Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von nenna1 am 20.07.2005, 17:19 Uhr

kinderfreundliches deutschland?

hallo,

hallo, ich bin bis jetzt meistens stille mitlesrin gewesen und will jetzt versuchen mich hier auch mal unter die leute zu mischen. im rub forum bin ich ja schon komplett unbeachtet geblieben, aber was nicht ist, kann ja noch werden.
so nun zu meinem eigentlichen thema.

ich habe eine 6 monate alte tochter und bin oft mit ihr mit dem kinderwagen unterwegs und merke vor allem in öffentlichen verkehrsmitteln, wie unfreundlich leute sein können, keinen platz zu machen, wenn man in die bahn kommt, bei treppen nicht zu helfen, sich an fahrstühlen vorzudrängeln und man selber als mama mit kinderwagen noch mal ne runde warten muss und und und. manchmal will ich echt zu den leuten sagen, seid mal netter meine kleine zahlt vielleicht mal eure rente, also behandelt sie auch dementsprechend. geht es denn nur mir so?

liebe grüsse nenna

 
21 Antworten:

Re: kinderfreundliches deutschland?

Antwort von vallie am 20.07.2005, 17:27 Uhr

ich hab dein posting im rub schon gelesen, aber da hast du grad einen wunden punkt getroffen....und da ist es besser das thema "bilder" nicht noch weiter auszuschlachten...

aber zu deinem thema hier :

auch ich komme mir vor wie ein depp, wenn ich mit dem kiwa unterwegs bin und bin froh, wenn ich das wieder hinter mir habe...
türen fallen genau vor dir zu, treppen kommt man nicht rauf und nicht runter, keinen juckt´s !!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kinderfreundliches deutschland?

Antwort von Leolu am 20.07.2005, 17:36 Uhr

Hallo!
Ich denke, es kommt immer wieder drauf an. Komme gerade aus dem Urlaub. Auf dem Hinweg bin ich mit der Dreijährigen allein mit dem Zug und halben Gepäck gefahren, es gab immer ganz viele Hände, die geholfen haben, beim Umsteigen etc.. Aber zurück war mein Mann, mein Fünfjähriger, meine Einjähringer und viel mehr Gepäck inkl. Kinderwagen und Reisebett mit, da kam kein Schwein und hat einem mal was abgenommen. Im Gegentei, wir hatten noch nicht mal alles aus den Zügen, da drängelten die nächsten schon rein und motzten. Mit meinem ersten Sohn stand ich auch schon im Regen minuten lang vor der Post, wo es keinen Aufgang für Kinderwagen etc. gab, und alle stürmten an mir vorbei.
Aber der Hammer war jetzt im Urlaub, als ich zum Bahnhof ging: Kinderagen mit Baby, drangehangen großer Koffer, da drauf saß meine Dreijährige, der fünfjährige an der Hand, dicken Rucksack, Reisebett auch noch am Kinderwagen, noch ein rucksack und eine kleine Reisetasche. Da kamen ein paar dt. Touristen vorbei und lachten sich halb tod, und machten Scherze, ob die sich nicht noch mit auf den Koffer setzen können für nen Euro. Am liebsten wär ich denen ins Gesicht gesprungen, aber mir fehlte die Puste um überhaupt was zu sagen.
In Ungarn werden Kinder übrigens anscheind viel besser behandelt, die dürfen nahezu alles, wehe ich habe mit einem von meinen geschimpft, dann erntete ich gleich böse Blicke und kriegte zu hören, ich soll die Kleinen doch machen lassen, ist doch alles nicht schlimm:-))) Und ständig gab es was zum Essen geschenkt etc.. Nru einmal gab es ärger, als mein Sohn mit einer kaputten Bank gespielt hat (sie war vorher kaputt ), er hat versucht sie zu reparieren, und alle fanden es lustig, nur eine alte Oma hat rumgemotzt, wir sollten doch in unser Land verschwinden, naja, die war aber wirklich die Ausnahme.
Hier wird man schon blöd angeguckt, wenn man mehr als zwei Kinder hat, geschweige denn, wenn die nicht lammfromm sind. Und dann kommen hlat noch die Sprüche, man muß halt klar kommen, wenn man sich Kinder anschafft:-(.
LG
Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Leolu: bitte friß mich net...

