Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Butterflocke am 26.09.2013, 18:04 Uhr

mit dem Messer zur Schule

Ja ich ahne: ich behüte über und alle anderen sind VIEL cooler...

Warum ich also frage, weiß ich selbst nicht so genau. Ich bin eben unsicher...

Mein Sohn (erste Klasse) soll morgen ein scharfes Messer und ein Schneidebrett mit in die Schule bringen.
Mir geht es gar nicht um die Situation IM Unterricht selbst. Kein Thema - da vertraue ich dem Lehrer.
Und wenn es einen Schnitt in den Finger gibt, bin ich nicht erfreut, aber dann ist es eben so.

Mir geht es eher darum, dass er mit dem Messer in die Schule geht (so wie 25 andere Kinder, meist Jungs) und sich danach noch bis 16.30 Uhr im Hort befindet (wie ebenfalls viele andere Kinder) .

Bei meiner Tochter ist das damals (allerdings erst in der 2. Klasse) schief gegangen, weshalb die Lehrerin das Ganze abgebrochen und die Messer eingesammelt hat (es war eine andere Leherin, die nun schon in Rente ist).

Mensch, ich hab kein gutes Gefühl. Auch deshalb, weil ich einige Jungs noch aus dem Kindergarten kenne. Es sind schon ein paar tüchtige Früchtchen unter ihnen...:-(
Auch mein Exemplar ist nicht zu unterschätzen...
Vertrauen? Nein, ich gebe zu, habe ich in dem Fall nicht so wirklich.

Was sagt Ihr?
Vielleicht bin ich auch vorbelastet, weil ich noch die Messerstechereien aus der eigenen (bereits Grund-) Schulzeit in Erinnerung habe (sozialer Brennpunkt - ganz schlimm)....
Unsere Gegend ist zwar nicht ganz so problematisch, aber es genügt....

 
55 Antworten:

Re: mit dem Messer zur Schule

Antwort von DK-Ursel am 26.09.2013, 18:11 Uhr

Hej!

Hier in Dk ist das gesetzlich verboten - da darf nicht mal ich mit einem Obstmesser oder einem Messer für den Kuchen, den ich für den Chor gebacken habe, durch´s Dorf (oder zum Nachbarn) marschieren.
(Manchmal spinnen sie da auch ein bißchen arg.)

In Deinem Fall daher:
Nein, so ganz überbehüten ist das nicht!
Seit wann weißt Du das?
Ich hätte nämlich sofort die Lehrerin angerufen und darauf bestanden, daß sie die Messer mitbringt/ensammelt + austeilt, dann wieder einsammelt...
Ich bin bestimmt nicht dauernd auf der matte gewesen, aber in so einem fall hätte ich freundlich darum gebeten, die Sache anders zu regeln.
Ist jetzt sicher ein bißchen spät-
kannst Du morgen mitgehen und mit der lehrerin reden, daß die dann gleich die Messer unter Verschluß nimmt (und behält)?

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

HEUTE

Antwort von Butterflocke am 26.09.2013, 18:17 Uhr

...habe ich davon erfahren. Ich habe meine Kinder gegen 16:00 Uhr vom Hort abgeholt und nach der Erledigung der Hausaufgaben gefragt.
Antwort: ich muss nur noch ein scharfes Messer einpacken...
Heute wurde es ins Heft notiert.

Hm...ich hab noch keine Ahnung, wie ich entscheiden soll.

Mein Mann wird ihn morgen viell. bringen können, da ich zu früh im Büro sein muss.
Ich nehme aber an, dass die Kinder die Messer wieder mit nach Hause bringen müssen/sollen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich seh das wie Ursel...

Antwort von MM am 26.09.2013, 18:23 Uhr

... und wenn es in letzter Sekunde wäre, dass ich das erfahre, würde ich halt morgens mitgehen und die Lehrerin bitten, die Messer unter Verschluss zu nehmen und nur dann auszuteilen, wenn damit gearbeitet werden soll.

Hier wäre ich (oder du ;-)) bei weitem nicht die Einzige, die da Bedenken hätte! Finde es eher seltsam, keine zu haben... Kenne auch keine Lehrerin, die auf diese Idee kommen würde, ehrlich gesagt.

