Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von cheese am 09.11.2005, 15:45 Uhr

israelis schießen tränengas auf arabische schule

Hi zusammen,
hat das jemand gestern bei RTL-aktuell gesehen? Israelische Grenzsoldaten beschießen fast täglich eine arabische Schule mit Tränengas- und Blendgranaten. Laut Militär fangen die Schüler angeblich an, in dem sie Steine über die Mauer auf die Soldaten schmeißen. Aber im Beisein des Reporters flogen in der großen Pause plötzlich unprovoziert das Tränengas über die Schulmauer. Man konnte sehen, wie die kleinen 5-6 Jährigen durch das Gas flüchteten. Danach erst warfen die größeren Jungs Steine...
Hab gerade mal bei rtl.de geguckt, aber leider finde ich nichts mehr darüber.

Also, man kann ja zur Situation in Israel stehen wie man will, aber selbst der Pro-Israelisch Eingestellte muss doch zugeben, daß das der Hammer ist! So züchtet man Hass schon bei den Kleinsten!!!

Grüße
Claudia

 
18 Antworten:

Re: israelis schießen tränengas auf arabische schule

Antwort von Tina und Jordi am 09.11.2005, 16:24 Uhr

Ich habe es heute morgen auch gesehen.
Finde auch das die Israelis es langsamm aber sicher übertreiben, tut mir leid egal was dennen hier angetan worden ist, was ja auch schon 60 Jahre zurückliegt.
Was die seit über 40 jahren mit den Palästinensern machen ist auch nicht furchtbar.
Sorry aber so was macht mich Wütend.

Ich verurteie natürlich auch die Terroristischen Anschläge egal ob von Palästinensicher oder Jüdischer seite her.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jede "Berichterstattung" ist erst einmal zu überprüfen

Antwort von JoVi66 am 09.11.2005, 16:45 Uhr

Hallo,
als ich die Überschrift erst einmal gelesen habe hier im Forum war ich erst einmal Baff. Zuerst muß ich vorausschicken, das ich jüdische Vorfahren habe und schon aus diesem Grund proisraelisch eingestellt bin. Dennoch lese ich es mir durch. Wenn allerdings das Thena “Berichterstattung im Nahen Osten” nicht mindestens auf drei Kanälen den gleichen Tenor hat, hake ich es prinzipiell als Medienspektakulum ab. Denn wer zuerst den Stein geschmissen hat wirst du von zwei Seiten mit zwei verschiedenen Versionen hören. Dazu:
http://www.hagalil.com/archiv/2005/11/medien.htm


"Medien-Schmankerl:
Nahöstliche Preußen trotz Ungehorsam
Von Ulrich W. Sahm, Jerusalem
Trotz der Pflicht, sachlich und neutral zu Berichten, trotzen deutschsprachige Medien der nahöstlichen Wirklichkeit. Trotz eigener Interessen der Parteien in Nahost, glauben manche Reporter, dass Kritik, Beschuss, Druck oder Widerstand nicht getrotzt werden dürfe. Beim Durchgehen von Kurzmeldungen aus Nahost, kommt man trotz Unvollständigkeit schnell zum Schluss, dass entweder die Berichterstattung ziemlich zum Trotzen ist, oder aber, dass von den nahöstlichen Streitparteien preußischer Gehorsam erwartet wird.

Wie kann sein, dass "Israels Regierungschef Ariel Scharon trotz gegenteiliger Forderungen der US-Regierung die Siedlungsaktivitäten im Westjordanland ..... usw.
Bla bla bla.

Sharon ist - allgemein bekannt- ein A... .
Die Araber ( sprich in diesem Fall Palästinenser sind - wie allgemein bekannt- ein Fall für sich.
Also habe ich auch nach längerer Internetsuch keine Darstellung gefunden, die deine Aussage belegt oder wiederlegt.
Merkst du auf was ich hinaus will?
Wenn man solch eine Schlagzeile irgendwo hinstellt, sollte man ( außer Rtl ( nicht mal da hab ich es jetzt gefunden) noch andere "Pressestellen" zu Rate ziehen, da man sonst nicht besser ist, als die Schlagzeilenpresse die nur auf Stimmungsmache aus ist.