Antwort von Rio am 20.07.2005, 17:51 Uhr

Hallo Nina,

ich hoffe, du springst mir jetzt nicht gleich an den Hals. Aber als ich die Beschreibung deines Minitrupps las, mußte ich auch lachen (auf dem Weg zum Bahnhof mit Kiwa, Koffer drangehängt, etc.).
Ich glaube, wenn ich einer der dt. Touristen gewesen wäre, hätte ich auch gelacht. Das hat aber nix mit Schadenfreude oder Ähnlichem zu tun, sondern ausschliesslich mit Situationskomik.

Und zu meiner Ehrenrettung sei gesagt, dass ich dir wenigstens theoretisch Hilfe angeboten hätte. In der Praxis gurke ich aber auch mit drei Kindern durch die Gegend und verfüge immer noch nicht über mehr als 2 Hände *lach*

Einer meiner Lieblingssprüche: bei jeder Geburt müsste jeder Frau eigentlich eine zusätzliche Hand wachsen.

Viele Grüsse,
Rio

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Leolu: bitte friß mich net...

Antwort von nenna1 am 20.07.2005, 17:54 Uhr

hi

ich habe mit meinem mann auch ein super lustiges bild am flughafen auf dem weg zum ersten urlaub mit baby und das ist echt witzig, wieviel man plötzlich für 5 tage braucht, aber man kann ja lachen, aber anschliessend sich anbieten zu helfen. ich denke das ist es, was leolu gestört hat.

liebe grüsse

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @nenna:stimme dir zu, das schrieb ich doch o.T. aber VG

Antwort von Rio am 20.07.2005, 17:56 Uhr

ot

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kinderfreundliches deutschland?

Antwort von Rio am 20.07.2005, 18:00 Uhr

Hallo,

nur mal was zum Thema Treppen:
ich bin nie mit Kiwa an einer Treppe gestanden und kam nicht hoch/runter.
Der erste Mensch, dessen ich ansichtig wurde, wurde gleich von mir angequatscht, ob er mir mal helfen könnte.
Niemals habe ich eine unfreundliche Reaktion erhalten. JEDER war sofort bereit, mir zu helfen. Manchmal muß man einfach nur den Mund aufmachen.

Viele Grüsse,
Rio

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @rio, war auch net böse gemeint VG zurück o.T.

Antwort von nenna1 am 20.07.2005, 18:00 Uhr

1

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kinderfreundliches deutschland?

Antwort von jessi1974 am 20.07.2005, 18:02 Uhr

hi,

ich hatte einen doppelten kiwa (wo die kids hintereinander sitzen) und selten hat mir mal einer die tür aufgehalten oder die treppe hoch/runter geholfen...im gegenteil,die haben noch gemotzt das ich den "verkehr" aufgehalten habe

lg jessi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kinderfreundliches deutschland?

Antwort von nenna1 am 20.07.2005, 18:14 Uhr

ich habe erst vor drei wochen das problem gehabt, dass ein fahrstuhl zur ubahn defekt war und ich stand an der treppe und habe drei!!!! leute gefragt und zwar freundlich, ob sie mir helfen können, habe 1 mal die antwort gekriegt " ic habe es im kreuz" und zweimal " habe es leider eilig".
also bin ich zur nächsten station gelaufen, aber das kann es doch nicht sein.
das traurige ist doch aber echt, dass man den mund aufmachen muss als mutter mit kiwa. finde ich zumindest.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Leolu: bitte friß mich net...@ Rio

Antwort von Leolu am 20.07.2005, 18:15 Uhr

Hallo!
Also mit dem Trupp habe ich einige grinsen gesehen, meine Tochter hat sich immer wieder auf den Koffer geschmissen. Aber diese Touris waren dann doch unmäglich, sie sprachen ja nicht mal mit mir, sondern miteinander "Los, ssetz Dich doch noch mit auf den Koffer, dann geb der nen Euro fürs schieben". Hm, kann man schwer beschreiben,es ist halt ein Unterscheid ob man mit einem oder über einem Lacht und Witze reißt, aber es war halt voll daneben, gegen die grinsenden oder so hatte ich nichts, nur gegen diesen Trupp, der auch noch in meine richtig ging und mir nicht mal bei der Stufe mal geholfen haben, sondern nur weiter geguckt und gewitzelt. Hätten sie gar nichts gemacht, wär das auch okay gewesen, nur so fand ich es unmöglich.
Im übirgen fällt mir auf, daß gerade Jugendliche (die haben wohl eh andere Sorgen), Schlipsträger (mal so grob gesagt) und Rentner am wenigsten mal helfen, und meist sind es gerade die Penner (acuh mal grob gesagt) oder allgemein die wenioger gut betuchten Leute, die mal anpacken. Einmal bin ich zwei Stunden (schwanger) heulend um meine Auto gelaufen, weil ich ausversehen meinen Sohn, damt Geld, Schlüssel und Handy, auf einem gefüllten Parkplatz eingesperrt habe. Da kamen nur blöde Gaffer bis ein wirklicher sogenannter Penner kam und was zum Aufbrechen geholt hat und meinen Sohn befreit.
Im übrigen habe ich mich schon oft gefragt, warum Schlecker babyartikel verkauft, wenn man mit dem Kinderwagen nicht durch kommt, bzw. man ihn nicht am Eingang stehen lassen darf oder man dann ärger kreigt weil man wo gegen fährt.
LG
Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Rio

