Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Ola2015 am 03.10.2016, 9:19 Uhr

Sebastian Kurz bei Anne Will

Habt ihr gestern gesehen?

Der Mann hat Klasse. Hut ab.
Schade, dass Deutschland solche Politiker nicht hat.

 
65 Antworten:

Re: Sebastian Kurz bei Anne Will

Antwort von Lauch1 am 03.10.2016, 9:41 Uhr

Nur kommt er leider mit seinen Ideen nicht durch, weil der deutsche Kurs als der einzig moralisch richtige gilt. Siehe auch Kritik an Merkel durch Migrationsexperten wie Collier und Scheffer.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich wollte es mir anschauen, aber als ich Frau Kaddor auf der Gästeliste

Antwort von Marianna81 am 03.10.2016, 10:06 Uhr

sah, hat es sich für mich erledigt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sebastian Kurz bei Anne Will

Antwort von Nesaja am 03.10.2016, 10:54 Uhr

Konnte es leider nicht bis zum Schluss schauen, aber bei dem was ich gesehen habe stimme ich dir zu.
Aber ehrlich, immer wenn er eingeblendet war musste ich auf die Ohren gucken

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sebastian Kurz bei Anne Will

Antwort von Lauch1 am 03.10.2016, 11:09 Uhr

Die betont er aber explizit. Man könnte ja auch die Haare drüber wallen lassen, anstatt sie zurück zu pomaden.
Aber eigentlich nicht unsympathisch, wenn einer zu seinen Schwachstellen steht.
Özdemir war jedenfalls begeistert.:)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sebastian Kurz bei Anne Will

Antwort von Shanalou am 03.10.2016, 13:09 Uhr

Sorry, aber kann ich drauf verzichten! Tatsache ist, dass Österreich deutlich weniger Asylanträge anerkennt, als Deutschland. Genauso würde eine Resettlement- Politik aussehen. Man nimmt nur die Zahl auf, die genehm ist. Und es ist ja so toll was Ungarn macht. Da muss man schon tolerant sein. Gegen Faschismus tolerant zu sein, ist genauso schlimm, wie selber Faschist zu sein! Sein Muslimgesetz ist auch so eine Sache. Einflussnahme von außen zu unterbinden ist ja auch in Deutschland im Moment sehr populär und gegenüber Erdogan, Saudi Arabien, etc. nicht unverständlich. Denkt aber einer mal drüber nach, wohin das führen kann????? Russland wird verdammt, wenn es deutsche Stiftungen in Russland schließt, ebenso Ägypten. Ein solches Gesetz öffnet Tür und Tor für Missbrauch und widerspricht unserer westlichen Lebensweise. Ich habe keine Lust, mich immer mehr Russland anzunähern!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sebastian Kurz bei Anne Will

Antwort von Lauch1 am 03.10.2016, 13:17 Uhr

Aha, das wäre aber neu. Woher hast du denn das?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sebastian Kurz bei Anne Will

Antwort von Shanalou am 03.10.2016, 13:44 Uhr

Was meinst du?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sebastian Kurz bei Anne Will

Antwort von Lauch1 am 03.10.2016, 13:55 Uhr

"Tatsache ist, dass Österreich deutlich weniger Asylanträge anerkennt, als Deutschland. Genauso würde eine Resettlement- Politik aussehen. "

Wenn dich das Ranking der meisten Asylwerber in Relation zur Einwohnerzahl interessiert: Schweden, Ö, D.
War auch gestern bei Anne Will Thema, wenn auch einigen sichtlich unangenehm.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sebastian Kurz bei Anne Will

Antwort von Shanalou am 03.10.2016, 14:04 Uhr

Es ging mir um die Anerkennung von Asylanträgen! Wenn du die Zahl auf pro tausend Einwohner aufgenommene Asylbewerber anschaust ergibt sich nochmal ein anderes Ranking. Die Quelle hierzu www.mediendienst-integration.de.
Aber mir ging es nur um die Anerkennung und da gibt es einfach Unterschiede.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sebastian Kurz bei Anne Will

Antwort von Jana287 am 03.10.2016, 14:14 Uhr

Naja eine hohe Anerkennungsquote resultiert ja ua daraus, dass man Flüchtlinge mit wenig Bleibeperspektive nach Österreich zurückschiebt. Jetzt den Österreichern vorzuwerfen, dass sie eine schlechtere Bewilligungsquote haben ist verlogen ohnegleichen.
Warum machst Du Deine Kritik so sehr an der Anerkennungsquote fest? Was sagt die Anerkennungsquote über die Anzahl der aufgenommenen Menschen, die tatsächlich geleistete Hilfe oä aus?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sebastian Kurz bei Anne Will

