Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von KNeu24 am 18.11.2005, 13:37 Uhr

Thema: Mütter/ Väter mit neuen Partnern

Mich würde mal interessieren wie Ihr das so seht.

Wenn eine Frau/ Mann mit Kind einen neuen Partner findet, wie weit darf er/sie gehen? Wie sehr muss man dabei auf das Wohl des Kindes achten?
Wieviel Rechte hat der neue Partner am Kind?

Ich habe bisher Eure Beiträge zum Fall Tim gelesen und würd das gern mal hören, wie Ihr das so seht.

Hatte die Mutter kein Recht auf neue Beziehung? Nun ist das schief gegangen und sie hat ihm zu viel Vertrauen entgegen gebracht. Aber ist sie nun für ihre Naivität zu bestrafen? Ich meine sie konnte nicht wissen dass der Mann gefährlich war oder? Das könnte jedem passieren.

Bitte um Meinungen.

Danke Katja

 
13 Antworten:

ich kann aus Erfahrung berichten ( vorsicht lang)

Antwort von Claudia36 am 18.11.2005, 13:54 Uhr

Hallo,
kurz zur Vorgeschichte,
Ich habe meine große Tochter mit 19 Jahren bekommen, der Erzeuger hat sich aus dem Staub gemacht.
Als sie 2 Jahre alt war lernte ich ienen neuen Partner kennen.
Nach weiteren Jahren kam unsere gemeinsame Tochter zur Welt.
Ich dachte es ist eine heile Familie, wir hatten zwar oft Steit weil seine Eltern mit im Haus wohnten und sich in alles einmischten und er es nie gelernt hatte sich gegen sie durchzusetzen.
Durch diese Exzesse mit den " Schwiegerältern"( dachte ich damals) wurde meine große Tochter krank.
Sie hat sogar 3 Monate in einer kinderpsychatrischen Klinik verbracht, da sie Depressionen hatte.
Dort haben sie auch nur die Depressionen behandelt und nicht weiter geschaut.
Na das ging so weiter irgendwann starb das letzte Gefühl in mir und ich verließ ihn.
Bin mit meinen Kindern 400 km weiter weg gezogen zu meinen heutigen Mann.
Durch meinen jetzigen Mann lernte ich was es heißt Liebe zu geben und zu bekommen und füreinander einzustehen usw aber das nebenbei.
Meine Große Tochter hatte da vor dem Auszug noch einen Nervenzusammenbruch da die Eltern von ihm aufs Böseste uns beleidigten.
Dort weggezogen lid meine Große Tochter an Magersucht.
Wir haben hier dann Therapien gesucht und nach einiger Zeit wurde es nicht besser.
Ca 1 Jahr nach dem Auszug von dort erzählte sie uns das mein damaliger Partner sie missbraucht hat und Fotos von ihr gemacht usw.
Es ar eine sehr schlimme Zeit, da ich mir die größten Vorwürfe gemacht habe das ich nix bemerkt habe.
aBER ICH HABE WIRKLICH NIX GEMERKT WAR JA AUCH VIEL AUF aRBEIT; DA ICH I´M 3 sCHICHTSYSTEM ARBEITETE!!!!
Natürlich verlohr er damit auch den Umgang mit seiner Tochter.
Frage nicht was meine Tochter durchmachen mußte als wir ihn angezeigt haben.
Und die Mühlen der Behörden drehen sich sehr langsam.

So nun habe ich viel geschrieben.
Schönen Tag noch
Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Thema: Mütter/ Väter mit neuen Partnern

Antwort von Moneypenny77* am 18.11.2005, 13:57 Uhr

Es gibt da ja so kluge Sprüche:

"Liebe macht blind."
"Drum prüfe, wer sich ewig bindet..."

Ich kann da nicht mitreden, da ich nicht vorhabe, den Vater meines Sohnes zu wechseln ;-) Meine AE-Freundin sagt immer: "In erster Linie suche ich keinen Mann für mich, sondern einen Vater für meinen Sohn." und ich denke, da ist etwas wahres dran.

Tims Mutter ist 21, in meinen Augen selbst nich grün hinter den Ohren, der Partner 17 Jahre älter. Da hat man oft eine gewisse "Grundhörigkeit" mangels Lebenserfahrung.

