Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von marit am 21.07.2004, 13:40 Uhr

@Murmeline

Naja, als ich mit dem Studium angefangen habe wurde uns auch abgeraten, Medizin oder auf Lehramt oder Chemie zu studieren. Heute wird nach Absolventen dieser Abschlüsse händeringend gesucht. Gleichzeitig hat man uns zu Jura geraten, nur weil es damals gerade wegen der Wiedervereinigung einen akuten Bedarf gab. Lächerlich!!!


Also ich bin glücklich als promovierte Literaturwissenschaftlerin und Philosophin. Ich verdiene gut und meine Freunde von damals sind bei arte, suhrkamp, diversen Werbeagenturen und Zeitungen prima untergekommen. Klar sind all unsere Jobs unsicher. Das wäre aber auch so, wenn wir alle Anwaltskanzleien hätten. Mein Mann ist nicht wegen seines geisteswissenschaftlichen Studiums heute arbeitslos, sondern weil sein Lebenslauf insgesamt zu disparat ist, weil er zu lange von einem Praktikum zum nächsten gehoppt ist. Auch das kann einem mit einem VWL-Abschluß passieren. Daß man nur dann einen richtig guten Job bekommt, wenn man auch einen richtig guten Ausbildungsabschluß hat und sich nebenher schon ein Netzwerk geschaffen hat - das ist doch überall so - außer man wächst in Betriebe von Verwandten hinein oder schlägt eine Beamtenlaufbahn ein...


Jedenfalls bringt es gar nichts, etwas zu studieren, wofür man nicht absolut brennt.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.