Antwort von Lauch1 am 03.10.2016, 14:15 Uhr

Und was glaubst du wie hoch die Anerkennungsquote für Asylanträge bei Menschen direkt aus Aleppo wäre? Rund 100 %, also was für eine Argumentation soll das sein?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sebastian Kurz bei Anne Will

Antwort von Shanalou am 03.10.2016, 14:20 Uhr

Und noch eine andere Sache zu Kurz. Seine Kritik an Deutschland, vor allem an Merkel, ist in keinster Weise gerechtfertigt. Wenn man sich erinnert, war es die österreichische Regierung, die Deutschland im letzten Herbst um Hilfe gebeten hat. Kurz hat zusammen mit Steinmeier den Text formuliert, " mit dem die Aufnahme der Flüchtlinge aus Ungarn offiziell bekannt gegeben wurde." Dies schrieb die Zeit und wurde nochmal von der SZ aufgegriffen.
Er hängt sein Fähnchen nach dem Wind und im Moment tendiert er deutlich Richtung FPÖ. Aber das kann man natürlich auch gut finden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sebastian Kurz bei Anne Will

Antwort von Shanalou am 03.10.2016, 14:26 Uhr

Ich unterstelle nur, dass Österreich mit seiner momentanen Politik, auch bei Resettelment- Programmen, nicht unbedingt eine hohe Anerkennungsquote haben würde. Das ist nur eine Befürchtung, die ich natürlich nicht belegen kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sebastian Kurz bei Anne Will

Antwort von Lauch1 am 03.10.2016, 14:36 Uhr

Ich weiß nicht von welcher Anerkennungsquote du redest. Wenn ich 40.000 Menschen direkt aus dem Kriegsgebiet organisiert vom UNHCR aufnehme, brauche ich keine Quote.
Und was heißt momentane Politik? Ö nimmt schon seit Jahren wesentlich mehr Füchtlinge auf als D.
Was stört dich daran Menschen direkt aufzunehmen, warum müssen die mit Schleppern übers Meer?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sebastian Kurz bei Anne Will

Antwort von Lauch1 am 03.10.2016, 14:43 Uhr

Kurz hat Merkel von Anfang an kritisiert, was daran FPÖ sein soll erkläre einmal bitte. Ausgeschnapst wurde alles mit Faymann und der ist dahin.
Tatsache ist, dass 3 Länder das Problem der gesamten EU stemmen sollen.
Wenn sich die Situation bis zum nächsten Herbst nicht entspannt, kann Merkel das Ganze mit Kanzler Strache besprechen.
Nur wenn ich mit die Nachrichten zu der Einheitsfeier heute ansehe, kommen mit sogar die Effen zivilisierter vor.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sebastian Kurz bei Anne Will

Antwort von lotte_1753 am 03.10.2016, 14:49 Uhr

Wenn man sich erinnert, dann war es die österreichische Regierung (zusammen mit Mazedonien, Tschechien etc), die uns mit dem Zaun in Mazedonien den Arsch gerettet hat.

Da kann der Kurz tendieren wohin er will oder wohin auch immer Du ihn sehen willst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sebastian Kurz bei Anne Will

Antwort von Daffy am 03.10.2016, 15:30 Uhr

>Wenn man sich erinnert, dann war es die österreichische Regierung (zusammen mit Mazedonien, Tschechien etc), die uns mit dem Zaun in Mazedonien den Arsch gerettet hat.

Sie hätten besser einen Korridor gebaut um zu zeigen, was Merkels Türkeiabkommen wert ist
So können die einzig wahren Guten noch Jahre von Podest ihrer moralischen Erhabenheit herab predigen (´wir` müssen, ´wir` sind moralisch verpflichtet, niemandem entstehen Nachteile...), und wenn das Wasser im Topf tatsächlich kocht, hüpfen sie womöglich nach Irland (wo es keine Nazis gibt, allerdings auch nur sehr wenige Flüchtlinge, die zugesagte Aufnahme von 4000 syrischen Flüchtlingen schreitet langsamst voran, weil die Sicherheitsüberprüfung so lange dauert - ja wenn wir uns mit sowas aufgehalten hätten... )

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sebastian Kurz bei Anne Will

Antwort von Shanalou am 03.10.2016, 16:09 Uhr

Ich rede von was anderem! Wenn Österreich 40000 aus Kriegsgebieten aufnimmt, ist das genauso, wie wenn BaWü 1000 Jesidinnen aufnimmt. Ehrenwert, aber bei weitem nicht ausreichend. Außerdem hat das mit dem Asylrecht auch nur am Rande zu tun. Ich meine, dass die Prozentzahl, die Österreich anerkennt von denen die einen Asylantrag stellen, niedriger ist als in Deutschland (siehe oben genannte Quelle). Warum das so ist, weiß ich nicht.
Mein Misstrauen gegenüber Kurz liegt auch darin begründet, dass er sich nicht von den Visegrad Staaten distanziert und auch Äußerungen von Orban ("Migration ist schlecht") nicht wirklich kritisiert, sondern immer von Toleranz gegenüber diesen Staaten spricht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sebastian Kurz bei Anne Will