Und Lebenserfahrung gehört immer dazu, wenn man Menschen vertrauen will/muß.

Man muß auch Kindergärtnerinnen, dem Pastor oder dem Priester, Lehrern und was weiß ich wem alles vertrauen, wenn man Kinder hat und die kann man sich noch weniger aussuchen als den Partner.

Aber ich komme vom Thema ab.

Rein aus der Theorie heraus denke ich, daß ich vermutlich mit Kind in einer neuen Beziehung vorsichtiger wäre, als ohne Kind, das ist ja klar. Aber wenn ich dann mit einem Mann zusammenziehen würde und ihn damit eben zu meinem Partner mache, dann MUSS ich ihm vertrauen, wenn wir eine Beziehung führen wollen und dazu gehört, daß ich ihm auch mein Kind anvertrauen kann.

Schiefgehen kann das aber mit einem neuen Partner genauso, wie mit dem Kindsvater, Oma, Opa, Onkel, Tante, Freundin...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gestern Abend im Fernsehen,..Kontaktanzeigen.....

Antwort von JoVi66 am 18.11.2005, 14:08 Uhr

hab nur ganz kurz reingeschaut höchstens 5 min und im Vorbeigehen folgenden Satz von einem Psychologen zum Thema AE und Partnersuche gehört:...."laber, laber.... wenn Männer Kontaktanzeigen aufgeben, so steht meist nur unter vielem anderen ( quasi nachdem sie sich selber angepriesen haben)....der Satz KInder kein Hindernis!.....
Bei FRauen stand in etwa formuliert: Kinderlieb ( wenn sie sich selber beschrieben) oder sogar, auch gern mit Kinder....."
Die Grundorientierung bei den Kontaktanzeigen waren also:
Beim Mann sind sie : kein Hundernis
Bei der Frau waren sie, auch gerne mit Kind orientiert.
Ein kleiner , feiner aber nicht ganz unwichtiger Faktor.
Gruß Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gestern Abend im Fernsehen,..Kontaktanzeigen.....

Antwort von Moneypenny77* am 18.11.2005, 14:17 Uhr

Dann schreib' mal als Mann in eine Kontaktanzeige "Ich bin kinderlieb" oder "Ich würde mich freuen, wenn meine neue Partnerin bei sich lebende Kinder hätte!" Da die meisten Mütterholzaugen wachsam sind, würde der wohl kaum auf große Resonanz stoßen oder?

Als Mann bist du da heute echt gearscht: zeigst du zu viel Interesse an den Kinder bist du verdächtig, zeigst du zu wenig auch.

Mein Onkel hatte mal eine Freundin mit zwei pubertierenden Kindern (Junge und Mädchen). Als es mal Streit zwischen ihm und dem Mädel kam (nachdem sie schon viele Jahre zusammenlebten!), ging sie nach Hause zu ihrem Vater und sagte, mein Onkel zwinge sie immer, mit ihm zu baden! Da war was los!

Gut, sie brach schon nach ein paar Tagen ein und gestand unter Tränen, daß sie sich rächen wollte und da natürlich nichts dran war. Aber da waren die Gemüter des Kuhdorfs schon erregt! Die Trennung erfolgte dennoch zeitnah, sowas ist einfach der Anfang vom Ende! Sein Fazit: nie wieder eine Frau mit kleinen, dummen Kindern ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gestern Abend im Fernsehen,..Kontaktanzeigen.....

Antwort von maleja am 18.11.2005, 14:19 Uhr

Ja, dieser Satz ist mir auch immer übel aufgestoßen. Denn diesen Satz schreibt Mann ja nur, wenn es eigentlich doch ein Hinderniß ist. Denn, wer sonst kommt auf die Idee, dass Kinder Hindernisse sein können?

Gruß Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich will doch kein WEICHEI!!

Antwort von Frosch am 18.11.2005, 14:19 Uhr

Ich will einen emanzipierten MANN!

