Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von anhaltiner am 13.06.2017, 22:32 Uhr

US-Justizminister sagt gegen Comey aus und entlastet US-Präsidenten Trump

http://www.bild.de/politik/ausland/donald-trump/justizminister-jeff-sessions-im-kreuzverhoer-zur-russland-affaere-52172712.bild.html

 
7 Antworten:

Re: US-Justizminister sagt gegen Comey aus und entlastet US-Präsidenten Trump

Antwort von Lauch1 am 13.06.2017, 23:00 Uhr

Ja sicher, wo er doch selber in Erklärungsnot ist: Als der Senat über seine Berufung zum Justizminister zu befinden hatte und ihn konkret nach Kontakten zu Emissären Russlands fragte, hat er sie verschwiegen.
Übrigens ist doch nett von den Saudis mal eben so eine Viertelmillion Dollar in den Trump Hotels auszugeben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: US-Justizminister sagt gegen Comey aus und entlastet US-Präsidenten Trump

Antwort von anhaltiner am 13.06.2017, 23:05 Uhr

Wenn ich wollte könnte ich das auch. Aber Trump wird über diese Summe nur lachen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: US-Justizminister sagt gegen Comey aus und entlastet US-Präsidenten Trump

Antwort von Lauch1 am 13.06.2017, 23:08 Uhr

Verstößt halt gegen die Anti Korruptionsregeln der US Verfassung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: US-Justizminister sagt gegen Comey aus und entlastet US-Präsidenten Trump

Antwort von anhaltiner am 13.06.2017, 23:11 Uhr

Nö tut es nicht auch wenn es Trumps Gegner behaupten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Trump kann man gar nicht entlasten.

Antwort von Petra28 am 14.06.2017, 8:28 Uhr

Trump hat die fatale Neigung eines Narzissten, sich selber zu belasten und sich tiefer reinzureiten, weil er meint, er sei unantastbar. Wenn er nur einfach mal seine Klappe halten und die Finger von Twitter lassen würde, dann wäre er bei weitem nicht so unter Druck. Die Ermittlungen, inwieweit die Russen in den Wahlkampf eingegriffen haben, sind gut und richtig - und klar ist ja bereits, dass sie es getan haben. Nur warum zur Hölle muss Trump sich da mit ins Spiel bringen? Eine Woche hatte lang Trumps Gefolge an der Legende gestrickt, Comey sei wegen seines Umganges mit der Clinton-Email-Affäre entlassen wurden, alle wussten, dass das nicht stimmt, aber beweisen konnte man es nicht. Und dann kommt Trump und sagt öffentlich, dass er Comey natürlich entlassen habe, um den Druck aus der Russlanduntersuchung rauszunehmen und er sagt den Russen noch mal persönlich, Comey sei ein "Nut-Job" gewesen. Das ist fast schmerzhaft, zuzusehen, wie der Mann sich selber demontiert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trump kann man gar nicht entlasten.

Antwort von anhaltiner am 14.06.2017, 10:50 Uhr

Das Trump ständig twittert ist die Krönung seiner Strategie. Damit verhindert er dass die Medien einen Informationsvorsprung haben und auch ohne sie eine breite Öffentlichkeit informiert wird. Kein Wunder also dass er allein bei Twitter über 32 Millionen Follower hat, Tendenz steigend.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trump kann man gar nicht entlasten.

Antwort von butterbemme am 14.06.2017, 11:13 Uhr

Wenigstens die Hälfte der Follower followen ihn, damit sie ständig was zu lachen haben.
Der Mensch ist Satire pur. Wenn es den nicht gäbe, müsste man ihn erst noch erfinden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.