Antwort von Shanalou am 03.10.2016, 16:12 Uhr

Kurz hat am Anfang Merkel unterstützt! Und Österreich hat um Hilfe gebeten. Das es ihnen dann irgendwann mulmig wurde, hat mit dem Anfangsszenario nichts zu tun, auch wenn Kurz sich wohl nicht daran erinnert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sebastian Kurz bei Anne Will

Antwort von Lauch1 am 03.10.2016, 16:19 Uhr

Nein hat er als einziger der damaligen Regierung nicht.

Auffällig ist, dass nicht auf seinen Lösungsvorschlag eingegangen wird, sondern irgendwie versucht wird davon abzulenken. War gestern auch schön bei Frau Kahlweit zu sehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sebastian Kurz bei Anne Will

Antwort von Lauch1 am 03.10.2016, 16:55 Uhr

Und was wäre für dich ausreichend? Nocheinmal, du kritisiert eines der am meisten aufnehmenden Länder. Die USA nehmen 2016 gerade einmal 10.000 Flüchtlinge auf. Natürlich mittels Resettlement. Wo bleiben da die Relationen.
Warum sollte sich Kurz von den Visegrad Staaten distanzieren? Das steht ihm nicht zu.
Was du völlig ignorierst, selbst wenn Orban bereitwilligst Flüchtlinge aufnehmen würde, es würde ohnehin keiner hinwollen. So wie auch keiner nach Rumänien will. Oder Portugal, oder Island, etc

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Genau - UNSEREN Arsch gerettet!

Antwort von Hashty am 03.10.2016, 17:30 Uhr

Alles andere Leid ist ja so zweitrangig, wenn unser Arsch in Gefahr ist.

Leider haben wir schon so viele Ärsche. Vor allem Ostdeutschland ist voll damit. Mir wäre es lieber gewesen, das ein oder andere syrische, afghanische oder somalische Leben zu retten, anstatt unserer Ärsche...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sebastian Kurz bei Anne Will

Antwort von Shanalou am 03.10.2016, 17:45 Uhr

Was soll ich jetzt dazu sagen? Das die Türkei und Jordanien noch viel mehr aufnehmen? Das es hier nicht um die USA geht? Das 40000 auf 6 Millionen Binnenflüchtlinge aus Syrien ein Witz ist? Ganz ehrlich, die gesamte EU hat seit Jahren eine vernünftige Politik versäumt, allen voran Deutschland! Aber wirklich getan in der Krise haben auch nur eine Handvoll Staaten was. Wie Deutschland und Österreich. Ungarn hat nichts getan, außer einen Zaun zu bauen und Flüchtlinge zu misshandeln. Kurz sollte sich von Ungarn distanzieren, wegen dem populistischen Referendum, das er durchgeführt hat. Es hat einzig das Ziel, Fremdenfeindlichkeit zu manifestieren. Es gab andere, die das deutlich kritisiert haben. Manche sind auch der Meinung, das Ungarn heute keine Chance mehr hätte, EU Mitglied zu werden.
Mit deiner letzten Aussage ist es auch so eine Sache, diese Länder, z.B. Rumänien haben sehr wohl auch Asylanträge. Das die Verteilung, die angestrebt ist, im Moment nicht funktioniert, hat viele Gründe. Ich würde auch mal sagen, das viele Syrer mit Island nicht viel anfangen können, genauso wenig wie mit Lichtenstein oder Portugal.
Ich denke nicht, das eine Festung Europa, wie von Kurz angestrebt realistisch ist. Ebenso wenig glaube ich, das Resettlement als einziges Mittel sinnvoll ist. Er meint zwar, das mit weniger Geld mehr Menschen geholfen werden kann, ich bezweifle allerdings, dass dieses Geld ausgegeben werden wird. Denn wenn man das ernsthaft betreiben würde, mit allen Konsequenzen, würde ich wetten, dass Herr Kurz einer der ersten sein würde, der das nicht mehr mittragen würde.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sebastian Kurz bei Anne Will

Antwort von Lauch1 am 03.10.2016, 18:11 Uhr

Zu welchen Bedingungen nehmen sie auf? Kostenlose Gesundheitsvorsorge, Bildung, Schulwesen? Kann man diese Aufnahme mit einer in Mitteleuropa vergleichen? Natürlich nicht.