Hatte die Lehrerin vielleicht bis vor kurzem ältere Schüler und hat sich noch nicht so richtig auf die "Kleinen" umgestellt?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mit dem Messer zur Schule

Antwort von Fru am 26.09.2013, 18:24 Uhr

Nein, seh ich ganz genau so...wenn ich manche Kinder hier schon ohne Messer sehe, wie soll das erst MIT Messern werden....

Never, das kann man auch anders lösen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Skandal!!!

Antwort von stella_die_erste am 26.09.2013, 18:35 Uhr

Ich weiß ja nicht, in welchem Umfeld Du lebst, aber da, wo wir leben, traue ich den Eltern durchaus soviel Hirn zu, dass sie stumpfe Messer mitgeben, mit denen sich 1.Klässler(!) nicht wirklich ernsthaft verletzen können.

Ich gab meinem Kind einst ein Plastikmesser von Ikea mit, damit kann man prima Obst (oder Knete) schneiden. Andere Eltern handhabten das exakt genauso.
Nicht ein einziges Kind hatte ein spitzes, gefährliches Messer dabei und 6-7jährigen kann man durchaus auch erklären, dass das Brettchen und das stinknormale, stumpfe Schneidemesser bis zur Verwendung in der Verpackung bleiben. Spitze Messer wird die Lehrerin sowieso einkassieren, die wünscht sich ja auch kein Massaker ;-)

Gespitzte Bleistifte halte ich für wesentlich gefährlicher, by the way.
Damit kann man Augen ausstechen während der vielen Stunden, die man im Hort zubringen muß als 6jähriger. Zum Beispiel.

Du machst echt aus allem ein Drama.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

stella, Du bist mein persönlicher Kropf des Forums, sorry...

Antwort von Butterflocke am 26.09.2013, 18:41 Uhr

das musste mal gesagt werden..

So empfinde aber nur ich, also keine Sorge....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: stella, Du bist mein persönlicher Kropf des Forums, sorry... in dem Fall

Antwort von FrauKrause am 26.09.2013, 18:46 Uhr

gebe ich Stella allerdings vollkommen recht, Du übertreibst a weng, gib ein stumpfes kleines Messer mit und fertig. Dein Sohn ist keine drei Jahre mehr.

Und erster Absatz DK am Ende: NICHT DEIN ERNST, oder????

LG fk

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: stella, Du bist mein persönlicher Kropf des Forums, sorry...

Antwort von Maxikid am 26.09.2013, 18:49 Uhr

Ead haben Bleistifte mit Hortkindern und Augenausstechen zu tun ? Das machen meine Kinder auch zu Hause. Aber ja, der böse Hort. LG maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: HEUTE

Antwort von Hase67 am 26.09.2013, 18:51 Uhr

Hi,

na dann notier doch ins Hausaufgabenheft - das dein Sohn vorzeigen soll - dass du möchtest, dass sie das Messer einbehält, weil du nicht willst, dass er es im Schulranzen hat, wenn er später noch in den Hort geht. Ihm keins mitzugeben, fände ich blöd, weil er dann möglicherweise gar nicht mitmachen kann - was wollen sie denn mit den Messern machen? Und deinem Sohn schärfst du eben ein, dass das Messer sehr scharf ist und er damit vorsichtig sein soll, bis die Lehrerin ihnen erklärt, was sie damit machen sollen. Mein Sohn ist auch ein Schussel, der vieles vergisst, aber diesbezüglich könnte ich mich auf ihn verlassen, und das hätte ich auch in der ersten Klasse schon gekonnt...

LG

Nicole

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Jetzt entspannt euch mal

Antwort von bobfahrer am 26.09.2013, 18:52 Uhr

Ich muss jetzt auf den Elternabend, ELTERN IM RUDEL find ich persönlich schlimmer als ein paar 6 Jährige mit Obstmessern.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Letztes Jaht im Herbst Apfelprojekt, Massen an Schnittwunden, aber

Antwort von Maxikid am 26.09.2013, 18:53 Uhr

keiner der Eltern hat sich aufgeregt. Die Lehrerin meinte nur, dass machen die Kinder nie wieder so und schneiden beim nächsten mal besser. Aber ich habe mich am heißen Apfelmuss verbrannt. LG maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

mit einem stumpfen Messer lässt sich ja auch wunderbar Obst schneiden...

Antwort von Butterflocke am 26.09.2013, 19:00 Uhr

guter Vorschlag..., denn umso besser kann man abrutschen....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: HEUTE

Antwort von Butterflocke am 26.09.2013, 19:03 Uhr

Das kann ich machen..., nützt mir aber nichts, wenn 20 andere Kinder ihr Messer mit sich herumtragen....