Sollte dem so sein, wie du schreibst. ist es natürlich verherend doch wer hioer den ersten Stein im Nahostkonflikt geschmissen hat weiß schon lange keiner mehr. Das Kapitel ist schon so tot, so tot wie der letzte Augenzeuge.
Deshalb: Schreckensmeldungen, überprüfe ich zuerst bevor ich sie weitergebe.
Gruß Jovi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: israelis schießen tränengas auf arabische schule

Antwort von Jake94 am 09.11.2005, 16:46 Uhr

Über die Israelis rege ich mich schon jahrelang auf.
Hier ziehen selbst die Nachkommen des Holocaust noch eine Schau ab und kassieren Geld ohne Ende (sorry, aber so empfinde ich das), aber das eigene Volk hat nichts besseres zu tun als immer und immer wieder die Palästinenser zu provozieren (und das ist ja wohl gelinde ausgedrückt) und zu behandeln wie den letzten Dreck.
Pfui Teufel!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Seit 5.45 Uhr wird zurückgeschossen!

Antwort von JoVi66 am 09.11.2005, 16:55 Uhr

Das ist die einzige Antwort auf so etwas.
Bringt mir einen weiteren, der dies so berichtet und ich glaubs vielleicht.
Wie war das? Seit 5.45 Uhr wird zurüchgeschossen ( auf unsere eigenen Leute die wir rübergeschickt haben, braucht aber keiner zu wissen,gell)
Jovi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Was hat Gerlinde ausgedrückt ?

Antwort von Schwoba-Papa am 09.11.2005, 17:05 Uhr

Nun Jake, schade das Du kein Nachkomme des Holocaust bist, somit bleibste arm dran (und das nicht nur geistig) !

Schreib keinen solchen Blödsinn, informier dich !
Übrigens, ich habe keinen Schimmer wie es dort unten wirklich ist ! Wer da anfängt ? Wer da provoziert ? somit hab ich auch keine konkrete Meinung dazu ! Und deswegen gibt es für mich auch keinen konkreten Täter und kein konkretes Opfer !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Besser arm dran als Arm ab oder wie?

Antwort von Jake94 am 09.11.2005, 17:32 Uhr

Schade, daß man in diesem Forum nicht seine Meinung sagen darf, ohne daß es gleich wieder persönlich wird!

Und wenn Du, Schwoba, keinen Schimmer über eine bestimmte Sache hast, dann halte Dich doch einfach raus.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hier sind wir ...

Antwort von JoVi66 am 09.11.2005, 17:32 Uhr

....(ausnamsweise wohl;-)) einer Meinung.
Ich lebe nicht dort und weiß es nicht. Ein RTL Kurzbericht ist zu wenig und generell schon wieder auf die Juden zu schießen einfach daneben.
Gruß Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ähhh, mein Postimg war an Schwoba, damit keine Missverständnisse aufkommen

Antwort von JoVi66 am 09.11.2005, 17:33 Uhr

o

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ähhh, mein Postimg war an Schwoba, d.h. ich bin schwobas Meinung (Jake funk nicht immer dazwischen :-) )

Antwort von JoVi66 am 09.11.2005, 17:36 Uhr

o

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Geht in Ordnung,

Antwort von Jake94 am 09.11.2005, 17:50 Uhr

ich "funke" dann nur noch dazwischen, wenn ich Eurer Meinung bin. Ich dachte, hier kann jeder, jederzeit mitmachen, oder geht das nur, wenn man an 7 Tagen in der Woche 16 Stunden täglich seinen Senf zu jedem Thema dazu gibt?
Hab' ich wohl nicht verstanden, bin ja auch geistig nicht so auf der Höhe wie Ihr.
Werde der Redaktion wohl noch vorschlagen, dieses Forum das "Ja, bin ganz Deiner Meinung und in-den-Arsch-kriech-Forum zu nennen.

