Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von shinead am 07.10.2018, 13:26 Uhr

Nachtrag:

Ich habe schon mal jemanden verpfiffen. Eine australische Impfgegner-Mutti. Die hat in einer entsprechenden Gruppe berichtet, ihr Kind leide an Krebs und müsse behandelt werden. Die Ärzte würden auf die Impfungen bestehen und sie wollte wissen, ob sie bei den Angaben in den Aufnahmepapieren lügen sollte.
Im Forum kam man zu dem Schluss, dass sie ruhig lügen könne und sollte.

Ich habe sie per E-Mail beim im Post genannten Krankenhaus verpfiffen. Ich habe die Screenshots und den Link zum Forum an den Leiter der Kinderonkologie gesendet.

Ich würde auch Schwurbeleltern dem Jugendamt melden die der Meinung sind ihre Kinder mit Chlorbleiche oder ähnlichem Schwachfug behandeln zu wollen.
Ärzte würde ich auch gnadenlos melden, wenn sie solche dämlichen Methoden empfehlen und/oder propagieren.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.