Und wg. Stellas Argumentation unten: ICH traue den Eltern leider NICHT zu, ausschließlich geeignete Messer mitzugeben. Und zwar nicht unbekannterweise....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

"Bleistift-Stecherei in Brennpunkt-Schule"

Antwort von Butterflocke am 26.09.2013, 19:06 Uhr

nein, hab ich noch nie gehört.....

Aber vielleicht sollte man den Kleinen mal stecken, dass sie nicht auf das Messer-Event der Lehrer(innen) warten müssen, sondern einfach ihre Stifte nutzen sollen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mit dem Messer zur Schule

Antwort von maxwell! am 26.09.2013, 19:27 Uhr

Mein Kind durfte schon im KiGa Obst schneiden, und dort wurde niemand abgestochen. Ich weiß ja nicht, in was für einem Umfeld Dein Kind sich in der Schule bewegt, aber Deine Sorge finde ich etwas übertrieben.
Wenn Du Deinem Erstklässler nicht vertrauen kannst, daß er keinen Mist macht oder einen anderen absticht, dann gib ihm kein Messer mit. Ich finde deine Bedenken in dieser Hinsicht sehr, sehr bedenklich, ernsthaft.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jetzt entspannt euch mal

Antwort von Einstein-Mama am 26.09.2013, 19:28 Uhr

Mein Sohn hat sich mit einem KINDERtaschenmesser dermaßen in den Daumen geschnitten, dass man 6 Stiche zum nähen brauchte, inclusive Nagel annähen. Nur mal so am Rande....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Und was ist mit Zirkel, Schere, oder Füller?

Antwort von maxwell! am 26.09.2013, 19:29 Uhr

Alles potentiell tödliche Waffen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mit dem Messer zur Schule

Antwort von Maxikid am 26.09.2013, 19:36 Uhr

Ich bin sch mal beim Soccer Tunier der Schule dermaßen hart vom Ball getroffen worden, dass mein Linke Brust tagelang dick war. LG maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mit dem Messer zur Schule

Antwort von Leena am 26.09.2013, 19:38 Uhr

Ehrlich gesagt - ich sehe das "entspannter" (nicht unbedingt cooler) als Du, Flocke. Allerdings kenne ich weder Deinen Nachwuchs noch seine Mitschüler persönlich, daran kann es natürlich auch liegen. :-/

Bei uns haben Kind1 - 3 auch jeweils irgendwann in der ersten Klasse ein gemeinsames Obstsalatmassaker veranstaltet, und dazu ein Ikea-Brettchen und ein altes Obstmesser (in einer Dose, in der es hinterher wieder verschwunden ist) mit in die Schule genommen. Die anderen Kinder hatten auch Obstmesser oder eben stinkt normale Besteck-Messer mit - also nichts, womit man in einer Situation ernstlich und eindrucksvoll einen anderen bedrohen könnte. Es ist nie etwas passiert - okay, normale Schnittwunden beim Salatschnibbeln mag es gegeben haben, aber nichts irgendwie Dramatisches. Hinterher im Hort ist übrigens auch niemand auf die bescheuerte Schnapsidee gekommen, da einen Obstmesser-Schaukampf o.ä. zu veranstalten.

Ich gebe zu, wir sind aber auch keine "Brennpunkt"-Schule (auch wenn es ein paar wenige Kinder gibt, die bewusst gewalttätig sein können, aber die kennen die Lehrer natürlich und achten da sehr wohl drauf), und bei uns im Hort - ja, da regen sich die Erzieherinnen ja schon über schmutzige Beinbekleidung auf und schreien Kindeswohlgefährdung... die Kinder, die wirklich "Früchtchen" sind, gehen hier nicht in den Hort...

So gesehen - habe ich meinen Kindern bisher immer zugetraut, vernünftig auch mit einem alten Obstmesser umgehen zu können. Kind2 hat zwar eine fatale Tendenz, Dinge ausprobieren zu wollen (ja, es IST eine schlecht Idee, mit geschlossenen Augen Fahrradfahren zu wollen, und - ja, das Thermometer geht kaputt, wenn man es bei größter Sommerhitze in der prallen Sonne auf halb geschmolzenen Teer legt), aber ich glaube wirklich, ich unterschätze ihn nicht, wenn ich sage, mit einem Obstmesser wäre er nicht irgendwie potentiell gemeingefährlich.