Antwort von faya am 20.07.2005, 19:34 Uhr

Die Frage, warum einem zur Geburt keine zusätzliche Hand wächst habe ich mir auch schon gestellt.

Die Natur hat alles so wunderbar eingerichtet. Das wachsen und versorgt werden des Babys im Mutterleib, die Milch kommt genau dann,wenn man sie braucht, sogar die Zusammenstellung ändert sich mit dem Alter des Kindes, und Fettpolster als Sicherheit für schlechte Zeiten wachsen uns Müttern meist auch ( und halten sich sogar noch ....)

Warum in aller Welt wächst bei soviel Perfektionismus in der Natur nicht auch VORÜBERGEHEND ein dritter Arm. Nur so fürs erste Jahr...würde ja schon reichen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Leolu, muß es denn sein?

Antwort von saulute am 20.07.2005, 20:01 Uhr

Kannst nicht deine Gedanken in kürzeren Postings fassen? Ich meine, ich lese gerne deine Postings, aber nicht in dieser Länge. Nichts für ungut.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Leolu, muß es denn sein? @ saulute

Antwort von Leolu am 20.07.2005, 20:09 Uhr

Hallo!
Also ich kann es nicht:-). Wenn ich es kürzer machen würde, und manchmal versuche ich es, dann würde der Sinn verdreht oder man kann es sich nicht wirklich vorstellen. Und zu solchen Themen könnte ich noch viiiiiel mehr schreiben.
Was sollte ich denn hier zu dem thema schreiben:
Kenn ich, passiert mir auch oft, so ist das nunmal!
Dann brauch ich gar nichts schreiben, sondern nur dito hintippen.. Und bei Beispielen schreib ich gerne möglichst bildlich.
Und ehrlich gesagt, so lang war das doch gar nicht, habe schon viel längeres getippert und andere auch.
Bei mir stimmt: In der Kürze liegt die Würze nur in der Körpergröße:-))).
LG
Nina
P.S.: AUßerdem hatte ich zwei Wochen Urlaub und muß mich wieder eintippen:-)))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Leolu,dann werde ich deine Postings nur abends lesen.

Antwort von saulute am 20.07.2005, 20:16 Uhr

Wenn ich Zeit habe, so tagsüber schnell zwischendurch ist mir zu anstrengend. Ich schreibe immer kurz, weil ich nie was zu sagen habe. ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

fast nur positive erfahrungen

Antwort von Jesse20 am 20.07.2005, 20:21 Uhr

Also ich muss sagen, dass bei mir immer alle zuvorkommend und freundlich waren, als ich mit dem Kinderwagen unterwgs war!!! Kann mich da nicht beklagen!! Gerade auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln waren manchmal selbst Jugendliche und junge Kerle nett und haben beim Ein- und ausladen geholfen!!! Klar gab´s auch manchmal paar böse Blicke, aber sehr, sehr selten!!!

Liebe Grüße Jessi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Leolu,dann werde ich deine Postings nur abends lesen.

Antwort von Leolu am 20.07.2005, 20:23 Uhr

Hallo!
Lange Postings kommen von mir meist auch nur abends, bzw. dann, wenn meine family schläft, so wie bis eben, alle vom Urlaub gestreßt eingepennt:-). Dafür jetzt hellwach:-(. Ach, zu sagen, hat doch jeder was, nur kurz und knapp auf den Punkt bringen will genauso gelernt sein, wie einen Satz auf eine Seite zu bringen:-) Ich bin eher der zweite Typ:-).
Aber die nächste Zeit werde ich mich auch anderweitig beschäftigen, habe mir den neuen Potter aus Wien mitgebracht und werde gleich anfangen, mich durch das Englische durchzuwurschteln:-). Dann bin ich nicht ansprechbar:-)
LG
Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ReIch habe auch nur positive Erfahrung gemacht.