Beides sind Nachbarstaaten, weißt du wie viele Flüchtlinge Ö im Jugoslawien Krieg aufgenommen hat? Abgesehen davon, dass beide Staaten natürlich Hilfe, auch von der EU bekommen (Schweden, Ö und D nicht) und die Türkei massiv in den Syrien Konflikt verwoben ist. Also was soll das jetzt?

Wenn du die Sendungs gestern gesehen hättest, wüsstest du, dass Rumänien kaum Flüchtlinge findet, die hinwollen.
Ich empfindes Kurzs Vorschläge als sinnvoll, du nicht. Damit müssen wir jetzt leben. Viel schlimmer als die Verweigerung einer Quotenregelungen ist, dass Ungarn sich weigert gemäß Schengen Flüchtlinge zurückzunehmen. Und auch das wird Kurz nicht ändern können.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hashty

Antwort von hannahma am 03.10.2016, 18:30 Uhr

Tja Hashty,
irgendwelche Ärsche müssen aber die Zeche zahlen, die Kankenversorgung, das Taschengeld, die Bildung,.. andere Ärsche müssen sich um die Leute kümmern, die Unterkünfte, nicht zu vergessen die innere Sicherheit etc.

Du solltest bei aller Hilfsbereitschaft vielleicht nicht vergessen, wenn unsere Ärsche nicht gerettet werden, können wir niemandem Helfen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hashty

Antwort von Joplin am 03.10.2016, 18:37 Uhr

Es kann wohl kein Mensch behaupten dass Deutschland zu wenig Flüchtlinge aufgenommen hat. Klar, bauen wir noch ein paarweise Containerdorfer und pferchen die Leute herein. Die sind da wahnsinnig dankbar. Wir haben im Ort noch eine Turnhalle mit defektem Dach. Stellen wir ein paar Eimer drunter, dort passen bestimmt hundert Leute hinein.

Die Flüchtlinge freuen sich nämlich wahnsinnig über Massenunterkunfte. Das ist Willkommenskultur!

Ironie off.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Genau - UNSEREN Arsch gerettet!

Antwort von lotte_1753 am 03.10.2016, 18:48 Uhr

Ich liebe ja Pathos. Aber wieso war das Leben der Syrer oder Afghanen, die sich in türkischen oder jordanischen Flüchtlingslagern aufhielten in Gefahr?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Genau - UNSEREN Arsch gerettet!

Antwort von lotte_1753 am 03.10.2016, 18:51 Uhr

Gut, in Gefahr war es, weil wir durch eine absurde Politik Anreize schafften, in Schlauchbooten übers Meer zu fahren. Anstatt die Grenzen zuzumachen und ein Resettlement für die Schwächsten und Gefährdesten zu machen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sebastian Kurz bei Anne Will

Antwort von Shanalou am 03.10.2016, 18:57 Uhr

Ich hab die Sendung gesehen. Aber ich glaube nicht alles was Kurz von sich gibt, er ist schließlich Politiker. Ich habe andere Schlüsse für mich gezogen als du, aber deshalb diskutieren wir hier ja.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hashty

Antwort von Shanalou am 03.10.2016, 19:01 Uhr

Jetzt könnte man ja die Frage stellen, ob die Welt nicht ein besserer Ort wäre, wenn unsere Ärsche (westliche Welt) wirklich den Bach runter gehen würde.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hashty

Antwort von Einstein-Mama am 03.10.2016, 19:13 Uhr

Also bisher wird von meinem Lohnzettel kein Euro für Flüchtlinge abgezogen, Soli für Affenärsche aber schon!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Genau - UNSEREN Arsch gerettet!

Antwort von Joplin am 03.10.2016, 19:20 Uhr

Kann sich niemand mehr an den letzten Herbst erinnern? Tgl. Kamen tausende Menschen über die deutsche Grenze. Es wurden eilig Massenunterkunfte aus dem Boden gestampft. Kommunalpolitiker schrieben Hilferufe an die Kanzlerin weil sie komplett am Limit waren.

Im Fernsehen sah ich weinende! Ehrenamtliche, die kurz vor dem Zusammenbruch standen.

Es gab Krawalle in den Massenunterkünften, die darauf zurück geführt wurden, dass die Leute einen Lagerkoller haben.

Hätte das tatsächlich dauerhaft so weitergehen sollen und wenn ja, wie?
Es gibt generell Viel zu wenig bezahlbaren Wohnraum. Das war schon seit Jahren bekannt. Die Bürgermeister waren komplett am Limit.

Hätte das ernsthaft genauso weiter laufen sollen, bzw. können? Und zu welchem Preis? Wären diese Millionen Menschen dauerhaft zufrieden damit, in großen Unterkünften ohne Privatsphäre zu hausen, betreut von überlasteten Ehrenamtlichen?

