Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Tadewi am 20.09.2005, 22:35 Uhr

Irgendwann wird Deutschland eine Wüste sein...

denn wenn ich mir so anschaue, was die Politiker tun oder eben nicht tun graust es einen doch.
Noch ein Grund mehr weshalb wir nicht zurück kommen würden.

LG Tadewi

 
15 Antworten:

Und England ein großer Parkplatz

Antwort von fusel am 20.09.2005, 23:30 Uhr

...das war zumindestens der Running Gag zu Zeiten der "BSE-Krise".
Andererseits--- so ein wenig BSE glaube ich auch hier zu entdecken (o:

LG

fusel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Irgendwann wird Deutschland eine Wüste sein...

Antwort von emmal j. am 20.09.2005, 23:34 Uhr

Also wenn ich vor MEINE Tür gucke, seh ich blühende Landschaften (lebe aber NICHT "drüben";-)).

Ich denke, je öfter gemosert wird, je mehr Leute das Jammern auf hohem (!) Nivau immer lauter und öffentlicher machen, umso eher glaubt bald jeder an die schier "unüberwindbare Krise", an ein Deutschland ohne Hoffnung, an Ungerechtigkeit und Lähmung.

Dabei geht es niemandem >wirklich< schlecht, vieler Leute Probleme sind hausgemacht; und weil alle stöhnen, wird die eigene Schuld der Politik gleich mit aufgeladen.

Sicher, es gibt massig Verbesserungsmöglichkeiten, hauptsächlich in Details, auch waren Wachstum und Wirtschaft früher, so melancholiert man, mal größer, aber alles ist nun mal in Bewegung, alles verändert sich.

Vielleicht sollte man der Gegenwart einfach mal eine Chance geben, anstatt sich mit Selbstmitleid und angehaucht mit bittersüßem Phlegmatismus ewig im Kreis zu drehen und dort nach Neuwahlen zu rufen.


Ich sehe in eine (für meine Ansprüche) positive Zukunft.

Aber vielleicht bin ich auch einfach nur die Dumpfbacke vom Lande...


lg!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

emmal: that´s it

Antwort von brockdorf am 20.09.2005, 23:44 Uhr

so sehe ich es auch
UND ICH KANN ES AUCH KAUM NOCH ERTRAGEN,DIESES EWIGE RUMGEJAMMERE!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: emmal: that´s it

Antwort von Tadewi am 21.09.2005, 0:30 Uhr

Also, ich schwelge weder in Selbstmitleid, noch jammere ich rum.
Das war nur eine Feststellung.

Die Auswanderungsrate steigt ja nicht wegen nix.
Die Leute haben einfach die Nase voll zu warten bis sich endlich was ändert.
Ist doch klar das sie dann meckern.
*lass-sie-doch-ein-bischen* ;o)
Natürlich kann man an jeder Politik in jedem Land der Welt was zum jammern und meckern finden.

LG Tadewi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

abhauen aber mitmischen! >:o(

Antwort von sterntaler am 21.09.2005, 7:48 Uhr

schon mal an ne bewerbung ans bundeskanzleramt gedacht? ;o))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Alles Blödsinn

Antwort von RainerM am 21.09.2005, 7:56 Uhr

Noch haben wir hier in Deutschland mit den höchsten Lebensstandard in Europa.

Noch ist zB die Infrastruktur zB mit Ärzten in Deutschland besser als in den meisten Europ.Ländern, speziell auch England, in dem falle ist es sogar so, dass einige deutsche Ärzte wegen der Engpässe in GB dort operieren (speziell Orthopäden)

Diese Reaktionen von euch ist Folge der SchwarzGelben Wahlpropaganda.

Schau dich in GB doch um, wieviele zahnlose Gestalten du dort siehst im Vergleich zu GoodOldGermany.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alles Blödsinn

Antwort von fusel am 21.09.2005, 8:29 Uhr

Hi Rainer,

Das mit der schwarz/gelben Propaganda, wage ich jetzt mal zu bezweifeln. Ich habe Sonntags einen Bericht auf BBC gesehen zum Thema Deutschland-Wahl, inkl. einen Kommentar des Moderators: "It's a messy." Plus der üblichen Sprüche ausländischer Unternehmer die ihr Geld in einem reformunfähigen Land nicht investieren wollen. Politische Blockaden, Visa-Affären, Heuschreckendebatten, Neue Linke mit alten Schauergesichtern (obwohl ich Gysi lustig finde), Auflösung des Bundestags aus selbstsüchtigen Kalkül, Neuwahlen die nichts gebracht haben und einen (Alt)kanzler, der sich aufführt wie ein Idi**.
Ich denke da interessiert es niemanden ob die Briten im Durchschnitt schlechtere Zähne haben.
Das sind doch keine stabilen Verhältnisse. Nicht nur von innen, hier in Deutschland, sondern auch von außen?! Ein ausländischer Investor ist doch für innerdeutscher Wahlpropaganda nicht zu haben.
Jammern auf hohen Niveau? Ja, sicher. Aber wenn der ein oder Andere befürchtet das sich das mit dem hohen Niveau bald erledigt hat -siehe Entlassungen bei Siemens, VW usw.- muß man ihn auch nicht gleich aufs Korn nehmen.
Die Ängste sind nicht in jedem Punkt unberechtigt. Nicht jeder sorgenvoller Bürger ist ein Jammerlappen. Und btw: Nicht jeder ist Beamter.
Der ein oder Andere macht sich vielleicht schon Gedanken, bevor ihm die Zähne rausfallen.