So, jetzt holt Eure Keulen raus!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geht in Ordnung,

Antwort von trixi1310 am 09.11.2005, 17:58 Uhr

Also die Grossmutter meines Mannes war Juedin und hat alle im 2 Weltkrieg verloren und wir bekommen nichts.Und meine Schwiegereltern auch nicht. Nur das mal klar gestellt so viel zum Thema. Dachte eigentlich das man grade bei diesem etwas zugehoert hat in der Schule oder Medien. Und was da unten los ist hat heute schon nichts mehr mit den eigentlichen Problemen zu tun welches vorrrr Jahren ausgeleost wurde.

Lg trixi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Jake

Antwort von JoVi66 am 09.11.2005, 18:22 Uhr

war nicht persönlich, sondern schau einfach auf die Uhrzeiten unser beider postings, die haben sich nämlich immer überschnitten, so war es gemeint. Natürlich kann jeder seine Meinung dazu abgeben.
Jovi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@JoVi66, dann entschuldige ich mich dafür, daß ...

Antwort von Jake94 am 09.11.2005, 18:57 Uhr

ich so heftig reagiert habe, das war echt ein "Mist"-Verständnis!
Es hat hier mal jemand versucht, mir hier das Posten zu vermiesen, weil ich nicht so oft dabei bin!
Nochmals: SORRY!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Keule: US-Amerikanische Truppen setzte chemische Kampfstoffe ein

Antwort von fusel am 09.11.2005, 19:05 Uhr

So, da haste, Jake (o:
Nein, mal ganz ernsthaft. Sag deine Meinung, wenn jemand kritisiert, steh dahinter oder lass dich überzeugen wenn dir jemand sachliche Gegenargumente liefert. Bei dummen Gelaber reagier einfach nicht.

Aber jetzt zu der Überschrift: Den Bericht habe ich gestern hier gelesen: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/21/21303/1.html. Wobei ich anmerken muß das es sich hierbei wohl um eine eher linkes Magazin handelt, d.h. nicht unbedingt neutral-sachlich.

Es geht ja auch eher darum das ich diese Meldung heute weder bei ntv, bei n24, bei Spiegel-Online gesehen habe, dafür aber dort und über eine ital. und eine britische Zeitung.
Warum wohl?!
Achso, eine Falschmeldung(o:?!
Vermtulich sind die deutschen Medien auch ein wenig langsamer...

Naja, ansonsten A***e, gibt es überall, arm und reich auch, wer nicht Wertheim heißt, hat Pech gehabt.
Warum also nicht bei den Juden?
Es ist aber auch eine Tatsache das es teilweise unglaublich ist, das Handlungen der Juden nie, niemals nie kritisiert werden dürfen ohne das man eins auf die Flappe bekommt.
Wenn ich mich recht erinnere bekommt die jüdische Gemeinde in Berlin jährlich 25 Mio. Euro von der Stadt. Unterschlagungen der Geschäftsleitung zuhauf, aber jeder geht mit Samtpfötchen ran. Nachzulesen im aktuellen Spiegel.
Ansonsten fällt mir auch noch dieser Zircus um das Holocaustdenkmal ein. Einzelne jüdische Grüppchen waren nämlich der Meinung das auf garkeinen Fall und niemals nie ein Denkmal errichtet werden sollte das neben den Juden andere verfolgte (Kommunisten, Sinti, Homosexuelle, Behinderte usw.) mit beinhalten. Immerhin: zahlenmäßig war man das grösste Opfer.
Fand ich kurz gesagt Scheisse!
Ob man nun als Jude, Kommunist oder Andersfarbiger in der Gaszelle stirbt nimmt sich nichts.
Das war Ausgrenzung andersrum oder vereinfacht gesagt: Rassismus andersum.