Überlegt doch mal, wie die Zustände im Herbst waren! Das hatte so nicht weitergehen können. Und das weiß auch unsere Bundesregierung. Das weiß eigentlich jeder. Es wäre auf Dauer Alles zusammengebrochen.

Das hat nichts mit rechter Gesinnung zu tun sondern mit logischen Denken.
Ich erinnere mich noch sehr gut an die vielen Brandbriefe der überforderten Kommunalpolitiker.

Wie kann man denn da sagen das hätte man so weiterlaufen lassen müssen?

Ich verstehe es nicht. Und ich habe wirklich nichts gegen Flüchtlinge. Aber wenn wir sie nicht mehr ordentlich unterbringen können macht es doch keinen Sinn mehr.

Flüchtlinge selber protestieren gegen ihre Unterbringung! Es fand schon Brandstiftung in den Lagern statt weil die Flüchtlinge gegen die Unterbringung demonstrieren wollten. Und Deutschland hat weiß Gott sehr viele Menschen aufgenommen! Das sollte man jetzt auch nicht klein reden!

Wie kann man da sagen "Weiter so"?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hashty

Antwort von lotte_1753 am 03.10.2016, 19:32 Uhr

Wäre toll. Eine innere Sicherheit wie in Syrien, Umweltstandards von China, die Rechtssicherheit des Kongos und die sexuelle Freizügigkeit von Saudi-Arabien!

Wow. Eine erstrebenswerte Welt. Wir flüchten dann alle nach Deutschland. Moment gibt es nicht mehr. Mist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sebastian Kurz bei Anne Will

Antwort von Lauch1 am 03.10.2016, 19:38 Uhr

Die Zahlen lassen sich sich nachprüfen, da wäre er schön blöd.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hashty

Antwort von Shanalou am 03.10.2016, 19:45 Uhr

Eher wahrscheinlich, dass sich einige der Probleme in Luft auflösen würden, wenn sich die westliche Welt mal raushalten würde. Sicher wäre auch, dass sich würdige Nachfolger finden würden. Leider! Also hoffe ich, aus purem Eigennutz, dass das mit unseren Ärschen nicht passiert. Für die nahe Zukunft bin ich da ziemlich optimistisch, auch wenn uns im Moment ständig der Untergang des Abendlandes prophezeit wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sebastian Kurz bei Anne Will

Antwort von Shanalou am 03.10.2016, 19:47 Uhr

Manchmal ist es aber auch einfach eine Interpretationssache.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Genau - UNSEREN Arsch gerettet!

Antwort von Shanalou am 03.10.2016, 19:52 Uhr

Was wäre passiert, wenn die Grenzen nicht geöffnet worden wären? Griechenland stand kurz vor dem Kollaps, ebenso viele andere Länder. Ich halte die Entscheidung Merkels damals für absolut richtig! Auch die Unannehmlichkeiten hier, waren klein im Vergleich, was sonst wahrscheinlich passiert wäre. Wie es dann weitergelaufen ist, konnte niemand voraussehen, aber wenn Solidarität von ALLEN EU Ländern gekommen wäre, hätte es auch andere Lösungen gegeben, als die die wir jetzt haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Genau - UNSEREN Arsch gerettet!

Antwort von Jana287 am 03.10.2016, 20:03 Uhr

Du hast eine genaue Vorstellung von Solidarität: Solidarität = Flüchtlinge verteilen.

Anderer Blickwinkel.
Ich halte das Verhalten von Ungarn und den Balkanstaaten für solidarisch: Schutz der Grenzen, kein Weiterwinken mehr, Einhaltung der vereinbarten und geltenden Gesetze. Auch das kann Solidarität sein. Also nicht Deutschland gibt vor und alle müssen mitmachen - sondern sich an geltende Vereinbarungen halten und gemeinsam Lösungen finden. So gesehen war Merkel unsolidarisch, sie hat unabhängig von der Meinung anderer allein eine Entscheidung getroffen, die alle irgendwie tangiert. Und dann wollte sie erzwingen, dass alle ihren Weg mitgehen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Genau - UNSEREN Arsch gerettet!

Antwort von Joplin am 03.10.2016, 20:19 Uhr

Damals war die Entscheidung auch richtig. Es konnte aber so nicht dauerhaft weitergehen. Kurzfristig war das noch gerade so händelbar. Wenn das so monatelang weiter gegangen wäre, nicht mehr.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hashty

Antwort von Silvia3 am 03.10.2016, 21:23 Uhr

Da täuschst Du Dich aber ganz gewaltig. Was glaubst Du eigentlich, wovon der ganze Spaß bezahlt wird? Man muss es nicht unbedingt Solidaritätszuschlag nennen, aber trotzdem zahlt jeder Steuerzahler für die Flüchtlinge. Auch Du!

Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sebastian Kurz bei Anne Will

Antwort von Lauch1 am 03.10.2016, 22:03 Uhr

Was willst du denn da bitte interpretieren? 3/4 aller Asyanträge seit 2015 wurden in 3 Ländern gestellt. Und Rumänien gehört sicher nicht dazu.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Extra für Dich Lotte

Antwort von Hashty am 03.10.2016, 22:28 Uhr

was meinst, was das für ein Leben ist? Was meinst, wie viele Menschen da wegen den hygienischen Bedingungen sterben?

Bild zum Beitrag anzeigen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Extra für Dich Lotte 2.

Antwort von Hashty am 03.10.2016, 22:29 Uhr

oder so was? Das sind Fotos von den Flüchtlingslagern in Jordanien und der Türkei.

Bild zum Beitrag anzeigen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ja und nun?

Antwort von lotte_1753 am 03.10.2016, 22:41 Uhr

Soll ich dir jetzt Photos aus nem indischen Slum schicken oder aus favelas in Rio?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähm, willst Du oder kannst Du nicht oder bist Du einfach nur dumm???

Antwort von Hashty am 04.10.2016, 6:18 Uhr

DU schriebst doch, wie toll es den Syrern und Afghanen in den Flüchtlingslagern in der Türkei und Jordanien geht. Und die Fotos zeigen diese Lager. Auch wenn Du vielleicht meinst, dass sie mit den indischen Slums zu vergleichen sind. Stimmt vielleicht sogar, aber es sind FLÜCHTLINGSLAGER!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ähm, willst Du oder kannst Du nicht oder bist Du einfach nur dumm???

Antwort von Joplin am 04.10.2016, 7:34 Uhr

Und alle Menschen dieser Erde die in solchen Lagern leben, Es dürften mehrere Millionen sein, sollen deiner Meinung nach nach Deutschland kommen? Wohin mit ihnen? Sollen wir hier Zeltstadte errichten?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ähm, willst Du oder kannst Du nicht oder bist Du einfach nur dumm???

Antwort von Shanalou am 04.10.2016, 7:53 Uhr

Zeltstädte hier sind keine gute Idee, schon wegen dem Wetter. Alles aber über Resettlement Programme laufen zu lassen, würde zu noch mehr solchen Lagern führen. Aber Joplin hat schon recht, alle nach Deutschland funktioniert nicht. Aber nach Europa schon. Eine Million pro Jahr auf Europa verteilt dürfte kein Problem sein, wenn der Wille da wäre. Und ich rede hier nicht von Wirtschaftsflüchtlingen. Deshalb bräuchte man auch ein EU Asylrecht, nur dann kann auch eine Verteilung realisiert werden. Also mehr Europa, weniger Kleinstaaterei. Nur wollen viele Europäer nicht. Viele wollen nur die Vorteile der EU. Deshalb kam es letztendlich zu dem Deal mit der Türkei. Das ist nicht nur die Schuld Merkels, sondern vor allem die Schuld der Verweigerer.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ähm, willst Du oder kannst Du nicht oder bist Du einfach nur dumm???

Antwort von Alba am 04.10.2016, 8:14 Uhr

Es sind aber sehr viel mehr als 1 Million in diesen Lagern und die allermeisten davon wollen nicht nach Polen oder Slowenien oder aehnliche Laender.
Hier gab es vor ein paar Wochen einen Riesentrara weil einer der Vaeter von zwei Familien die von den schottischen Behoerden nach Rothsay (Isle of Bute, stunningly beautiful aber extrem abgelegen) verlegt wurden ein Interview gegeben hat.. "This is a place where old people come to die" sagte er und er haette sich versucht mit einer Flasche Whiskey umzubringen vor Frust.Kann ich auch verstehen in gewisser Weise, die Familien dachten bestimmt sie kommen nach London oder eine der grossen britischen Staedte und nicht in ein windswept Scottish backwater mit ncihts zu tun wenn man nicht auf Berge klettern mag oder in der pipe band spielen will. Und die waren hier noch nicht mal fuer einen Winter, it's gonna be proper shit for them.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Warum mußt du immer ausfallend werden?

Antwort von Lauch1 am 04.10.2016, 8:50 Uhr

Egal unter welchem Nick du schreibst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 65 Millionen weltweit

Antwort von Alba am 04.10.2016, 9:43 Uhr

65 Millionen Fluechtlinge weltweit laut UN, Daten vom Juni 2016, http://www.bbc.com/news/world-36573082
Das sind ~12% der Gesamtbevoelkerung der EU.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ja, aber Alba....das ist doch kein Problem!

