Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Sabine Sp. am 21.08.2004, 3:19 Uhr

Richtigstellung

Was heißt hier "Richtigstellung"? Ich finde es sehr anmaßend, wie Marit zu argumentieren. Und dann dieser unverschämte Tonfall, "nun mal langsam" usw. Zitat: "Ein Haushalt, der für 2 Kinder jeweils 4000 Euro angespart hat, ist nun mal aktuell nicht bedürftig." Ja, spart denn nun der Haushalt oder das Kind? Soll denn das Kind im Kindesalter für die bedürftigen Eltern aufkommen? Die Eltern können dem Kind doch nicht sein eigenes Erspartes wieder wegnehmen. Was ist mit dem Geld zur Konfirmation z. B.? Das Geld zu solchen Ereignissen wie Konfirmation kommt außerdem nicht nur von den Eltern, sondern von sämtlichen Verwandten. Außerdem, warum soll ein Kind oder ein Teenie nicht für den Führerschein sparen dürfen? Ich finde es toll, wenn ein Kind das schafft! Ein Führerschein wird schließlich immer teuerer und schließlich wird bei der Bewerbung auch immer öfter danach gefragt. Und was ist, wenn ein Kind als Schüler schon eigenes Geld verdient? Soll das dann etwa auch angerechnet werden? Da fehlen mir die Worte...

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.