Antwort von saulute am 20.07.2005, 20:29 Uhr

Vor allem ich bin frech genug und frage dann einfach Leute, ob sie mir helfen können. Da sagt keiner nein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kinderfreundliches deutschland?

Antwort von faya am 20.07.2005, 20:41 Uhr

Ich kann vielleicht nicht wirklich mitreden,weil ich als absolutes Landei fast noch nie mit einem Kinderwagen durch Bus, U-Bahn, Rolltreppen und andere Hindernisse etc. mußte.

Die wenigen Male die ich Hilfe brauchte, weil ich unterwegs war, habe ich auch immer welche bekommen. Sicher, muß man die Leute auch öfters drauf ansprechen und um Hilfe bitten .Ich denke, daß mangelnde Hilfsangebote kein Unwillen sind , sondern daß die Menschen einfach oft mit ihren eigenen Gedanken beschäftigt sind und uns deshalb nicht zur Kenntnis nehmen.

Wirklich Hilfe abgelehnt hat mir noch nie jemand .

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kinderfreundliches deutschland?

Antwort von eternity am 20.07.2005, 21:18 Uhr

...dazu kann ich nur beitragen:

Ich hatte 2 deutsche Tagesmütter die mich über mein Kind versuchten zu nötigen dass sie mehr Geld rausschlagen können (- wenn ich nicht mehr Geld bekomme kann ich Ihrem Kind nichts mehr zu essen geben - trotz dass alles schriftlich vorher vereinbart war) und dann endlich eine italienische Mama die meiner Tochter noch die abgetragenen Sachen (Markenklammotten) von ihrer Tochter schenkte.

Meine Weigerung mich derart unter Druck setzen zu lassen bekam übrigens dann auch noch mein Kind zu spüren.

Das ist beschämend.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich habe mir am Sonntag erlaubt...

Antwort von andrea70 am 21.07.2005, 9:32 Uhr

eine Fußgängerampel zu betätigen. Klar hätte ich auch schnell zwischen den Autos durchrennen können, weil ja am Wochende nicht so viel Verkehr ist, allerdings hatte ich meinen kleinen (2) zu Fuß dabei, der ja noch ein bißchen langsamer ist. Außerdem möchte ich meinen Kindern ja zeigen, wie man es richtig macht. Deswegen wurden wir von dem Autofahrer, der wegen uns eine rote Ampel hatte angepöbelt.
Das fand ich so unverschämt!!

LG Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kinderfreundliches deutschland?

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 21.07.2005, 10:13 Uhr

Ich bin derzeit oft mit meinem Fahrradanhänger unterwegs, der ist WIRKLICH groß. Und bisher habe ich noch immer Hilfe bekommen, wenn ich sie gebraucht habe. Sogar, wenn Fumi mir beim Tragen hilft, kommt meistens jemand und sagt, daß Fumi lieber loslassen soll, damit er helfen kann.

Was ich allerdings nervig finde: In München gibt es an vielen Bahnhöfen die Rolltreppen, die auf Anforderung entweder hoch oder runter laufen. Da stehe ich oft lange, weil am anderen Ende wieder jemand drauflatscht. Aber das ist m.E. nicht kinderfeindlich, sondern schlicht gedankenlos. Manchmal kommt auch jemand, geht zum anderen Ende und verscheucht dort die Leute. In meiner Prä-Kinder-Zeit bin ich da auch oft im Halbschlaf draufgetrempelt, obwohl am anderen Ende jemand wartete. Erst, seit ich selber mit KiWa öfter warten muß, achte ich auch dann darauf, wenn ich ohne Kinder unterwegs bin.

Was das Ansprechen angeht: Ich bin mal von einem Rollstuhlfahrer angesprochen worden, ob ich ihm nicht aus dem Bus helfen kann. Dabei habe ich mich so dämlich angestellt, daß er gekippt ist. Seitdem weigere ich mich auch, Rollstuhlfahrern zu helfen, wenn ich um Hilfe gebeten werde. Kinderwagen helfe ich aber immer gerne, da habe ich Übung drin. Aber auch seitdem habe ich durchaus Verständnis für Leute, die nicht helfen wollen.

Schönen Gruß,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.