LG

fusel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

und noch was

Antwort von fusel am 21.09.2005, 8:31 Uhr

...wenn hier alles so toll läuft, möchte ich mal wissen, warum Deutschland dann in der EU. d.h. im Vergleich zu 24!! anderen Ländern das wirtschaftliche Schlußlicht ist.
So toll ist es dann offensichtlich nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

emmal j.:BRAVO-du hast es auf den Punkt gebracht,ich...

Antwort von Tathogo am 21.09.2005, 8:46 Uhr

stimme dir völlig zu.
Immer diese Jammerei und alles ist ja sooooo schlecht.
Das k...einen echt an!
LG
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Tadewi wg. Auswanderung

Antwort von dreizwetschgen am 21.09.2005, 9:12 Uhr

Ich glaube kaum, dass die meisten Auswanderer wegen der Politik das Land wechseln. Viel mehr glaube ich das andere Gedanken eine größere Rolle spielen: Andere Länder - andere Sitten !
Eine andere Lebensphilosophie nicht zu vergessen eine andere Wetterlage um nur zwei Beispiele zu nennen.

Ich glaube nicht, dass viele Amerika-Auswanderer dies wegen der ach so tollen amerikanischen Regierung/Politik wollen!

LG
Dreizwetschgen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Durchgängig die Sprüche aus der Wahl

Antwort von RainerM am 21.09.2005, 9:23 Uhr

Hi fusel,
jeder einzelne Punkt den du genannt hast kenne ich aus der Wahl.

Ich stelle die auch nicht in Abrede, nur worum es mir ging ist, dass man durch SchwarzGeld seit jahren eine Kampange hat, die die Stimmung im Lande und die Beurteilung durch das Ausland stark ins Negative gedrückt hat.

Es haben Reformen stattgefunden und es sind weitere erforderlich.

Nur sitze ich nicht der Propaganda auf, dass der von Schwarz-Gelb vorgelegte Weg der alleinige glücklichmachende ist udn der alleinige erfolgreiche sein wird.

Selbst dann wenn man das 1:1 umsetzen würde kämen aus dem angelsächsischem Bereich oder USA die "Heuschrecken", die sich in Betriebe einkaufen und dann die Produktion nach China verlagern werden.

Das 1% weniger an Arbeitslosenversicherung und Lohnverzicht etc pp kann nicht gegen die Preise in China anstinken.

Und darin sehe ich einen Grund.

Und die Management-Fehler von VW, Siemens und Co wird SchwarzGelb auch nicht aus der Welt schaffen.

Und wenn mir mein Rückhalt im sozialen Netz gänzlich genommen wird, dann bestelle ich mir keinen neuen VW, davon kannst du ausgehen.

Ich weiss auch nicht wie andere auf die Idee kommen, damit die Binnennachfrage ankurbeln zu können.

PS
Bin zum Glück kein Beamter, die erwischt es in letzter Zeiut auch ausgesprochen heftig... Nettolohnkürzungen von ca 11% durch Streichung von Urlaubs- und Weihnachtsgeld, Steigerung der Wochenarbeitszeit auf 40-42% (bei Lohnkürzungen), Streichungen in anderen Bereichen..... als Angestellter gehts mir da noch recht gut.... momentan

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@fusel

Antwort von Schwoba-Papa am 21.09.2005, 9:35 Uhr

vielleicht weil die anderen EU Länder keine Wiedervereinigung zu bezahlen haben und weil man immer schauen sollte aufgrund welcher Grundlage man das Wachstum steigert.

Lassen wir den Kapitalmarkt außen vor, was können wir den wirklich von England groß erwarten ? Meines Wissens (korrigiere mich wenn ich mich irre) sind wir mehr in Englang beteiligt, als England bei uns ! Und deren Schrott wie Rover haben wir ja schon zurückgegeben. Außer Vodaphone (und da war wohl Eschers Gier die Antriebsfeder) und Owen Hargreaves bei Bayern München haben wir bisher wenig England zu verzeichnen.

Wir sollten langsam lernen das Entlassungen nicht immer politisch zu verantworten sind, sondern aufgrund von Managementfehlern zustande kommen !