Hilft Dir allerdings bei Deinem Kind und den anderen ehemaligen Mitkindergarten-Kindern genau gar nichts, ich weiß... tut mir leid.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

hast du kurz überlegt, die andere durch einen zweiten schuss anzugleichen ?

Antwort von Leewja am 26.09.2013, 19:45 Uhr

(Brüsteähnlich, irgendwie ;)))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hast du kurz überlegt, die andere durch einen zweiten schuss anzugleichen ?

Antwort von Maxikid am 26.09.2013, 19:48 Uhr

Ja, aber nicht bei diesen Schmerzen. Der Junge nur noch: Sorry, wegen den Dingern da oben. Ich, Junge die heißen Brüste. Ihm war es so peinlich. LG maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich stells mir lebhaft vor ;)

Antwort von Leewja am 26.09.2013, 19:52 Uhr

der arme kerl....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

klar kann man das mit einem NICHT ZU SCHARFEN Messer....

Antwort von FrauKrause am 26.09.2013, 19:53 Uhr

Else.... jetzt sei doch nicht so empfindlich...
Ich würd jetzt bloß nicht das schärfste und spitzeste Messer mitgeben...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jetzt entspannt euch mal

Antwort von FrauKrause am 26.09.2013, 19:56 Uhr



ich glaub, ich bin zu lari-fari....*weia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hast du kurz überlegt, die andere durch einen zweiten schuss anzugleichen ?

Antwort von maxwell! am 26.09.2013, 20:19 Uhr



Ich kann mich lebhaft erinnern,daß ich damals einem Jungen beim Fußball den Ball in die edelsten Teile geschossen habe. Das war MIR peinlich...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

was genau ist verboten?

Antwort von Sternspinne am 26.09.2013, 20:21 Uhr

Irgendwie muß man die Messer doch auch kaufen und nach Hause transportieren, oder?

Ist ein Messer an sich gefährlicher, wenn es transportiert wird, als wenn es zu Hause benutzt wird? Sind die Stiche da schlimmer?

Im Ernst, kannst du mir mal genau sagen, was verboten ist, interessiert mich!?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mit dem Messer zur Schule

Antwort von Butterflocke am 26.09.2013, 20:33 Uhr

Also...lieben Dank erstmal!!!

Es geht mir um 2 Dinge:

1. und fast ohne irgendwelche erklärenden Ergüsse: MUSS es sein?
Den Bleistift kann ich in der Schule nur schwer vermeiden, das Messer allerdings schon.

2. geht es mir NICHT um die Schnipselaktion ansich, sonderm um das WIE!
Im Kindergarten haben meine Kinder auch mit Messern Obst geschnipselt, allerdings unter Aufsicht der Erzieherinnen. Auch Schnittwunden gab es dabei..., die für mich aber nicht der Rede wert waren. Passiert - zu Hause und auch woanders.
Auch im Hort hat meine Tochter bereits gekocht, geschnipselt...usw. Wieder MIT den Erzieherinnen - war ok.

Würde die Lehrerin also selbst Messer besorgen (laut zweier Exemplare meiner Lehrerverwandtschaft gibt es z.B. in jedem Werkraum dafür taugliche Messer - nur als EINE von vielen Möglichkeiten), sie austeilen und danach wieder einsammeln, würde ich keinen weiteren Gedanken verschwenden.

Ich KENNE aber die Rowdys der Klasse und mache mir daher ernsthaft Gedanken, was VOR und NACH dem Unterricht mit den Messern des ein oder anderen Buben passiert. Sie werden NICHT in den Schultaschen bleiben.
Bereits jetzt in den ersten Wochen gab es mehrere ernsthafte Schlägereien, die zu bösen Verletzungen führten. Von harmlosen Rangeleien zwischen Kindern waren diese Konflikte bereits ein gutes Stück entfernt.

Die Lehrerin ist neu an der Schule...
Ich glaube nicht, dass sie weiß, wo sie sich befindet:-(

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ach Leena....versteh doch........

Antwort von Butterflocke am 26.09.2013, 20:39 Uhr

...es ist so dermaßen schnurz, was DU DEINEM(!) Sohn zutraust, wenn 25 andere Kinder um ihn herum mit einem Messer ausgestattet sind. Unter ihnen einige Exemplare, denen selbst ICH bei Dunkelheit nicht begegnen möchte - auch nicht ohne Messer...

