Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Mamamel am 13.04.2006, 15:57 Uhr

Käfig - Kind!! Unglaublich

Hallo an alle,

habe heute in der Bild mal rumgelesen und hab da einen Artikel über das Käfig - kind gelesen.
Echt Wahnsinn, unglaublich, unmenschlich und die Behörden sagen noch dazu, das das Kind gut aufgehoben wäre, nur meint das Sozialamt, man könnte den Käfig etwas sauberer halten, aber sonst ist ok.
Sagt mal, ticken die noch richtig, werden Kinder jetzt wie Raubtiere gehalten oder wie. Echt, ich bin total traurig, das es sowas gibt.
Hier der Artikel.

Bukarest – Marianas Welt ist nur einen Quadratmeter groß. Sie besteht aus einer kaputten Puppe und alten Lumpen, endet an ein paar verdreckten Gitterstäben aus rohem Holz.

Was dahinter liegt, kennt das Mädchen (2) aus Rumänien kaum.

Mariana haust in einem Käfig, 21 Stunden am Tag!

Mariana lebt – kann man es leben nennen? – im Dorf Horgesti im Osten Rumäniens.

Ihre Mutter (17) bekam das Kind ungewollt und viel zu früh. Sie fand keine Zeit, sich um die Tochter zu kümmern, schob das Mädchen zum Opa ab.

Großvater Gheorghe Bourici (59) baute dem Mädchen einen Holzkäfig mit Maschendraht-Deckel. „Ich muß jeden Tag arbeiten“, entschuldigt er sich.

„Meine Frau ist tot, die anderen Familienmitglieder trinken. Was soll ich tun? Im Käfig ist es für Mariana am sichersten.”

Nur wenige Stunden am Tag nimmt er das Mädchen aus dem Verschlag, spielt mit ihm.

Nachbarn informierten das Jugendamt. Vergebens.

„Für Mariana wird doch gesorgt“, so die erschütternde Einschätzung von Bogdan Panait, einem Angestellten der staatlichen Kinderfürsorge. „Der Käfig sollte nur ab und zu gesäubert werden.“

Marianas junger Mutter ist die Käfighaltung ihrer Tochter recht.

„Mein Vater sorgt für das Kind“, sagt sie. „Im Käfig liegen genug Decken, sie kann sich nicht erkälten.“

Und daß sie eingesperrt ist?

„Wieso? Ohne Drahtgitter würde sie doch rausklettern...“



Traurige Grüsse
Tanja

 
2 Antworten:

Re: Ist das jetzt wieder so ne Bildzeitungs-Horrorstory, ...

Antwort von JoVi66 am 13.04.2006, 16:27 Uhr

....die die Verkaufszahlen in die Höhe treiben soll oder stimmt das Wirklich?

Was ich zu dem Thema sagen kann: Diesen Fall kenne ich nicht, nie gehört, aber: Die Waisenkinder vom Bukarester Bahnhof, die in den Schließfächern hausen, dort buchsdtäblich übernachten habe ich selbest gesehen, als ich 1998 bei der Einweihung eines von Bayerischen Urologen-Verband Gestiftenen Krankenhauses dabei war. Es war eine kleine Stadt 50 km von der Hauptstadt entfernt. Dort wurden ( ausrangierte! aber voll einsatzfähige) dt. Apparate und mit zahlreichen Spenden eingesetzt und es war für die Leute dort ein unglaubliches Geschenk. In Dtl. wäre es verschrottet worden, aber ein ehem rumänischer Kollege hat sich dafür eingesetzt und eine Stiftung gegr.
Als wir an den Bahnhof kamen, wurden wir schon vorgewahrnt, obwohl es ja ein offenes Geheimnis ist, wie die Kinder dort leben. Es war nur noch grauenvoll.
Das rumänische Hinterland ist so dermaßen arm ( zumindest damals), dass ich mir so eine "Kinderbetreuung im Käfig" beinahe vorstellen kann.
Gruß Jovi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ist das jetzt wieder so ne Bildzeitungs-Horrorstory, ...

Antwort von Schokoladenkuchen am 13.04.2006, 16:45 Uhr

Ich habe so einen Fall aus Asien mal im TV gesehen. Da ging es um zwei Kinder.
Der Vater (Opa?) war auch den ganzen Tag arbeiten, hatte niemanden für die Kinder. Da wurde es auch von den Behörden geduldet. Es hieß: Besser so, als dass den Kindern in seiner Abwesenheit was passieren würde. DANN würde er sich strafbar machen.


LG Nicki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.