Ich denke mittelfristig müssen auch "Juden" von der Schiene der ewigen OPFER runter. Damit meine ich nicht Vergessen oder Verzeihen, NeinNeinNein, sondern einen Sachliche Umgang mit dem Theman, der alle(!) Verfolgten einschließt, egal ob es an der Religion, Hautfarbe, am Geschlecht oder sonstwas lag.
Für jemanden der sehr, sehr einfach gestrickt könnte es nämlich wirklich so aussehen als würde es einzig und allein um Geld gehen. Und das dieser Opferstatus Handlungen in der Palästinänserfrage auf ewig entschuldigen die nach humanen Ermessen nicht zu entschuldigen sind.

Das sage ich jetzt mal als jemand der Nicht-Jüdisch ist, aber bei dem die Hälfte der Vorfahre dabei zugesehen und die andere Hälfte die Leute rausgeholt hat. Sehr neutral.

LG

fusel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Keule: US-Amerikanische Truppen setzte chemische Kampfstoffe ein

Antwort von Jake94 am 09.11.2005, 19:41 Uhr

GENAU SO hatte ich das auch gemeint!

Leider war es völlig falsch rübergekommen und mich dann auch noch als Deppen darzustellen, finde ich einfach nur unmöglich.
Na ja, was soll's.

Übrigens finde ich die deutsche Berichterstattung (zumindest im TV) nicht besonders gut. Ich lebe ja in NL und hier bekommen wir viele ausländische Fernsehsender. Besonders die britischen Sender bringen oft sehr informative Beiträge zu solchen Themen. Mir ist dabei schon öfter aufgefallen, daß einiges davon anscheinend den Deutschen vorenthalten wird bzw. in D anscheinend auch gar kein Interesse besteht.

Ja, man muß mit Informationen aus den Medien IMMER vorsichtig umgehen, ganz gleich wie seriös die Quelle zu sein scheint.
Aber wenn man jahrelang bestimmte Themen verfolgt, kann man sich schon ein recht gutes Bild über diese Themen machen.
LG
Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Jovi

Antwort von cheese am 09.11.2005, 20:52 Uhr

Sodele, sorry, da poste ich sonen Auslöser und verpiesel mich aus dem Forum :o), aber Junior hatte den Mittagsschlaf beendet und wenn der Zwerg wach ist, gibt es nur noch eine Seite, die man am Compi anwerfen darf: die Kawasaki-Homepage... (Unser Dreijähriger ist nämlich ein Mörder-Mopped-Fan...)

Zum einen will ich dazu sagen, daß ich erstmal auch skeptisch bin, wenn ich was auf RTL sehe, wobei ich mich auch noch vertan habe und das nicht bei RTL-Aktuell sondern beim Nachtjournal gesehen habe. Ich habe ja auch geschrieben, daß ich selber auch nix bei RTL gefunden habe. Aber dieser Beitrag gestern hat mich halt sehr erschreckt.
Ich meine, selbst wenn die Schüler zuerst mit Steinen geworfen haben, kann man doch nicht auf KINDER mit Tränengas losgehen! (Wobei die Jungs, die mit STeinen geschmissen haben, danach von der Lehrerin der ganz Kleinen mit nem Besenstiel verjagt wurden.)

Meine Meinung zu dem Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern ist irgendwie zwiegespalten. In der Zwischenzeit ist da alles so hochgekocht und eskaliert, daß wohl keiner mehr wirklich zurückkann...
Ich gehöre übrigens nicht zu den Leuten, die meinen, daß wir Deutschen doch endlich mal die Schuld los seien sollten und das unsere Generation nix dafür kann und so. Es soll mal schön fest in unserem Gedächtnis verankert bleiben, daß dieses Volk für eines der schlimmsten Verbrechen der Geschichte verantwortlich war!

Ich muss gestehen, daß die Überschrift meines Postings ziemlich provokativ klang... Hmmm... kann mich nur entschuldigen!