Da könnte ich meinem Kind soviel zutrauen, wie ich will!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

bleistiftstecherei kann ich bieten, bismarckschule, DEINE stadt! täter: ich, anno 1988

Antwort von DecafLofat am 26.09.2013, 20:41 Uhr

jawoll, ich hab ne dumme nuss in der dritten oder vierten klasse in den oberarm gestochen mit dem bleistift, leider hat sie sich SO blöd bewegt dasss die spitze abgebrochen ist und in ihrem arm stecken blieb.
vorbestraft bin ich deswegen nicht, aber ja, kinder kommen mit bleistiften auf dumme ideen.
ich weiß auch gar nicht mehr warum ich es tat, ich mochte sie seit der ersten nie, war eine der ballettmäuse die mich immer gedissed haben (ich war eher ein tomboy in der grundschule...)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wo ist das Problem?

Antwort von Silvia3 am 26.09.2013, 20:42 Uhr

Seit Generationen gehen Kinder 1-2x im Jahr mit Obstmessern in die Schule. Wie viele sind dabei bisher erstochen worden???

Bleib mal cool. Ich finde es ganz schrecklich, wie wenig Eltern heutzutage Kindern zutrauen. Wo soll das noch alles hinführen?

Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

-> ach so, und ich war KEIN hortkind :o)

Antwort von DecafLofat am 26.09.2013, 20:49 Uhr

...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

bin bei maxwell

Antwort von DecafLofat am 26.09.2013, 20:54 Uhr

mein sohn schneidet seit er vier ist, obst udn gemüse klein, auch im kindergarten meldet er sich immer freiwillig dafür, mit dem sparschäler udn nem kleinen messer.
ALLERDINGS muss ich gestehen, selbst wenn man weiß sein eigenes kind sollte es besser wissen, ich würde nie meine hand ins feuer legen für eine horde 6/7 jähriger, das kann schnell eine dynamik bekommen... sag ihm doch morgen früh einfach danss er es nach den unterricht in die tasche stecken soll und dort lassen und wen er das nicht macht, ist das fahrrad für den rest des jahres weg (dass der herbst und winter kommen, musst du ja nicht gleich dazu sagen :o)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

meine Güte...MEINER AUCH, aber darum GEHT es nicht.....

Antwort von Butterflocke am 26.09.2013, 20:55 Uhr



siehe meine Antwort weiter unten!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich habe auch als Nichthortkind sehr viel Mist

Antwort von Maxikid am 26.09.2013, 21:03 Uhr

gebaut. Einmal habe ich unsere Wochenmarktprojekt, ganz tolle Arbeit mit ganz vielen Bauten aus Papier, zertrampelt. LG maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Frau Krause

Antwort von Einstein-Mama am 26.09.2013, 21:11 Uhr

Mein Kind darf trotzdem mit Messern arbeiten. Der weiß jetzt wie es geht :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mit dem Messer zur Schule

Antwort von Steffi528 am 26.09.2013, 21:14 Uhr

Das gab es bei uns auch, also in der 1. Klasse mit Messer. Ich hatte da extra ein gutes Schneidemesser (bloss nichts stumpfes, die rutschen ab und sind dann noch gefährlicher) in eine Brotdose getan, damit das Messer nicht offen liegt.

Es ist nichts passiert.

Ich bin früher fast immer mit einem Taschenmesser in der Schule gewesen, wusste nur niemand, weil ich das Messer weder zum Angeben noch zum Bedrohen genutzt hatte, sondern meistens vergessen hatte. Unterschreiben, kein Messer mit zu nehmen musste ich erst mit 25 Jahren, als ich die 12. Klasse nachgeholt hatte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ach Leena....versteh doch........

Antwort von Leena am 26.09.2013, 21:22 Uhr

Ich versteh ja auch, dass es komplett wurscht ist, was ich meinem Sohn zutraue - oder auch Du Deinem Sohn, im Grunde.