*duckundwegrenn*

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ach, Du sichst eine Fatamorgana? *lachundwegrenn* -->

Antwort von Nina3Jungs am 18.11.2005, 14:22 Uhr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Thema: Mütter/ Väter mit neuen Partnern

Antwort von 3 mal mami am 18.11.2005, 14:22 Uhr

Ich finde das kann man so pauschal gar nicht beantworten.
Ich denke wenn man jemand ganz neu kennenlerntz, dann sollte er sich aus der Erziehung raushalten.
Er sollte abewr sagen dürfen was er nicht sao gerne mag.Auch zu dem Kind.

Jedoch in die Erziehung sollte er nicht eingreifen.

Nach einer weile wenn man evtl.zusammen wohnt wird sich das aber nicht vermeiden lassen , und die Kinder sind ggf auch auch den neuen Partner sehr fixiert.
Aus welchen Gründen auch immer.Vll.weil der leibliche Vater oder die leibliche Mutter nicht mehr so präsent ist wie sich das Kind das wünscht oder auch aus anderen Gründen.

Wieviel RECHT der neue Partner am Kind hat?
Keine Ahnung ich denke (in meinem Fall9 hat er die gleichen Rechte wie ich.
Er kennt die Kinder seit sie geboren sind und sie ihn.
Ich kenne ihn über 10 Jahre und wir sind eine Familie,ich werde ihn heiraten und die Kinder sagen mittlerweile von sich aus Papa zu ihm.
was ich nie für möglich gehalten hab.
Aber auch bei uns ist der leibliche Vater nicht mehr wirklich für die Kinder da.Sie suchen Anschlusas und sie suchen Ersatz und den haben sie bei ihm.

Anfangs war das nicht immer leicht , weil es nicht immer so sein kann ,dass man gleicher meinung ist aber wir haben das immer ausdiskutiert und diese Zeiten der diskusionen sind lange vorbei.

Und solange alles harmonisch für Kind und Familie ist finde ich sollten die Lewute es so machen wie sie es für richtig halten.

Die Kinder spüren selber ,WER ihnengut gesinnt ist.Gegen leute die die Kinder nichzt so toll behandeln haben Kinder meist von selber eine Abneigung .

DA sollte man dann für sein Kind den Mund dem neuen Partner gegenüber aufmachen!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Thema: Mütter/ Väter mit neuen Partnern

Antwort von mamaselio am 18.11.2005, 14:24 Uhr

Bevor ich meinem Sohn einen Partner praesentieren wuerde, der nicht sein Vater ist wuerden wahrscheinlich Jahre vergehen...
Als Single kann man riskieren, als Mutter sollte man besser dreimal ueberlegen.

Ich glaube ich wuerde die Dinge lange Zeit strikt trennen. Jeder schoen fuer sich, langsam aufeinander zugehen und dann vielleicht irgendwann...wer weiss.

Bei den geringsten Spannungen zw Mann und Kind wuerde ich immer pro Kind entscheiden.

Gruss
Christiane

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

mamaselio

Antwort von 3 mal mami am 18.11.2005, 14:29 Uhr

das fällt einigen Frauen sicher schwer das so zu handhaben.Und in der Theorie ist das sicher auch umsetzbar.
Aber du kannst ja deine Gefühle nicht sooo kontrollieren.
Man sollte natütlich IMMER rücksicht auf seine Kinder nehmen.Und nicht jeden Mann/jede Frau die ins Leben kommt an den Kindern rumerziehen lassen...
DAS wäre ganz sicher falsch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Frosch

Antwort von maleja am 18.11.2005, 15:21 Uhr

Geb mir doch mal Deine Emailadresse, dann schick ich Dir ein Beispiel eines tollen Mannes.
Hat mir kürzlich eine Freundin zugeschickt (aber vielleicht kennst es ja schon)

GRuß
Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

kann nur von meinen dad sagen

Antwort von flo03 am 18.11.2005, 15:48 Uhr

...das er meinen Bruder der Sohn meiner Mama so aufgenommen hat als wäre es sein Kind. Und es wurde zusammen gehandhabt was gut für ihn ist. Nicht alleine.

LG

Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eine dumme Mutter zu haben, kann für das Kind tödlich sein.

Antwort von saulute am 18.11.2005, 23:51 Uhr

Sieht man an Tims Beispiel. Leider kann man sich die Eltern nicht aussuchen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.