Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von JoVi66 am 21.03.2006, 18:35 Uhr

Mann saß 18 Jahre unschuldig im Knast

RETTENDER DNA-TEST

Mann saß 18 Jahre unschuldig im Knast

Seit 1988 saß Gregory Willis hinter Gittern - die Strafe für ein Verbrechen, das er nie begangen hatte. Damals nahm ihm niemand seine Unschuldsbeteuerungen ab, doch nun zeigte ein DNA-Test: Willis war im Recht, der Richter entschied falsch.

Dallas - Gregory Wallis traten die Tränen in die Augen, als ihm das Ergebnis der Untersuchung mitgeteilt wurde. Seine Unschuld ist bewiesen. Die Vergewaltigung, wegen derer er 18 Jahre im Gefängnis saß, hat ein anderer begangen.

Der Richter, der nun die Freilassung des 47-Jährigen bekannt gab, ist erschüttert. "Ich weiß nicht, wie ich mich entschuldigen kann", sagte John Creuzot gestern, der zwar nichts mit dem ursprünglichen Prozess zu tun hatte, aber dennoch das starke Bedürfnis hatte, sein Mitgefühl auszudrücken. "Ich weiß nicht, wo ich anfangen soll, also fange ich bei mir selbst an: Es tut mir leid", sagte Creuzot.

Der damals 29-jährige Lagerarbeiter Wallis war 1988 wegen Vergewaltigung zu 50 Jahren Haft verurteilt worden. Erst 2004 stellte er einen Antrag auf einen DNA-Vergleich mit den Spuren, die am Tatort gefunden wurden. Dieser ergab, dass er als Täter nicht in Frage kommt. Das Opfer hatte ein Bild von Wallis bei der Polizei gesehen und ihn als möglichen Täter identifiziert. Er habe eine ganz ähnliche Tätowierung wie der Täter, hieß es damals.

"Ich weiß nicht, wie sie auf mich kamen", sagte Wallis. "Ich saß zu Hause, und sie nahmen mich fest. Das nächste, an das ich mich erinnern kann, ist der Prozess." Wie andere fälschlich Verurteilte hat Wallis Anspruch auf bis 250.000 Dollar Entschädigung. Während all der Jahre hinter Gitter habe er nie die Hoffnung aufgegeben, dass die Wahrheit ans Licht komme. "Ich habe immer weitergekämpft." Seine erste Mahlzeit als freier Mann, so erzählte er der Zeitung "Dallas Morning News", solle etwas Handfestes sein: "Vielleicht ein Steak."
Gruß Johanna

 
12 Antworten:

Re: Mann saß 18 Jahre unschuldig im Knast

Antwort von tinai am 21.03.2006, 18:46 Uhr

Na ein Glück, dass nicht die Todesstrafe über ihn verhängt wurde.

Uuups löst das jetzt wieder einen Endloswurm aus?

Gruß T.

Re:

Antwort von IgelMama am 21.03.2006, 18:51 Uhr

Ich frage mich,ob ein Mensch nach so etwas überhaupt noch in der Lage ist,ein "normales" Leben zu führen.Entschädigung schön und gut,aber wer führt den Mann sozusagen zurück ins Leben aus dem er gerissen wurde und in das er jetzt wieder zurück geschickt wird (oder entlassen wird).
Wer fängt diesen Menschen jetzt auf an dem Punkt wo er steht?

Tschau IgelMama

Re:

Antwort von AndreMG25 am 21.03.2006, 19:18 Uhr

Aber doch schön das es so für ihn am Ende ausgegangen ist.

schön?

Antwort von maleja am 21.03.2006, 19:38 Uhr

*verwundertguck

Ich stelle mir unter schön was anderes vor.

Re: schön?

Antwort von AndreMG25 am 21.03.2006, 20:39 Uhr

Ich meine das es schön ist das die Wahrheit doch noch ans Licht gekommen ist und er wieder frei ist :)

LG
andre

Re: schön?

Antwort von IgelMama am 21.03.2006, 20:41 Uhr

genauso hab ich dein Posting auch verstanden,wie du es gemeint hast.

Gruß Marion

Re: wie kann man für eine Vergewaltigung 50 Jahre geben???

Antwort von saulute am 21.03.2006, 21:45 Uhr

Amerika ist krank.... Mir fehlen die Worte.

Re: wie kann man für eine Vergewaltigung 50 Jahre geben???

Antwort von AndreMG25 am 21.03.2006, 21:54 Uhr

Was wäre Deiner Meinung nach denn eine gerechtere Strafe?


Raubkopierer bekommen ja schon 5 Jahre ... was hälst Du dann für angebracht wenn ein Mann einer Frau sowas antut?

LG
Andre

Re: Ich würde in den allermeisten Fällen, die Maximalstrafe die das DEUTSCHE RECHTSSYSTEM!!!!! vorsieht für richtig erachten und ..

Antwort von JoVi66 am 21.03.2006, 22:15 Uhr

......pot WEiederholungstäter in Sicherheitsverwahrung geben.
Bis auf wenige Ausnahmen. Ich denke, die machen nicht einmal 5 % aus.
Gruß Johanna.

Zu oben. Immer noch besser 18 Jahre Knast als tod, oder?
In Dtl mögl. In USA manchmal nicht.

Re: Andre

Antwort von saulute am 21.03.2006, 22:20 Uhr

Naja, ich gehe jetzt von der deutschen Gesetzgebung aus. Wenn ein Mörder (Totschlag) hier 15 -20 jahre bekommt, kommt aber nach 10-15 Jahren raus, fände ich die strafe für die Vergewaltigung für deutlich darunter angemessen.
Als meine Zwillingsschwester in Litauen vergewaltigt wurde, hat der Mann 2 Jahre auf Bewährung bekommen (wo ich vor Wut geplatzt bin), angeblich, wollte das meine Schwester, weil sie einen Minirock trug. Sie war 17 und Jungfrau.
Die Ironie des Schicksals: der Mann war ein Jahr später tot, besoffen in der sylvester Nacht aus dem 9. Stock gesprungen.

Re: saulute

Antwort von AndreMG25 am 21.03.2006, 22:50 Uhr

Naja ich finde es immer schwer wenn man von Recht sprechen spricht.

Die Frau muß damit ein Leben lang leben und "er" nur die Zeit im Knast.

Aber in seinem Fall hat "er" wohl das bekommen was er verdient :)

LG
andre

Re: saulute

Antwort von saulute am 21.03.2006, 22:58 Uhr

Ich meinte nicht mit meinem Posting, dass eine Vergewaltigung ein harmloses Verbrechen wäre, als Schwester eines Opfers bin ich ja sehr darin involviert, sondern, dass es gesunde Relationen geben soll. wenn ein Vergewaltiger 50 Jahre bekommt, was soll denn dann ein Serienmörder oder Kindesmörder bekommen? Ich finde 50 jahre für eine Vergewaltigung definitiv zu viel! Eine Vergewaltigung für mich ist eine Körper- und Seelenverletzung, aber kein MORD.

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.