Wir haben bei uns an der Grundschule derzeit genau ein Kind, ein Erstklässler, vor dem selbst die Viertklässler Angst haben. Der Junge war schon im Kindergarten berüchtigt, und direkt in der zweiten Schulwoche hat er einem älteren Mitschüler (dritte oder vierte Klasse, ich weiß es nicht wirklich) bewusst und gewollt und langsam und genüßlich (gewissermaßen) in der Pause den Arm gebrochen. Die Eltern sind wohl auch "beratungsresistent", nach dem, was ich früher vom Kindergarten mitbekommen habe. Keine Ahnung, wo das enden soll... andererseits - der Junge scheint jetzt schon "gemeingefährlich" zu sein, und ich glaube nicht, dass ein Obstmesser da gefährlicher wäre - ich würde ihm eher zutrauen, so von zu Hause mal ein Springmesser mitzubringen o.ä., und dann WEISS das niemand, anders als jetzt bei der Schulaktion mit dem Obstsalatschnibbeln. Allerdings - irgendjemanden wird es potentiell immer geben... :-/

Mailadresse der Lehrerin o.ä. hast Du nicht, dass Du jetzt noch Kontakt aufnehmen könntest? Zumindest zum Sensibilisieren und um das Thema bewusst zu machen und was zu tun..?

Ach so - bei den Schulen, die ich kenne, gäbe es keine lebensmittelkompatiblen Messer im Werkraum, da werden wirklich Obstmesser von zu Hause mitgebracht zu solchen Events. (Und wenn Du die Messer da im Werkraum sehen würdest - würdest Du Dich schon beim Gedanken an geschnibbelten Obstsalat grausen!)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mit dem Messer zur Schule

Antwort von anaj am 26.09.2013, 21:29 Uhr

Ich kenne es auch so. In der 1. Klasse meiner Tochter haben alle zusammen Apfelmus gemacht, sie sollten auch ein Schneidebrettchen und ein Obstmesser mitbringen. Bei Waldprojektwochen sollten sie ein Messer zum Holzschnitzen mitbringen. In beiden Fällen hatten Kinder sehr viel Spaß dabei, es ist Nichts passiert und alle haben auch die Hortbetreuung und den Nachhauseweg ohne Schaden überstanden. Ich würde nicht immer nur an das Schlimmste denken.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ach Leena....versteh doch........

Antwort von Butterflocke am 26.09.2013, 21:31 Uhr

das mag natürlich sein..., dass die Messer dort nicht geeignet sind. Laut meiner Tochter wäre sie es zwar angeblich, aber gut....darauf gebe ich jetzt nicht all zuviel;-)

Wie auch immer, irgendeine Einsammel-Austeil-und-wieder-Einsammel-Aktion müsste bei Erstklässlern meiner Ansicht nach stattfinden.

Die Lehrerin kann ich jetzt nicht mehr erreichen. Aber auch wenn ich könnte, würde ich ganz sicher nicht.
Ich weiß nicht einmal, OB ich "sensibilisieren" möchte bzw. ob das überhaupt möglich ist.
Ich glaube, meine Nerven brauchen das momentan nicht. Auch deshalb nicht, weil Kritikunfähigkeit und Sensibilisierungs-Resistenz meiner Ansicht nach weit verbreitete "Krankheiten" unter Lehrern sind.

Meine Mutter macht auch IMMER und ALLES richtig - nicht nur in der Schule.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ach Leena....versteh doch........

Antwort von Leena am 26.09.2013, 22:32 Uhr

Ich weiß - meine Mutter, mit mittlerweile 70 Jahren und längst pensioniert, aber immer noch als Vertretungslehrerin tätig, ist ja genau so. (Und mir gerade eben mal wieder fürchterbar quer gekommen - waaah!)

Andererseits - Kind3 hat z.B. eine tolle, wirklich engagierte Lehrerin - da wüsste ich, der könnte ich auch abends um 9 mit solchen Sorgen kommen.

Alles Gute auf jeden Fall für morgen!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ach Leena....versteh doch........

Antwort von Butterflocke am 26.09.2013, 22:49 Uhr

Ach kein Thema, es gibt auch tolle Lehrer(und innen).
Meine Tochter hat jetzt in der 3. Klasse eine richtig, richtig gute Lehrerin erwischt. Glück gehabt!
Sie ist mit Leib und Seele dabei, motiviert die recht schwierige Klasse auf wundersame sowie effektive Weise und lässt Probleme, die sich 2 Jahre lang hartnäckig hielten, "ganz nebenbei" verrauchen...
Gute Noten, ein von sich aus lernendes Kind....- da macht jemand seinen Job! (an mir kann es nicht liegen......ich bin dieselbe wuselige und chaotische Mutter wie in den ersten beiden Schuljahren...;-))

Ich hätte nicht gedacht, dass ICH als Lehrergeschädigtes "Kind" jemals so positiv leidenschaftlich über ein Mitglied dieser Gattung spreche;-)

Die Messeraktion finde ich nach wie vor bescheiden, aber was kann ich machen. Nichts.
Ja bitte...drück Daumen, dass ich eine paranoide Kuh bin!

