kostenlos anmeldenLog in
 
 

Anzeige

Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von shinead am 23.05.2014, 17:08 Uhr zurück

Re: noch einmal was zum Schächten usw

Verschiedene Religionen haben Speisegesetze. Dabei vertraut man bezüglich des Fleischkonsums im Islam und im Judentum tatsächlich auf das althergebrachte Schächten. Die Befürworter gehen davon aus, dass die Tiere binnen Sekunden das Bewusstsein verlieren und der Tod rasch und Schmerzlos eintritt.
Orthodoxe oder sehr gläubige Juden trennen Fleischspeisen von Milchprodukten, was sogar in zwei getrennten Küchenzeilen gipfeln kann. (Du sollst das Zicklein nicht in der Milch der Mutter kochen.)

Gläubige Moslems verzichten zusätzlich auf Schweinefleisch, Alkohol und Zigaretten (und anderen schädliche Dinge).

Höhere Kasten im Hinduismus ernähren sich rein vegetarisch, nur die "Unberührbaren" essen ggf. Schweinefleisch.

Buddhisten sind häufig Vegetarier, da ein Tötungsverbot besteht. Zwar darf Fleisch gegessen werden, Mönche essen dies aber z.B. nur dann, wenn es nicht speziell für sie geschlachtet wurde.

Viele dieser religiösen Vorschriften haben sich über die Jahrhunderte in Brauchtum, Gerichten und Traditionen fest verankert.
So wird auch ein nicht Gläubiger, aber im moslemischen Umfeld aufgewachsener Mensch immer Schweinefleisch ablehnen. Bei Alkohol hingegen wird er großzügiger sein.

Religionen, Bräuche und Traditionen ändern / modernisieren sich binnen 100 Jahren (das Bolzenschußgerät wurde Anfang des 20. Jahrhunderts erfunden).

In der Bibel steht, man solle sich die Erde untertan machen. Damit steht der Mensch (als "Krone der Schöpfung") über allen Tieren. Man hat sich in der Entstehung der Speisegesetze nicht die geringsten Gedanken um Tierschutz gemacht und heute werden von einigen Gläubigen diese Gesetze über den Tierschutz gestellt. Das ist eine persönliche Entscheidung, die über das verbriefte Recht der freien Religionsausübung gedeckt wird.

Machen wir uns nichts vor. In unseren Läden wird viel Fleisch verkauft, obwohl die Käufer wissen, dass es den Tieren während ihrer Lebzeiten sehr schlecht ging. Da rückt der Tierschutz aufgrund des Geldes in den Hintergrund. Da bin ich mir nicht sicher, was ich besser finde...

 

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten
Mobile Ansicht