beantworte alle Fragen, soweit ich es kann (sonst schauen wir gemeinsam im Internet oder im Lexikon nach).

Ich bin erstaunt, daß das bisher bei Euch kein Thema war, offensichtlich auch in der Schule nicht. Ich denke, es ist höchste Zeit. Demnächst könnte er potentiell Vater werden (evtl. jetzt schon). Und Du willst doch sicher nicht, daß er seine Fragen empirisch selber beantwortet, und dann mit Kind dasteht.

Schönen Gruß,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage!

Antwort von Avatar am 19.10.2005, 14:35 Uhr

DIE Frage haben meine Kinder schon im Kiga Alter so mit 4 oder 5 Jahren gestellt.
Hab ganz normal erklärt wo die Babys rauskommen.
Mein Junior hat dann kurz überlegt und meinte dann:"Und wie ist es da rein gekommen?" Nun habe ich ja eine schlagfertige Tochter (zu dem Zeitpunkt etwa 5 oder 6 Jahre alt), die dann die weitere Aufklärung übernommen hat: sie meinte halt, daß alle Mädchen Babys im Bauch haben und wenn sie wachsen und größer werden, wächst auch das Baby und irgendwann kommts halt raus!
Bei der Theorie habe ich es dann eine zeitlang belassen...
Ansonsten hatte mein Ex-Mann ihnen vor 1-2 Jahren eine etwas genauere Erklärung abgegeben als die Frage nochmals expliziter geklärt werden mußte (wenn Mann und Frau sich lieb haben...),und im 3.und 4.Schuljahr wird das bei uns auch in Sachkunde behandelt, steht auch vieles im Sachkunde Buch.

Naja, und meine Tochter ist jetzt 10 und schielt sowieso in Richtung Bravo... Will nicht wissen, was sie sich schon so alles angelesen hat...

LG avatar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke für eure Antworten! mT

Antwort von *Mare* am 19.10.2005, 14:45 Uhr

Er hat wirklich noch nie vorher Fragen gestellt! Und wenn ich ehrlich bin, war ich darüber auch immer heilfroh! *g*
Er ist eben wirklich noch sehr unreif!
(Er war eine Extremfrühgeburt und ist noch lange nicht so weit wie seine Altersgenossen!)
Er ist grad in die 4.Klasse gekommen und es kann sein, dass es in der Schule auch bald Thema ist! (Muss aber sagen, dass ICH in der Schule nie Sexualkunde hatte!)

Ich wusste, dass es eines Tages kommt.. und vor ein paar Tagen war es dann soweit! Er wollte außerdem noch wissen, wann die Schamhaare wachsen!
Hab ihn dann schon alles erzählt, wonach er mich gefragt hat!

Naja.. dann werd ich mich mal heut Abend mit ihm hinsetzen und das Buch anschauen!

Es stimmt schon, was ihr sagt... er ist schon spät dran..
Wenn man bedenkt, dass neulich bei Supernanny eine 12 jährige war, die ein Baby bekommen hat...

Danke nochmal! :o)

LG
Mare

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kann mich da noch gut....

Antwort von JoVi66 am 19.10.2005, 15:48 Uhr

....an meine Kindheit erinnern. Mein Vater hat mir ein Zelt gekauft und eines Tages sind ich und mein Bussenfreund (beide6 J) drion verschwunden und meine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jetzt ist auch mein Text verschwunden!

Antwort von JoVi66 am 19.10.2005, 15:51 Uhr

... Mutter hat daraufhin das Buch: "Was kleine Mädchen und Buben wissen wollen" gekauft.
Im Zelt durfte ich daraufhin nur noch mit meinen Freundinnnen übernachten ( hat aber mich und meine Freundinnen in keinster Weise von "irgendetwas" abgehalten. Also: Gib ihm das Buch zu lesen oder : Kauf ihm ein Zelt
Gruß Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage!