Danke:-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mit dem Messer zur Schule

Antwort von Mutti69 am 27.09.2013, 5:52 Uhr

Mein Erstklässler hat letzten Freitag auch ein scharfes Kneipchen (=Obstmesser) mitgenommen. Zum Sachkundethema “Apfel“ wurden Äpfel geschnitten und Kompott gekocht.

Ich kann es dir also nachempfinden! Während der Unterrichtszeit hab ich wenig Bedenken gehabt, außerdem waren noch weitere Aufsichtspersonen (Eltern) dabei.
Dann aber noch in den Hort weiter? Ohne, dass die Hortkräfte Bescheid wissen?

ICH würde die Hortkräfte informieren!

Ich drücke dir die Daumen, dass alles glatt geht!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mit dem Messer zur Schule

Antwort von Häsle am 27.09.2013, 8:39 Uhr

Bei uns ist das auch so, dass beim Thema Apfel und auch später noch ab und zu Obstmesser mitgebracht werden müssen. Ich hab mir dabei gar keine Gedanken gemacht, obwohl in der Klasse meiner Tochter auch ein paar spezielle Kinder sind und meine Tochter keinen Streit mit ihnen scheut... (aus dem Weg gehen findet sie feige).

Aber ich kann deine speziellen Sorgen verstehen. Ehrlich gesagt würde ich schauen, dass ich aus so einem Viertel rauskomme. Bevor die Grundschule vorbei ist. Ich will mir gar nicht vorstellen, wie die Hauptschulen bei euch aussehen. Die, die ich am Münchner Stadtrand kenne, reichen mir schon aus, und da würde ich mir noch keine Sorgen wegen der Grundschüler machen.

Sag auf jeden Fall im Hort bescheid, dass die Kinder Messer dabei haben. Wenn Kindern langweilig wird, kommen sie oft auf blöde Ideen. Das muss noch nicht mal eine Messerstecherei sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: es ist nicht erschreckend was manche ihren Kindern NICHT zutrauen

Antwort von Pampersmami am 27.09.2013, 8:59 Uhr

es ist extrem erschreckend was manche Kindern von ANDEREN zutrauen!


Soll es die Lehrerin eben nach dem Unterricht einsammeln!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: bleistiftstecherei kann ich bieten, bismarckschule, DEINE stadt! täter: ich, anno 1988

Antwort von Pamo am 27.09.2013, 9:14 Uhr

Ich lach mich schlapp.

Ich bin auch eine Bleistiftstecherin, Anno 1981. Mein Opfer trägt jetzt noch ein Minenzeichen in der Hand und ich habe das Gegenstück noch immer in meiner linken Hand.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: es ist nicht erschreckend was manche ihren Kindern NICHT zutrauen

Antwort von Häsle am 27.09.2013, 9:22 Uhr

Diese Ängste werden halt in manchen Gegenden durch Vorfälle verstärkt oder ausgelöst. Ich wohne in einer sehr friedlichen Ecke, kenne es aber aus Jugendzeiten und jobtechnisch auch ganz anders. Es gibt Schulen, in die ich meine Tochter niemals schicken würde.
Sogar hier gibt es ein Kind, dem ich so einiges zutrauen würde. Das fing im Kindergarten an und setzt sich jetzt in der Grundschule fort. Wenn da nicht mal was "passiert" sehe ich sehr schwarz. Solche Kinder (und die dazugehörigen Eltern) sind hier zum Glück selten. Da wo Butterflocke wohnt, gibt es wohl mehr davon.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: bleistiftstecherei kann ich bieten, bismarckschule, DEINE stadt! täter: ich, anno 1988

Antwort von Maxikid am 27.09.2013, 9:28 Uhr

Oder mit einem Holzschuh gegen ein Schuenbein getreten. So kam man auch mit 6 Jahren gegen 13 Jährige an. So war das Danaks beim draußen Spielen auf der Strasse etc. LG maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@pampersmami: Das macht die Erfahrung.

