Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von HannesB am 18.09.2002, 8:00 Uhr

null Chance

Hi,

bei mir hat der Schröder null Chance mehr. Geht eine Firma pleite, bei deren Rettung er ins TV-Scheinwerferlicht kommt, fließen prompt die ersten 50 von insgesamt sage und schreibe 400 Mio. EURO (!!) an mobilcom. Gehen tausend kleine Handwerker mit je drei Angestellten pleite, juckt ihn das nicht die Bohne!!

HannesB

 
8 Antworten:

etwas sehr pauschal, meinst du nicht???

Antwort von schaetzchen am 18.09.2002, 8:15 Uhr

Wieso gehen kleine Betriebe pleite?? Weil sie oft unrentabel sind und nicht voraus geschaut haben in ihren Planungen...ich kenne hier einige Beispiele wo ich mich schon zu Kohl-Klops-Zeiten gefragt habe, wieso die noch nicht pleite sind???

Und es ist auch die Frage,ob bei Holzmann oder Mobilcom nicht ein Paar tausend Arbeitsplätze (und Technologie )mehr daranhängen!!!

Meine pers.Meinung
schaetzchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Oder liegt das daran, dass es seit Schröder den Handwerkern sooo gut geht, dass sie keinen Bock mehr haben zu arbeiten???? m.T.

Antwort von jay am 18.09.2002, 8:19 Uhr

Jedenfalls machte es vor ca einem Jahr den Anschein, als ich etliche Handwerker bemühte mir Laminat zu verlegen. Keiner dieser Leute kam vorbei um sich das mal anzusehen, geschweige denn den Auftrag anzunehmen. Und ich habe unzählige angerufen. Schon seltsam, für Kleinaufträge sind die sich zu fein, dann geschieht es ihnen nur recht, wenn sie den Bach hinunter gehen. Ich denke nicht, dass da wo wirklich Fleiss hinter steht, dass da ein kleiner Betrieb kaputtgeht!!!!! Das ist MEINE Meinung!!!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ja meinst Du Stoiber ist da anders?

Antwort von Furbyline am 18.09.2002, 8:30 Uhr

.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ hannes

Antwort von Vera33 am 18.09.2002, 8:45 Uhr

meinst du bei Stoiber und Konsorten wär das anders???
Das is ne geldpartei und wer hat Geld die grossindustrie also meinst du echt das Stoiber was für die kleinen täet?
LG
Vera

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @jay

Antwort von Vera33 am 18.09.2002, 8:58 Uhr

also ich war bis zur Geburt meines sohnes auch selbständig
kaputt is meine Firma gegangen weil ich meine Gelder nich bekommen habe
Wir haben jeden tag über 20 stunden geackert aber kamen auf keinen grünen zweig
Wenn Gelder nich reinkommen aber du alle kosten incl Finanzamt abdecken musst ein haus bezahlen und ne familie ernähren dann kannst du so fleissig sein wie du willst du gehst als Firma kaputt
leider kann ich die gelder nich einklagen weil mir das Geld dazu fehlt habe jetzt noch aussenstände von über 40000 DM m,üsste hierzu fast 12000Dm vorlegen an gericht und anwaltsksote

mein Mann arbeite jetzt wieder in einer relativ grossen Firma und selbst die haben schwierigkeiten weil sie ihre Gelder nich bekommen

Also hat das weniger mit den politikern zu tun als mit der finanziellen Situation in deutschland
LG Vera

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Vera33

Antwort von jay am 18.09.2002, 10:02 Uhr

Vielleicht hast du teils recht, aaaber:
Es ist doch bekannt, dass mal auf einen "was zukommen kann", gerade als Selbstständiger!!! Mein Partner hat auch ein Gewerbe, natürlich kommt es hier und da mal zu "Aussenständen"! Doch dafür gibt es sowohl Rechtsschutzversicherungen als auch ander Möglichkeiten, sich abzusichern. Natürlich kostet das auch was, aber das ist widerum mit "einkalkulierbar"!!! Ich red hier nicht von Millionen an vorfinanzierten Materialkosten, sondern von den üblichen "Aussenständen"!!! Ausnahmen gibt es überall und ich denke mit dem richtigen Konzept und einer guten "Firmenpolitik" liesse sich viel vermeiden, gerade bei den kleinen Unternehmen"!!! Wie gesagt, als ich Handwerker benötigte war keiner zur Stelle, also kann sich auch keiner beklagen!!! ;-))) LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: null Chance

Antwort von RamonaD am 18.09.2002, 10:59 Uhr

Hallo Hannes!
Ich glaube da liegst Du ein bisschen falsch. Wenn Du dich entscheiden musst(und du musst) ob Du einen Betrieb mit 3 Mitarbeiten rettest und damit verhinderts das 3 Menschen arbeitslos werden oder Du hilft einem Unternehmen bei denen 5000 oder mehr Menschen arbeitslos werden und verhinderst damit das 5000 oder mehr Menschen arbeitslos werden welchem Betrieb hilfst du? Wieviele Arbietslose kannst du "in kauf nehmen"?
Und das es ihn nicht juckt das die kleinen Betriebe pleite gehen das kann man weiß gott auch nicht sagen.
Ist nur schade das Schröder seit 4 Jahren versucht den Müll den der liebe Dr. Kohl verzapft hat zu beheben und dafür nur angepflaumt wird.
Liebe Grüße
Ramona

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @jay

Antwort von Vera33 am 18.09.2002, 14:54 Uhr

tja bei mir war die ausgangssituation n bissel ne andere,ich hatte kein geld und mein Mann viele schulden und ich musste zu hause arbeiten um mich um die psychisch verkorkste stieftochter zu kümmern also war da nix mit versicherungen usw.
ich hätte gerne mehr aufträge angenommen leider kann ich den tag nicht verlängern wenn du weisst was ich meine
Vielen Betrieben gehts genauso die haben halt Aufträge und können nicht mehr annehmen usw wenn die dann für Ihre Arbeit ihr Geld nich bekommen gehn sie halt kaputt
LG Vera

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.