Antwort von Leewja am 04.10.2016, 10:03 Uhr

die paar Leute!
und überhaupt kommen die doch nicht alle!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ähm, willst Du oder kannst Du nicht oder bist Du einfach nur dumm???

Antwort von Einstein-Mama am 04.10.2016, 10:14 Uhr

Ja, stimmt eigentlich. Wieso sollten die ärmsten Länder nicht auch weiterhin mit den meisten Flüchtlingen belastet werden!
Du hast mal wieder Vorstellungen Hashty! Unglaublich!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ähm, willst Du oder kannst Du nicht oder bist Du einfach nur dumm???

Antwort von Alba am 04.10.2016, 10:35 Uhr

Dann sag doch mal wieviele von den Fluechtlingen Du gerne aufnehmen moechtest und wieviel Du denkst, Deutschland oder ein anderes westliches Land, aufnehmen kann bevor es selbst dermassen schlecht dasteht, dass es niemanden mehr helfen kann egal wo.
Wieviele Menschen, oft mit sehr wenig Bildung, kann ein Staat aufnehmen, versorgen, Wohnraum geben, medizinisch versorgen, Schulplaetze bereitstellen ohne, dass es massiv die existierende Bevoelkerung belastet? Wieviele muessen das sein bevor es den armen Laendern die jetzt die meisten Fluechtlinge beherbergen wirklich hilft? Glaubst Du wirklich, dass es weltweit irgendjemanden hilft wenn finanziell starke Laender wie D irgendwann genau so crap sind wie Afghanistan oder Yemen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ähm, willst Du oder kannst Du nicht oder bist Du einfach nur dumm???

Antwort von lotte_1753 am 04.10.2016, 11:25 Uhr

Man könnte auch den Ländern vor Ort mit Material und medizinischer Versorgung helfen ... nur mal so als Gedanke. Wahrscheinlich ein dummer Gedanke (man muss ja auch sehen was man tolles tut).

Es kann nur auf Festung Europa und gezielte Aufnahme besonders Schutzbedürftiger hinauslaufen (hier: Familien mit kleinen Kindern, alleinstehende Frauen, Christen). Deutschland wird niemanden in der EU für eine andere Lösung finden. Da kann man drüber heulen und meinen die Briten, Tschechen und Ossis sind alles "Arschbratzen", aber so isses nunmal.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ähm, willst Du oder kannst Du nicht oder bist Du einfach nur dumm???

Antwort von Einstein-Mama am 04.10.2016, 12:09 Uhr

Oh ja, "Festung Europa" so heißt ja jetzt die neue Splittergruppe der Pegida.

Nur die kann helfen! Genau!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ähm, willst Du oder kannst Du nicht oder bist Du einfach nur dumm???

Antwort von Shanalou am 04.10.2016, 12:12 Uhr

Das wird doch auch gemacht. Aber was glaubst du, wieviel Geld es kostet, wenn du dort menschenwürdige Lebensumstände (nach unseren Maßstäben) möglich machen wolltest? Wenn du die Ansprüche runterschraubst funktioniert es wahrscheinlich auch nicht, denn wie so oft, ist es sehr schwierig diese Art von Hilfe zu koordinieren, zumal ja auch die betroffenen Länder daran beteiligt sind. Und was glaubst du, wie Orban schreien wird, wenn er nicht mehr soviel Geld von der EU kassieren kann. Warum willst ausdrücklich nur Christen aufnehmen? Es werden noch vielmehr religiöse Gruppen verfolgt, auch muslimische nebenbei bemerkt.
In einem stimme ich dir allerdings zu, so wie es im Moment läuft, wird es eine Festung Europa geben. Ich bin dann mal gespannt, wann uns das um die Ohren fliegt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Shanalou

Antwort von Joplin am 04.10.2016, 14:50 Uhr

Ich bin ganz deiner Meinung! Es können nicht alle nur in ein oder zwei Länder kommen. Ganz realistisch muss man sagen "Das geht nicht, das überfordert uns"


Eine europaweite Lösung wäre toll. Vollkommen egal ob die Flüchtlinge sagen "wir wollen aber nur nach Deutschland" Aussuchen kann man sich sein Zielland nämlich nicht. Meiner Meinung nach.