Antwort von Nicky123 am 19.10.2005, 17:57 Uhr

Bist Du sicher, dass dein Sohnemann aus der Schule nicht schon viel mehr weiß, als du glaubst???Hast Du ihn mal gefragt, warum er diese Frage stellte? Vielleicht gibt es einen realen Anlaß (schwangere Lehrerin oder Mutter eines seiner Freunde) und du kannst da anknüpfen?Zu den Büchern: Grad die Mädels müssen wir ja heute schon recht früh aufklären, da sind die Bücher sehr hilfreich und was spricht dagegen, dass die Kids genau wissen, "wie" es funktioniert? Nimmt dem ganzen doch blos die "Mystik", die oft Probleme provoziert. Ich persönlich habe mit ca 8 jahren ein Buch meines Bruders gelesen, wo alles sehr detailliert geschrieben wurde und dann mit ca 10 ganz ganz heimlich :))) mit einer Freundin einen "Soft-porno" (heute: Soft, damals für mich: extrem) geguckt. Resultat: Ich wußte, was zwischen mann und Frau abgeht und die Sache war irgendwie gar nicht mehr so interessant:))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

keine Bilder

Antwort von Nr. 3 am 19.10.2005, 20:15 Uhr

Hallo,

ich kann deine Bedenken verstehen, ihm Bilder zu zeigen, die den Geschlechtsverkehr darstellen. Wir haben uns auch vor einiger Zeit mit der beschäftigt, wie wir entsprechende Fragen am besten beantworten. Alle Bücher, die ich mir angesehen habe, waren mir schlicht zu "freizügig", z.T. war auch die Wortwahl ungünstig, so daß wir uns entschieden haben, Fragen, die die Kinder uns stellen ehrlich zu beantworten, aber keine über die Frage hinausgehenden Antworten zu geben. (auch das ist ein Problem der Bücher, da bekommt das Kind mit einem Mal "alles" serviert, mehr als es eigentlich Wissen wollte.
Auch wird sowohl in Bildern als auch in Texten der Bücher Geschlechtsverkehr häufig sehr "technisch" und "beliebig" dargestellt, teilweise wird in Büchern für Kindergartenkinder schon auf Verhütungsmittel eingegangen. Das will ich meinen Kinder (noch) nicht zeigen. Auch ist es mir wichtig, den Kindern zu vermitteln, daß Sex etwas ist, daß in die Ehe gehört. (Stichwort beliebig) Die Ansicht mag nicht jeder Teilen, ich weiß.

Viele Grüße

Stephanie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage!

Antwort von Nr. 3 am 19.10.2005, 20:18 Uhr

Liest Du auch alle Bücher inkl. derer, die dir nicht gefallen? Wahrscheinlich nicht, oder? Obwohl sie doch dafür geschreiben wurden...
Die Bücher sollten fürs Kind sein, nicht das Kind für die Bücher. Man muß Kindern keine Bücher zeigen, um sie aufzuklären!

Stephanie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wow, das sehe ich genauso!

Antwort von nini+ am 19.10.2005, 20:23 Uhr

hallo,

dein text, stephanie, hätte wort für wort von mir sein können.

ich habe auch schon diverse bücher angesehen und festgestellt, dass sie nicht angemessen und nicht passend sind.

deshalb werde ich auch versuchen ohne bilder auszukommen.

nur das mit dem sex nur in der ehe bekomme ich unverheirateterweise wahrscheinlich nicht glaubwürdig vermittelt *g*

lg
nine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hi Leute, sind wir jetzt von der ultrakatholischen Liga? :-)

Antwort von JoVi66 am 19.10.2005, 20:54 Uhr

Ich finde richtige Aufklärung wichtig. Da bekommen die Kleinen es wenigstens von verständnisvollen Eltern erklärt. Und: es gibt auch Bücher, die nicht einem anatomischen Atlas entsprechen, sondern mit gezeichneten Bildern. Ist so auch verständlich für einen 11 Jährigen. Ich denke man darf dieses Thema nicht prüde angehen. In Wirklichkeit sind wir Erwachsenen dann doch diejenigen, die Probleme dabei haben, oder?
Gruß Johanna
P.S. Aus den Zeiten : kein Sex kein Kind vor der Ehe sind wir ja hoffentlich raus. Trotzdem: Ich bin ein ziemlich gläubiger Mensch und Christus hat auch kein solches Tamtam daraus gemacht n´est pas? :-))))))))))))))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähm...

Antwort von Tathogo am 19.10.2005, 20:55 Uhr

...die beiden Bücher hat meine Tochter mit 6 Jahren schon gelesen ;o))

Ich finde in der heutigen Zeit 11 Jahre(!) viel zu spät zum Aufklären.
Meine Kinder wissen wies funktioniert(sie sind 6 und 8),also denen kann keiner mehr was von Bienchen und Blümchen erzählen*g*
OK-mein Sohn steigt noch nicht so ganz durch,aber das dauert sicher auch nicht mehr lang.

