Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Ulimama am 12.01.2006, 21:27 Uhr

@JoVi66

hallo.

bist du eigentlich für immer durch mit dem thema medizin oder denkst du über einen wiedereinstieg nach?
wieviele kinder hast du?

inzwischen ist es in manchen regionen und fächern ja schon so, daß die kliniken froh sein können, überhaupt einen arzt zu bekommen, wenn eine stelle frei wird. super, wenn der dann auch noch halbwegs deutsch spricht...

lg uli
(ich "durfte" auch noch aip machen)

 
2 Antworten:

Re: @Ulimama

Antwort von JoVi66 am 12.01.2006, 21:40 Uhr

Also mir wurde hier in Landshut ( wohne in einem Kaff ausserhalb eine Halbtagsstelle angetragen, ohne dass ich mich beworben habe. Habe mit meinem Gyni zufällig darüber geredet, der war gleich ganz aufgeregt, weil eine Urologische Gemeinschaftspraxix hier neu aufmacht 3 Männer und eine Frau. Nun ist ihnen leider die Frau abgesprungen, weil sie schwanger wurde *g* und mein Gyni weiß, dass ich nach meiner Tochter 2 1/2 kein Kind mehr will.
Er fragte mich ob er meine Adresse an seinen Kumpel einer der 3 Uros weitergeben darf und der hat noch am selben Abend angerufen. Die Praxis wird im April eröffnet.
So, nun weiß er auch , dass ich seit 2000 nicht mehr tätig bin, aber das scheint niemanden zu stören, er hat mir sogar eine zweimonatige Einarbeitungszeit zugesagt.
Im Großen und ganzen ein wirklich tolles Angebot, wenn ich vorghätte in LA zu bleiben, doch wir ziehen im Herbst wieder "back to the roots" nach MUC.
Ich habe mich also seit 5 Jahren nicht mehr damit anfreunden können, wieder einzusteigen. Die Bedingungen in der Praxis wären zwar so optimal, dass ich auch in München wohnen und dort Nachmittags arbeiten könnte, (meine Tochter kommt im Herbst in den KiGa und wir haben ein Kindermädchen) aber ich habe eigentlich mit diesem Beruf innerlich abgeschlossen.
Obwohl: Das was ich so sch... gefunden habe, wäre ja nicht mehr zur Debatte, nämlich die WE-Dienste, die Feiertagsund Nachtschichten unhd der ganze Stress. Ich habe mir nun jede Menge Arbeit mit unserer Softwarefirma angetan und ein Fernstudium in Hagen angefangen, so dass ich jetzt gar nichtz weiß was ich machen soll. Sie haben mir Bedenkzeit bis Mitte Februar eingeräumt. Das Gehalt wäre für Halbtags spitzenmäßig und ein Tag in der Woche ganz frei. Ich muss das ganze mir noch gründlich durch den Kopf gehen lassen, aber wahrscheinlich sage ich der schnöden Medizin ade.
Zumindest solange bis mein Kind so alt ist , dass ich mir meinen eigentlichen Jugendtraum erfüllen kann: Flying Doctor in Afrika.
Was bist du für eine Fachrichtung und arbeitest du in einer Klinik oder eigene Praxix?
Gruß Johana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@JoVi66

Antwort von Ulimama am 13.01.2006, 20:28 Uhr

ja, nachtdienste sind wirklich stressig. da wo ich arbeite (klinik in einer mittelgroßen stadt) haben wir allerdings bloß maximal 3 im monat, weil wir so viele sind. das geht so einigermaßen. ich arbeite teilzeit, 30 std. auf 5 tage verteilt und komme, wenn ich nicht gerade eine nicht besetzte vollzeit-stelle zusätzlich bedienen muß, gut zurecht mit feierabend etc. allerdings wohne ich 85 km von meinem arbeitsplatz entfernt...
habe nach beiden kindern jeweils 1 gutes jahr pausiert, die kleine wird übermorgen 2 jahre alt.

wenn ich ganz ehrlich bin, mir hat die arbeit in dem jahr jeweils nicht wirklich gefehlt - aber ich bin absolut keine hausfrau und wir kämen zwar mit dem einkommen meines mannes zurecht - er verdient aber nicht wesentlich mehr als ich und das wäre dann doch etwas klamm, finde ich...
wenigstens ist es nie langweilig beim arbeiten....

lg uli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.