LG Claudia
(die sonst meist still mitliest... oje, was löse ich damit jetzt wieder aus... ;o))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @all

Antwort von JoVi66 am 09.11.2005, 21:31 Uhr

Hi Leute,
nicht dass jemand glaubt ich würde nicht sehen, dass im Nahost Mist auf beiden Seiten gemacht wird, Ich mag zum Beispiel den Ariel S. auch nicht besonders, weil er kein geradliniger Politiker ist, aber bei all diesen Unruhen zwischen den Palästinensern und den Israelis ist es äußerst schwierig auch irgendeinen überhaupt den ersten Stein an den Kopf zu schmeißen bzw. ihm vorzuwerfen es getan zu haben. Es sind bereits zuviel Steine geworfen worden , zu viele Attentäter ( auch Selbsta.) auf beiden Seiten, zuviel Hass bereits bei der Jugend usw. Wann kommt endlich mal einer und stiftet diesen geschundenen Völkern auf beiden Seiten Frieden? ( der wird wahrscheinlich dann von einem gedungenen Mörder der Waffenindustrie beseitigt). Es ist einfach so zum ko...en. Wieso müssen Leute immer Unfrieden stiften?
Cheese fühl dich jetzt nicht persönlich angegriffen, mit „diesen Leuten“ meine ich die beiden Völker die nicht miteinander können, aber mit solchen Schlagzeilen werden die Emotionen hochgekocht und gerade das Thema Juden und Antisemitismus ist halt mal in Deutschland ein besonders heißes.
Ich weiß halt auch vieles nur aus Erzählungen meiner (habs schon mal erwähnt) halbjüdischen Großmutter wie es damals in Dtl ablief.
Als ich mich daraufhin mit der Problematik richtig beschäftigt habe, konnte ich feststellen, das durch die Jahrhunderte, ja sogar Jahrtausende ein immenser Hass immer auf die Juden geschoben wurden und in vielen Ländern ( zuletzt und am schlimmsten halt in Dtl) diese Volksgruppe immer für irgendetwas verantwortlich gemacht wurde was ebenso (zeitgemäß) passierte: Früher waren es die Pest oder vergiftete Brunnen oder Hostienfrevel.
In dem Ort, aus dem ich stamme wurde bis1992 !!!!!!!!!!!!!!die sogenannte „Deggendorfer Gnad, die im 17. Jahrhundert ihren ersten Höhepunkt erreichte durchgeführt.. Die Judenmorde wurden als eine ehrenwerte Reaktion auf einen vorausgegangenen jüdischen Hostienfrevel gerechtfertigt, der niemals bewiesen war und dieser in der Kirche eindrucksvoll in Szene gesetzt. Ich kann mich noch gut an die Schulzeit erinnern als wir die „Gnad“ feierten. ( mussten). Wir feierten den Judenmord!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Und wie gesagt, erst 1992 wurde dieser Tag erstmals nicht mehr als 'Eucharistische Wallfahrt der Diözese Regensburg' begangen.
Das sind Dinge da kommt einem das „Grosse K...“
Grüße Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @jovi

Antwort von cheese am 09.11.2005, 21:42 Uhr

Natürlich fühle ich mich nicht persönlich angegriffen. Wie ich weiter oben geschrieben habe, ist mir erst im Nachhinein aufgefallen, wie provokativ die Überschrift für mein Posting war.
Ich hab im Vergangenen schon mitbekommen, daß Du jüdische Vorfahren hast und das die Aussage Dich deswegen wahrscheinlich persönlicher trifft als die meisten anderen.

Der Ort aus dem ich komme hat übrigens erst in den Siebzigern Hitler als Ehrenbürger gelöscht und ein gaaanz tolles Machwerk verfasst über die Juden, die hier verfolgt und ins KZ geschafft worden. Dort heißt es dann immer "im Osten verschollen", was in echt bedeutet, daß sie in Ausschwitz ermordet wurden. Der Mann, der das ehrlichere Werk darüber schreiben wollte, sollte in die Klapse kommen...
(In Günther Wallraffs "13 unerwünschte Reportagen" steht was darüber...)


Nochmals, entschuldige bitte die schlagzeilenhafte Überschrift! Mich hat halt die Tatsache geschockt, daß überhaupt Tränengas gegen Kinder eingesetzt wird.

LG Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.