Antwort von Petra28 am 27.09.2013, 9:34 Uhr

Dem Kind, dass schon mal Reiszwecken in die Suppe tat, traue ich alles zu.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

na ja...

Antwort von like am 27.09.2013, 10:11 Uhr

wer als Erstklässler mit einem Messer Blödsinn in der Schule machen will, braucht dazu keine Notiz im Hausaufgabenheft. Vor 13 Jahren hat in der ersten Klasse meines Ältesten ein Junge die Lehrerin mit einem Messer bedroht, das er dabei hatte.... nur mal so nebenbei. Das hatte er ohne weitere Auffoderung dabei... wohl ganz gezielt zu dem Zeck, denn es lag schon bisschen was im Argen. Erstklässler als grundsätzlich harmlos darzustellen, halte ich somit für falsch.

Die Obstschneidegeschichte würde ich insofern entspannt sehen.
Damit wird sicher kein Vorfall provoziert, genausowenig wie mit Plastikmesserchen einer verhindert wird.

Schnitt in den Finger kann es mal geben, mit 6 wird es allerdings durchaus Zeit, dass die Kinder auch mal den Umgang mit einem Schneidemesser lernen. Die Lehrerin kommt insofern ihrem Bildungsauftrag durchaus nach...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: na ja...

Antwort von Pampersmami am 27.09.2013, 14:37 Uhr

"Erstklässler als grundsätzlich harmlos darzustellen, halte ich somit für falsch"

Echt eigentl. Wahnsinn solche Aussagen, findet ihr nicht? Oder eher traurig!

Es ist doch ein wenig wie bei Hunden die beißen, wo jeder sagt, man kann denen keinen Vorwurf machen, es sind die Herrchen!

Schade das Kinder heutzutage nicht mehr Kinder sein können, aber das müssen wir Erwachsene wohl auf unsere Kappe nehmen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Erstklässler grundsätzlich als harmlos...

Antwort von Leena am 27.09.2013, 15:13 Uhr

Mein zweiter Sohn hatte seinerzeit einen Freund im Kindergarten, den würde ich irgendwie als "moral- und wertfrei" bezeichnen. Er war in diesem Sinne auch nicht bösartig oder gemein, aber absolut empathie-unfähig. Ich weiß noch, wie er erzählte, dass er im Urlaub den Speicher seines Großvaters angezündet hatte und wie aufregend er es fand, wie die Flammen sich auf dem Dachboden ausbreiteten und wie er zuschaute, wann die Flammen wie wohin übergriffen. Dass es für ihn lebensgefährlich war und dass das Haus seines Großvaters halb abgebrannt und unbewohnbar war und der Großvater viel, viel verloren hat - konnte der Junge irgendwie schlicht nicht realisieren.

Ehrlich gesagt - ich fand den Jungen leider ultimativ anstrengend, musste ihn die ganze Zeit wirklich strikt im Auge behalten (nein, wir haben keine Feuerzeuge im Haus!!!) und habe mir nicht zugetraut, ihn noch einmal einzuladen...

Er war absolut nicht bösartig - aber eben schon "gefährlich". Ein Messer hätte ich garantiert nicht in seine Nähe lassen mögen - nicht, weil er jemandem weh tun wollte, sondern eher, weil er es vielleicht spannend fände, ob es genauso gut geht, Menschen kleinzuschneiben wie Obst in Scheiben zu schneiden...

Der Junge kam dann wohl noch vor Beginn der regulären Schulzeit in eine Art Internet, soweit ich weiß. :-/

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

leena, internAt, nicht internet. und vllt war er ja autist?

Antwort von DecafLofat am 27.09.2013, 15:57 Uhr

...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erstklässler grundsätzlich als harmlos...

Antwort von maxwell! am 27.09.2013, 16:38 Uhr

kam dann wohl noch vor Beginn der regulären Schulzeit in eine Art Internet

"Es ist schwer, jemandem zu erklären, was die Matrix ist. Jeder muss sie selbst erleben..."

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: leena, internAt, nicht internet. und vllt war er ja autist?

Antwort von Leena am 27.09.2013, 16:52 Uhr

Wieso gewinnt mein Handy eigentlich immer bei der Recht- bzw. vielmehr Falschreibung? Natürlich Internat.

Keine Ahnung, ob der Junge Autist war, bekannt war mir jedenfalls nichts davon.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Eh alles Neuland...

Antwort von Leena am 27.09.2013, 17:00 Uhr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.