England sollte vorsichtig sein, sie isolieren sich innerhalb der EU immer mehr, daher könnte dies schädlicher sein als unsere politische Uneinigkeit, die aufgrund demokratischer Prozesse zustande kommt.

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Tatsächlich?!

Antwort von fusel am 21.09.2005, 10:26 Uhr

Entschuldige: aber es wird doch wohl niemand anzweifeln das es politisch hier in Deutschland im Moment drunter und drüber geht. Ich habe auch mit keinem Wort gesagt schwarz/gelb würde die Probleme lösen, unterstelle mir da bitte nichts.
Das die Stimmung mieser ist als nötig, ist mit Sicherheit richtig. Aber! zur Freude läd sie auch nicht ein. Nach 16 langweiligen Kohl-Jahren kommt man sich teilweise wie im Karneval vor.
Und wenn ein AN jeden Tag mit hohen Arbeitslosenzahlen und! Massenentlassungen konfrontiert wird ist das keine schwarz/gelbe Propaganda, sondern eine Tatsache.
Wie dem auch sei. Normalerweise kenne ich dich eher als jemanden, der differenzieren kann und dementsprechend argumentiert.
Sich auf "ALLES Blödsinn" und Gebisse zu beziehen paßt nicht zu dir. Da müsste ich genauso unterstellen die rot/grüne Propaganda würde dich beeinflussen :o)

LG

fusel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@schwoba: Hä?

Antwort von fusel am 21.09.2005, 10:36 Uhr

Wieso bezieht ihr euch eigentlich alle auf Engländer?! Habe ich irgendetwas verpasst?
Und wieso bekomme ich ständig politische Einflussnahme als Nicht-Wirtschafts-Instrument aufs Brötchen geschmiert? Habe ich irgendwas darüber gesagt?
Helft mir mal auf die Sprünge.

Die WV-Argumentation bringt Schrödi auch immer gern. Fakt ist: Die Wiedervereinigung ist zu 2/3 an den wirtschaftlichen Engpässen Schuld. - Da gebe ich dir Recht. Aber an einem Drittel hätte man mit etwas politischen Grips vielleicht mitwirken können.
Ich sehe da aber (fast) garnichts, nach 7 Jahren ein mieser Wert. ALG2-Empfänger erhalten noch immer keine vernünftige Vermittlung, denn warum ist den Deutschland bei Langzeitarbeitslosen vorne dabei?!
Persönliche Erfahrung: Nie, niemals nie, habe ich über das AA einen Job bekommen. Als Schüler nicht, als Student nicht und als Erwachsene schon garnicht. Nur ist nicht ein jeder so geistig behände, sich selbstständig auf die Socken zu machen.
Fazit: Auch HartzIV ist mal wieder nur ein Schritt in die richtige Richtung, aber dann wurde doch wieder schnell schlapp gemacht.

Letztendlich möchte ich mich über rot/grün garnicht auslassen. Das hatte ich in anderen Foren schon ausreichend. Meiner Meinung ist mir jeder Andere außer Gala-Gerhard recht am Platz. Selbst wenn es Micky Maus wäre.

LG

fusel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

weil Du die BBC zitierst "It's a messy."

Antwort von Schwoba-Papa am 21.09.2005, 11:00 Uhr

Also zu den Langzeitarbeitslosen folgendes :

Ich weiß nun nicht genau wie das bei unseren europäischen Nachbarn gehandhabt wird, aber wer bei uns mit 16 Schreiner gelernt hat, möchte auch bis zur Rente als Schreiner arbeiten. Und wenn es keinen Job als Schreiner gibt ist er halt Arbeitslos und wenn es länger keinen Job als Schreiner gibt ist er somit, ja ? Langzeitarbeitslos !

Mach nicht den Denkfehler das sich durch einen politischen Wechsel alles ändert. Da spielen noch andere Mechanismen eine Rolle. Außerdem kaufst Du dir mit Schwarz-gelb-? andere Probleme ein ! Wirsts dann schon sehen !

Mir fällt außerdem zur Zeit massiv auf das G. Schröder hier nur rein personell bewertet wird (Gala-Gerd, Medienkanzler bla,bla,bla).
Dieses Niveau (ebenso wie Frau Merkel auf Frisur und Geschlecht zu reduzieren) lenkt von den Tatsachen ab. Und Tatsache ist rot-grün packt(e) Reformen an und versucht(e) zu verändern und macht natürlich Fehler und zahlt Lehrgeld aber steht dazu !

Dies zu kritisieren ohne konkrete Gegenvorschläge (Frau Merkel beschränkte sich im Wahlkampf auf Kritik statt auf Lösungen und bekam prompt den Denkzettel) zu äußern halte ich für planloser. Schwarz-gelb setzte rein auf ihren "natürlichen" Impuls aufgrund ihres Arbeitsgeberfreundlichen Kurses ! Was wird wenn dieser Impuls implodiert ?

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.