Es müsste aber für alle Länder verpflichtend sein, Flüchtlinge aufzunehmen und es ist eine Schande, dass das viele Länder nicht mitmachen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Shanalou

Antwort von Alba am 04.10.2016, 15:11 Uhr

"Eine europaweite Lösung wäre toll. Vollkommen egal ob die Flüchtlinge sagen "wir wollen aber nur nach Deutschland" Aussuchen kann man sich sein Zielland nämlich nicht. Meiner Meinung nach. "
Ernsthaft? Wie stellt man das an? Deutsche Polizisten/Soldaten die Fluechtlinge mit Gewehren in der Hand in Zuege Richtung Osten zwingen? Awesome, auf die Daily Mail/Sun/Washington Post Schlagzeile zum Bild freue ich mich schon.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Leewja

Antwort von Hashty am 04.10.2016, 15:56 Uhr

Warum so zynisch?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ihr diskutiert hier völlig am Thema (das Lotte und ich hatten) vorbei

Antwort von Hashty am 04.10.2016, 16:02 Uhr

Es ging mir um die Aussage, dass die Stacheldrähte unseren Arsch gerettet hätten. (als ob wir nicht genug Ärsche hätten...)
Und dann die Feststellung von Lotte, die Menschen könnten doch froh sein, dass sie im sicheren Jordanien oder der Türkei sind. Deshalb die Fotos der supersicheren Lager.

Und nein, ich habe kein einziges Mal behauptet, dass wir alle aufnehmen sollen. Und nein, auch ich habe keine ultimative Lösung.

Mir geht hier nur diese menschenverachtende Schreibe einiger Arschgeretteten dermassen auf den S...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Shanalou

Antwort von Daffy am 04.10.2016, 16:08 Uhr

Nicht schon wieder die armen Polizisten... diejenigen, die es als ´Ausnahmesituation` bezeichnen und Aufnahme/Grenzöffnung fordern, wenn Leute, die sich der Registrierung verweigern und gegen Grenzanlagen anrennen, im Dreck campieren, dürfen die ´Verteilung` dann mal vorführen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

mooooment

Antwort von lotte_1753 am 04.10.2016, 17:18 Uhr

Lies doch bitte meinen Post. Ich fand dein selbstgerechtes "ich rette Leben" zum losweinen und habe darauf hingewiesen, dass keine akute Gefahr für das Leben besteht, wenn jemand in einem Flüchtlingslager in der Türkei lebt. Das ist ja wohl unbestritten. Und dann kamst Du mit hygienischen Bedingungen die zum Tod führen können (was ich reichlich albern fand als Argument).

Ich bin froh, dass der Zustrom nicht noch ein paar Monate/Jahre angedauert hat - und das hat offensichtlich nichts mit dem Türkei-Abkommen zu tun - denn dann hätten wir einen nicht mehr zu kittenden Riss in unserer Gesellschaft und in Europa gehabt. Mit sind die Ärsche meiner Kinder nunmal näher. Ob das menschenverachtend ist oder nur evolutionsbedingt kann dann der liebe Gott entscheiden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mooooment

Antwort von Joplin am 04.10.2016, 17:41 Uhr

Dass die Lager furchtbar sind ist ja Tatsache und da muss auf jeden Fall etwas getan werden. Das geht gar nicht, mir tun die Menschen auch sehr leid.

Ich hatte auch ein wenig den Eindruck dass tatsächlich einige denken, wir sollten alle Millionen nach Deutschland kommen lassen. Das habe ich wirklich falsch aufgefasst, denn das kann ja nicht gehen.

Tut mir leid dass ich das unterstellt habe dass man denkt man müsse mehrere Millionen Menschen aufnehmen.

Über die katastrophalen Zustande in den Lagern kann man sehr wohl diskutieren.

Es ist wirklich schrecklich, was derzeit in der Welt abgeht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Shanalou

Antwort von Joplin am 04.10.2016, 18:36 Uhr

Ja, da hast Du recht Alba. Fakt ist aber dass die Mehrzahl nach Deutschland will und dass das ja nicht wirklich geht....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ähm, willst Du oder kannst Du nicht oder bist Du einfach nur dumm???

Antwort von Joplin am 04.10.2016, 18:42 Uhr

Ja, verständlich. Aber trotzdem irgendwie auch schräg. Wenn man, wie ja behauptet wird, sein Leben gerettet bekommt, Zuflucht vor Krieg findet und sich dann beschwert dass einem das Dorf zu abgelegen ist, wo man das Leben gerettet bekommt, dann hat das einen sehr schalen Nachgeschmack.

Meine Schwiegeroma floh im Krieg aus Berlin aufs Land. Sie hauste mit den Kindern in einem Schuppen und bekam Kloßbruhe hingestellt. Sie war aber einfach froh noch zu leben, auch wenn sie sicher gerne besser untergebracht gewesen wäre, das ist klar.... Aber es geht um Hilfe in großer Not. Wenn man da zu wählerisch wird, helfen irgendwann die Menschen nicht mehr gerne. Das ist dann die andere Seite der Medaille.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.