Ich finde das auch garnicht schlimm-Fragen gestellt wo die Baby herkommen haben die schon mit 3,4 Jahren...hab dann eben immmer "altersgerecht" erklärt...bis das meiner Tochter nicht mehr reichte(da war sie wie gesagt etwa 6)

Die beiden Bücher sind Klasse,ließ sie gemeinsam mit deinem Sohn-wirst sehen er ist sicher nicht "überfordert"

Aber Zeit isses!Hat er noch keinen Sexualkundeunterricht?
Dachte in der Schule geht das schon früh los?!
LG
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @JoVi: nicht katholisch, aber "Wiedergeboren"

Antwort von Rio am 19.10.2005, 21:02 Uhr

Hi,

nicht nur die strenggläubigen Katholiken haben ein "anderes" Verhältnis zu Sexualität.

Ach "Wiedergeborene" bzw. Anhänger der meisten Freikirchen.
Und Nr. 3 hat im Mehr als drei Forum geschriben, dass sie eine "Wiedergeborene" ist. Das erklärt ihre Einstellung völlig.


Und aus dem Thmea sind wir leider längst nicht raus. Ich habe mich jeden Tag mit solchen Eintellungen rumzuärgern.

Hier bei uns"auf dem Dorf" ist das Realität, weil wir eine zahlenmäßig starke freikirhcliche Gruppe haben.

Viele Grüsse,
Rio

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mein Großer kam in der ersten Klasse aus der Schule...

Antwort von Trini am 20.10.2005, 7:55 Uhr

und fragte uns ganz erbost, ob denn das stimme, was ihm seine Lehrerin da erzählt habe.

"Solchen Schweinkram mache ich nie!!!"

Er hatte auch nie gefragt, wie denn sein Bruder in meinen Bauch reingekommen ist. Ihm wurde dieses Wissen in der Schule aufgedrängt. In der vierten Klasse ist Sex dann nochmal dran.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hi Leute, sind wir jetzt von der ultrakatholischen Liga? :-)

Antwort von Nr. 3 am 20.10.2005, 11:13 Uhr

Hallo,

ob du zur ultrakatholischen Lige gehörst, weiß ich nicht, ich jedenfalls ganz bestimmt nicht!

Ich bin evangelisch, gehöre keiner Freikirche an, sondern bin Mitglied der "stinknormalen" ev-luth. Landeskirche von Westfalen. So, nix mit "offiziell radikal", die Schublade passt nicht, aber vielleicht findest du ja ne andere für mich.

Unsere Kinder werden definitv nicht prüde erzogen, sie sollen Sexualität als etwas von Gott gegebenes schätzen lernen und dazu gehört eben auch, daß der Herr uns einen Rahmen gegeben hat, in den diese gehört. Und das war, ist und bleibt nunmal die Ehe. Und wenn Du meinst, daß Christus kein "Tamtam" davon gemacht hat, liegst Du richtig, zum Theme geäußert hat er sich aber schon, und zwar sehr eindeutig!

Nochwas: Es geht mir nicht drum, über die Menschen zu urteilen, die es anders sehen und praktizieren, das steht mir überhaupt nicht zu! Ich wollte nur sagen, daß ich es meinen Kindern so vermitteln werde, wie ich es für gottgewollt und biblisch halte, und das ist anhand der "üblichen" Bücher halt schwer.

Viele Grüße

Stephanie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @JoVi: nicht katholisch, aber

Antwort von Nr. 3 am 20.10.2005, 11:21 Uhr

Hallo Rio,

daß ich mich als wiedergeboren bezeichne, ist richtig, reicht aber leider nicht aus, um meine Einstellung zum Sex vor der Ehe zu definieren.
Ich kenne viele wiedergeborene Christen, die das anders sehen und praktizieren, da schafft man mit dem Stempel "wiedergeboren" keine einheitliche Gruppe!

Warum mußt du dich eigentlich mit dem Thema "rumärgern", nur weil es bei euch eine große Feikirche gibt? Es wird wohl niemand vor euren Schlafzimmertüren Wache stehen, oder? Normalerweise wird das Thema doch nicht im "Dorfleben" öffentlich plattgetreten. Ich habe jedenfalls nur vor, meine Kinder das richtige zu lehren, nicht in der Nachbarschaft damit hausieren zu gehen?

viele Grüße
Stephanie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.